USA: Spekulationen über baldigen Angriff Israels auf Iran

03.02.2012 | 10:52 |   (DiePresse.com)

US-Verteidigungsminister Panetta geht laut Medienberichten davon aus, dass es eine "starke Wahrscheinlichkeit" für einen militärischen Angriff Israels im Frühjahr gebe.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Israel könnte nach einem Bericht der "Washington Post" im Frühjahr einen militärischen Angriff auf iranische Atomanlagen starten. US-Verteidigungsminister Leon Panetta gehe davon aus, dass es eine "starke Wahrscheinlichkeit" für eine solche Operation im April, Mai oder Juni gebe, schrieb die Zeitung ohne konkrete Quelle. Auch der TV-Sender CNN berichtete über ähnliche Befürchtungen Panettas.

Israel fürchte, dass Teheran bereits sehr bald über genügend angereichertes Uran verfüge, um eine Atombombe zu bauen - dann könnten nur noch die USA den Iran militärisch stoppen. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wolle aber verhindern, "dass das Schicksal Israels vom amerikanischen Handeln abhängt", schreibt die "Washington Post". Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen, heißt es.

Israel gehe davon aus, dass es sich um einen begrenzten Militäreinsatz handeln könnte. Den Plänen zufolge könnten die Atomanlage bei Natanz und andere unterirdische Anlagen das Ziel sein, hieß es. Die Anlage in Qom sei dagegen mit einem Luftangriff schwieriger auszuschalten. Weiter heißt es, für den Fall eines Angriffs rechne Israel mit iranischen Vergeltungsaktionen. Einer israelischen Quelle zufolge sei von 500 möglichen Opfern die Rede.

US-Präsident Barack Obama sowie Panetta versuchten seit längerem, Israel von einem Angriff abzuhalten, heißt es. Washington sei der Ansicht, ein Angriff werde die Sanktionspläne gefährden. Die USA gehen davon aus, dass die verschärften Sanktionen der internationalen Gemeinschaft das Regime in Teheran zunehmend unter Druck setzen.

Seit Wochen steigen die Spannungen um das iranische Atomprogramm. Teheran hatte damit im Falle weiterer Sanktionen mit einer Blockade der Ölexporte durch den Persischen Golf gedroht. Darauf hatten die USA umgehend erklärt, sie würden eine solche Blockade nicht hinnehmen.

Khamenei: "Das wird Amerika schaden"

Irans oberster geistlicher Führer, Ayatollah Ali Khamenei, warnte am Freitag vor einem Militärschlag. "Den Iran zu bedrohen oder anzugreifen würde Amerika schaden". Als Antwort auf die Drohungen werde man eigene Drohungen aussprechen. Und am Nuklearkurs halte man ohnehin fest. "Ich habe auch keine Angst zu sagen, dass wir jede Nation unterstützen werden, die gegen das Regime der Zionisten kämpft", so Khmanei.

Seit Jahren gibt es immer wieder Spekulationen und Gerüchte über israelische Angriffspläne. Angeblich hatte bereits US-Präsident George W. Bush Israel von einem solchen Schritt abgehalten. Der Westen fürchtet, dass Teheran Atombomben bauen wolle, um gegen Israel vorzugehen. Dagegen betont Teheran immer wieder, die Atomprojekte dienten lediglich zur Energiegewinnung.

(Ag.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

119 Kommentare
 
1 2 3
Antworten Antworten Antworten Antworten Gast: Konservativer
03.02.2012 19:11
2 0

Sieg nach Punkten für mich.

Verächtlichmachung der Quelle (die übrigens nicht Wikipedia sondern BBC Worldwide ist, wenn man lesen kann und Fußnoten mit freiem Auge erkennt) ist ein typisches Zeichen von hilfloser Verzweiflung des argumentativ Unterlegenen.

Ich nehme Ihre Kapitulation hiermit an.

1 2

Aaron Fishhof im Selbstgespräch

mit verschiedenen alias Namen.
Gähn...

