"Zionismus ist Verbrechen": Außenamt rügt Erdogan

01.03.2013 | 14:03 |   (DiePresse.com)

Israel, die UNO, die USA und das österreichische Außenministerium kritisieren die Aussagen des türkischen Premiers in Wien.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdogan hat mit seinen jüngsten Äußerungen über den Zionismus heftige Kritik ausgelöst. Die UNO, die USA, Israel und auch das österreichische Außenministerium verurteilten am Freitag Erdogans Aussage scharf, wonach Zionismus ein "Verbrechen gegen die Menschlichkeit" sei. Konkret hatte Erdogan bei einer UN-Konferenz in Wien zur Förderung des Dialogs zwischen Religionen und Völkern am Mittwoch gesagt: "So wie das für Zionismus, Antisemitismus und Faschismus gilt, ist es unerlässlich, Islamophobie als Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu betrachten."

Israels Regierungschef Benjamin Netanyahu sprach von einer "dunklen und lügnerischen Erklärung". Das Weiße Haus in Washington verurteilte die Beschreibung des Zionismus als Verbrechen gegen die Menschlichkeit als "beleidigend und falsch".

Ähnlich äußerte sich ein Sprecher von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon. Ban bedauere, dass solche "verletzenden und spaltenden Bemerkungen" bei einem Treffen gemacht worden seien, bei dem es um verantwortliche Führung ging. Wenn die Übersetzung der Rede korrekt gewesen sei, "war es nicht nur falsch, sondern widerspricht den Prinzipien der Allianz der Zivilisationen", fügte der UN-Sprecher hinzu.

Scharfe Kritik auch aus Österreich

Kritik kommt auch aus dem österreichischen Außenministerium: "Diese Gleichstellung ist völlig inakzeptabel", sagte Alexander Schallenberg, der Sprecher von Außenminister Michael Spindelegger. Die Aussage "steht in diametralem Widerspruch zu allem, wofür die Allianz der Zivilisationen steht, die von der Türkei mitbegründet wurde", ergänzte Schallenberg.

Die Äußerungen sollten auch Thema bei einem Gespräch Erdogans mit US-Außenminister John Kerry am Freitag sein, wie ein US-Vertreter ankündigte. Kerry wolle in Ankara seine Sorge zum Ausdruck bringen, erklärte ein US-Beamter.

(APA/AFP)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

197 Kommentare
 
12 3 4 5

Ein Buchtip

Liest mal das Buch des israelischen Autors Yoram Kaniuk, "1948". Hier beschreibt er wie grausam die Juden gegen die Palistinänser waren als sie Israel gründen wollten...
So Unrecht hat Erdogan also gar nicht...

So Unrecht hat Erdogan also gar nicht...

Er ist nicht allein mit seiner Meinung.

Dazu der angesehene britische Journalist Alan Hart:

http://www.alanhart.net/a-short-open-letter-to-secretary-of-state-kerry/#more-2311

Re: Ein Buchtip

sie haben das Buch in dem Fall auch nicht gelesen, sonst wüssten sie, dass in diesem Buch auch die grausamen Verbrechen der Palästinenser und der Araber die den Krieg 1948 immerhin angezettelt haben, beschrieben werden.

Re: Re: Ein Buchtip

Man nennt so ein Verhalten auch "Selektive Wahnehmung"...weit verbreitet, übrigens :)

ıch mag erdogan nıcht aber er hat recht !

was sıch ısrael erlaubt ıst schon mehr als eıne frechheıt !

man kann und darf ıhnen nıcht alles verzeıhen und durchgehen lassen NUR weıl anno dazumals es eın totalverbrechen gegen juden es gegeben hat man kann das nıcht mıt der heutıgen sıtuatıon rechtfertıgen !

aber da dıese dıasporo überall ıhr lenken und denken mıt reınbrıngt sagt keın land gegen etwas gegen dıe ısraelısche regıerung und sıehe da jeder und auch jeder der nur etwas negatıves gegen ısrael sagt ıst auf eınmal eın buhman nur erdogan kann sıch das leısten denn erdogan sagt nıchts ums sonst er ıst eın vollblut polıtıker und dıe türkeı ıst keın land wo man eınfach so eınmarschıeren kann nur weıl es den amıs oder den ısrealies manche aussagen nıcht passen !

