Barack Obama verschärft Drohungen gegen den Iran

07.02.2012 | 15:58 |   (Die Presse)

Die scharfen UN-Sanktionen gegen den Iran zeigten schon Wirkung, sagte Obama. Israels Premier Benjamin Netanjahu geißelt "Angriffspalaver" von Politikern und Militärs.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Jerusalem/Ag. So scharf wie selten hat US-Präsident Barack Obama den Iran vor dem Bau von Atomwaffen gewarnt: Washington werde „alles in seiner Macht stehende tun, damit der Iran keine Atomwaffe bekommt“, sagte Obama im Licht eines möglichen israelischen Militärschlags gegen iranische Atomanlagen.

Die USA würden indes weiter auf eine diplomatische Lösung im Atomstreit setzen. Die scharfen UN-Sanktionen gegen den Iran zeigten aber schon Wirkung, sagte Obama. Die USA und die EU hatten zuletzt ihre bilateralen Sanktionen gegen den Iran drastisch verschärft, um Teheran zum Einlenken zu bewegen. Der Westen verdächtigt den Iran, unter dem Deckmantel eines zivilen Programms nach A-Waffen zu streben.

Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hat nach Medienberichten seinen Ministern und Generälen verboten, weiter über mögliche Militärschläge gegen iranische Atomanlagen zu reden: Sie sollten demnach nicht länger über Angriffe „palavern“. Wie die Zeitung „Maariv“ berichtet, sagte Netanjahu bei einem Treffen mit den Ministern seiner Likud-Partei, solche Äußerungen verursachten „enormen Schaden“, sie schürten den Eindruck, dass Israel eine „Offensive“ betreibe und die internationalen Sanktionen gegen den Iran wegen dessen Atomprogramms untergrabe.

 

Panetta: Angriff im Frühjahr

Ein hoher Beamter sagte demnach auch, der Premier wolle den Eindruck vermeiden, Israel wolle die USA in einen Krieg verwickeln – das würde die nationalen Interessen der USA schädigen und ihr Verhältnis zu Israel erschüttern. Netanjahu habe vor allem Verteidigungsminister Ehud Barak, Vizepremier Mosche Jaalon sowie Generäle „zurechtgestutzt“, die wiederholt Kriegsandeutungen gemacht hatten.

Auch US-Verteidigungsminister Leon Panetta hatte laut US-Medien zuletzt von einem Angriff Israels im Frühjahr gesprochen.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 07.02.2012)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

10 Kommentare

Israels Premier Benjamin Netanjahu geißelt "Angriffspalaver" von Politikern und Militärs

Maulkorberlaß in der Vorzeigedemokratie des Nahen Ostens?
Ärgert er sich etwa über die weltweite Kritik an der unerträglichen Kriegstreiberei seines radikal-zionistischen Regimes?

Gast: Demokratius
07.02.2012 09:36
10

Washington werde „alles in seiner Macht stehende tun, damit der Iran keine Atomwaffe bekommt“

Es steht leider sehr wenig in seiner Macht.
Die USA haben sich nicht einmal gegen eine "Macht" von der Größe Niederösterreichs durchsetzen können im Bemühen, den Nahen Osten von nuklearen Massenvernichtungswaffen frei zu halten.

http://www.youtube.com/watch?v=033gCiurxbg&feature=related

Wer die Leitlinien der US Außenpolitik festlegt, wurde schon vor der Präsidentenwahl bestimmt.

http://www.guardian.co.uk/theguardian/cartoon/2009/feb/26/president-obama-congressional-address-steve-bell

Der Karikaturist zeigt, welchen Zug der Präsident anführt.

Hände weg vom Iran

Man konnte doch schon oft genug beobachten was passiert wenn USA & NATO als sogenannte "Friedensstifter" intervenieren. Die lange Liste vom Krieg im Kosovo, Irak, Afghanistan sowie Lybien beweisst doch vollends das diese Länder danach instabiler als davor sind. Dieses Spiel mit dem Feuer ist sehr riskant weil es ein unüberschaubares ausmaß annehmen könnte, welches mit einem Krieg auf disdanz "Luftschläge" nicht mehr in den Griff zu bekommen wäre. Was schlußendlich Bodentruppen erfordern würde. Mit Special Forces ist da nichts mehr auszurichten. Rußland und China wissen das deshalb ihr Veto! Nun kann man den Schluß ziehen das genau jene beiden Vetomächte mehr zum erhalt eines Friedens beitragen als US-Rael & NATO.

PS: Hätte der Iran die Bombe würde es niemand mehr wagen anzugreifen. Meines erachtens wäre es sozusagen besser wenn die Mullahs schon im Besitz dieser Bombe wären.

Die Welt könnte doch viel friedlicher sein ohne dieser Technik!!!

Barack Obama verschärft Drohungen gegen den Iran

schön und gut. aber was ist mit Öllieferstop an einigen Ländern Europas?

Gast: Hellgate
06.02.2012 21:28
0

Na da rasseln aber die Ketten

Weiter so barack.
Das bringt Wählerstinmen, fördert die Exportwirtschaft und unterstreicht den Anspruch der USA als Die! Supermacht.

Gast: merkli
06.02.2012 19:45
4

zusammenarbeit

Ich bin der Meinung ,dass IRAN das Recht auf friedlich Nutzung der Kernenergie hat,damit die entwicklung des Landes ,Alte Zivilisation,voranzutreiben.Es gibt keinen ANLASS IRAN ,der mit IAEO eng zusammen arbeitet und besitz kein ATOMBOMBE,mit SANKTIONEN zu verhängen od. gar militärisch zu bedrohen.IRAN IST SEHR WICHTIGES LAND UND MUSS RESPEKTIERT WERDEN und das LAND mussVON MÖGLICHEN ANGRIFFEN VON AUßen
ABSICHERN UND IMMUNISIEREN

Re: zusammenarbeit

Ich bin der Meinung ,dass IRAN...........
Sie Islamist Sie. wollen sie, dass in Folge Ihrer Äu0ßerungen ganz Nato bei uns einmarschiert? wollen Sie, dass wir zum Kreise der Verdächtigen gezählt werden? Welche beabsichtigen A - Bombe zu bauen? Ich denke hier ist ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt um heil über die Runden zu kommen. Über denken Sie mal, wenn sie sagen Iran hat Recht dies bedeutet nichts geringeres, dass US - Regierung kein recht hat. Derlei Reden können wir uns nicht leisten. Verstehen Sie?

Gast: wie bitte?
06.02.2012 19:38
6

unser aller friedensnobelpreisträger...

als kriegstreiber ??

ist ja alles nur zum schutz der bevölkerung...

Gast: carls
06.02.2012 18:52
2

iran

DA SIND DIE KRIEGSTREIBER UND UNHEILSTIFTER WIEDER AM WERK. WANN WERDEN DIE MENSCHE ENDLICH WACH ?

Re: iran

WANN WERDEN DIE MENSCHEn ENDLICH WACH ?
Nach ein Weilchen noch. amerikan awackening ist voll im Gange. Allein wir erfahren nichts darüber. Der schwarze man im weißen Haus will es so. Unsere Medien tun ihre Pflicht. Schließlich Ali ( Dialekt im SW von D, heißt alle) will esse.

AnmeldenAnmelden