Strache warnt vor "Migrantenarmee"

09.01.2013 | 11:33 |   (DiePresse.com)

Neben Migranten und "Schwerkriminellen" würde es nicht genug Bewerber für ein Berufsheer geben, erklärt der FP-Chef.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

FP-Chef Heinz-Christian Strache hat am Mittwoch erneut für die Beibehaltung der Wehrpflicht geworben. Er warnte vor einem Berufsheer, das auf lange Sicht eine Debatte über einen Nato-Beitritt bedeute. Außerdem drohe das Heer zu einer "Migrantenarmee" zu verkommen oder sich aus "Schwerkriminellen" zu rekrutieren, da es zu wenige Bewerber geben werde.

Die FPÖ will die Grundwehrdienerausbildung "einsatzorientiert" gestalten und das Verteidigungsbudget aufstocken.

Von der Regierung erwartet Strache nach der Volksbefragung am 20. Jänner nur mehr "Stillstand". Er plädiert daher dafür, die Nationalratswahlen schon im Frühling abzuhalten. Strache will "deutlich über 20 Prozent" einfahren und "bestimmende Kraft" und Kanzler werden. Dafür hat er schon einige Versprechungen im Talon: So werde er die ORF-"Zwangsgebühren" abschaffen. Die Vorwürfe in der Causa Rumpold wies Strache zurück zurück.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

83 Kommentare
 
12 3

Migrant = schlecht ...

na ja...
Migranten sind schlecht, wenn sie nicht arbeiten gehen, sie sind schlecht wenn sie arbeiten gehen, weil sie den Österreichern Job wegnehmen, sind schlecht wenn sie nicht zum Heer gehen, weil sie sich nicht integrieren wollen, sind auch schlecht wenn sie auf einmal freiwillig zum Heer gehen wollen...
die sind nur dann gut, wenn sie schweigend einen dicken alten Arsh eines Österreichers abwischen... dabei sollen sie aber schon perfekt deutsch sprechen können und einen Uniabschluss besitzen... Und zufrieden sollten‘s eh san, dass sie hier bleiben dürfen! Na ja …


Migranten in Polizei und Berufsheer

werden im Einsatz bei den zu erwarteneden sozialen Unruhen (Auswirkungen von ESM, Leerung der Sozialtoepfe etc.) gegen die oesterreichische Bevoelkerung eingesetzt und die werden das auch mit Vergnuegen vollziehen. Und das wird EU-weit passieren.

Re: Migranten in Polizei und Berufsheer

Cooler Fake-Name^^.

Wie würde Nikolaus II jetzt sagen?
Anastasia ,dass hast du gut gemacht (halt auf russisch).

Ah, S t r a c h e redet also von der neune Karriere Uwe S c h e u c h s beim zukünftigen Berufsheer.

Hat nicht laut S t r a c h e auch ein Uwe S c h e u c h eine zweite Chance (z.B. als Österreich-Söldner) verdient? Also auf, auf ihr verurteilten rechten Recken und stimmt für ein Berufsheer, das ist ja laut S t r a c h e auch nach einer Verurteilung eure zweite Chance und ihr könnt euer Hobby (Wehrsportübungen) endlich zum Beruf machen! Strache wäre mir als Katastrophen-Pionier sowieso viel lieber statt als Politiker, dort würde er auch viel besser hin passen.

Würde der Oberste Befehlshaber des Bundesheeres

so rasch reagieren,wie beim Unterschreiben des ESM Vertrages,oder Angeloben eines Zivildieners, so hätten wir schon längst seine Einstellung zum Wehrdienst erfahren .....
Er sollte deshalb sein Gehalt einem wohltätigem Zweck spenden,denn VERDIENT hat er es schon lange nicht mehr!

Gab´s da nicht einen Fall,

bei dem sich drei Soldaten mit Migrationshintergrund weigerten,die österreichische Fahne zu grüßen und ihr den Rücken zukehrten?

Re: Gab´s da nicht einen Fall,

RICHTIG!
Aber es wurde nur die falsche Fahne hochgezogen,wäre ein Halbmond drauf,sie wären stramm gestanden!

20

Bin bei Strache

Wir brauchen keine Söldner, die im Ernstfall gegen uns vorgehen, weil sie außer pekunären Interessen, Null Beziehung zu Österreich haben.

