Interaktive Grafik: Österreichs Bundesheer

Aufgaben, Ausrüstung und Geschichte des österreichischen Bundesheeres. Dazu Ländervergleiche, Quiz und alle Informationen zur Volksbefragung.

71 Kommentare
 
12

Meiner Meinung nach...

gibt es mehrere wesentliche hypothetische Fälle, die ich hier erwähnen möchte:

1. BEST CASE: das Heer wird in Zukunft nicht benötigt.
in diesem Fall bevorzuge ich die Wehrpflicht, weil ich es für weniger korrumpierbar halte (Militärputsch, Einsatz gegen die eigene Bevölkerung,...)

2. WORST CASE: das Heer wird in Zukunft stark benötigt.
in diesem Fall bevorzuge ich die Wehrpflicht, weil es sonst zu wenige Soldaten gäbe.

Aber es gibt freilich mehr als nur Extreme, hoffentlich auch bei den Kommentaren...

Liebe Grüsse,...

0 0

Re: Meiner Meinung nach...

Im Worstcase sind GWDs Kanonenfutter, welche Elite-Infanteristen, Kampfhubschraubern und Drohnen gegenüberstehen. Welchen Sinn soll das haben?
Selbst Terroristen üben und planen länger als GWDs dafür Zeit bekommen.

0 0

Re: Meiner Meinung nach...

Warum soll bei einem Berufsheer die Wahrscheinlichkeit eines Militärputsches größer sein? Die Befehlshaber bleiben ja die gleichen, und auch das Kommando besteht derzeit ausschließlich aus Berufssoldaten.

Re: Meiner Meinung nach...

1. Demnach sind 90% der europäischen Länder poutschgefährdet??
2. Ist alles eine Frage der Ausrüstung und der finanziellen Mittel. Lieber gute Technik mit professionellen Berufssoldaten als sinnloses Kanonenfutter - das kann wirklich nicht ernsthaft das Argument sein, oder??

Re: Re: Meiner Meinung nach...

...auf jeden fall wirds teuer!

es wird doch niemand ernsthaft glauben, dass der steuerzahler ungeschoren davon kommt...wie immer diese abstimmung ausgeht.

und unser derzeitiger minister wird auch bleiben, egal wie die abstimmung ausgeht...was dann aus der jeweiligen umsetzung wird...ist leider auch vorstellbar ;-(

0 0

Re: Re: Re: Meiner Meinung nach...

Und wie kommt der ÖSI darauf, dass Landesverteidigung nichts kostet? Nur weil Wehrpflichtige Soldaten nix kosten?

falscher Weg

Tragisch ist am Sonntag, dass es "Parteiung" in dieser Frage gibt. Interessant wäre es, wenn keine Partei Stellung bezogen hätte und nur die wirkliche Sachfrage an sich gegolten hätte. So wird das wie die Zwentendorfgeschichte aus gehen: man hat gegen Kreisky mobilisiert und das ist aufgegangen.... Wer mit welcher Partei kuschelt, wird diese Frage ohne Überlegung genau so- also im Sinne der Partei - abstimmen.. leider!

Re: falscher Weg

in jenem Fall ist mir persönlich die Parteiung ziemlich egal, es zählt rein das Thema!

Re: Re: falscher Weg

wir 2 wissen, es zählt das Thema,

aber wenn ich den vielen Quack-Sprech und die Salto-Argumenti so vieler Befürworter anschaue dann habe ich das Gefühl, die haben ihrer Sache eh mehr geschadet als genützt,
aber am Ende laufen alle hin und stimmen Parteikonform ab,

da es in der SPÖ aber sehr wohl konträre Positionen gibt, ist die Sache wohl gelaufen.

Danach aber haben wir en Wehrdienst dank Volksvotum einzementiert und die hohen Kosten für immer mehr Berufssoldaten, die ja tatsächlich auch gebraucht werden, müssen auch bezahlt werden .....

Dabei war doch, interessanterweise, der Schüssel seinerzeit auch für ein Berufsheer ...
und für die Eurofighter .....

Aber die VP und alle gleichgeschalteten Kammern, Bünde und verbände machen jetzt einmal "!Jagd auf Darabos" und da zählt kein Sachargument .....

Re: Re: Re: falscher Weg

Ganz ehrliche Meinung, das Ergebnis werden wir nach der Abstimmung wissen ;-)

Klar, dass dieses Thema im Beamtenstadl Österreich für Verstimmungen sorgt, haben doch viele viele viele Nichtleister die letzten Jahre relativ einfach und sicher abkassiert, daher stemmt sich mE nach auch die ÖVP so dagegen, unsere Goldsternchendichte (> Oberst) ist gewaltig, selbst die US-Streitkräfte besitzen nicht solche eine Dichte an 1 Stern-Generälen(= Brigadiere) wie Österreich sie sich 'leistet'.

Ausserdem sehe ich auch nicht ein, dass nur junge Männer verpflichtend zum Heer müssen, entweder Männer und Frauen oder niemand.

