Thema: US-Spionageskandal

NSA hört jedes Telefonat mit den USA mit

Bild: (c) REUTERS (PAWEL KOPCZYNSKI)
Das erste veröffentlichte Urteil des US-Geheimdienstgerichts Fisc zum Sammeln von Handydaten bestätigt das Misstrauen in Europa.|11 Kommentare

NSA: Zuckerberg sieht Vertrauen in Internet erschüttert

Zuckerberg sieht Vertrauen Internet / Bild: (c) REUTERS (� Jonathan Ernst / Reuters)
Der Facebook-Chef sagt, dass Nutzer Internet-Firmen seit dem Bekanntwerden des Spähprogramms nicht mehr vertrauen und fordert Transparenz.

Von NSA bis CIA: Die mächtigen US-Geheimdienste

galerie

NSA gibt ihre Daten an Israel weiter

gibt ihre Daten Israel / Bild: (c) EPA (JULIAN�STRATENSCHULTE)
Auch ungefilterte Mails von US-Bürgern werden weitergeleitet. Das berichtet der britische „Guardian“ unter Berufung auf Ex-NSA-Mitarbeiter Edward Snowden.|8 Kommentare

Zuckerberg: "Regierung hat es vermasselt"

Bild: REUTERS
Der Facebook-Chef kritisierte den Umgang Washingtons mit dem Abhörskandal. Das sei schlechte Publicity für sein Unternehmen. Er forderte eine stärkere Aufklärung durch die Regierung.

NSA teilt Rohdaten mit Israel

Bild: EPA
Der US-Nachrichtendienst übermittelt die abgefangenen Kommunikationsdaten dem israelischen Geheimdienst. Laut US-Geheimdienstkreisen gab es dagegen Bedenken.|9 Kommentare

Google will US-Geheimdienste verraten dürfen

GoogleUS Geheimdienste  / Bild: (c) REUTERS (CHRIS HELGREN)
US-Internetkonzerne wollen verraten, wenn Geheimdienste Daten fordern, um das Vertrauen ihrer Kunden zu stärken. Die NSA-Affäre bescherte alternativen Mail-Anbietern aus Deutschland einen Boom. Viel sicherer sind sie nicht.|8 Kommentare

US-Botschaft will angebliche Wiener 'NSA-Villa' schließen

Eine Villa in Wien-Wäring sorgt für Aufsehen. Laut Grundbuch ist sie jedenfalls im Besitz der US-Botschaft. / Bild: (c) APA/HERBERT P. OCZERET
Die Schließung habe nichts mit den Vorwürfen der letzten Tage zu tun, erklärt ein Botschaftssprecher. Das Gebäude sei nie ein NSA-Lauschposten gewesen. |8 Kommentare

Berichte: NSA hatte Brasiliens Öl-Giganten im Visier

Petrobras / Bild: EPA
Mit "Petrobras" wird erstmals ein konkretes Unternehmen als NSA-Spionageziel genannt. Auch der Bankdaten sollen ausgespäht worden sein.|10 Kommentare

NSA-Anfragen: Firmen erhöhen Druck auf US-Regierung

Google, Facebook und weitere Firmen trafen sich mit einem vom US-Präsidialamt eingerichteten Ausschuss zur NSA-Affäre.

Wie sich US-Geheimdienste Smartphone-Boom zunutze machen

Nicht nur iPhones und Android-Handys können ausspioniert werden, auch die als sicherer geltenden Blackberrys sind nicht sicher.

NSA kann angeblich auch Smartphone-Daten auslesen

In Berlin demonstrierten Tausende gegen die Ausspähung durch Geheimdienste. In Wien gab es eine Spazierungang zum NSA-Horchposten im 18. Bezirk.

"Freiheit statt Angst": Demos gegen Ausspähung

Protestveranstalter in Berlin sprechen von 20.000 Teilnehmern, in Wien waren etwa 500 Aktivisten auf der Straße. Gefordert wird eine Aufklärung der Überwachung durch Geheimdienste.

US-Horchposten in Wien? "Garten war voller Antennen"

Peter Pilz will wegen des angeblichen Horchpostens der NSA in Wien-Währing den Nationalen Sicherheitsrat einberufen.

NSA: Mitlesen durch die Hintertür

Der US-Geheimdienst NSA kann angeblich nicht nur Verschlüsselungsprogramme knacken, er lässt sich auch Hintertüren in kommerzielle Software einbauen.

