Ägypten: Mursi plant Regierungsumbildung

06.01.2013 | 10:18 |   (DiePresse.com)

Ägyptens Präsident will die wirtschaftlichen Probleme des Landes mit zehn neuen Ministern angehen - darunter ein neuer Finanz- und Innenminister. Heute sollen sie berufen werden.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mit einer Regierungsumbildung will Ägyptens islamistischer Präsident Mohammed Mursi die massiven wirtschaftlichen Probleme des Landes angehen. Wie das staatliche Fernsehen am Samstagabend berichtete, sollen an diesem Sonntag zehn neue Minister berufen werden, darunter ein neuer Finanz- und ein neuer Innenminister.

Drei der zehn Kandidaten gehören demnach der Muslimbruderschaft an, der auch Präsident Mursi entstammt.

Mit der Wirtschaft Ägyptens geht es seit dem Sturz von Langzeitmachthaber Husni Mubarak vor fast zwei Jahren steil bergab. Eine der Ursachen ist der Mangel an politischer Stabilität, der abschreckend auf Investoren wirkt. Erst jüngst hatte Mursi versprochen, die Armut im Land zu bekämpfen. In etwa zwei Monaten sollen die Ägypter ein neues Parlament wählen. Dabei droht dem islamistischen Präsidenten ein Denkzettel.

 

(APA/dpa)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden