Von Audi bis Urlaub: Die Vorwürfe gegen Christian Wulff

Bild 1 von 12


Die Liste der Vorwürfe gegen den deutschen Bundespräsidenten Christian Wulff wurde immer länger und führte am 17. Februar 2012 zu seinem Rücktritt.

Ein Überblick über den aktuellen Stand der Vorwürfe.

Bild : (c) AP (Markus Schreiber)

» Mehr Bildergalerien
 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
3 Kommentare
AK
18.02.2012 18:56
0

das ist ja allerhand

was hrn wulff so alles vorgeworfen wird. fehlt noch, dass er auf staatskosten eine klimaanlage in seinem buero betrieben hat, oder aehnliches. also die kleinkariertheit der dt medien ist nicht meins. denn so kann man aus allem und jedem einen skandal konstruieren..

statusquo
18.02.2012 18:17
0

Wulff weg

Bin froh, daß ich diese deutsche Figur nicht mehr im TV sehen muß. Ein D Präsident verdient wenig, ja, aber er tut auch wenig. Außer den Sager, daß Deutschland ein Islamistisches Land ist hat der nichts von sich gegeben. Und der war voll daneben.
Mach dich vom Acker Wulff!

Iason
17.02.2012 15:47
0

Ein D Präsident verdient anscheinend ziemlich wenig

Da hat dieser Herr eben keine Gelegenheit ausgelassen sich einladen zu lassen oder sonstige Begünstigungen zu erhalten.

Naja, die Optik ist nicht die beste, aber so wirklich wild, wie die Medien jetzt tun, ist das alles auch wieder nicht.

Wer, wenn nicht der Präsident, sollte Privilegien haben?

AnmeldenAnmelden