Überblick: Die Standpunkte der Parteien

Bild 1 von 6


Die SPÖ tritt für die Abschaffung der Wehrpflicht ein. Das Modell von Verteidigungsminister Norbert Darabos sieht für das Berufsheer 8500 Berufssoldaten, 7000 Zeitsoldaten und 9300 Milizsoldaten vor. Die 13000 Zivildiener sollen durch 8000 Freiwillige im Sozialjahr ersetzt werden.

» Mehr Bildergalerien
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
3 Kommentare

Welche Meinung haben Sie zur Wehrpflicht?

Sollen die Kosten des Bundesheeres auf 0.72% des BIP limitiert und die Offiziersanzahl auf die Quote von Deutschland reduziert werden?
Wie ist Ihre Meinung dazu? Stimmen Sie darüber ab, und sehen Sie, wie andere darüber denken:
http://forum.rdoe.at/index.php?page=Thread&threadID=45
Stimmen Sie auch über andere wichtige Themen ab, welche in Österreich dringend geändert werden müssten, und setzen Sie damit ein Zeichen, dass die Politik oft gar nicht berücksichtigt, was die Mehrheit der Bevölkerung will:
http://forum.rdoe.at/index.php?page=Board&boardID=90

Gast: Klartext123
30.08.2012 00:16
2

Zivil- und Wehrdienst hat nichts mit sozialer Gerechtigkeit zu tun

Faire Bezahlung von Zivil- und Herrdienern

Wie würden Sie sich vorkommen, wenn Sie für die gleiche Arbeit einen Gehalt von wenigen Hundert Euro erhalten, während andere Nicht-Zivil- oder Wehrdiener, die diesen Beruf ausüben, um die 1300-1500 netto beziehen.
Das finde ich sozial, sowie wirtschaftlich ungerecht.
Ehrliche Arbeit mit fairer Bezahlung, das ist mein Motto und daher sage ich adieu Wehr- und Zivildienst.
P.S. Außerdem was wollen wir mit Rekruten, gegen Mächte wie Deutschland, Frankreich, Italien rund um uns tun?... Die armen jungen Leute, die die Zukunft unseres Landes repräsentieren als Kanonenfutter dienen lassen? Nein, danke

Strache sehr gut

ihre Einstellung zur Wehrpflicht ist garndios , schade wir schätzen den Josef Bucher leider ist er dagegen, wegen dem Petzi diesen Komischen

AnmeldenAnmelden