Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Breivik darf nicht Politologie studieren

Breivik darf nicht Politologie
Breivik darf nicht Politologie / Bild: (c) Reuters 

Der norwegische Terrorist und Massenmörder Anders Behring Breivik wurde nicht zum Studium zugelassen. Seine Mathematik-Kenntnisse sind zu gering.

 (DiePresse.com)

Der verurteilte norwegische Terrorist Anders Behring Breivik kann nicht, wie von ihm angestrebt, im Herbst ein Fernstudium in Politikwissenschaften an der Uni Oslo beginnen. Es fehlen ihm weiterhin die nötigen Vorkenntnisse in Mathematik. Breivik hatte als Teenager die von ihm besuchte Handelsschule vorzeitig abgebrochen und besitzt somit keinen höheren Schulabschluss.

Breiviks Anwältin Vibeke Hein Baera sagte gegenüber der norwegischen Tageszeitung "Dagbladet", obwohl ihr Mandant in seiner Zelle in den letzten Monaten gebüffelt habe, reichten seine Kenntnisse nicht für die Ablegung der nötigen Prüfung. Das Bekanntwerden des Ansuchen Breiviks um Zulassung für das Politologie-Studium an der Universität Oslo hatte vor einer Woche für internationales Aufsehen gesorgt. Die Gefängnisleitung äußerte keine grundsätzlichen Einwände gegen die Studienpläne des Inhaftierten.

Der Massenmörder Breivik hatte am 22. Juli 2011 zuerst eine Autobombe im Osloer Regierungsviertel hochgehen lassen und dann auf der Insel Utoya Dutzende Teilnehmer eines sozialdemokratischen Jugendlagers ermordet. 77 Menschen kamen insgesamt um. Breivik wurde zu 21 Jahren Gefängnis verurteilt.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

21 Kommentare

und

wieder schenken die Medien diesem Objekt ein Forum

was braucht er da


Re: was braucht er da

für mathematikkenntnisse??

sicher wer rechnen kann, ist besser dran, aber in dem umfeld von politikern rechnen können ist höchstwahrscheinlich nicht gerade karrierefördernd

Brevik ist schlecht in Mathe?

Zumindest bis 77 wird er jetzt zählen können. Das ist in diesem Fall wirklich "die Zahl, die aus der Kälte kam".

Er wird weiter provozieren. Und er wird ein Held in seiner Szene sein. Er bildet die Spitze des Eisbergs, der sprach- und ratlos macht.

das krasseste beispiel

dafür, dass bildung nicht alles ist. es kommt drauf an, was man aus dem leben macht.

16

Wenn es in Österreich ein Kriterium wäre

dass jemand, der Politwissenschaften studieren möcht, ausreichende Mathematik-Kenntnisse nachweisen müsste, dann könnten sich die drei Studenten, welche die Voraussetzungen erfüllten, die Hand geben.

Re: Wenn es in Österreich ein Kriterium wäre

Er hat die Hochschulreife nicht und damit fehlen die generellen Mathematischen Grundkenntnisse. Die braucht man in Ö genauso. Egal für welches Studium. Sinnerfassend Lesen stand bei ihrer Ausbildung wohl nicht im Curriculum.

In Österreich braucht man kein Maturaniveau

um studieren zu können, sondern mit Deutsch auf B2.2 Niveau und Studienberechtigungsprüfung mit entsprechenden Fächern für das gewählte Studium kann dieses aufgenommen werden. Für Politikwissenschaft ist Mathematik ganz sicher nicht Voraussetzung, jedenfalls nicht mehr als Hauptschulniveau, andernfalls man ohnehin die ganze Matura nachholen müsste.

Re: In Österreich braucht man kein Maturaniveau

Da haben Sie Recht. Jedoch wird bei der Studienberechtigungsprüfung auch zB für JUS, Medizin oder ein Dutzend anderer Studien kein Mathematik gefordert. Der Beitrag von "Roger" ist nur billiges Bashing um seinen mageren Selbstwert aufzupolieren.

kann mir schwer vorstellen dass die professoren so einen durchlassen!!


Rechtsstaat...

hin oder her.. Ich find der Mann sollte, auch wenn er genug Mathematikkenntnisse hätte, nicht zu einem Studium zugelassen werden. Der hat 77 Menschen auf dem Gewissen und will noch studieren, einfach eine Frechtheit!!

Re: Rechtsstaat...

Ja und nein. Er sitzt de-facto in Einzelhaft (einziger Insasse im Trakt [1]), hat annähernd keinen Kontakt zu Aussenwelt, etc.. Hat er sich selbst zuzuschreiben, keine Frage. Trotzdem muss man sich Fragen, ob die Haftbedingungen und die extreme Isolation menschenrechtswidrig sind - diese Rechte gelten nämlich (manchmal leider) für alle.

------
[1] http://www.spiegel.de/panorama/justiz/massenmoerder-breivik-beschwert-sich-ueber-haftbedingungen-a-866417.html, Nov. 2012

Re: Re: Rechtsstaat...

Menschenrechte gelten für Menschen und sonst niemanden.

Einer pragmatischen Definition des Begriffes "Mensch" entspricht Breivik nicht einmal annähernd.

Somit meiner Meinung kein Fall für Menschenrechte.

Re: Re: Re: Rechtsstaat...

Aha! Der allmächtige "Austria Delenda" wird jetzt festlegen, wer Mensch ist, und wer nicht! Das hat der Breivik auch gemacht und 77 von denjenigen, die seiner Meinung keine waren, umgebracht. Was hat "Austria, der Elende" nun vor?

Re: Re: Re: Re: Rechtsstaat...

Ich bleibe bei meiner Meinung und lache über Sie.

Rechtsstaat..


Seit wann benötigen Politiker Mathematikkenntnisse?


Re: Seit wann benötigen Politiker Mathematikkenntnisse?

Ich vermute es handelt sich vor allem um Statistik.

Re: Re: Seit wann benötigen Politiker Mathematikkenntnisse?

genau unser taxifahrer im bundeskanzleramt kann statistik

selten so gelacht

statistik ist genau das was die politiker neben den grundrechnungsarten, exponential-, differential- und integralrechnung in keinster weise können und sinnerfassend lesen können sie acuh nicht

die bildungsfernen sitzen im parlament

Re: Re: Seit wann benötigen Politiker Mathematikkenntnisse?

Bei Politikern wohl eher Statik als Statistik ;-)

Re: Re: Re: Seit wann benötigen Politiker Mathematikkenntnisse?

Oder gar Lethargik?

AnmeldenAnmelden