Geheimdienste knacken verschlüsselte Online-Kommunikation

E-Mails und Banküberweisungen sind für die NSA und den britischen Partnerdienst GCHQ kein Hindernis, wie die "New York Times" und der "Guardian" berichten.

Spionage: Horchposten der NSA in Währing?

Laut „Format“ überwacht NSA von einer Villa aus 70 Prozent des Kommunikationsverkehrs in Wien. US-Botschaft winkt ab: Das sei ein „Open Source Center“.

Echelon: Die Ursünde der US-Spione

Internet-Überwachung. Europaparlament startet Untersuchung der Spionageaktivitäten von NSA. Auf der Agenda steht auch das altbekannte Abhörprogramm Echelon.

Obama gesteht Fehler bei NSA-Datensammlung ein

"Möglich, dass gegenwärtige Gesetze nicht ausreichend sind", sagte der US-Präsident in Schweden und gelobte Besserung.

Wie Islamisten die US-Geheimdienste unterwandern

Jeder fünfte verdächtige Job-Aspirant bei CIA und NSA weist "bedeutende Kontakte" zu terroristischen Kreisen oder feindlichen Geheimdiensten auf. Dies geht aus neuen Dokumenten von NSA-Enthüller Snowden hervor.

NSA: Deutschland prüft neue Abhör-Vorwürfe

Der britische Geheimdienst GCHQ kann laut jüngsten Enthüllungen einen Großteil des europäischen Internetverkehrs speichern und analysieren.

Cyber-Expertin: "Wir verkaufen unsere Privatsphäre"

Die US-Cyber-Expertin Melissa Hathaway spricht in Alpbach mit der "Presse" über die Konsequenzen aus der NSA-Affäre und die Gefahren des Internets für die ganze Gesellschaft.

Facebook: Über 10.000 Datenabfragen der US-Regierung

Facebook legt den ersten "Transparenz-Bericht" vor. Etwa 20.000 Nutzer seien von der Überwachung durch US-Behörden betroffen. Auch andere Staaten wollten Informationen.

Bericht: Kuba wollte Snowden nicht

Havanna soll eine Einreise des NSA-Whistleblowers verhindert haben - und zwar auf Druck der USA.

Hat NSA einen Lauschposten in Wien?

Der US-Geheimdienst unterhält laut "Spiegel" in zahlreichen Botschaften, darunter in Österreich, Abhörteams. Von speziellem Interesse: die IAEA. Die Bundesregierung zeigte sich nicht sehr auskunftsfreudig.

"Ja, es gibt NSA-Standorte in Deutschland. Die Frage ist nur, was sie da tun."

Deutschlands Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) und ihre Kollegin in Wien, Beatrix Karl (ÖVP), sprechen am Rande der Alpbacher Rechtsgespräche über US-Geheimdienste, Datenschutz und Eigenverantwortung.

NSA: Hollywood hat uns weichgeklopft

Die lückenlose Überwachung durch den Staat ist in Filmen seit Jahrzehnten Realität. Das mag der Grund sein, warum sich die Aufregung über das Lauschprogramm der NSA in Grenzen hält.

NSA soll Internetgiganten Millionen gezahlt haben

Yahoo bestätigte mittlerweile Zahlungen. Den von Snowden enthüllten Unterlagen zufolge sind auch Firmen wie Google oder Microsoft betroffen.

Polizei ermittelt gegen Lebenspartner von NSA-Enthüller

David Miranda, der Partner des "Guardian"-Journalisten, hatte Polizeiangaben zufolge bei seiner Festnahme "hochsensibles Material" bei sich.

US-Regierung gibt erstmals NSA-Gesetzesverstöße zu

Der Geheimdienst hat ohne Rechtsgrundlage jährlich 56.000 Emails von US-Bürgern gesammelt. Schuld war ein "technisches Problem".

NSA hat Zugriff auf drei Viertel des US-Datenverkehrs

Der Geheimdienst NSA hat den Datenverkehr innerhalb der USA viel stärker im Visier als bisher bekannt.

NSA-Affäre: „Guardian“ im Clinch mit Nachrichtendienst

Der britische Geheimdienst GCHQ ließ laut Chefredakteur des „Guardian“ mehrere Computer in der Redaktion zerstören.

Ein Pudel, der sich als Pitbull geriert

Großbritannien agiert in der Datenaffäre wieder einmal als übereifriger Komplize der USA.

NSA: Das Enthüllungsduo hinter Snowden

In London wurde der Partner des NSA-Enthüllungsjournalisten Glenn Greenwald stundenlang befragt. Dessen amerikanische Kollegin Laura Poitras kennt das Prozedere: Auch sie wurde schon einmal festgehalten - in Wien.

