"Korrupte Cristina": Argentinier wütend auf Präsidentin

19.04.2013 | 08:33 |   (DiePresse.com)

Allein in Buenos Aires demonstrierte eine Million Menschen gegen die Politik von Präsidentin Cristina Fernandez de Kirchner.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr als eine Million Argentinier sind am Donnerstag aus Wut über die Wirtschaftsschwäche und die Politik der Präsidentin Cristina Fernandez de Kirchner auf die Straßen gegangen. Allein in der Hauptstadt Buenos Aires demonstrierte nach Schätzungen der Behörden eine Million Menschen friedlich gegen das ihrer Meinung nach zunehmend autoritäre Vorgehen der Präsidentin.

"Argentinien, wache auf!" oder "Korrupte Cristina" stand auf Plakaten, welche die Demonstranten bei ihrem Protestmarsch in die Höhe hielten. Andere schlugen mit Töpfen und Pfannen aufeinander, eine traditionelle Form des Protestes in Lateinamerika. Mehrere Oppositions-Politiker nahmen an dem Marsch teil, der die größte Demonstration gegen die Regierung seit Jahren war.

Auch in anderen Städten des Landes kam es zu kleineren Protesten. Die Zustimmung zu Fernandez de Kirchner geht seit ungefähr einem Jahr zurück. Viele Argentinier machen sie für ein wirtschaftliches Missmanagement und die hohe Inflation verantwortlich, die auf 25 Prozent geschätzt wird. Kritisiert wird insbesondere eine Reform der Justiz, welche nach Einschätzung der Gegner Fernandez ermöglichen könnte, mehr Richter zu ernennen, die ihre Politik unterstützen.

(APA/Reuters)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

8 Kommentare

Korrupt ?

Gott sei Dank passiert das in Oesterreich nicht ! Wenn wir auch wegen Korruption auf die Strasse gehen wuerden, dann koennten ja gleich 8 Millionen auf der Strasse leben ! Waer' ja kein Weiterkommen mit dem Auto mehr...

1 0

Schon wieder ein Woytila-Effekt.

Hab ichs flacsh geschrieben?

Darum brauchen wir eine Frauenquote,...

...nur so kann die Korruption in der "Chefetage" minimiert werden. ;-))

Re: Darum brauchen wir eine Frauenquote,...

warum ist mir das nicht eingefallen

Prima Kommentar, trifft den Nagel auf den Kopf.

Na da wird mal bald wieder

die Falklandinseln auf Tapet bringen in Argentinien, vielleicht wieder ein Militäreinsatz gefolgt von einem Arschtritt?

Re: Na da wird mal bald wieder

dass das damals ein schachzug der iron lady war, um ihr wirtschaftsprogramm a la friedmann durchzuboxen durchschaut halt nicht jeder... damals wie heute.

Re: Re: Na da wird mal bald wieder

Natürlich, Maggie hat die Argentinische Armee auf die Falklands befehligt ^^

.....huch......

..... ich bin erstaunt!!!

es gibt korruption??? wo?

ich dachte nur bei uns.....hähä

AnmeldenAnmelden