USA reagieren zurückhaltend auf Irans Gesprächsangebot

17.02.2012 | 06:59 |   (DiePresse.com)

Der Iran hat sich für eine rasche Wiederaufnahme der auf Eis liegenden Gespräche mit den internationalen Großmächten ausgesprochen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Im Atomstreit mit dem Iran haben die USA zurückhaltend auf ein neues Gesprächsangebot der Regierung in Teheran reagiert. "Es könnte zu mehr Diplomatie führen unter der Voraussetzung, dass sie es ernst meinen", sagte ein ranghoher Regierungsvertreter am Donnerstag in Washington. Es sollte aber klar sein, dass es in den Gesprächen konkret um das iranische Atomprogramm gehen müsse. Ein Sprecher von US-Präsident Barack Obama erklärte, die Regierung in Washington wolle das iranische Gesprächsangebot prüfen. Für eine Bewertung sei es derzeit aber noch zu früh.

Mehr zum Thema:

Der Iran hatte sich zuvor angesichts neuer Sanktionen für eine rasche Wiederaufnahme der auf Eis liegenden Gespräche mit den internationalen Großmächten ausgesprochen. In einem Brief an die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton äußerte sich Chefunterhändler Said Jalili aber nur vage darüber, ob sein Land auch bereit ist, auf die Sorgen der Staatengemeinschaft über das iranische Atomprogramm einzugehen. Er kündigte neue Initiativen an, ohne jedoch Einzelheiten zu nennen.

Frankreichs Außenminister Alain Juppe sah in dem Schreiben positive Signale aus dem Iran. Auch Deutschlands Außenminister Guido Westerwelle begrüßte die grundsätzliche Gesprächsbereitschaft des Irans. Die Substanz des Schreibens müsse nun aber gründlich geprüft und bewertet werden.

Atomstreit: Der Iran auf dem Weg zur Bombe

Alle 19 Bilder der Galerie »

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

4 Kommentare

wie sehr sich Geschichte

wiederholt und wie wenig die meisten von uns daraus lernen zeigte Robin Cook damals im Jahre 2003 wo das gleiche Spektakel mit dem Iraq abgezogen wurde wie jetzt mit dem Iran!Als ehrenhafter Mann trat er damals als britischer Außenminister zurück, da er den Krieg gegen den Iraq nicht mittragen konnte. Im July 2005 schrieb er einen Artikel im London Guardian - einen Monat später erlitt er einen mysteriösen Unfall...An diesem Mann können sich die ganzen westlichen Schla.pschw.nz Politdarsteller mehr wie eine Scheibe abschneiden!

http://www.youtube.com/watch?v=I0f8NBlmwwE
http://www.guardian.co.uk/uk/2005/jul/08/july7.development

Gast: carls
17.02.2012 12:38
3

ATOMGESPRÄCHE

DIE USA WOLLEN JA KEINE ERNSTHAFTEN GESPRÄCHE MIT DEM IRAN,DAS GEGENTEIL IST DER FALL.


Gast: Gegen globale Ausbeutung
17.02.2012 08:18
2

Der Verbrecherstaat Nr. 1 wil sicher keine Gespräche

Er will an die Bodenschätze.

AnmeldenAnmelden