Antworten Gast: Pensador
03.02.2012 15:11
9 2

Re: Und es wird gut so,

Ja, man hat den A. H. nicht ernst genommen.
Aber was genauso schlimm war, dass man die Leute vorher mit ihren Problemen nicht ernst genommen hat, die zu lösen schliesslich er versprach, weil man sich weigerte, Ungerechtigkeiten zu beseitigen.
Auch heute nimmt man die Probleme der Palästinenser nicht ernst, man lässt Israel mit seiner völkerrechtswidrigen Politik, vorallem mit den illegalen Siedlungen, freie Hand.

Antworten Gast: MEDICUS
03.02.2012 14:41
2 4

Re: Und es wird gut so,

KURZDIAGNOSE: paranoia querulans!!
Mehr gibt es zu diesem Geschwätz nicht zu sagen, außer-COLD WAR GEFASEL!!

Er droht ständig mit der Vernichtung von Israél.

Diese Aussage disqualifiziert Sie entweder als Verblendeter, Manipulierter, Berufspropagandist oder Lügner.

Antworten Antworten Gast: Konservativer
03.02.2012 17:29
1 2

Re: Er droht ständig mit der Vernichtung von Israél.

"If one day, the Islamic world is also equipped with weapons like those that Israel possesses now, then the imperialists' strategy will reach a standstill because the use of even one nuclear bomb inside Israel will destroy everything. However, it will only harm the Islamic world. It is not irrational to contemplate such an eventuality."

(Alī Akbar Hāschemī Rafsandschānī, Teheran, 14. Dezember 2001)

Ihr Konter, bitte.

:-)

Re: Er droht ständig mit der Vernichtung von Israél.

Kennen Sie nicht den Inhalt seiner Reden?

Antworten Antworten Antworten Gast: MEDICUS
03.02.2012 16:39
5 1

Re: Re: Er droht ständig mit der Vernichtung von Israél.

1.Sie auch nicht, sondern nur die Sensationsberichte Österr. Trivialmedien!!
2. Mit Verlaub AF: Sie sollten mit Schaum vor dem Mund-NICHT DIE DROHUNGEN der einen apostrophieren, es wäre vielmehr angebracht, ÜBER DIE REALEN TATEN DER ANDEREN ZU BERICHTEN!!
Das AF würde "Ihr Universum" dramatisch-genau ins Gegenteil verkehren!!

Antworten Antworten Antworten Gast: Giftspritzer
03.02.2012 16:11
7 1

Re: Re: Er droht ständig mit der Vernichtung von Israél.

Sie halten anscheinend noch immer am absolut falschen "wipe of the map"-Zitat fest!Dies zeigt allerdings nur wie armseelig naiv sie sind!

gfys Fischi

Antworten Antworten Antworten Antworten Gast: Konservativer
03.02.2012 17:31
2 0

Re: Re: Re: Er droht ständig mit der Vernichtung von Israél.

Jaja, die MEMRI-Leugnung.

Die Linken fallen darauf herein.

Frage: Sprechen Sie Farsi?

Nein?

Dann bitte nicht so tun, als hätten Sie eine Ahnung.

Antworten Antworten Antworten Antworten Antworten Gast: Giftspritzer
03.02.2012 18:15
0 0

Re: Re: Re: Re: Er droht ständig mit der Vernichtung von Israél.

Sprichst du Farsi, du Troll? Wohl kaum!
Wie wäre es mit einem Link!

Hier für dich

http://www.sueddeutsche.de/kultur/umstrittenes-zitat-von-ahmadinedschad-der-iranische-schluesselsatz-1.287333

Re: Re: Re: Er droht ständig mit der Vernichtung von Israél.

Ah, der Übersetzungsfehler, der sich dann doch als richtig erwies.
Sie sind nicht informiert.

Re: Re: Re: Re: Er droht ständig mit der Vernichtung von Israél.

@Saif al Ottakring, sie, sind nicht richtig informiert, es war ein bewußter Übersetzungsfehler und lesen sie weniger U-Bahn Zeitung!!!


Re: Re: Er droht ständig mit der Vernichtung von Israél.

