Iran will "nicht ein Jota" von Atomprogramm abrücken

09.11.2011 | 16:28 |   (DiePresse.com)

Laut dem IAEA-Bericht strebt Teheran den Bau von Atomwaffen an. Irans Regierung bestreitet die Vorwürfe und droht mit "Zerstörung". Israel hüllt sich in Schweigen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Nach der Veröffentlichung des Berichtes der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) zeigt sich der Iran weiter eisern. "Wir werden nicht ein Jota von dem Weg abrücken, den wir eingeschlagen haben", sagte der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad am Mittwoch im Staatsfernsehen. Erneut wies er auch die im Bericht erhobenen Vorwürfe zurück, das iranische Atomprogramm ziele auf den Bau von Nuklearwaffen ab. "Wir brauchen keine Atombombe", betonte Ahmadinejad.

Mehr zum Thema:

Auch der iranische Vertreter bei der IAEA, Ali Asghar Soltanieh, sagte am Mittwoch, der Iran werde "niemals seine legitimen Rechte aufgeben". Außerdem sei der Bericht der IAEA "falsch und fabriziert". Dem IAEA-Chef Yukiya Amano warf er vor, in "parteiischer, politischer und unprofessioneller" Weise gehandelt zu haben. Teheran werde diesen "historischen Fehler nicht unbeantwortet lassen", sagte er laut Berichten der Nachrichtenagentur Irna. Die "Antwort" werde gemeinsam mit anderen Staaten getroffen, die den Bericht ebenfalls ablehnten.

Atomstreit: Der Iran auf dem Weg zur Bombe

Alle 19 Bilder der Galerie »

"Iraner vor dem Henkersstrang gerettet"

Dem am Dienstag veröffentlichten IAEA-Bericht zufolge liegen Belege vor, wonach der Iran an der Entwicklung einer Nuklearwaffe gearbeitet und dazu bereits Tests einzelner Komponenten vorgenommen hat. Israels Präsident Shimon Peres hatte am Wochenende erklärt, ein Angriff Israels und anderer Länder auf iranische Atomanlagen werde "immer wahrscheinlicher". Der stellvertretende iranische Generalstabschef, Massud Jasajeri, drohte Israel am Mittwoch laut dem iranischen Staatsfernsehen mit "Zerstörung", sollte das Land die iranischen Atomanlagen angreifen.

Indes wirft die israelische Regierungsspitze nach unbestätigten Medienberichten dem ehemaligen Generaldirektor der IAEA, Mohammed El Baradei vor, das iranische Atomwaffenprogramm jahrelang gedeckt zu haben. Das berichtete die israelische Zeitung "Jediot Achronot" am Mittwoch. "Er hat die Iraner vor dem Henkersstrang gerettet und war die ganze Zeit damit beschäftigt, nach ihrem Willen zu verdecken und zu vertuschen", wird der israelische Regierungsvertreter zitiert.

Zu dem Bericht der IAEA äußerte sich Israel bisher aber noch nicht. "Es wird eine Reaktion geben, wenn es eine Reaktion gibt", sagte Sprecher Mark Regev am Mittwoch. Am Vorabend hatte er mitgeteilt, Israel müsse den Bericht erst gründlich studieren.

Iran und Israel - eine Gegenüberstellung

Der Iran unterhält mit 523.000 Mann bei regulärer Armee und Revolutionsgarden die zahlenmäßig größte Streitmacht im Nahen und Mittleren Osten. Seit Jahren hat das Land ein strategisches Raketenarsenal aufgebaut. Das 350.000 Mann starke Heer verfügt über mehr als 1.600 Kampfpanzer. Die Marine hat 18.000 Mann.

Indes verfügt auch Israel über eine gut ausgerüstete Armee. Sie gilt weltweit als eine der schlagkräftigsten, aufgrund der modernen High-Tech-Waffen, die vor allem aus den USA geliefert werden. Das Heer zählt 133.000, die Luftwaffe 34.000 und die Marine 9.500 Soldaten. Im Ernstfall können 565.000 Reservisten einberufen werden. Weiters kann Israel auf etwa 3.500 Kampfpanzer, 10.500 gepanzerte Fahrzeuge, 460 Kampfflugzeuge sowie etwa 80 Kampf- und 200 Transporthubschrauber zurückgreifen.

