Clinton: "Schock-Blick" war allergische Reaktion

05.05.2011 | 13:51 |   (DiePresse.com)

"Ich musste husten": US-Außenministerin Clinton lüftet das Geheimnis um ein Bild, das sie während Bin Ladens Tötung im Weißen Haus mit der Hand auf dem Mund und weit aufgerissenen Augen zeigt.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Was löste diesen Gesichtsausdruck während der Tötung des Terrorpaten Osama bin Laden aus? Auf einem Foto aus dem Situation Room des Weißen Hauses hat Außenministerin Hillary Clinton beide Augen weit aufgerissen und die Hand auf den Mund gelegt - als sei sie entsetzt über das Geschehen.

Die US-Außenministerin hatte den Einsatz gegen Bin Laden im "Situation Room" unter anderem mit US-Präsident Barack Obama live mitverfolgt. Kommunikationswissenschaftler analysierten ihre Mimik, hinterfragten die Gründe für Clintons "schockierten" Ausdruck.

vergrößern


Am Donnerstag lüftet die US-Außenministerin das Geheimnis: "Ich befürchte, dass ich wegen meiner Frühlings-Allergie einfach husten musste und mir die Hand vorgehalten habe. Das Ganze hat also womöglich gar keine größere Bedeutung."

Ganz genau weiß es die Außenministerin dann aber doch nicht:  "Das waren 38 sehr intensive Minuten. Ich habe keine Ahnung, worauf jeder von uns in der einen Millisekunde geschaut hat, in der das Foto geschossen wurde."

(Red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

17 Kommentare
Gast: Bri L-R
12.05.2011 12:12
0

also mir macht sie dieser Blick

bei DIESER Gelegenheit eher etwas sympathischer...

Was soll das Getue ? `Darf`eine führende Person bei solchen Bildern keine EMPATHISCHE REAKTION zeigen oder wie oder was?

WER bestimmt den sowas, hm?!

Ehrlich, WAS heutzutage schon alles als `falsch`gilt, geht als geistiger Misthaufen nicht mal mehr auf die Kuhhäute aller BSE Rinderherden in England...

Was soll der Schmarrn? Hätte sie vielleicht grinsen sollen?


Gast: Realitätlive
06.05.2011 14:50
2

Zuviel für die Arme !

Ist halt was anderes, wenn man sich live ansieht, was man ansonsten als chronischer Schreibtischtäter nonchalant und unberührt anordnet.

Pakistan in der Zwickmühle? oder: Das große Spiel geht weiter

So wider­sprüch­lich wie zur Zeit noch die Anga­ben über den genauen Ver­lauf des US-Spezialkommandoeinsatzes gegen Osama bin Laden sind, so unklar ist die Rolle Pakis­tans in dieser Ange­le­gen­heit. Hinter der zur Schau gestell­ten schein­ba­ren Unwis­sen­heit der Regie­rung in Isla­ma­bad könnte jedoch eine gezielte Stra­te­gie ste­cken. Zumin­dest aber kommt der Tod bin Ladens für Pakis­tan, wie für die USA, zu einem nicht unge­le­gen Zeitpunkt.

Ich darf auf meinen ganzen Artikel hinweisen: http://bit.ly/afpak_bin_laden

Gast: Weight Watchers
06.05.2011 12:26
0

Das Ganze hat also womöglich gar keine größere Bedeutung.

Möglicherweise hat der dickliche Herr links von ihr nicht gut gerochen.

:-(

Gast: Kibietz
05.05.2011 15:29
0

Ich tippe mak, die haben einen Po..no geschaut

Und alle haben sich gedacht: "Riesending!" [sic!]

Antworten Gast: schokohase
06.05.2011 14:29
0

Re: Ich tippe mak, die haben einen Po..no geschaut


eh.
war ein snuff video.
wissen wir doch.
echte tötung eines menschen,
mitgefimt für gelegentliche verwendung.

Gast: Chris S.
05.05.2011 15:19
5

Also Bitte

"während der Tötung des Terrorpaten [...] beide Augen weit aufgerissen und die Hand auf den Mund gelegt - als würde soeben etwas Schreckliches passieren."

Ich kenne keine Frau die wenn ein Mensch (egal was er getan hat) mit Kopfschüssen niedergestreckt wird, nicht so schauen würde. Was gibt es da zu analysieren und vor allem wo liegt das Problem wenn 1 von 5 Personen eine nicht abgestumpfte und menschliche Reaktion auf die Tötung eines Menschen zeigt?

Antworten Gast: Spindeldoktor
05.05.2011 17:38
1

Re: Also Bitte

Die hat nur zwiebeliges Aufstossen vom letzten Hamburger gehabt, wie sie ja mittlerweile klargestellt hat.