dıe amıes werden überhaupt nıcht mehr leıcht wo eınmarschıeren können das ıst vorbeı sollten sıe es wagen eınen versuch gegen den ıran zu machen was nıcht stattfınden wırd weıl sıe es nıcht mal geschafft haben ın syrıen eınzumarschıeren weıl dıe achse ıran russland chına dıcht gehlten hat !

fakt ıst es gıbt wenıge laender und oberhaeupter dıe gegen das ısraelısche regıme ıch bezeıchne es als regıme dıe wahrheıt sagen und es ıst dıe wahrheıt !

und dıe dıe wahrheıt sagen werden sofort ausgebuht !

schon traurıg das eın erdogan den ıch persönlıch nıcht mag dıe wahheıt sagt denn europa und der rest der welt muss ja schweıgen !


Große Fehler..!

Es war eine grosse Fehler Patriots zu stationieren! Weil Russland und der Iran betrachten es als Provokation.

Es war ein noch grössere Fehler, unter die herrschenden politischen Haltung Deutschlands gegenüber die Türkei, Deutsche Troopen hinzuschicken ( mit Oberbefehlshaber einer Amerikaner griechischer Abstammung - Stavrinides)

Es war ein Fehler zu glauben, dass die türkischen Offiziere die Deutschen als Kolonialmacht akzeptieren würden. Erdoag und seine Mullahs ja, aber nicht die Armee. Gut so, weil es heisst, dass Erdogan hat es nicht geschaft - wie früher auch Ozal nicht.

4

Sinnerfasstes Schreiben, Lesen, Reden, das wäre schon etwas!

Interessant was türkische Politiker so von sich geben wenn der Tag lang ist, da sollten Pensionisten und andere Urlauber in der Türkei aber aufpassen wenn er ebenso meint, was der gute Mann so spricht, demnach ist Islamophobie in der Türkei ein Verbrechen und demnach werden auch Menschen mit Klaustrophobie und anderen – phobien in der Türkei angeklagt, verurteilt und eingesperrt , daher keine Angst zeigen, sonst ist es ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, - sollte nicht das Außenamt vielleicht eine Reisewarnung für diese Gruppe herausgeben?


Re: Sinnerfasstes Schreiben, Lesen, Reden, das wäre schon etwas!

die phobie vor der phobie ist schwer behandelbar-da heisst es gut aufpassen.

Nachdem Herr Erdogan in Europa kein Leiberl reisst

wendet er sich nun gen' Osten.
Wenn da nur nicht wieder die lästigen Juden wären, die seinen osmanischen Expansionsplänen im Wege stünden....


Re: Das nächste

Der Minister wies auch auf kulturelle Unterschiede zwischen der türkischen und der deutschen Armee hin. "Die Traditionen sind unterschiedlich", sagte er.Zitatende.
Doch Unterschiede zwischen da und dort.

Re: Das nächste

haben wir unseren medikamente heute nicht genommen
herr plitus herr plotes

Erdowahn ist ewiggestrig.


Was ist die Wahrheit ??