(Ag./Red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

490 Kommentare
 
1 2 3 4 5 67 8 9 10 11
7 2

Krieg ist für keinen sinnvoll..

Man muss die Kriegstreiberei beenden - auf allen Seiten.

Der Iran provoziert - ist aber weder militärisch noch ökonomisch in der Situation einen Krieg zu entfesseln.

Nur ein Angriff Israels würde dem Iran in Wirklichkeit stärken und seine antiisraelische (nicht antisemitische) Ideologe stärken. Auch würde es zu einer weiteren und verschärften Radikalisierung im gesamten Nahen und Mittleren Osten führen.

Aufgrund der antiisraelischen Haltung genießt der Iran nämlich auch in der sunnitischen/arabischen Bevölkerung viel Beachtung. Vielleicht ist Ahmadineschad in der Region sogar beliebter als Erdogan.

Auch wenn die arabischen Herrscher-/Königshäuser wenig begeistert von der Beliebtheit des Irans in der eigenen Bevölkerung sind (vor allem die Saudis ist der starke Iran ein Dorn im Auge (Straße von Hornuz, Bahrain, Quatar, südliche arabische Halbinsel...).

Man sollte dennoch weiter auf Frieden setzen.

Israel stört sich vor allem an daran, dass sich der Status Quo mit einer iranischen Bombe ändern würde. Es würde zunehmend schwieriger mit einem erstarktem Iran. Viel angenehmer ist der zahnlose saudische Tiger...

Jedoch sind die Saudis in Europa ein vermehrtes Problem...hunderte von den Saudis finanziert Moscheen sind in den letzten Jahren in Europa entstanden...

Mit der Religion legitimiert sich das saudische Herrscherhaus...

Alle - auch wir Poster - sollten die Kriegstreiberei beenden. Wir sitzen im bequemen Wohnzimmer... Beide Mächte sollten nun besonnen reagieren

Antworten Gast: schonwiedereingast
09.11.2011 20:22
3 3

Re: Krieg ist für keinen sinnvoll..

die Kriegstreiberei geht nur von einer Seite aus, der Westen ist leider schon vollkommen verblödet, die Parallelen mit Nero und dem Untergang des römischen Reiches drängen sich auf, die Zukunft ist Russland (seufz)


5 4

In der IAEA nichts Neues

Also wenn man den Bericht liest, steht eigentlich nichts Neues drin. Nur dass "diverse, vertrauenswürdige Quellen" behaupten, Beweise für ein Atomwaffenprogramm zu haben. Nun, als Kriegsgrund ist das etwas wenig, oder hat man aus dem Irakkrieg nichts gelernt? Entweder alle Vorwürfe werden auch gegenüber Iran offengelegt oder das ist für den Papierkorb. Ein schönes Fazit bringt der CSM (http://tinyurl.com/cwg83be): die IAEA ist erneut nicht in der Lage nachzuweisen, dass alles nukleare Material in Iran friedlichen Zwecken dient.

Gast: James Bond
09.11.2011 19:28
5 4

Russland soll das lösen.

und die Queen soll zurücktreten.

Gast: wie bereits im IRAK, Libyen ... unbewiesene Anschuldigung.... Natomassenmord an die Zivilbevölkerung
09.11.2011 19:15
10 7

Dieser ganze IAEA-Bericht lebt von Lügen auf einem Laptop von einem Überläufers!

Die westlichen Geheimdienste sollte lieber nicht so viele Anschläge unter falscher Flagge betreiben, dafür aber Beweise für ihre Behauptungen vorlegen.

Antworten Gast: Geheimdienstler WC (MI6)
09.11.2011 20:05
2 5

Re: Dieser ganze IAEA-Bericht lebt von Lügen auf einem Laptop von einem Überläufers!

Für armselige "Verschwörungsspezialisten" wie dich ist eh jeder Beweis gefälscht, jeder Zeuge bestochen, und jeder Geständige gefoltert worden. Wie würde ein für dich glaubwürdiger BEweis aussehen?????ß

Den gibts nicht, eben!

1 4

ein member state hat der iaea papiere über projekt 111 übergeben

und deshalb ist das wahr ;-)))) das ist DER "smoking gun". noch dazu kann dieses programm auch zivile ziele verfolgen. oh göttchen, ist das dünn

Gast: Falschmelder
09.11.2011 19:00
6 8

Was heißt der Westen fordert?