Österreich ist ein Ständestaat - hier gibt es keine Orientierung in Richtung Zukunft sondern jeder ist hier beschäftigt sich und seine Klientel zu befriedigen bzw. Pfründe zu sichern.

Auf der Strecke bleibt jedoch das Land Österreich und seine Zukunft.

Wie man hört macht Darabos mit Sicherheit keine Umstellung auf ein Berufsheer

Sollte er die Wehrpflicht abschaffen, wird aus Geldmangel jede weitere Reform verschleppt und wir stehen ohne Landesverteidigung da.

Dann müssen wir die NATO oder unsere Nachbarn Tschechien, Deutschland, Schweiz, Italien oder Ungarn bitten unseren Luftraum zu überwachen und bei Katastrophenfällen in unser Land zu kommen.

Re: Wie man hört macht Darabos mit Sicherheit keine Umstellung auf ein Berufsheer

Da die Wehrpflich gerade für die Truppenteile der "Luftraumüberwachung" nicht bedeutsam ist, und die an und für sich bereits jetzt zahlreichen Berufssoldaten auch beschäftigt werden müssen,
bin ich überzeugt,
dass nur die Panzergrenadierbrigarden und Infanterieregimenter reduziert werden, und die brauchen wir eigentlich eh am wenigsten ... !

Selbstverständlich wird alles wo lange Schulungs und Ausbildungszeiten erforderlich ist weiterhin gut besetzt sein ...

Nur der billige Chaffeur und der Billiglohn-Kellner in der Kantine wird etwas teuerer ...

abstoßend, dieses bild

finden Sie nicht? bei dieser aktion werden im ernstfall menschen getötet! es könnte auch einer Ihrer lieben darunter sein!

Re: abstoßend, dieses bild. "es könnte auch einer Ihrer lieben darunter sein!"


Eben nicht! Gerade das Gegenteil-meinen Lieben zuliebe.

Re: abstoßend, dieses bild

die Welt ist eben kein Streichelzoo. Kriege gibt es seit es den Menschen gibt und wird sich auch nie ändern. Liegt einfach in der Natur der Sache.

Re: Re: abstoßend, dieses bild

Angeblich hat sich die Menschheit aber weiterentwickelt - oder doch nicht? Bezieht sich die Gescheitheit des Menschen nur auf Wissenschaft und nicht auf" soziale Kompetenz"?

Re: Re: Re: abstoßend, dieses bild

...weiterentwickelt?
bitte schau dir doch die menschen an... nicht nur in europa...ein bissl über den tellerrand-sprich grenzen-schauen und da derzeit speziell in den süden hilft ungemein!!!!

friedlich ?

sobald es ans eingemachte geht wirds ungemütlich, auch wieder in österreich....leider ;-(

2 1

Wieder schlecht recherchiert

Auch beim Vergleich der Großen wurde schlecht recherchiert. Pakistan wurde vergessen, mit über 1Million Soldaten und einem Anteil am BIP von 3,0%

5 0

fehlende Auslandseinsätze

Es sind aber nicht alle Auslandseinsätze aufgeführt. Da fehlen viele Beobachtereinsätze, wie z.B. Minurso, im Kongo, in Kambodscha, UNMOGIP, in Georgien usw. Sehr schlampig recherchiert!!!

1956 Ungarn?

Dieser Einsatz fehlt, er war vielleicht der mutigste!

Super Information!

Selten so eine gut gemachte Übersicht gesehen. Hut ab!

Re: Super Information!

diese übersicht ist wirklich informativ und toll gemacht! gratulation!

8 21

Die Wehrpflicht ist völlig absurd. Österreich braucht das Berufsheer

Es gibt keine modernisierte Wehrpflicht; die modernisierte Wehrpflicht bedeutet Berufsheer. Das Berufsheer ist die bessere Garantie für die Sicherheit Österreich. Österreich ist einer der letzten EU-Staaten, in denen es die allgemeine Wehrpflicht noch gibt.

Re: Die Wehrpflicht ist völlig absurd. Österreich braucht das Berufsheer

... Und in einem Berufsheer sind dann alle versammelt, die Krieg spielen wollen? Und wie war das in Spanien, weil sich zu wenige für das Berufsheer gemeldet haben wurde die Höhe des IQ gesenkt dessen bestimmte Höhe ein Aufnahmekriterium war. Dort versammeln sich nun wirklich die Tr.......

Braucht ein Soldat wirklich einen hohen IQ?

Wozu?

Re: Re: Die Wehrpflicht ist völlig absurd. Österreich braucht das Berufsheer

Die Spanier mussten umstellen, da ganze Jahrgänge Großteils den Präsenzdienst verweigerten und nicht genug Rekruten einrückten. Denn in Spanien wollen die Katalanen und Basken in die Unabhängigkeit, daher sind die Menschen in diesen Regionen auch nicht bereit in einer gemeinsamen spanischen Armee zu dienen.

 
12
AnmeldenAnmelden