Galerie merken

Pressestimmen: ''Also brennt das Haus weiter''


Hinweis: Sie können auch mit den Pfeiltasten Ihrer Tastatur Pfeiltasten durch die Bildergalerie navigieren.
Seite 1 von 5

Corriere della Sera (Mailand)

"Also brennt das Haus weiter, ohne dass jemand zum Feuerlöscher greift. Es war legitim, von der Rede des Regierungschefs am Mittwoch im Parlament viel mehr zu erwarten. Die Entscheidung, sich erst nach der Schließung der Börsen zu äußern, konnte sogar auf irgendeine sensationelle Überraschung schließen lassen. Aber nichts da. Noch nicht einmal ein zaghaftes Eingeständnis einem Land gegenüber, das sich durch den Morast der Krise schleppt. (...). Das Übel ist im Gegenteil eines der ganzen Welt, Italien steht solide da, seine Banken sind solide, den öffentlichen Konten geht es besser als denen der anderen, unser Pensionssystem wird von allen beneidet. Das Süße zuletzt: Die Regierung Berlusconi bleibt regulär bis 2013 im Amt."

Mehr zum Thema

Mehr Bildergalerien

Bild: DumbsPressereaktionen
''Austria’s government was licking its wounds''
Bild: (c) APA
FPÖ-Feier: "Rendezvous mit der Geschichte"
Bild: Dumbs
ÖVP-Debakel: "Wenigstens vorm Hundstorfer"
Bild: (c) Hottowy / Die Presse
"Hofburg, Hofburg": Ein leises Hoch auf Van der Bellen
Bild: REUTERSVon Paris nach Brüssel
Das frankobelgische Terror-Netzwerk
Bild: APA/AFP/PATRIK STOLLARZTerror in Brüssel
Schweigen für die Opfer
Bild: (c) REUTERS (STRINGER)Kubama
Historische-Ankunft in Havanna
Bild: (c) DiePresse.com/Montage/Reuters/Bloomberg/AFP
Kandidatencheck: Das sollten sie über die Bewerber wissen
The Wider Image: Syria: hopes and fears / Bild: REUTERS/Omar SanadikiHoffnungen und Ängste
Fünf Jahre Syrien-Krieg
Bild: (c) Reuters (STOYAN NENOV)Ai Weiwei
Am weißen Flügel im Schlammloch von Idomeni
Rhineland-Palatinate federal state premier Dreyer from the Social Democrats and Kloeckner, leader of the conservative Christian Democratic Union party in the federal state of Rhineland-Palatinate, stand before the TV interview in the city of Mainz / Bild: (c) REUTERS (RALPH ORLOWSKI)
Lachende und weinende Augen eines Wahlabends
Bild: (c) REUTERS (STRINGER/VENEZUELA)Caracas
Die gefährlichste Stadt der Welt
FRANCE-ATTACKS-TRIBUTE / Bild: (c) APA/AFP/MIGUEL MEDINA (MIGUEL MEDINA)Trauerfeier in Paris
"Heute weint die gesamte Nation"
Bild: (c) APA/AFP/ERIC FEFERBERG (ERIC FEFERBERG)Paris-Terror
Spurensuche
Ein Mann in Berlin trägt das Zeichen, das nach dem Terror in Paris um die Welt geht - als Symbol der Solidarität. / Bild: (c) APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ (TOBIAS SCHWARZ)Terroranschlag in Paris
Friedenszeichen gehen um die Welt
1 Kommentare
Gast: uuu
28.09.2011 19:30
0

Gemeinwohl-Ökonomie heißt immer Korruption

je größer der Anteil der Gemeinwohl-Ökonomie an einer Wirtschafts ist, desto höher sind Korruption und Diebstahl. Super Beitrag:

http://www.eu-infothek.com/blog/korruption-der-gemeinwohl-oekonomie

die beste Korruptionsvorsorge ist die Demokratisierung von Staatsbetrieben = der VERKAUF!!!

AnmeldenAnmelden