US-Geheimdienst NSA räumt Fehler ein

Nach einem Bericht über massive Datenschutzverstöße in den USA spricht der Geheimdienst von "Fehlern", die an Gerichte oder Regierung gemeldet werden.

USA: NSA spioniert auch Amerikaner aus

Der mächtige Geheimdienst verletzt jährlich tausendfach die Datenschutzrechte der US-Bürger. Seine zahnlosen Kontrolleure führt er dabei hinters Licht.

No-Spy-Abkommen mit den USA: Was sich Berlin wünscht

Es dürfe "keine wirtschaftsbezogene Ausspähung" geben, steht in einem Ministeriumspapier. Merkel hat aber ohnehin "volles Vertrauen in die USA".

Edward Snowden: Der Weg zum Staatsfeind Nummer eins

galerie

Merkel lässt Datenaffäre vom Tisch nehmen

Kanzleramtschef Pofalla erklärt alle Vorwürfe für widerlegt. Doch die schriftlichen Zusicherungen der Amerikaner und Briten sowie das geplante „No Spy“-Abkommen schaffen die Zweifel nicht aus der Welt.

NSA führt Deutschland als Spionageziel

Der US-Geheimdienst forscht in Deutschland vor allem Fragen der Außenpolitik und der wirtschaftlichen Stabilität aus.

Obamas Aussagen im Wortlaut: "Müssen transparenter werden"

Zwei Monate nach den ersten Enthüllungen über die geheimen US-Spähprogramme hat Präsident Barack Obama reagiert.

Putin und der Westen machen Russland größer, als es noch ist

Das russisch-amerikanische Verhältnis ist für die Welt relativ bedeutungslos geworden. Der Kalte Krieg kehrt nur noch als irreführende rhetorische Figur zurück.

Edward Snowdens Taxifahrt ins russische Asyl

Der Ex-NSA-Mitarbeiter hat Einreisedokumente der russischen Behörden erhalten. Ihm wurde für ein Jahr temporäres Asyl in Russland gewährt. Sein Anwalt sagte, man habe Snowden an einen "sicheren Ort" gebracht.

Karte: Wohin Snowden flüchtete - und wo er Asyl will

karteDie US-Behörden jagen ihn per Haftbefehl, doch noch entzieht sich der Aufdecker des US-Spionageskandals ihrem Zugriff. Wie seine Flucht bisher verlief - und wo er um Asyl ansuchte.

NSA-Chef: "Wir stehen für die Freiheit"

Der US-Geheimdienst geht in die PR-Offensive: NSA-Chef Alexander verspricht "Wahrheit" und bittet Hacker um Hilfe im Kampf gegen Terroristen. Kritik an den Praktiken der NSA lässt er aber nicht gelten.

Guardian: NSA hat weltweit unbegrenzten Zugriff

Mit Hilfe riesiger Datenspeicher kann der US-Geheimdienst offenbar Internet-Daten auf der ganzen Welt durchforsten. Und zwar ohne richterliche Genehmigung im Einzelfall.

Von Prism bis Tempora: Die Skandale der Geheimdienste

galerie

''Whistleblower'': Amerikas größte Staatsfeinde

galerie

Bundesheer-Lauschstation als Teil einer US-Peilkette

Die Amerikaner finanzierten den Horchposten Königswarte bei Hainburg und banden ihn in ein ganzes Netz ein, das sich von Norwegen über Deutschland bis Italien zog.

Snowden: "Keine Infos an Peking oder Moskau gegeben"

Der "Whistleblower" bestreitet, den Geheimdiensten Chinas oder Russlands Unterlagen zugespielt zu haben.

Spionageaffäre: NSA-Netz mit Wien und Berlin

EU-Geheimdienste dürften in Aktivitäten der NSA involviert gewesen sein. Auf Twitter kamen neue Gerüchte in Umlauf, wonach sich Snowden vielleicht doch im Flugzeug von Evo Morales befunden haben könnte.

Morales bietet Snowden Asyl in Bolivien an

Neben Venezuela und Nicaragua, könnte US-Geheimdienstaufdecker Edward Snowden nun auch in Bolivien unterkommen.

Bilder: Morales' unfreiwilliger Zwischenstopp in Schwechat

galerie

Österreich würde Snowden nicht ausliefern

Die USA verlangen von EU-Regierungen in diplomatischen Noten die sofortige Auslieferung Snowdens im Fall eines Einreiseversuchs. Doch das Innenministerium winkt ab.
AnmeldenAnmelden