Assad: Ein Diktator vor dem Ende?

Bild 1 von 14


Für den syrischen Diktator Bashar al-Assad wird es eng. Seit fast zwölf Jahren hält er brutal an der Macht fest, lässt sein eigenes Volk immer wieder beschießen. Doch seit Monaten schlagen die Rebellen zurück: Immer weiter dringen sie in die Hauptstadt Damaskus ein.

Ein Blick auf das Leben des Mannes, für den die Rolle des Herrschers eigentlich nicht vorgesehen war.

» Mehr Bildergalerien
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
10 Kommentare
Gast: depeche
18.10.2012 11:41
1 2

alles gleich

glaubt nur einer hier das wenn assad weg ist das es unter den rebellen besser wird

die rebellen kommen zu 80 % aus dem ausland und sind nur wegen dem öl da.

es ist ein blutiger krieg der keine bessung bringt nur noch mehr gefahr eines atomkrieges

Diktator?

Könnte die Presse bitte erklären, warum Assad ein Diktator ist?

Antworten Gast: Gott Alu
16.08.2012 01:06
3 1

Re: Diktator?

Aus dem gleichen Grunde, warum Gaddafi ein Diktator war, natürlich. Vor allem, weil er wie dieser nicht dem Pfeifen des westlichen Rattenfängers von Hameln folgen will. Alles andere interessiert zumindest hier niemanden und ist, ob wahr oder nicht, nur Propaganda.

Gast: CrossOver
23.07.2012 15:50
1 4

Er hat keine Chane

Der Assad wird schon bald sein Blaues Wunder erleben, wartet nur ab !

Gast: r-tiroch@t-online.de
20.07.2012 15:32
2 3

Verduftungsgefahr

bevor der Assad verduftet wird er noch 500 Mrd Taschengeld mitnehmen.

Gast: heidelbeer
20.07.2012 14:13
1 0

Assad vor dem Ende?

... dann ist ja eine Resolution nicht mehr nötig.

Und die Nato in Syrien auch nicht!

Gast: Markus Trullus
21.11.2011 07:08
2 1

Fragen....

Könnt sein, dass Assat instinktiv fühlt, dass seine Gegener einen Staat a la Iran wollen? Könnt das sein? Fragen wird man wohl noch dürfen? oder?

Gast: Fallweise
22.08.2011 14:34
1 1

Es erstaunt...

dass sich niemand wegen dieses Treffens mokiert, denn zum Beispiel Strache und FPÖ: da war bei dem Treffen mit Lybiens Ghadaffi doch ziemliches "Feuer am Dach" - so muss man wohl damit leben lernen, dass unsere Politik(er) ziemlich "einäugig" sind und auch so agieren...

Gast: Fallweise
22.08.2011 14:33
1 1

Es erstaunt...

dass sich niemand wegen dieses Treffens mokiert, denn zum Beispiel Strache und FPÖ: da war bei dem Treffen mit Lybiens Ghadaffi doch ziemliches "Feuer am Dach" - so muss man wohl damit leben lernen, dass unsere Politik(er) ziemlich "einäugig" sind und auch so agieren...

Gast: derrra
22.08.2011 12:09
0 0

Ähh...

Warum werden da einige Bilder auf Englisch kommentiert?

AnmeldenAnmelden