Niedersachsen-Wahl: Hochrechnung sieht Patt

20.01.2013 | 22:23 |   (DiePresse.com)

Die christlich-liberale Koalition und Rot-Grün kommen nach Prognosen vom Abend auf die gleiche Mandatszahl.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Bei der Landtagswahl im deutschen Bundesland Niedersachsen gibt es Hochrechnungen vom späten Abend zufolge ein Patt nach Mandaten zwischen dem christlich-liberalen und dem rot-grünen Lager.


Während die ARD Schwarz-Gelb nach der Hochrechnung von 21.45 Uhr mit zusammen 46,2 Prozent knapp vor Rot-Grün mit 46,0 Prozent sah, gab es im ZDF zur gleichen Zeit nach dem Stimmenergebnis ein umgekehrtes Bild: Dort lag Rot-Grün mit zusammen 46,3 Prozent knapp vor CDU und FDP mit 46,1 Prozent. Die ARD rechnete zu dieser Zeit mit einem Mandats-Patt von 71 zu 71 Sitzen inklusive erwarteter Zusatzmandate, das ZDF mit 70 zu 70 Sitzen.

Linke und Piraten scheitern deutlich an der Fünf-Prozent-Hürde.

(APA/AFP)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

2 Kommentare
2 0

oha..

CDU/SPD

oder

CDU/Grün?

Sieh an, sieh an.

wenn man die wahl hat

zwischen pest und cholera, wer wird dann bei diesem sauwetter schon zur urne schreiten?

AnmeldenAnmelden