So umgehen Ägypter die Internetsperren

28.01.2011 | 13:23 |   (DiePresse.com)

Die Regierung verhindert mit Internetsperren, dass sich Demonstranten über Facebook und Twitter organisieren. Einige von ihnen kommen auf Umwegen trotzdem zum Ziel.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Die Regierung in Ägypten versucht mit Internetsperren der heftigen Proteste und Demonstrationen Herr zu werden. Sehr geschickt stellen sich die Zensoren dabei aber offenbar nicht an: Viele Nutzer finden über Umwege und Schlupflöcher dennoch ihren Weg zu Facebook, Twitter und Co.

Foreignpolicy berichtet, dass die Regierung zum Beispiel lediglich die Domain Twitter.com blockiert. Der Kurznachrichtendienst bietet Entwicklern jedoch eine Schnittstelle zu seinem Dienst, die es erlaubt, dass aus Programmen wie Tweetdeck direkt Nachrichten geschickt werden können. So können Ägypter twittern, ohne in ihrem Browser die URL Twitter.com einzugeben. Zudem hat die Regierung offenbar nicht alle IP-Adressen blockiert, über die Twiter erreichbar ist.

Generell können Internetsperren auch über Proxy Server oder Virtual Private Networks umgangen werden. Sie gaukeln dem System auf Wunsch vor, sich in einem anderen Land zu befinden, in dem der gewünschte Dienst erreichbar ist.

Mehr zum Thema:

Andere Länder gehen aggressiver vor

Generell stelle sich die ägyptische Regierung bei der Zensur nicht so geschickt an wie etwa China oder der Iran, berichtet Foreignpolicy. Dazu würden Routine und Infrastruktur fehlen. Die Entscheidung Twitter zu blockieren, zeige wie ernst die Regierung die Proteste nimmt. Dennoch: Andere Länder würden bei solchen Blockaden wesentlich aggressiver vorgehen. Tunesien etwa soll mit einem Spionageprogramm die Passwörter aller tunesischer Facebook-Nutzer abgegriffen haben.

(Red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

740 Kommentare
 
12 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
0 2

Ein Staat ist ein Staat, wenn und solange er

das Gewaltmonopol besitzt - alles weitere sollte man gelassen beobachten.

Gast: Eurrora
13.02.2011 17:52
0 3

Kommt es inÄgypten zu einem Stellvertreter Krieg ?

Auf jeden Fall stehen die Zeichen auf Sturm und so wie im Iran und Irak alles daneben ging ,so kommt es auch in Ägypten.
Die führenden Köpfe des ägyptischen Militär´s wurden in denuSA ausgebildet.
In Pakistan hat ein CIA Agent zwei Pakistani auf offener Strasse gezielt erschossen .Er wurde verhaftet und jetzt wird man sehen,was dabei heraus kommt.

"...Militär´s..."

Wa's sol'l de'r Apostrop'h i'n Eurrora's Kommenta'r?

Gast: Bello
13.02.2011 17:34
4 1

Orintalische-Demokatie

Der Futtertrog bleibt-nur die Schweine wechseln.

Re: Orintalische-Demokatie

Orint und Okzidint, die alte Geschichte!

Antworten Gast: demokratius
13.02.2011 18:37
4 0

Re: Orintalische-Demokatie

Was ist daran orientalisch?

Re: Re: Orintalische-Demokatie

Ach wissen Sie, der Dabu usw. kann nur altklug Fehler korrigieren und dämlich herumlabern, deshalb erkennt er auch die Ironie nicht, die sich in manchen Beiträgen verbirgt. Armer Herr Oberlehrer, was müssen Sie für ein trauriges Leben haben!

Gast: Ramses
13.02.2011 17:23
0 1

Die werden sich ihren alten Gönner

den Mubarak,der sie 30 Jahre verwöhnt hat wieder sehnlichst herbeisehnen.Nach der alten Devise:
You never miss the water, till the well runs dry.

Militär löst Parlament auf und setzt Verfassung aus

und fuer das haben sie demonstriert - die buerger - na ja - da alle arbeitslos, hatten sie auch genug zeit - frage - wer wird die arbeitsplaetze schaffen fuer die millionen jugendlichen?? - :O)) - ein krieg mit den nachbarn vielleicht - :O((

Militärdiktatur

Merkwürdige Revolution, ein General - Mubarak - wird abgesetzt und das Militär übernimmt(eigentlich behält) die Macht. Ob diese Wahlen jemals stattfinden und dann auch noch frei sind wird sich weisen.

Wird Ägyptern der Jubel bald vergehen?

Wenn Militärs die Macht übernehmen ist grundsätzlich Skepsis angebracht, denn Demokratie steht nicht an erster Stelle ihres Dienstplans. Denn ägyptischen Volk kommt allerdings zugute, dass die Generäle den auf Demokratie drängenden U.S.A näher stehen als den ägyptischen Islamisten.

Auch Israel darf ein Stein vom Herzen fallen: Ägyptens Generalität kennt keine nationalistisch-militanten "Heißsporne".
Abgesehen davon fehlen in Ägypten die iranischen "Revolutionsgarden".

PS: Heute ist der 13. Februar beginn des Bombardement der Kunst- u. Lazarettstadt Dresden (Elbflorenz).

Antworten Gast: ROTER OKTOBER
13.02.2011 16:51
0 6

Re: Wird Ägyptern der Jubel bald vergehen?

Du bist um so zirka 66 Jahre hintennach.......
Die Marienkirche seht sogar wieder.