@aaron fishhof, sie, kennen die Reden Ahmadinedschad's nicht oder sie versuchen einfach nur den Zionisten das Recht in die Hände zu spielen!!!

7 1

Kennen Sie nicht den Inhalt seiner Reden?


ja - die sind bekannt - und wenn diese aus dem Persischen korrekt übersetzt werden ist der Inhalt ein Mutter Theresa speech gegen das was man von dem georgischen ex-Nachtclubrausschmeisser und Israelischen Außenminister Avigdor Lieberman täglich hören kann.

Abgesehen davon ist das Was achmedinejud sagt bedeutungslos - das weiß jeder Insider. Nur das was die Mullahs und die Religionspolizei sagt ist wichtig. Und das Persien heute in so einem Schlamassel ist, ist die Schild der verrückten USA Außenpolitik mit der Ermordung des demokratisch gewählten Präsidenten Mossadeghs durch den CIA und Zwangsinthonisierung des US freundlichen Schahs.

Nur diese Trot:teli hat Khomeini ermöglicht - und damit begann der Abstieg Persiens auf das heutige Niveau. Die Israelis sind daher genauso zu bedauern wie die Perser.

Antworten Antworten Antworten Antworten Gast: ohgee1
04.02.2012 00:06
0 0

Re: Kennen Sie nicht den Inhalt seiner Reden?

lieberman stammt nicht aus georgien, sondern aus moldawien.

Gast: b754
03.02.2012 13:52
8 4

es wird zeit für sanktionen gegen israel

die spielen mit dem weltfrieden und nicht vergesen die haben schon atomwaffen

Gast: ASVG-Sklave
03.02.2012 13:29
7 1


Gast: schonwiedereingast (dauerzensuriert)
03.02.2012 13:29
11 2

selbst die Israelis wundern sich schon...

"Die israelische Regierung will keinen Frieden. Das ist nichts neues. Seit der Gründung des Staates ist es die bewährte Linie...."

http://www.alanhart.net/is-israel-on-the-road-to-self-destruction/


6 1

Guter Junge, böser Junge …

… kennen wir das Spiel? Die Nummer geht gut im Wechsel, im Moment dürfen die Amis mal wieder den „Guten“ mimen. Allein schon die Tatsache, dass diese Warnung öffentlich breitgetreten wird ist für mich ein Grund zu glauben, dass die Beschlüsse längst gefasst sind und man die Fangemeinde langsam auf das anstehende Schlachtfest einschwören möchte.

Wie immer, die wahren Gründe für den Waffengang ausblendend, wird ein wenig Gutmenschentum zur Schau gestellt, schon mal die Messer scharf gemacht. Hier den wahren Grund gefunden, im „schwarzen Kanal“ - bebildert - das Mordsgerät des Iran:

http://qpress.de/2011/11/10/a-bombe-des-iran-1-000-mal-gefahrlicher-usa-in-panik/

Wir warten dann nur noch auch den passenden Moment und schon kann der Flächenbrand losgehen. Ich buche es unter „Scheinheiligentum“.

Die Säcke


für die Invasoren liegen sicher schon in ausreichender Zahl bereit!

Kommt nur!


Antworten Gast: gastgastgast
03.02.2012 15:13
0 0

Re: Die Säcke

Die wenigsten Länder dieser Erde könnten sich gegen eine UNO Invasion zur Wehr setzen.... so wirds auch dem Iran gehen SOLLTE er attackiert werden...

Antworten Gast: gastgastgast
03.02.2012 15:13
0 0

Re: Die Säcke

Die wenigsten Länder dieser Erde könnten sich gegen eine UNO Invasion zur Wehr setzen.... so wirds auch dem Iran gehen SOLLTE er attackiert werden...

