Forderung nach EM-Boykott in Ukraine: EU-Länder gespalten

01.05.2012 | 14:14 |   (DiePresse.com)

Timoschenkos Tochter teilt mit, dass sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert. Barroso will nicht zur Fußball-EM in die Ukraine reisen. Auch andere Staatsoberhäupter sagen ab.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Der Umgang mit dem Fall Julia Timoschenko in der Ukraine spaltet Europas Regierungen. Während Deutschland einen politischen Boykott der Fußball-Europameisterschaft in der Ukraine erwägt, falls die in Haft erkrankte Oppositionspolitikerin nicht freigelassen wird, ist eine Absage in anderen europäischen Ländern kein Thema. Ein Zeichen setzen wollen einige Regierungen trotzdem: Mehrere Staatsoberhäupter haben ihre Reisen zu einem geplanten Gipfeltreffen Mitte Mai in der Ukraine abgesagt. Unterdessen mehren sich eineinhalb Wochen nach Beginn des Hungerstreiks die Sorgen um den Gesundheitszustand Timoschenkos.

Mehr zum Thema:

Die Tochter der früheren Regierungschefin appellierte am Dienstag an ihre Landsleute und bat um Beistand. "Ich wende mich an jeden Ukrainer: Seien Sie nicht gleichgültig!", teilte Jewgenija Timoschenko auf der Internetseite www.tymoshenko.ua mit. Der gesundheitliche Zustand ihrer Mutter verschlechtere sich, sagte Jewgenia Timoschenko am Montag in Prag. Es sei unklar, wie lange sie ihren Hungerstreik noch durchhalten werde: "Wir haben keine Zeit mehr."

Die 32-Jährige begrüßte den angekündigten Boykott des Treffens mitteleuropäischer Staatschefs Mitte Mai im ukrainischen Jalta durch einige EU-Staatschefs als "letzte diplomatische Warnung an das Regime" in Kiew.

"Sport darf nicht wegschauen"

Der deutsche Bundespräsident sowie seine Amtskollegen aus Tschechien, Slowenien und Österreich hatten zuvor ihre Reisen zur Konferenz mitteleuropäischer Staatschefs Mitte Mai in der Ukraine abgesagt. Der tschechische Präsident Vaclav Klaus begründete seine Absage mit Bedenken angesichts der Inhaftierung Timoschenkos. Der Sprecher von Bundespräsident Heinz Fischer, Bruno Aigner, nannte für den Schritt, der bereits vor Wochen erfolgt sei, "terminliche und inhaltliche Gründe". Auch Sloweniens Präsident Danilo Türk führte "andere Verpflichtungen" an.

EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso ließ am Montag mitteilen, er werde das Land nicht zur Fußball-Europameisterschaft besuchen, die die Ukraine ab Juni gemeinsam mit Polen ausrichtet. "Wir hoffen, dass wir Entwicklungen sehen werden, die zu einem Ende dieser sehr, sehr ernsten Lage beitragen können", sagte die Sprecherin des erklärten Fußballfans Barroso, Pia Ahrenkilde Hansen, in Brüssel. Die Mitglieder der EU-Kommission hätten keinen offiziellen Beschluss zu einem politischen Boykott der Ukraine getroffen. Die EU-Behörde sei aber sehr besorgt angesichts der Vorgänge im Land. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel macht eine Visite zur Fußball-EM ebenfalls von der politischen Entwicklung in dem Land abhängig.

Die ukrainische Regierung warnte Deutschland vor einem politischen Boykott des Fußballturniers und lehnte Forderungen nach einer Freilassung von Timoschenko ab. "Ich möchte mir nicht vorstellen, dass deutsche Spitzenpolitiker auf Methoden des Kalten Kriegs zurückgreifen und den Sport zu einer Geisel der Politik machen könnten", sagte ein Sprecher des ukrainischen Außenministeriums der Agentur Interfax.

Neben Deutschland werden auch in Italien Forderungen nach einem EM-Boykott laut. "Wenn Menschenrechte und demokratische Prinzipien verletzt werden, darf der Sport nicht einfach wegschauen", sagte der italienische Sportminister Piero Gnudi. Eine ernsthafte Prüfung eines möglichen Boykotts verlangten auch mehrere Parteienvertreter.