Die Amis und Israel fordern, sonst niemand!

Antworten Gast: Gast.Gast
10.11.2011 00:20
0 0

Re: Was heißt der Westen fordert?

Es doch klar, was Amis und Israel fordern ist auch die Sache Europas. Die NATO machts möglich. Das ist vielleich der Aufmerksamkeit der EU-Bürger entgangen.

Es ist Zeit für die Wahrheit!

Was der iranische Präsident zu sagen hat =>> http://www.meinezeitung24.com/2011/11/wird-krieg-gegen-den-iran-bereits-vorbereitet/

Es ist Zeit für die Wahrheit!

Was der iranische Präsident zu sagen hat =>> http://www.meinezeitung24.com/2011/11/wird-krieg-gegen-den-iran-bereits-vorbereitet/

Antworten Gast: schonwiedereingast
09.11.2011 20:15
0 3

Re: Es ist Zeit für die Wahrheit!

haha, USA u GB hören nicht mal zu, Hochmut kommt vor dem Fall

3 7

„Es kann nun kein Zweifel mehr bestehen, dass der Iran Atombomben bauen will“

im iaea bericht ist aber kein wort davon. soll mich das nun irgendwie wundern?

Antworten Gast: US er
09.11.2011 19:54
3 1

Re: „Es kann nun kein Zweifel mehr bestehen, dass der Iran Atombomben bauen will“

Nicht nur das. Es steht ausdrücklich, dass die Arbeit an einer Atombombe (nur) bis 2010 stattgefungen haben SOLL(!)

Wenn aber 2010 die Arbeit eingestellt wurde (oder nichtmehr "vermutbar") ist der Iran bereits im Besitz der Bombe (denn warum hätte er aufgehört?) oder er strebt nichtmehr danach.

Stimmt Letzteres , sind Sanktionen kontraproduktiv, stimmt Ersteres dann Gnade Gott den Isi-Kriegstreibern

0 0

Re: Re: „Es kann nun kein Zweifel mehr bestehen, dass der Iran Atombomben bauen will“

das projekt 111 ist “an animation game” ;-) lt. iran. mich würde interessieren, welcher dieser 1x erwähnte 2. staat ist, der informationen beigesteuert hat. wird wohl marshallinseln gewesen sein. deren außen- und verteidigungspolitik (lt. wikipedia) wird von den usa betrieben. ich bin mir nicht mal sicher, ob die einen eigen uno-beamten haben, der aufzeigt. vielleicht setzt sich der us-diplomat eine perücke auf und stimmt dann für marshallinseln ab.

Fühle mich manipuliert !

Was bezwecken die Medien wirklich, wenn sie mit jeder Falschmeldung meine Symphatien zu den Iranern verstärken ? Und dabei wird das arme Israel auch noch als Bösewicht hingestellt, der ständig einem friedfertigen Land mit Militärschlägen droht. Also ich war schon in Eilat tauchen. Alles Menschen wie Du und ich mit ihren täglichen Problemen.

Sie sind manipuliert!

Sehen sie doch mal, was der israelische Ministerpräsident Netanyahu wirlich zu sagen hat =>> Video mit deutschen Untertiteln =>> http://www.meinezeitung24.com/2011/11/wird-krieg-gegen-den-iran-bereits-vorbereitet/ Es ist Zeit für die Wahrheit!

Gast: egi
09.11.2011 17:19
12 5

Das Ende naht!

Am Ende des Tages wird der iranische Gottesstaat unter gehen wie alle anderen Gottesstaaten vor ihm. Dem iranischen Volk ist zu wünschen, dass es die Kraft hat mit den Gottesanbetern rechtzeitig fertig zu werden, bevor die zivilisierte Welt von außerhalb tätig werden muss.

Re: Das Ende naht!

Das Problem mit diesen Religiösen Fanatikern ist: Sie glauben an das Leben nach dem Tode und an die Belohnung von Gott, Allah oder Odin.
Eine Rechtfertigung für jede Gewalt und Krieg.
So kämpfen die auch noch und setzen jedes Mittel ein, selbst wenn alles verlohren ist.
Und wenn die Erpressung einmal funktioniert hat, werden die beim nächsten mal noch dreister und brutaler.
Das der Irre Iraner auf die Uranbombe setzt ist ziehlich gefährlich:
Plutonium-Bomben kann man an Hand der Neutronenstrahlung, die die Abgeben erkennen. Wenn man die Neutronen mit Bor abschirmt kann man diese Abschirmung von aussen auch messen.
Bei Uranbomben geht das nicht. Da wird nur mit Blei, die Gammastrahlung abgeschirmt und die Maschine mit einem Container zum Zielort verschickt.


