Frankreich: Marathon-Debatte über Homo-Ehe beendet

09.02.2013 | 10:06 |   (DiePresse.com)

Die Abgeordneten diskutierten 110 Stunden lang 4999 Änderungsanträge. Die Abstimmung über das umstrittene Gesetz ist für Dienstag geplant.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Die französische Nationalversammlung hat am frühen Samstagmorgen die Debatte über die Einführung der Homo-Ehe beendet. Um 5.40 Uhr schloss Parlamentspräsident Claude Bartolone die Sitzung. Insgesamt hatten die Abgeordneten an zehn Tagen fast 110 Stunden lang über den Gesetzentwurf diskutiert. 4999 Änderungsanträge wurden eingebracht. Die Abstimmung über den Entwurf, der gleichgeschlechtlichen Paaren die Eheschließung sowie Adoptionen ermöglichen würde, ist für Dienstagnachmittag vorgesehen.

Das Gesetzesvorhaben der sozialistischen Regierung ist höchst umstritten. In den vergangenen Wochen gingen Hunderttausende Demonstranten dagegen auf die Straße, doch es gab auch Kundgebungen für das Projekt. Laut Meinungsumfragen ist eine deutliche Mehrheit der Franzosen für die Homo-Ehe, die Mehrheit für gemeinsame Adoptionen durch gleichgeschlechtliche Paare fällt hingegen knapper aus.

(APA/AFP)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

3 Kommentare

„deutliche Mehrheit der Franzosen für die Homo-Ehe, die Mehrheit für gemeinsame Adoptionen durch gleichgeschlechtliche Paare fällt hingegen knapper aus“


Immerhin: deutliche Mehrheit für die Öffnung der Ehe und knappe Mehrheit für die Adoption durch gleichgeschlechtliche Paare.

In den anderen Ländern wie Kanada, Norwegen oder Spanien hat sich gezeigt, dass die Zustimmung der Menschen nach der Öffnung sogar noch gestiegen ist. Die Zustimmung ist deswegen gestiegen, weil die Leute gemerkt haben, dass sich die Welt weiter dreht und die Ängste, die von einer radikalen konservativen Minderheit geschürt wurden unbegründet sind.

Es stünde auch österreichischen Politikern gut über Parteigrenzen hinweg den Schritt der Öffnung der Ehe zu gehen!


P.S. wie sagte der (konservative) Britische Premierminister Cameron:

„I don’t support gay marriage in spite of being a conservative. I support gay marriage because I am a conservative.“



Bravo !!!

Es ist eine Wohltat wie menschlich Frankreich ist !!!

Re: Bravo !!!

wo ist frankreich menschlich? solche homophobe Proteste zeigen doch, wie rückständig das Land ist... da geht's ja zu wie im letzten kärntner Dorf ;)

AnmeldenAnmelden