"Ein Zeichen setzen" will auch der österreichische SP-Sportminister Norbert Darabos, der am Dienstag ankündigte, dem Testspiel der österreichischen Nationalmannschaft gegen die Ukraine am 1. Juni in Innsbruck fernbleiben zu wollen. Bereits am Montag hatte man darauf verwiesen, dass es für einen Besuch der EM ohnehin keine Pläne gegeben habe.

Dagegen lehnt Dänemarks Regierung, die derzeit auch die EU-Ratspräsidentschaft innehat, einen Politiker-Boykott von EM-Spielen in der Ukraine ab. Kulturminister Uffe Elbaek schrieb auf seiner Facebook-Seite: "Ich war selbst im Zweifel. Aber meine Antwort lautet, dass ich hinter der Teilnahme unserer Nationalelf bei der EM stehe. Auch durch meine persönliche Anwesenheit." Sprecher der konservativen und rechtsliberalen Opposition verlangten dagegen das Fernbleiben dänischer Politiker von Spielen in der Ukraine.

Schweigen zum Thema herrscht in Bulgarien, Ungarn und Belgien. Die Länder haben sich allerdings nicht für die Euro 2012 qualifiziert. Doch auch in den Teilnehmer-Ländern Frankreich, England, Griechenland, Portugal und Schweden ist ein EM-Boykott kein Thema. Auch in Polen, dem Co-Gastgeberland der Fußball-EM, herrscht Schweigen zu den Boykott-Forderungen.

(APA/Ag.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

25 Kommentare
 
12

Gast: Messalina-X
02.05.2012 23:24
0

FRISS oder STIRB



Timoschenko wurde für ihr Verhalten im Amt zur Rechenschaft gezogen

kein Wunder, warum sich alle europäischen Politiker darin einig sind:

Na so geht das aber nicht.

Gast: EU-Verräter
01.05.2012 19:02
0

Mich interessiert es überhaupt nicht ob diese

korrupten gekauften Figuren der EU-Politiker dor tim Stadion sitzen oder nicht!

im Gegenteil, die sollen nicht das gemeine Volk in ihre Geiselhaft nehmen!

Ob das Merkel dort sitzt oder nicht ist ja völlig uninteressant, genauso uninteressant wie die selber ist.
Die hat eh nix zu entscheiden, sitzt eh nur auf einem geleasten Sitz der globalen Geldelite (deren Interresse sie momentan auf Kosten ihrer Landsleute u.a. durch die Euro-"Rettung" umsetzt!).

Solche Verräter-figuren sollten sich keinesfalls mit sowas Gutem wie Sport brüsten, diese Verräter!

Antworten Gast: Messalina-X
02.05.2012 23:13
0

Re: Mich interessiert es überhaupt nicht ob diese

sie sprechen mir aus der Seele

Gast: freund?
01.05.2012 18:52
1

EINIG sind sie nur, wenn es darum geht,



die bürger mit glühbirnen- und rauchverboten, antidiskriminierung, etc, zu schikanieren !


mane takel ufarsin .

Gast: Fatalist
01.05.2012 18:02
1

Die Gewinne der UEFA-FIFA sind die Verluste der Steuerzahler!

Wenn wir schon dabei sind, dann sollten die Staaten auch die Veranstaltungen von FIFA und UEFA boykottieren.
Es geht doch nicht,dass diese Mafia-Bande die Gewinne einstreift und der Steuerzahler die Verluste durch den Bau der Fußballstädten!
Die sollen alles auf eigene Rechnung machen dann können sie auch von mir aus die Gewinne einstreifen, wenn noch was übrig bleibt!

Gast: ausblick
01.05.2012 18:00
1

Wir sollten ALLE diese Politiker in Zukunft beobachten

WELCHE Regimes sie besuchen, welche Diktatoren-hände sie schütteln, und in welche Besatzerregimes bzw. Juntas sie Angriffswaffen liefern!
(z.B. Saudi-Arabien, Angola, Mali, Afghanistan, Israel, Pakistan, China, USA, usw.)

DARAN werden sie zu messen sein, wenn die ein Land verschmähen dessen Gerichte eine ExPolitikerin wegen bewiesener krimineller Handlungen zu einer mittelschweren Freiheitsstrafe verurteilte!

