Köpferollen: Euro-Krise stürzt Regierungschefs

Bild 1 von 15
Mark Rutte (Niederlande)

Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders hat die Minderheitsregierung des Landes nach einem Streit um Einsparungen bei der Euro-Rettung zu Fall gebracht. Verhandlungen über ein Sparpaket scheiterten. Daraufhin reichte der rechtsliberale Ministerpräsident Mark Rutte (Bild) am Montag bei Königin Beatrix seinen Rücktritt ein. Rutte setzt damit die Reihe der Regierungschef fort, deren Köpfe in Folge der Schuldenkrise rollten.

Ein Überblick über die abgesägten Regierungschefs der Eurozone.

Bild : (c) EPA (ROBIN UTRECHT)

» Mehr Bildergalerien
 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
3 Kommentare
Gast: lenin021
21.11.2011 14:16
0

Nicht über die Krise

...Berlusconi stürzte über seine Verstrickungen und über seine öffentlichen Eskapaden.
Die Italiener hatten seit geraumer Zeit genug von ihm.
An ihm war gar nichts mehr Jugendfrei!
Null Benehmen!
Zarenzeit gibt es nur mehr in Moskau!

Gast: Bossi
21.11.2011 13:08
0

Italien hat eben gerade nicht gewählt

sondern mit Hilfe des internationalen Finanzkapitals einen "postmodernen Putsch" durchgeführt, gegen die demokratisch gewählte Regierung! Dies zeigt was eigentlich gegen Europa im Gange ist, die Schadenfreude darüber sollte eigentlich rasch vergehen!

raeter
08.11.2011 20:38
0

und weitere werden folgen

Sarkozy, Merkel, Faymann.....

AnmeldenAnmelden