Troll!!!

Re: Re: Wird Ägyptern der Jubel bald vergehen?

Und was ist mit den Tausenden Toten dieses Völkermordes durch Briten und Amerikaner ?????

Re: Re: Re: Wird Ägyptern der Jubel bald vergehen?

und was ist mit den hunderttausenden britischen, französischen, italienischen, kanadischen, neuseeländischen, australischen Opfern des deutschen Kriegsverbrechens ??

Antworten Antworten Antworten Antworten Gast: @goosenpower
13.02.2011 20:12
6 0

Re: Re: Re: Re: Wird Ägyptern der Jubel bald vergehen?

hätten ja nicht den Krieg gegen Dland vom zaun brechen müssen:
was heute gerne verschwiegen wird - Grossbritannien und Frankreich eröffneten gegen Deutschland den Krieg, nicht umgekehrt.

Und - die Kolonialländer NEuseeland, Australien und Kanada mussten mitmachen, ob sie wollten oder nicht - weil die britische Kolonialmacht diktatorisch die Befehler Churchills im besetzten Kolonialreich durchsetzte....

Also - die Mordopfer könnten Churchill anklagen, denn der hat den Krieg erklärt...Komischerweise gegen Sovjetunion nicht, obwohl die genauso den Bündnisfall (wg. Polen) auslösten wie Deutschland!!

3 0

Re: Re: Re: Re: Re: Wird Ägyptern der Jubel bald vergehen?

Und anstatt der Bomber-Kriegsverbrechen der Allierten gegen offene Städte zu gedenken - wird das flugs in ein Gedenken "gegen Rechts" umgemurkst - erbärmlich.

http://www.suite101.de/content/der-luftangriff-auf-dresden-1945-a55885

Gast: Gesichtschirurg
13.02.2011 16:16
2 5

Da kommt aber Erleichterung auf !

Die "westlichen Demokratien" und Israel haben schon befürchtet, dass in Ägypten sofort die Demokratie ausgerufen wird. ;)

Sechs Monate sind genug Zeit um eine Demokratie nach Wunsch der Auftraggeber anfertigen zu lassen und um mit der Opposition aufzuräumen.

Antworten Gast: Gesichtschirurg
13.02.2011 17:15
0 0

Re: Da kommt aber Erleichterung auf !

Falls sich jemand von dem Posting angesprochen fühlt: Österreich gehört sowieso nicht zu den "westlichen Demokratien" die dabei ein Mitspracherecht haben.


Militär löst Parlament auf und setzt Verfassung aus...

.... hoffentlich geht das nicht so weiter wie man bei der Überschrift eigentlich meinen möchte.

Alles gute für das ägyptische Volk auf seinem - nun hoffentlich - freien Weg zu einem modernen demokratischen Staat.

Ägypten war lange unter Fremherrschaft

erst vor rd 60 Jahren wurde Ägypten "richtig" frei

jetzt wurde es zum 2. Mal frei

die 3. Freiheit wird die Moslembruderschaft bringen

Diese offenen Drohgebärden der Nordafrikaner an die Adresse des Westen:
Wenn ihr uns nichts schenkt, dann werden wir "islamischer"
ist eine Frechheit. Wer ein Bündnis mit Drohungen erpressen will, der ist kein Partner

Nun ist eigentlich die inzige Frage, wie es in diesem Land weitergehen soll.

Nach meiner Beobachtung wussten die Ägypter zwar definitiv, dass Sie dieses Regime nicht mehr wollen, sie hatte aber nichteinmal eine vage Vision davon, was eigentlich danach kommen soll. Ich würde mich wirklich freuen, wenn Ägypten das erste Land der Geschichte würde, in dem der Islam ein gewisses Gewicht hat und das trotzdem demokratische Strukturen und vor Allem Grund- und Menschenrechte kennt. Das scheint mir allerdings aufgrund der Kenntnis des Wertesystems des Islam mehr als unwahrscheinlich, so bedauerlich das auch ist. Und noch unwahrscheinlicher ist, dass ein radikaler Prozess der Säkularisierung einsetzt, der aber wiederum wäre Voraussetzung alleine schon für Grundrechte wie z.B. Religionsfreiheit und Gleichberechtigung der Frau.

was hat die bilder serie mit schifahrern mit der situation

in kairo zu tun??

Gast: DJ Bodo
13.02.2011 13:20
2 1

Was jetzt auf die Millionen

von Kopten zukommen wird, wird unverstellbar sein.......

Erste Massaker und Kirchenverbrennungen hat es ja schon gegeben.

Antworten Gast: demokratius
13.02.2011 18:44
2 0

Zu Ihrer Beruhigung:

http://www.kirchen.net/rupertusblatt/Default.asp?sec=23&menuopt=18833

Es ist klar, daß ein solches Bild derzeit manchen "Besorgten" nicht paßt.

Antworten Antworten Gast: DJ Bodo
13.02.2011 21:37
0 0

Re: Zu Ihrer Beruhigung:

Und?

Glauben sie tatsächlich, dass das die Kopten retten wird.

Das ist schon sehr sehr naiv. Studieren sie mal die jüngere Geshichte des Christentums im Orient oder in Nordafrika

Antworten Gast: Gesichtschirurg
13.02.2011 17:16
1 0

Re: Was jetzt auf die Millionen

Dann wissen Sie also, im Gegensatz zur gesamten Weltöffentlichkeit, wer die Täter des Anschlags auf die Kopten waren ?


 
12 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
AnmeldenAnmelden