Man sollte das gegenüberstellen, und Merkel und andere heuchler IMMER darüber informieren:

etwa nach dem besuch von Saudi-arabien, nach der x-ten U-Bootlieferung an Israel, welche HOHEN humanitären Werte diese SuperDemokraten zu haben scheinen!
(etwa Verweis auf das Besatzer-regime im Westjoordanland, Verweis auf die miese Behandlung von Frauen und Gastarbeiten in Saudi-arabien mitsamt der Bestimmung dass Juden nicht einreisen dürfen oder christliche betätigung in diesem Land unter harter Strafe steht)!

aber - das wird nichts nützen, weil solche Figuren wie Merkel fern-gesteuert sind, und die irgendwelche meinungen des normalen Volkes oder Kritik vermutlich garnicht warhnehmen, oder wahrnehmen dürfen (der Beweis dass die für das berühmte 1% arbeiten und die restlichen 99% nur als "Füllmasse" bzw. "notwendiges Übel" betrachten).

Ich vermute: Merkel kriegte eines Tages ein Schreiben (Kommando-befehl) in der Früh auf den Schreibtisch mitsamt Regieanweisungen:
"Timoshenko-Agenda, boykott, Stirnrunzeln, TIEFE Besorgnis, Heucheln, usw."

WAS SEID IHR MIESE SCHAUSPIELER!!

Antworten Gast: Messalina-X
02.05.2012 23:16
0

Re: Wir sollten ALLE diese Politiker in Zukunft beobachten

chapeau...!!!

Gast: Durchblick
01.05.2012 17:26
0

Goschen halten

Fußball ist wie jeder Sport ein Kulturfaktor im aktiven, aber auch im passiven Bereich. Mens sana in corpore sano! Und die Politiker, die sich seit der Prägung dieses Zitats vor 2 tausend Jahren, aber auch schon früher, gegenseitig umbrachten und umbringen, sollen vom Sport ausgeschlossen werden. Nicht als Aktive, auch sie sollen ein corpus sanum anstreben dürfen, aber die Warmduscher auf den Rängen sollen zu Hause bleiben und die Goschen halten.

wäre es nicht besser wenn die Politiker zur em fahren

und die Fans und Mannschaften daheim bleiben? denkt mal darüber nach;-)

Antworten Gast: Blankenstein Husar
01.05.2012 16:40
0

Re: wäre es nicht besser wenn die Politiker zur em fahren

Da bin ich ganz bei Ihnen...


politische Scheinheiligkeit

Die Zustände in der Ukraine sind seit langem bekannt. Und Frau Timoschenko ist auch schon einige Zeit in Haft, politisch motiviert natürlich. Warum nur kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass prominente Politiker die Situation jetzt nutzen, um sich in Szene zu setzen. Bedenke : die ersten Politiker, die aufstanden, waren deutsche, dort werden gerade zwei wichtige Landtagswahlen geschlagen.

Wer wirklich gewollt hätte, der hätte schon lange sich für Menschenrechte in der Ukraine einsetzen können.

Und was wird bei der Olympiade in Sotschi passieren ? Natürlich nichts, denn mit dem Gaskaiser wird man sich natürlich nicht anlegen. Menschenrechte hin, Chodorkowski her.

Antworten Gast: Gut informiert
01.05.2012 16:02
2

Diebe in den Knast

Scheinheilig ist diese Simulation von Krankheit und der Haarkranz, der aus Julia eine Heilige machen soll. Sie ist alles andere als heilig oder unschuldig. Sie wurde zu 7 Jahren Gefaengnis verurteilt und es werden ihr andere Vergehen vorgeworfen, die sie natuerlich nicht absitzen will: Steuerhinterziehung etc. Also, es ist ganz einfach. Man beklagt sich ueber politische Verfolgung und kommt frei.

Dass die Familie von Julia das ganze Geld, das gestohlen wuerde, gerne ins Ausland bringen will, ist kein Geheimnis. Dabei haben zahlreiche westliche Kreise ein Interesse, weil sie kraeftig mitverdienen.

Die USA haben vor kurzem berichtet, dass es eine Zeugenaussage gibt, gemaess der Julia in den Mord eines Oppositionspolitikers verwickelt ist.