Oberrabbiner Moishe A. Friedmann sagte in der Eröffnungsrede anläßlich der antizionistischen Rabbinerkonferenz am 1. Juli 2004 in Wien :
„Die weltpolitische Entwicklung insbesondere im Nahen Osten läßt uns schwere Gefahren für unsere Zukunft und unsere Kinder fürchten. Dies hängt mit vielen Irrtümern und Lügen über den wahren Charakter des Judentums zusammen, die weltweit verbreitet und geglaubt werden.
Insbesondere in Österreich und Deutschland sind viele Tatsachen tabuisiert und wer es wagt sie anzusprechen, setzt sich großen Gefahren aus. Im Namen des Judentums – und wir glaubenstreue
Juden haben damit wirklich nichts zu tun – wird seit Jahrzehnten auf die gesamte politische und wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands massiven Druck ausgeübt. Deutschland ist nach wie vor ein besetztes Land, nach wie vor gilt die Feindstaatenklausel der Vereinten Nationen für Deutschland, daß heißt, Deutschland ist kein gleichberechtigtes Mitglied der UNO.
In Österreich ist die Situation nur unwesentlich besser. Auch hier wird ein Theodor Herzl als große
Persönlichkeit dargestellt, obwohl er dem Judentum in Wahrheit ungeheuren Schaden zugefügt hat, weil er gegen den Willen Gottes versucht hat, aus einer rein spirituellen, rein geistigen Religion ein politisches Machtsystem zu machen – ein Machtsystem, das wie alle politischen Machtsysteme Gegner und Feinde hat und diese bekämpft.
Die Palästinenser, die Bevölkerung Palästinas, musste logischerweise zum Feind eines solchen zionistischen Machtsystems werden“.

Re: Was ist die Wahrheit ??

Die Wahrheit beginnt zunächst mit dem
Fakt, dass Moishe Friedmann bestenfalls ein "Oberrabbinerdarsteller" ist denn ein wirklicher Oberrabbiner..sprich: Den Titel hat er sich selbst gegeben. Was soll man denn von einem Menschen halten, der landauf und landab gegen den Staat Israel hetzt und auch nicht davor zurückschreckt, mit Antisemiten wie rechten FPÖ Gesellen zusammenzuarbeiten...Novaris, Ihre Inentionen sind sehr leicht zumdurchschauen...

Re: Was ist die Wahrheit ??

da muß man dem Oberrabbiner Beifall zollen, die Juden wissen ja selber, dass sie auch nur ausgenutzt werden,
das Problem sind eben Leute
wie Netanjahu

ein einziger Drecksack kann die ganze Welt bedrohen


Re: Was ist die Wahrheit ??

da muß man dem Oberrabbiner Beifall zollen, die Juden wissen ja selber, dass sie auch nur ausgenutzt werden,
das Problem sind eben Leute
wie Netanjahu

ein einziger Drecksack kann die ganze Welt bedrohen



Re: Was werden

Erdogan wie Ahmedi Nejat arbeiten,
ähnich wie Saddam und Gadafi für die eventuelle Zerstörung der jeweilige Länder. Wer weiss, vielleicht sind beide Under-cover Spione von Mossad oder CIA! Embedded Leaders so zu sagen!
Sonst warum hat Erdogan von den jüdischen Organisationen in Amerika einen Award bekommen?

Re: Was werden

Man wird sie nicht zur kenntnis nehmen und politisch nicht kommentieren. morgen ist ein anderer tag. und rotgrün (gabriel-gül) wird alles daran setzen, dass diese türkei zur eu kommt. und die wirtschaft wird alles daran setzen, dass dies passiert - egal, um welchen gesellschaftlichen preis.

Ist die offene Aggression

gegenüber Nato-Partnern eine jüngere Entwicklung oder gab immer schon Schwierigkeiten?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/bundeswehr-einsatz-in-der-tuerkei-gerangel-in-der-patriot-kaserne-a-886480.html

in Österreich

brauchen wir weder Extremismus, Islamismus, Zionismus, Linksradikalismus. Wer hier nicht in Ruhe und unter Einhaltung unserer Gesetze, Sitten und Werte leben kann, darf jederzeit in sein Herkunftsland heimkehren. Besser heute als morgen.

Re: in Österreich

sie haben in ihrer aufzählung den rechtsradikalismus , rassismus und antisemitismus vergessen...absicht?

Re: Re: in Österreich

Extremismus in jeder Form, andere Meinungen gerne, aber diskutiert sie bitte leise.

Re: Re: in Österreich

interessant, zu welchen themen regierungsmitglieder reden oder schweigen - da wie dort.

Oho!


Unser wichtiges "Außenamt" verteilt internationale Zensuren.

Statt wie üblich vor Erdagan auf dem Boden zu kriechen.

Da kann auf der anderen Seite nur USrael stehen. Sonst würden sie sich das nie trauen.


 
12 3 4 5
AnmeldenAnmelden