Duma-Vorsitzender: "Beresowski wurde ermordet"

29.03.2013 | 11:54 |   (DiePresse.com)

"Ein Mord liegt auf der Hand", behauptet der Chef der russischen Liberaldemokraten, Wladimir Schirinowski. Die britischen Ermittler gehen von Selbstmord aus.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Der russische Tycoon und Kremlkritiker Boris Beresowski ist nach Überzeugung von Wladimir Schirinowski, dem Vorsitzenden der Staatsduma und Chef der Liberaldemokratischen Partei, getötet worden. „Ich schließe seinen freiwilligen Tod aus", heißt es nach Angaben der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti von Freitag in seiner auf der Webseite der Partei veröffentlichten Erklärung.

Mehr zum Thema:

„Es gab keinen Selbstmord. Seine Bekannten in London bestätigen, dass er gerade nach Israel oder nach Afrika fliegen wollte. Aus meinem Gespräch mit ihm im Jänner schließe ich, dass er nach Möglichkeiten für eine Rückkehr nach Russland suchte. Insofern gab es keinen Sinn, mit dem eigenen Leben auf diese Weise Schluss zu machen. Das dumme Gerede, er habe kein Geld mehr, stimmt gar nicht - er hatte einen Haufen Geld."

"Mord liegt auf der Hand"

„Ich denke, ein Mord liegt auf der Hand", so Schirinowski. „Er wurde von Strukturen in Großbritannien begangen."

„Mir hat er gesagt, er habe vor, alles zu unternehmen, um dem Ermittlungsverfahren (im Zusammenhang mit dem nach Großbritannien geflüchteten Ex-FSB-Offiziers Litwinenko) ein Ende zu setzen, damit es keine Anschuldigungen gegen Russland gibt. (...) Sobald man in London begriffen hatte, dass er wirklich vorhat, nach Russland zurückzukehren, hat man dort Angst bekommen. Für die dort war es verlustbringend, dies zerstörte alle mit Beresowski verbundenen antirussischen Szenarien. (...) Er ist eine signifikante Figur. Wenn Beresowski nach Russland zurückgehen würde, könnten ihm auch andere folgen", hielt Schirinowski weiter fest.

Der 67-jährige Beresowski war im Badezimmer seines britischen Domizils tot aufgefunden worden. Laut den bisherigen Ermittlungen wird Selbstmord als die wahrscheinlichste Todesursache angenommen.

"Fehler gestanden"?

Indessen teilte Dmitri Peskow, Pressesekretär des russischen Präsidenten, nach dem Tod von Beresowski mit, dieser hätte einen Brief an Wladimir Putin gerichtet, in dem er seine "Fehler gestanden" habe und gebeten habe, ihm die Rückkehr in die Heimat zu ermöglichen.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

33 Kommentare
 
12

Wozu die Aufregung?

Die USA töten(besser:ermorden) jährlich ungleich mehr Menschen durch Drohnenangriffe. Aber wenn Russland dasselbe macht(was überhaupt nicht bewiesen ist) brechen die Gutmenschen los. Im übrigen glaube ich nicht an Mord.Beresowskij soll heillos überschuldet gewesen sein und wenn dies zutrifft, dann hat er einem Leben in Schmach und Schande den Freitod vorgezogen.

Lachhaft,

mit welchen Ideen diese Typen auftauchen.

0 4

nicht der erste und nicht der letzte

der psychopath der russland regiert räumt alles aus dem weg was ihm gefährlich wird wie alle feiglinge

Meine Theorie

B. hat wahrscheinlich zu viel getrunken und ist in der Badewanne eingeschlafen und ersoffen oder er wurde von irgendeiner Mafia, zB der georgischen zur persona non grata erklärt.

Der Mann war schon lange keine Bedrohung mehr für Putin. Westliche und zionistische Medien schreiben schnell von politisch motivierten Taten, obwohl B. dem Kreml sowas von Wurscht war und es auch ist. Es gibt bedeutend grössere Feinde des Kremls, keiner interessierte sich dort für den bereits vor Jahren besiegten B.

Schirinowski hält wie sonst auch seine Linie und posaunt gegen den Westen gerichtete Propaganda herum, worin er auch besonders gut ist muss man sagen.