Sie vertreten ganz offensichtlich die Meinung, dass der europaeische Gerichtshof fuer Menschenrechte dazu da ist, Verbrecher von ihren Untaten reinzuwaschen. Unter diesem Gesichtspunkt haben Sie eine mehr als eigenartige Interpretierung der Menschenrechte.

Re: Diebe in den Knast

auf wessen Kommentar haben Sie geantwortet ? Meiner kann es nicht sein, denn ich finde keinerlei Bezug dazu. Mir ging es lediglich darum, zu erwähnen, daß der Fall Timoschenko im Zusammenhang mit der Fussballeuropameisterschaft zu billiger Wahlpropaganda missbraucht wird. Die Schuldfragen stellen sich in diesem Zusammenhang gar nicht. Dies kann von unserem Land aus auch nur schwer beurteilt werden, dazu fehlt meiner Ansicht nach die Möglichkeit der objektiven Informationsbeschaffung. Timoschenko hat sicher Dreck am Stecken. Aber Ihr politischer Gegner und derzeitiger Präsident Janukowitsch, der maßgeblich an Ihrer Inhaftierung beteiligt war, hat mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch am Giftanschlag auf seinen Gegner Juschtschenko mitgearbeitet. Soviel zum Thema Recht und Unrecht in der Ukraine.

Antworten Antworten Antworten Gast: Gut informiert
02.05.2012 01:14
0

Re: Re: Diebe in den Knast

es hat mich der Satz politisch motiviert irritiert. Das ist genau das Argument, das Julia benuetzt. Ob Politisch motiviert oder nicht, sie hat sich schuldig gemacht. Dass Janukowitsch auch in den Knast gehoert, ist eine andere Frage, die nicht zur Debatte stand und ich nicht beurteilen kann. Wo kommen wir hin, wenn man Julia freilaesst, weil Janukowitsch sich auch etwas vorzuwerfen hat. Jeder Fall ist getrennt zu behandeln. Es ist eine Schande, was sich in Europa abspielt. Unter dem Deckmantel der Menschenrechte ergreift man die Verteidigung von Verbrechern. Die Medien foerdern das obendrein. Und damit die Ukrain in den Einfluss Europas kommt und von Russland losgeeist wird, unterstuetzt Europa eine korrupte Oppositionspolitikerin, ueber die die USA obendrein berichteten, dass ein Zeuge dort ausgesagt haette, sie waere am Mord eines Politikers beteiligt. Ich kann den Ukrainern nur empfehlen, sich von Europa fernzuhalten. In Europa herrschen Armut, Schulden, Arbeitslosigkeit, Unterdrueckung der Arbeitnehmer, Immigration. Demokratie und freiheit existieren nur auf dem Papier. Also warum strebt die Ukrain unbedingt nach Europa. Europa ist ihr Verderben

Antworten Antworten Gast: kapelman
01.05.2012 17:12
0

Re: Diebe in den Knast

Ja, aber anscheinend gibt es eine Macht (die sich aber bis dato nicht zu erkennen gab), die sogar ordentliche Gerichte anerkannter Rechtsstaaten ignorieren kann.

Bestürzend der Umstand, dass "demokratisch gewählte" Politiker (die sich zumindest so nennen) hier eingespannt werden, um einer Kriminellen zur Seite zu stehen!

Haben "westliche" Politiker (hier Merkel und Westerwelle) eine Nahebeziehung zu organisierten Schattenmächten (um die bezeichungn organisierte Kriminalität zu vermeiden)?

Denn - in Österreich oder Deutschland gäbe es hunderte oder tausende Fälle von Willkürjustiz oder Verurteilungen ohne Beweise (z.B. der Fall des Mannes der wegen unbewiesener Behauptungen einer Frau zu 8 Jahren Freiheitsentzug verurteilt wurde).

Da sich Merkel und Co. sich für solche offensichtlichen Justizopfer NICHT einsetzen, sondern nur für mächtige Leute (die eindeutige Interessen der USA in GUS-staaten wahrnahmen) - lässt annehmen dass es sich im eine "bestellte Humanität" handelt.

Es hat nix mit Humanität oder Menschenrechte zu tun, sondern um eine reine Machtfrage:
"die dahinterstehende Kamarilla beweist von ZeitzuZeit, dass sie MÄCHTIGER als Gerichte, MÄCHTIGER als "gewählte" Politiker des "Westens" sind)!