Re: Das Ende naht!

Was sie andeuten, betrifft aber nicht nur Islamisten sondern alle mit Messiassehnsüchten. Mir scheint, die konstruieren gerade gemeinsam ein event, das IHN herbeirufen soll, vergessen aber, dass dies in der Vergangenheit schon einige Male nicht geklappt hat, da quantitativ gemogelt wurde.

Antworten Antworten Gast: Mitzi_007
09.11.2011 18:18
0 0

Re: Re: Das Ende naht!

Pardon, aber wieso "quantitativ" gemogelt?

im gegensatz zum iran

ist israel vollgestopft mit kriegswaffen

Antworten Gast: Präzise
10.11.2011 00:26
0 0

Re: im gegensatz zum iran

man schätzt so zwischen 400 und 600 Atomsprengköpfe

Antworten Gast: Mhadi
09.11.2011 18:03
8 4

Re: im gegensatz zum iran

Genau darum sollte der Achmad aufhören große töne zu spucken bevor israel ein großes loch in sein ego piekst

Massud Jasajeri - Zerstörung

weil ich das gerade von nem random fb user gelesen habe:
"'Wir haben keine Atomwaffen und wer das nicht glaubt, den vernichten wir mit einer!!!'... Ah... na dann..."
da sieht man was solche artikel anrichten...

blind von der apa kopiert. okay, nichts neues. aber.. schon mal recherchiert ob dieses wort "zerstörung" fiel, geschweige denn davon in welchem zusammenhang!?

Gast: ilyas
09.11.2011 17:12
1 3

Massud Jasajeri - Zerstörung

weil ich das gerade von nem random fb user gelesen habe:
"'Wir haben keine Atomwaffen und wer das nicht glaubt, den vernichten wir mit einer!!!'... Ah... na dann..."
da sieht man was solche artikel anrichten...

blind von der apa kopiert. okay, nichts neues. aber.. schon mal recherchiert ob dieses wort "zerstörung" fiel, geschweige denn davon in welchem zusammenhang!?

3 1

ist das diese angebliche drohung?????

""Mit dieser unserer Liebe für den Imam Hussein, dank unserer reinen Herzen und des Widerstandes und mit dem Segen Gottes werden wir bald das Ende des zionistischen Regimes und den Zusammenbruch der Vereinigten Staaten erleben", erklärte Ahmadinejad in einer Moschee, wie die italienische Zeitung "Corriere della Sera" unter Berufung auf die iranische Nachrichtenagentur Fars berichtet."


Und? Was solls?

"Mit dieser unseren Liebe für Freiheit und Demokratie, dank der Errungenschaft der Aufklärung werden wir bald das Ende des Reichs des Bösen und den Zusammenbruch der Mullahs im Iran erleben"
Wenn ein westlicher Politiker sowas sagt, darf man dessen Staat dann mit Krieg überziehen?

1 1

Re: Und? Was solls?

natürlich nicht, genauso wenig den iran. meinen wir vielleicht das gleiche?

Gast: Hr. Maier
09.11.2011 16:29
6 9

Warum soll Iran atomstrom vorenthalten werden?

Weil die amis und deren meister es so wollen?
Fuer die israel freunde hier:
Ihr wisst nicht wovon ihr reded!!

Antworten Gast: nestbeschmutzer
09.11.2011 18:25
3 1

Re: Warum soll Iran atomstrom vorenthalten werden?

Nu ja, ander Staaten erzeugen auch Atomstrom; Finnland, Schweden, Kanada, ... alle sind potentielle A Bombenproduzenten, die das "so nebenbei versteckt" betreiben? Da geht wohl manchem die Phantasie durch....

Re: Warum soll Iran atomstrom vorenthalten werden?

Doch, die wissen, wovon sie reden.
Sie nicht.

Noch nicht.