Conclusio: Same old same old

Wie gut, daß "die Russen"

nicht mehr in Mitteleuropa sind.

Gehört der Schirinowski dem gleichen Glaubensbekenntnis wie der weiland Beresowski an

?

Re: Gehört der Schirinowski dem gleichen Glaubensbekenntnis wie der weiland Beresowski an

er nicht, aber sein vater schon.. schirinowski ist auch nicht sein richtiger name, geboren eidelstein.

siehe wikipedia. http://de.wikipedia.org/wiki/Wladimir_Wolfowitsch_Schirinowski

Andere Personen wären bessere Ziele!

Z.B.

http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2013/03/51249/

Sie sind schädlicher für Russland als ein Beresowski.

Schirinovski

Wenn der das sagt, muss es ja stimmen. U.U. könnte er wieder einmal nach Wien auf Besuch kommen - der Gürtel wird sich freuen.

0 0

Scotland Yard

Da wurden vielleicht die Ermittler von Putin ge-
sponsert??

Jemand in so einer exponierten Position

darf auf keinen Fall Schwäche zeigen, die auf Depressionen hindeuten könnten, oder gar etwas in dieser Richtung sagen (wenn es überhaupt stimmt, was in diversen Zeitungen steht).

Damit spielt man denjenigen, die einen eliminieren wollen, in die Hand. Vielleicht hat man nur auf eine derartige Äußerung gewartet? Oder vielleicht hat man diese nur erfunden und B. hatte keine Gelegenheit mehr, dies zu dementieren?

In einem Punkt herrscht jedenfalls Einstimmigkeit: Einen als Selbstmord getarnten Mord zu inszenieren, ist für die Geheimdienste dieser Welt kein Problem. Weder für die Russen noch für die Briten.

Oligarchen wären in einer Demokratie nie zu so viel Geld gekommen!

Nachlesen mit welchen Mitteln diese "Personen" ihren Reichtum begründeten.

Z.B.
http://www.netstudien.de/Russland/chodorkowski.htm

Bevor ihn die Russen ausser Gefecht setzen, bringen westliche Dienste ein Bauernopfer um durch gesteuerte Medien Russland-bashing zu betreiben.

5 1

Ich bin Putin-Gegner, aber...

... vertraue den Erhebungen und mache auch einen Selbstmord als Todesursache fest.

Beresowski stellte keine Bedrohung mehr für Putin da, als Oligarch war er ohnehin diskreditiert.

Oft genug wiederholen,

oft genug publizieren, dann bleibt sicher was hängen.- Wenn ich an die vielen deutlich bedenklicheren Todesfälle denke, wo weit weniger investigation betrieben wurde und die Medien schnell das Interesse verloren, bzw. Anzweifler als Verschwörungstheoretiker abtaten, dann drängt sich schnell der Verdacht einer neuen Kampagne gegen den Kreml auf.

Re: Oft genug wiederholen,

...eh klar.

augen zu und wegschauen. das haben die ostmärkler und danach die braven österreicher seit dem 1938 jahren auch gerne gemacht. selbst beim massenmord und politisch motivierten exekutionen. keiner hat was gesehen, gehört, getan - und so waren und sind alle die wegschauen auch unschuldig, stimmts.... jaja, eh klar.

schauns nur weiter weg. sie sinds ja offenbar gewohnt...

Re: Re: Oft genug wiederholen,

Wo, wenn wir höflich fragen dürfen-AHNUNGSLOSER-kommen Sie denn her?!
Es ist mir neu, dass Gleichgültigkeit oder Ahnungslosigkeit oder auch-"criminal minds"der Österreicher in irgendeiner Weise an den-ERMITTLUNGEN DES SCOTLAND YARD-zur Erhebung der Todesumstände BERESOWSKIS MITGEWIRKT HÄTTEN!!
Also was, AHNUNGSLOSER, wollen Sie mit Ihrem ALBERNEN GEREDE über die Verantwortung der "Ostmärker" zur Aussage bringen?!
Der Scotland Yard ist-KEINE WITZTRUPPE, und die BRITEN-sind keine erklärten FREUNDE DER RUSSEN, schon gehört,AHNUNGSLOSER,Sir?!
Also: Bevor Sie drauflos "Schnattern"-LERNEN SIE DENKEN, unbedingt,wenn das noch möglich ist!