Das "Unternehmen UA" ging schief, nämlich die Angliederung der Ukraine in die NATO (udn Timoshenko als mächtige Spielerin im Auftrag der Leute die die NATO und den "Westen" beherrschen).

Wie tief liegt die Schamgrenze "demokratischer Politiker"?

Gast: Halbwissen
01.05.2012 15:24
0

Würde es so eine Aufruhr geben wenn sie schiach wäre ?


Gast: krawattensaak
01.05.2012 15:24
0

Mir hat enimal ein Bekannter eine "Geschichte" erzählt, die so unglaublich klingt dass ich sie für fast unglaubbar halte

er erzählte, ein paar Privatbanken hätten sich vor 100 Jahren die Währung der USA unter den Nagel gerissen und - ausgehend von dieser Machtbasis - sich nachundnach die Machtzentren der USA (und nach der Besetzung EURopas auch die der EU) angeeignet.

Das sei aber nur streng geheim und darf niemals öffentlich berichtet werden; alle Zweifler oder Kritiker werden als "verschwörungstheoretiker" oder Extremisten verunglimpft.

SO, weiters behauptete er, es gäbe keine "Israel-lobby" sondern diese "Lobby" würde die USA (und die "westliche Demokratie") veranstalten wie eine gute Abendunterhaltung - man kontrolliert ja die Traumwelt HOllywood und die Medien, bzw. Nachrichtenagenturen.

Timoshenko - Ukraine
Khodorkovsky, bzw. Kasparov - Russland
Merkel - Deutschland (CIA-Schöpfung)
Sarközy- Frankreich (ebenfalls CIA)
Krawattensaakasvhilie-georgier - (entstamme einer uralten khazarisch-jüdischen Familie Georgiens)
Milliband - (GB-Aussenminister und VOrhetzer gegen Putin-russland und Angriffskrieger 1. Sorte in Afghanistan und Irak)
und viele viele Finanzer und Medienleute, die den Ton angeben udn das Geld verwalten...
Dass bei den Bilderberger-treffen die zion. Elite der USA zur Befehlsausgabe nach EU komme;

Diese "Geschichte" klang so unglaublich dass ich ihm eine gute Therapie empfahl, und ihm sagte er solle sich lieber weiterhin "objektiv von der freien Presse im demokratischen Westen" informieren lassen..

Denn DANN komme er sicher nichtmehr auf solche blöden Ideen und VTheorien!

Antworten Gast: Grigori Jefimowitsch Rasputin
01.05.2012 22:56
0

Re: Mir hat enimal ein Bekannter eine "Geschichte" erzählt, die so unglaublich klingt dass ich sie für fast unglaubbar halte

The web brigades (Russian: Веб-бригады )

Antworten Gast: Messalina-X
01.05.2012 17:55
2

Re: Mir hat enimal ein Bekannter eine "Geschichte" erzählt, die so unglaublich klingt dass ich sie für fast unglaubbar halte

sie hätten auf ihren Bekannten hören sollen

Österreich ...

... hat bisher noch alle Fussball-EMs boykottiert. Unsere Nationalmannschaft hatte deshalb bisher den einzigen Auftritt bei der Heim-EM, weil wir das einzige Land der Welt sind, in welchem Korruption keine Chance hat. Bei uns würde niemand auf die Idee kommen die eigenen Bürger zu überwachen, Posten parteipolitisch (umzu)besetzen etc. Auch trafen unsere gezielten Boykottmassnahmen bisher immer die Richtigen und nie die "einfache" Bevölkerung, den Wurst/Bierverkäufer im Stadion.

Ich bin stolz auf die Courage unserer Politiker!

ojee

ich liebe ukrainische frauen .. guck mal die mutti an und tochter beide sind wunderschön aber in ös... sans olle schiach oidaaa :(

Gast: sosodala
01.05.2012 14:43
2

Farce

Zurecht wegen Korruption verurteilt, jetzt hat sie Kreuzweh. Wahrscheinlich hat sie sich beim Umschlichten ihrer ergaunerten Millionen verhoben. So what? Sollen sie sie doch in einem Kellerverlies verrotten lassen.

 
12
AnmeldenAnmelden