EU verschärft Sanktionen gegen Iran

23.03.2012 | 14:28 |   (DiePresse.com)

Weitere 17 Personen wurden mit Einreiseverboten und Kontosperren belegt. Am Samstag tritt das Öl-Embargo gegen den Iran in Kraft.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Die Europäische Union hat ihre Sanktionen gegen den Iran verschärft. Weitere 17 Verantwortliche für schwere Menschenrechtsverstöße im Iran wurden mit Einreiseverboten und Kontosperren belegt. Das teilte der EU-Ministerrat am Freitag mit. Damit erhöht sich die Liste der sanktionierten Personen auf 78.

Mehr zum Thema:

Außerdem wird der Export von Software zum Abhören von Telefon- und Internetkommunikation in den Iran verboten. "Die EU bleibt tief besorgt wegen der sich verschlechternden Menschenrechtslage im Iran", erklärte die EU-Außenpolitikbeauftragte Catherine Ashton.

Zudem einigten sich die EU-Außenminister auf die genauen Durchführungsbestimmungen des im Jänner beschlossenen Öl-Embargos gegen den Iran, das am Samstag in Kraft tritt. Mit diesen Sanktionen geht die EU gegen das iranische Atomprogramm vor. Neben einem Öl-Embargo hat die EU Sanktionen gegen die iranische Zentralbank und ein Verbot des Handels mit petrochemischen Produkten beschlossen. Auch diese Sanktionen treten am Samstag in Kraft.

(Ag.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

8 Kommentare

Berechtigung

Boykott Irans ist eine Unverschämtheit sondersgleichen, und eine Unverfrohrenheit auch noch mit Krieg zu drohen. Als Anklage Begründung Menschenrechte, da kann ich nur lauthals lachen,was ist mit China und vielen anderen so böse Länder die eben nicht die Menschenrechte so sehen wie sie bei uns gerne sehen würden. Menschenrechte in einem Land wie Deutschland das am meisten Posaunt mit den Minderheitsrechten. Wenn ich mich als Patriot Oute bin ich ein Nazi und meine Rechte werden mit allen Mitteln die unser Recht zulassen minimiert.

Gast: Ein Denkender
26.03.2012 15:34
3

Lächerlicher Boykott

Das iranische Regime verdient Verachtung - aber was soll der lächerliche Boykott?? Wir schießen uns ins eigene Bein.
Wenn es uns ernst wäre mit Menschenrechtsverletzungen, dann müßten wir auch CHINA boykottieren...aber da machen sie unsere tapferen Politiker wohl in die Hosen....

Iran-EU

Und welchen Sinn hat das Embargo, kann mir das einer erklären.
Aber mit Sanktionen sind diese Damen und Herren schnell bei der Hand (siehe Österreich)

Gast: ROTFRONT
23.03.2012 19:37
5

Glorreich, diese Sesselfurzer in Brüssel! Europa hängt am Ölhahn und gerade den dreht die EU um den Iran zu ärgern.

Ist ja so wie bei einer Demo, wo der Schwarze Block die Polizei dadurch ärgert, dass er sich selber Tränengas in die Augen sprüht.

LOL!

Gast: africano
23.03.2012 16:04
6

Hoffentlich zerbröselt die EU zu vor ,

bevor sie noch mehr Schaden anrichtet.

Gast: Giftspritzer
23.03.2012 15:12
5

Eigentlich..

..hat der Iran ein Öl-Embargo ausgesprochen! Aber mit der Warheit hat's diePresse ja nicht so!

Re: Eigentlich..

wirklich? im eigentlichen geht es gar nicht um menschenrechtsverletzungen, das hat die eu und ö. bei ihren handelsgeschäften noch nie gestört, es geht um stop the bomb! verlogene gesellschaft!

Gast: von Goiserer
23.03.2012 14:49
7

"Israel loves Iran"....war gestern.

Heute zeigen wirs Iran!

Boykotte, Embargos, Sanktionen, Bomben...Yeaah!

Wir werden sie zermalmen!


AnmeldenAnmelden