Gast: kpax
03.02.2012 13:16
8 10

Die Israelis haben es erkannt

Natürlich kann man von Europa oder den USA aus leicht urteilen, "der Iran ist ja gar nicht gefährlich", etc. Bei den Israelis aber geht es ums nackte Überleben. Schon mal einer Rede dieses iranischen Möchtegern-H*tlers zugehört? Er will, im Wortlaut,Israel von der Landkarte tilgen. Ebenso hat er gesagt, ein einzige Atomrakete reicht für Israel. Für Europäer sind das natürlich nur Worte, Israelis können gar nicht anders, als dies als Drohung aufzufassen.
Es tut mir leid, diese muslimischen Diktaturen kennen keine andere Sprache als Gewalt, auch wenn die Zivilbevölkerung darunter leiden muss. Aber es darf einfach nicht geschehen, dass ein islamischer Fundamentalist in den Besitz einer Nuklearwaffe kommt. Der Islam lehrt uns immer wieder in der Zeitung, was passiert, wenn vormittelalteriche Gesinnung auf neuzeitliche Waffensystem trifft.

Antworten Gast: Giftspritzer
03.02.2012 16:12
2 0

Re: Die Israelis haben es erkannt

Also jetzt hast du dich als Troll enttarnt!!

http://www.sueddeutsche.de/kultur/umstrittenes-zitat-von-ahmadinedschad-der-iranische-schluesselsatz-1.287333

Re: Die Israelis haben es erkannt

"Aber es darf einfach nicht geschehen, dass ein islamischer Fundamentalist in den Besitz einer Nuklearwaffe kommt. "

hm, was hat das mit dem thema "bomben wir den iran nieder" zu tun?

ihr islamischer fundamentalist bekommt seine a-bombe an nahezu jedem anderen ort dieser welt. dafür ist nicht der iran zuständig.

allerdings würde ein angriff auf den iran die kaufwilligkeit dieses fundamentalisten gehörig steigern. DANN könnte es tatsächlich knallen!

Re: Die Israelis haben es erkannt

Ich bin ebenfalls der Überzeugung, dass der Iran an der Bombe bastelt, sonst hätte er kein Problem mit den Beobachtern. Und ja, eine Atomwaffe in den Händen kranker Diktatoren, die solche Aussagen machen (sofern er es wirklich gesagt hat) ist eine Bedrohung für die ganze Menschheit. Möglicherweise macht einem so Irren nicht einmal die Perspektive eines israelischen Vergeltungsschlages, der den Iran dann ebenfalls von der Landkarte streicht, etwas aus.
Ich stimme aber nicht zu, dass uns der Islam in der Zeitung irgend etwas lehrt, es muss zwischen dem prinzipiell friedlichen Islam und kranken Extremisten (und nur für die interessieren sich die Zeitungen und deren sensationsgeile Leser) unterschieden werden

Antworten Antworten Gast: ADVOCATUS DI
03.02.2012 14:28
3 3

Re: Re: Die Israelis haben es erkannt

PAPPERLAPAPP: Und wie so frage ich Sie windplayer, paßt in Ihre selbstgefälligen Reden das EINZIGE HISTORISCHE BEISPIEL, der A-Bombenabwürfe über Hiroshima und Nagasaki durch die "FRIEDENSLIEBENDE USA"?!! Könnten Sie uns das mitteilen, während Sie über-DIKTATORISCHE REGIME PARLIEREN, bitte sehr!!

Antworten Antworten Antworten Gast: Pensador
03.02.2012 15:36
0 1

Re: Re: Re: Die Israelis haben es erkannt

Kommens doch nicht damit, dass die USA bisher die einzigen A-Bombeneinsätze tätigten.
Es war Krieg und sie hatten einfach das bessere wissenschaftlich-technische Potential. Und einen riesigen, unangreifbaren Kontinent, wo sie das entwickeln konnten.
In Los Alamos kann man sich das heute noch ansehen, kein anderer Staat, selbst wenn er das Know-how gehabt hätte, hätte das damals entwickeln können, da man dazu auch
einen riesigen Raum braucht.
Und die Japaner merkten es zu spät, was der Admiral Yamamoto meinte, als man ihn fragte, ob er die US-Flotte zerstören könne: "Ja, aber was ist nachher?"