Antworten Gast: schlÄchter
05.05.2011 16:57
1

Re: Also Bitte

sg herr chris s.!
völlig ihrer meinung. +
mfg
s.

Farce

Auf Standard.at steht schon längst, dass der Präsident die Tötung gar nicht sah --> 20 min. Bildausfall.

Die Farce geht weiter ... ;-)

Antworten Gast: Falsch informiert
05.05.2011 15:49
1

Re: Farce

Dass es einen Bildausfall von 20 Minuten gegeben hat, ist eine Geschichte vom Mittwoch. Also Schnee von gestern. Deshalb auch wunderlich, dass das erst jetzt aufn standard auftaucht.

Mitverfolgt haben Clinton und ihr Team das Ganze trotzdem, aber nicht in bewegten Bildern, sondern über Informationen von US-Militärs in Afghanistan. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!


Antworten Gast: Falsch informiert
05.05.2011 15:49
0

Re: Farce

Dass es einen Bildausfall von 20 Minuten gegeben hat, ist eine Geschichte vom Mittwoch. Also Schnee von gestern. Deshalb auch wunderlich, dass das erst jetzt auf standard.at auftaucht.

Mitverfolgt haben Clinton und ihr Team das Ganze trotzdem, aber nicht in bewegten Bildern, sondern über Informationen von US-Militärs in Afghanistan. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!


Verlust einer großen trademark

Die Marke OBL wurde unter vielen Mühen und Kosten schon im zarten Jugendalter OBL's durch die CIA und das Amerikanische Militär im Kampf gegen die UdSSR in Afghanistan / Pakistan aufgebaut.
Anschliessend wurden weitere Milliarden investiert, zwei Wolkenkratzer geopfert und hunderttausende getötet um die OBL Marke vom Freund zum Feindbild umzuarbeiten und profitspendend zu erhalten -

Clinton ist kaufmännisch beschlagen und entsetzt die diese wertvolle US Trademark verloren zu haben.

Der, ihr großer alte Mann des Terrors ist tot.
Sie versteht momentan die globalen Auswirkungen der Spontanhandlung um Obama ein paar Prozentpunkte bei den Vorwahlen zu sichern und zeigt ihre Erkenntnis mit Entsetzen - mit seinem Abgang verliert der internationale Terrorismus sein einprägsames von langer Hand mühsam aufgebautes Gesicht – er wird unpersönlicher, anonymer, ärmer werden.

Gast: Hamdudeldei
05.05.2011 14:33
0

Spontaner Schnappschuss

Ja, freilich.

(Der Major zwinkert dem Photographen, der zurücktreten will, zu.)

Skolik: Das trifft sich gut – das ist ein Augenblick der höchsten Geistesgegenwart, den muß man beim Zipfel erwischen. Ich siech schon die Aufschrift: Generaloberst Conrad v. Hötzendorf studiert mit seinem Flügeladjutanten Major Rudolf Kundmann die Karte des Balkan-, ah was sag ich, des italienischen Kriegsschauplatzes. Derf's so heißen, Exzellenz?

Conrad: Na also meinetwegen – weil's der Kundmann will, der kann's ja gar net erwarten – (Er starrt unablässig auf die Karte, der Major, der sich nicht vom Fleck gerührt hat, gleichfalls. Beide richten ihren Schnurrbart.) Wird's lang dauern?

Skolik: Nur einen historischen Moment, wenn ich bitten darf –

Conrad: Soll ich also das Studium der Karte vom – also von Italien – fortsetzen?

Skolik: Ungeniert, Exzellenz, setzen nur das Studium der Karten fort – so – ganz leger – ganz ungezwungen – so – nein, das wär bißl unnatürlich, da könnt man am End glauben, es is gstellt – der Herr Major wenn ich bitten darf, etwas weiter zrück – der Kopf – gut is – nein, Exzellenz, mehr ungeniert – und kühn, bitte mehr kühn! – Feldherrnblick, wenn ich bitten darf! – es soll ja doch – so – es soll ja doch eine bleibende histri – historische Erinnerung an die große Zeit – so ist's gut! – nur noch – bisserl – soo – machen Exzellenz ein feindliches Gesicht! bitte! jetzt – ich danke!

ist doch krank

jetzt muss diejenige die eine normale reaktion zeigt sich rechtfertigen, andere die den tod bejubeln werden gelobt obwohl sie bei so einem verhalten wohl eher in eine psychiatrische klinik gehören würden.

Allergische Reaktion

Die bekomme ich immer, wenn ich etwas vüber eine "heroische" Aktion des verlogensten Landes der Welt mit seinen (Mz!) verlogensten Präsidenten lese. Neuestes Kapitel: OBL.

Baron Münchhausen auf amerikanisch.


AnmeldenAnmelden