Gast: schonwiedereingast
09.11.2011 16:22
4 2

IAEA

die IAEA ist offiziell eine Organisation zur Förderung der Kernenergie, also offiziell Atomlobby. Sie berichtet der UN (jene Friedensorg. welche den Libyenkrieg angezettelt hat).
Als die WHO den Bericht über Opferzahlen in Tschernobyl verfasste war sie der IAEA untergeordnet, deshalb sind die Zahlen darin lächerlich klein, das ist ein Hauptargument für Atomlobbyisten.
Die Berichte über Fukushima kamen ebenfalls von der IAEA, eine Atomlobby hat also über eine Atomkatastrophe berichtet - kein Kommentar.
Ein russischer Fachmann zur IAEA anlässlich Fukushima:"Das ist nur eine Fake-Organisation, den jede Organisation, die von der Atomindustrie abhängig ist, und die IAEA ist von der Atomindustrie abhängig, kann nicht richtig funktionieren."

http://www.reuters.com/article/2011/03/15/us-japan-nuclear-chernobyl-idUSTRE72E5MV20110315

Wie man sieht also eine total objektive Organisation, die hier über Krieg oder Frieden entscheidet. :)

Gast: Analyst
09.11.2011 16:17
6 1

Beweise?

Der IAEA-Bericht stützt sich hauptsächlich auf "Informationen von Mitgliedsländern", was wahrscheinlich so viel bedeutet, dass die Geheimdienste verschiedener Staaten, wie der USA oder der Briten, ihre Vermutungen und Befürchtungen ganz "uneigennützig" der IAEA als "Beweise" vorgelegt haben. Wirkliche Beweise sind nicht vorhanden. Zudem ist auch der schluß zulässig, dass, wollte der Iran wirklich Atomwaffen produzieren, er nur aus dem Sperrvertrag aussteigen müsste. Schließlich sind Israel, Pakistan oder Indien keine Unterzeichner, müssten also eigentlich schärfer untersucht werden als andere Staaten.

Israel muss tun,...

...was Israel tun muss. Punkt. Ein zögerliches Verhalten könnte dem Iran Schwäche suggerieren und könnte fatale Folgen haben.
Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Meint euer vain

Antworten Gast: Schuhputzer
09.11.2011 17:35
6 2

Re: Israel muss tun,...

Sie haben einen psychologischen Kernpunkt islamischer Länder erfasst. Dort wird Kompromissbereitschaft stets als Zeichen von Schwäche gesehen und als Folge sofort mit agressiveren Verhalten beantwortet.

Antworten Gast: ubere
09.11.2011 16:48
3 2

Re: Israel muss tun,...

Das erinnert mich an Zeiten wie "Serbien muss sterbien" ... es muss halt so sein, oder wie?

1 3

Re: Re: Israel muss tun,...

Genau! Unser liberales System wird uns mal zum Verhängnis werden. Danke an die knieweiche EU.

Antworten Antworten Antworten Gast: Gast.Gast
10.11.2011 00:33
0 0

Re: Re: Re: Israel muss tun,...

Der 3.Weltkrieg ante portas, schon mal daran gedacht? Oder warum sollte Russland und China endlos der Salamitaktik des Westens zusehen. Eine Hoffnung gibt es noch, vielleicht kann China für den Westen gekauft werden.

Re: Israel muss tun,...

Genau so sehe ich dass auch.

Israel kann ja darf gar keinem Atomwaffen zugestehen der ihnen ständig mit der Ausrottung droht.
Was ist wenn Ahamdinejad es wirklich war macht? Die EU ist (noch) weit entfernt von Iranischen Raketen. Israel kann sich auch nicht den Luxus leisten wenn ein Gebiet getroffen ist in ein anderes zu ziehen. Israel ist ähnlich wie Österreich ein Punkt auf der Landkarte. Schon Eine Atombombe könnte das Ende bedeuten.

Von daher braucht man darüber überaupt nicht diskutieren ob Israel notfalls den Iran mit Militärschlägen ausbremsen darf. Und ich bin mir sehr sicher dass andere Staaten ähnlich reagieren würden.

Antworten Antworten Gast: Schuhputzer
09.11.2011 18:36
1 2

Re: Re: Israel muss tun,...

Genauer gesagt, Israel hat ca. die Größe Niederösterreichs. Davon soll es ständig Land an seine Feinde abtreten um des Friedens Willen. Wenn den islamischen Ländern im Nahen Osten so viel am Wohl der Palästinenser liegt, wieso geben sie ihnen keinen Fleck wo sie leben können? Platz hätten sie alle mehr als genug.