0 1

Re: Re: Re: Oft genug wiederholen,

Sag mal, hast du nichts besseres zu tun als ständig andere User hier zu mobben? Wie armselig ist dein Leben eigentlich dass du hier dein Frust kompensieren musst?

Re: Re: Re: Re: Oft genug wiederholen,

1.MaxQ: Sie reden nur für sich selbst,und sonst niemanden,und,
2.Wenn für Sie der Einsatz von Intelligenz und Scharfsinn schon Mobbing darstellt, dann sollten Sie einmal überlegen, was den Homo Sapiens von anderen Primaten-tatsächlich unterscheidet,und,
3.Sie sollten, zuerst einmal den Beitrag des AHNUNGSLOSEN sorgfältig und analytisch lesen,dann können Sie sich noch einmal äußern,wenn Sie den diskutieren wollen, und nicht ungbührlich-HERUMRÜLPSEN!!

0 1

Re: Re: Re: Re: Re: Oft genug wiederholen,

Also den Einsatz von Intelligenz und Scharfsinn kann von ich deiner Seite hier beim Besten will nicht konstatieren. Aber was dir an diesen Attributen ermangelt scheinst du mit einem verqueren Selbstbild zu kompensieren. Deine Performance beschränkt sich auf aufdringliche, widersinnige und persönliche Beleidigungen. Und auch dein rhetorischer Exkurs in Richtung metaphorischen Einsatz der Antropologie bemäntelt dies nicht. Merk dir: Ein Dummschwätzer bleibt ein Dummschwätzer. Und auch wie beredsam er darüber Auskunft geben kann macht ihn noch nicht zum Weisen, sondern eher zum Waisen mit "a" und zwar im gesellschaftlichem Sinne. :-)

Re: Re: Re: Re: Re: Re: Oft genug wiederholen,

Ja, MaxQ-ich anerkenne, dass Sie Ihre HYPOTHESEN und
BEHAUPTUNGEN AUF EINDRINGLICHE WEISE BESTÄTIGEN!!
Übrigens-Prolo-Wir beide sind ganz sicher-NICHT PER DU!!

0 1

Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Oft genug wiederholen,

Noch nie was von Netiquette gelesen, du Halbgebildeter. Im WWW gilt das vertrauliche du-Wort. Und was soll eigentlich immer diese Marotte manche Wörte mittels Großscheibung besonders zu betonen? Soll das wieder ein Ablenkungsmanöver sein um die Inhaltslosigkeit deiner/ihrer Postings zu kaschieren? Hä, Sir? :-))

Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Oft genug wiederholen,

Guter Mann, Ihr Problem ist:
Ich bin seit meinem 17 Lebensjahr-INTERNATIONALES MENSA MITGLIED-UND SIE NICHT!!
In diesem Fall, Sir MaxQ-hat "MENSA"-nichts mit Essen und Trinken zu tun,können Die mir folgen,JA?!

0 0

Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Oft genug wiederholen,

Na da freut mich aber für Sie! Soll mich das vielleicht interessieren? Sind so charakterschwach dass sie verzweifelt versuchen mich mit ihrem erflunkerten gesellschaftichen Status zu beeindrucken? Wie armselig! Und mit armselig meine ich selig durch Armut im Geiste! Verstanden, Don Quichotte? :-))

Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Oft genug wiederholen,

Das ist allseits bekannt,MaxQ: Psychos kann, und soll man nicht überzeugen wollen,denn die stehen auf ihrem-SELBSTERRICHTETEN PODEST-und schwingen das Weihrauchfaß-ZUR EHRE DER EIGENEN GRÖSSE!!
Viel Erfolg,Sir und gutes Gelingen-"in your own haven!"
Mein Beitrag zu MaxQ,s-Perpetuum Mobile, ist zu Ende!

1 0

Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Oft genug wiederholen,

Na wie schön dass sie ihren Geisteszustand so reflektiert darlegen können. Falls es mit der Mensa nicht klappt empfehle ich eine Karriere als Proband für Psychopharmadoppelblindstudien. Ein kleiner Tipp: Wenn die Tablette nach Zucker schmeckt, sind sie in der Kontrollgruppe. :-)

Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Oft genug wiederholen,

Ein Tipp von mir: don't feed the trolls!

 
12
AnmeldenAnmelden