Re: Re: Re: Die Israelis haben es erkannt

Ich möchte mich in Eure direkte Diskussion nicht einmischen, aber zu Hiroshima und Nagasaki sollte man folgendes mit in Betracht ziehen:

Die USA befanden sich im langjährigen Kriegszustand mit Japan, sie wurden von denen überfallen (Revanche), die Bombe war da (die Spätfolgen kannte man noch nicht), man wollte das Leben eigener Soldaten schonen (notwendige Invasion der Hauptinsel) und, last but not least, es war auch eine Machtdemonstration gegenüber der UdSSR (der beginnende, kalte Krieg).

Dinge, welche so im Moment so nicht (mehr) gültig sind.

Antworten Antworten Antworten Antworten Gast: kpax
03.02.2012 16:14
1 2

Re: Re: Re: Re: Die Israelis haben es erkannt

Man muss sich schon eines vor Augen führen: Hätte Hitler die Bombe gehabt, er hätte sie eingesetzt. Darüber brauchen wir glaube ich nicht diskutieren.

Wie sieht die Situation heute aus? Wir haben radikalisierte Moslems, die - selbst in Verachtung ihres eigenen Lebens und Leibes sich für ihre verzerrten Ideale in die Luft sprengen. Nicht einmal die Nazis haben das getan.

Wenn so ein Mensch, der nicht einmal davor zurückschreckt, sein eigenes Leben zu opfern, um möglichst viele "Ungläubige" in den Tod zu reißen, was glauben sie bitte ist los wenn so wer die Bombe hat?

Dann heißts halt plötzlich in den Nachrichten: Atombombenexplosion in der Innenstadt von Tel Aviv. Und die ganze westliche Welt wird sich wundern und diskutieren wie das möglich war.

Re: Die Israelis haben es erkannt


Wo ist der Unterschied zwischen den BEIDEN vormittelalterlichen Gesinnungen?

Die Gesinnung ist doch ähnlich, wenigstens sind sie sonst nicht verwandt!


9 1

schrieb die Zeitung ohne konkrete Quelle

Die Quelle kennt vermutlich ohnehin jeder.

Propaganda pur, sonst nichts


Die wahre Bedrohung

ist NICHT der Iran.

... und die Mayas werden Recht bekommen.

Antworten Gast: Giffspritzer
04.02.2012 15:16
0 0

Re: Die wahre Bedrohung

Die Maya haben nur gesagt dass sich Adler und Kondor treffen werden!

Re: Die wahre Bedrohung

i mache es zwar ungern, aber ich muss Ihnen in diesem Punkt Recht geben. Zumindest stehen überall auf der Welt die Zeichen dafür, dass die Maya Recht behalten werden.

Antworten Antworten Gast: Konservativer
03.02.2012 19:51
1 0

Re: Re: Die wahre Bedrohung

Am 1. 1. 2013 werde ich Sie beide verspotten.

Solang Israel

Mubarak im Rücken hatte, wäre es eventuell möglich gewesen. Aber jetzt kommandieren dort die Muslimbrüder+Salafisten mit dem von USA ausgerüsteten Militär . Ob die da nicht die Liebe zu den Schiiten im Iran entdecken würden?

20 6

Einen größeren Gefallen könnte Israel dem iranischen Regime gar nicht tun.


Gast: El Commandante
03.02.2012 07:10
28 22

Wie immer

geht es wieder einmal darum, unter einem Vorwand, den Kapitalismus in ein Land zu bringen und das dann als grosse Befreiung zu feiern.

31 0

Re: Wie immer

Wie kommt man eigentlich zu so einem simplen Weltbild?

Ein Angriff während der US-Präsidentschaftswahl wäre aber leider wirklich der ideale Zeitpunkt für Israel, da müssen alle Ami-Kandidaten extrapatriotisch sein und keiner würde sich trauen, irgendwelche Kritik zu üben, um nur ja nicht die bedeutende Wählerschicht der Vollkoffer zu verärgern.

5 15

Re: Wie immer

jawohl genosse!

 
1 2 3
AnmeldenAnmelden