2 2

Re: Re: Israel muss tun,...

also wer mehr droht? die schenken sich nichts.

ahmedin will nur das "zionistische gebilde" zerstören, also das geraubte land zurück, wenn ich das richtig verstanden habe (hab zumindest mit einer kleinen paarminütigen recherche keine anderen zitate gefunden)

Antworten Antworten Antworten Gast: Mhadi
09.11.2011 18:01
1 2

also

die ienzigen die da land rauben wollen sind der achma und seine nazi freunde

Gast: cia
09.11.2011 15:02
5 3

aus ganz sicherer quelle...

angeblich sind die atomaufbereitungsanlagen auf zügen (wie schon bei den irakis) untergebracht und fahren kreuz und quer durch den iran.
die präsentation der beweise wird von ex-minister powell vor der uno stattfinden.

Antworten Gast: ROTFRONT
09.11.2011 15:34
1 2

Re: aus ganz sicherer quelle...

Was Amerika der Krieg in Afghanistan und Irak gekostet hat, das holen Sie mit Öl nicht wieder herein.

Think b4 you post!

Antworten Antworten Gast: Hans Raum
09.11.2011 17:03
2 0

Re: Re: aus ganz sicherer quelle...

na Sie werdens wissen

Gast: Gast 2011
09.11.2011 14:41
7 6

wieder das gleiche Spiel?

wie schon im Irak versuchen jene Länder, die von einem Krieg profitieren die Bevölkerung zu belügen um einen Krieg vom Zaun zu brechen. Auch im Irak hat man trotz intensiver Suche keine Atomwaffen gefunden. Es war eine perfekt inszenierte Lüge! Atomwaffen haben hingegen die Kriegstreiber dieser Welt, die nicht nur in der USA sondern auch im Nahen Osten sitzen.

Gast: truth
09.11.2011 14:26
7 10

ahmadinejad hat recht

was die heuchlerischen westlichen politiker wollen, ist absolut egal.
iran und jedes andere land hat das recht sich unabhängig zu entwickeln.
absichtlich und dämlich spricht keiner im UN über die atombomben der anderen länder USA israel und damals frankrecih, obwohl alle dagegen waren.
wundert euch also nicht, dass mehr menschen zum islam konvertieren

Antworten Gast: Markus Trullus
09.11.2011 18:33
1 1

Re: ahmadinejad hat recht

Klar hat der Iran das Recht, sich unabhängig zu entwickeln; das macht man vorrangig mit Nucs, mit denen man unliebsame Völker wie Israel oder die EU oder USA ausrotten möchte, Steht ja im Koran, sind ja lauter Ungläubige.
Sie glauben das nicht? Leider hat vor dem WK2 niemand wirklich "mein Kampf" gelesen. Denn wenn sinnerfassndes Lesen nicht schon damals scheinbar eine Schwäche war, wir hätten uns unendlichen Ärger erspart.....

Antworten Gast: Mr. ?x?
09.11.2011 17:09
0 1

Re: ahmadinejad hat recht

Wenn Sie uns in Ihrer unendlichen Weisheit noch erklären könnten, was dies alles mit "zum Islam konvertieren" zu tun hat?

Ihr Satz ist nur ein Beweis mehr, dass hier viele blinde Fanatiker unterwegs sind.

9 2

Re: ahmadinejad hat recht

Was hat das "konvertieren zum Islam" damit zu tun? Es gibt mehr als genug islamische Staaten die eine atomare Bewaffnung und auch noch mehr Einflussdes Iran in der Region ablehnen! Der Iran hat seit jeher zwar keinen Krieg mit regulären Truppen begonnen, dafür aber unzählige Konflikte in der Region angezettelt und den Terrorismus mit Geldmitteln und Waffen gefördert. Das ist nunmal nicht zu leugnen - es ist nämlich eine Tatsache! Über die Verbalinjurien dieses Herrn Achmadinedschad weiß man ja bescheid. Stellen Sie sich mal vor ein westlicher Staatschef würde derartige Drohungen aussprechen und sich mit Neonazis vor der Kamera verbrüdern. Na Danke - da möchte ich Ihren Kommentar mal sehen!

 
1 2 3 4 5 67 8 9 10 11
AnmeldenAnmelden