Re: Bin bei Strache

so eine Truppe gibt es schon: die EUGENDFOR

qpress.de/2012/11/29/eurogendfor-schutztruppe-oder-europaische-todesschwadron/

; )

der strache hätte wohl gern,

dass alle präsenzdiener seinem beispiel folgen und nach dem abrüsten ihre kenntnisse bei wehrsportübungen vertiefen...

strache hätte gern, dass die leute werden wie er.
doch wer will schon ein strache sein???

da habe ich kürzlich hc/fpö vorgeworfen,

nur überschriften zu produzieren (ja zur wehrpflicht) und wie die övp auf 'argumente' zu dieser position zu 'vergessen'.
da muss ich wohl abbitte leisten!
denn hc 'argumentiert'. aber auch blöd wie immer. mit dem einzigen thema, wo der fpö IRGENDWAS einfällt: die ausländer sind schuld, immer und überall!

zum inhaltlichen:
gerade aus fpö-kreisen ertönt ein "integriert euch". aber wenigstens habe ich noch kein negieren der integrationswirkung des gwd auf junge männer mit mig-hintrgrund gehört.
was bei einer dauer von 6 monaten bez. integration hilft, das soll bei einer längeren dauer plötzlich das gegenteil bewirken??

naja, hauptsache die eigene klientel glaubt solchen blödsinn.
für alle anderen ist es fpö-typischer unsinn mit hetz-nebenwirkungen.

Achja den Strache gibts ja auch noch.

Ein Reinrassiges Heer wird sich aber kaum ausgehen. Selbst Strache ist kein "reiner" Österreicher. Den muss er mir bitte zeigen.

Ja wir haben Migrantenprobleme die gelöst werden müssen. Aber aus diesem Rot/Schwarz-Wahlkampf ein Ausländerthema zu machen ist eigenartig.

Re: Achja den Strache gibts ja auch noch.

"ein Ausländerthema zu machen "

was soll er denn sonst machen?
ein anderes thema hat er ja nicht.

Re: Re: Achja den Strache gibts ja auch noch.

er könnte was über implantate erzählen das interessiert. gerade die generation 60+ ist da sehr aufnahmefähig und zahlreich sind sie auch.

Strache in allen Ehren, aber das ist nur noch blöd

Vorab ich stehe eher hinter einer ehrlich und gut finanzierten Wehrpflicht mit hohem Anteil an Zeitsoldaten, als hinter einer verlogenen und unterfinanzierten Berufsarmee, welche als Kanonenfutter ins Ausland verfrachtet wird, damit sich Politiker ihre Ordensspange auffrischen können.

Aber was Strache hier vom Stapel lässt, ist schlichtweg verblödeter und hochmanipulativer Mumpitz.

Schon vor 20 Jahren war der Anteil an Rekruten und an Zeitsoldaten mit "Migrationshintergrund" nicht unerheblich (vor allem an den Standorten Wien, Graz und Salzburg).

Hier hat das Heer mehr für die Integraton getan, als so manch andere Institution (weils dort einfach irrelevant war und ist, welcher Abstammung man ist).

Ich finds geschmacklos was hier abgeht. Dieser blaue sollte sich was schämen, von Verantwortungsgefühl hat dieser Rabauke wahrscheinlich noch nie was gehört.

Blick nach USA

dort besteht die Armee zum größten Teil aus hispanischen Migranten. Für die amer. Staatsbürgerschaft schießen sie auf alles was sich bewegt.
Auch kann man eine Berufs(Söldner was anderes sind sie nicht)armee auf die eigene Bevölkerung feuern lassen, was sich bei einem Milizheer wesentlich schwieriger darstellt. eigentlich das alte rote Argument gegen ein Berufsheer(1934). Das sie in dieser Frage umdenken liegt ja vielleicht auch daran das sie seit jahrzehnten gegen das Volk regieren dessen Vermögen sie gegenwärtig verjubeln.

Re: Blick nach USA

Und worauf wollen sie jetzt hinaus?

Re: Re: Blick nach USA

Haben sie Schwieigkeiten beim lesen?

es ist eine sauerei

daß der mündige österreicher bei dieser volksabstimmung keine wahl hat,seine eigene meinung kundzutun.
es gehört bei jeder demokratischen "abstimmung" am wahlzettel die möglichkeit gegeben,mit "ich bin mit keinen der vorgeschlagenen punkte einverstanden".
dann würde wirklich das volk bei so wichtigen fragen mitbestimmen können.
diese entweder-oder -abstimmung ist eine farce!!

Strache

hat eine Migrantenphobie. Seine Argumente sind unsinnig. Ein Berufsheer wäre ähnlich wie die Polizei - und da gibts auch kaum Migranten.

Strache hat eine Migrantenphobie?

Na, die hat mittlerweile ein Großteil der Österreicher wahrscheinlich auch. Natürlich nicht bei den anständigen, arbeitswilligen und -fähigen, ethisch, ethnisch und kulturell kompatiblen und integrationswilligen Migranten, die es ja, Gott sei Dank, auch gibt.
Die anderen kennen wir ja mittlerweile vor allem aus Tankstellenüberwachungs- und
U-Bahn-Videos.
Sie haben übrigens offenbar keine Ahnung, wie auch bei der Polizei die Einstellungserfordernisse immer mehr herabgeschraubt werden, um Nachwuchs zu finden. Da ist der legendäre "Mistelbacher" heute schon der Primus.

Re: Strache

Herr Helmut, sie werden es nicht wissen, aber die Anstellungserfordernisse bei der Polizei sind von Migranten kaum zu erfüllen. Bei einem Söldnerheer sind die Kriterien etwas anders gelagert. Vielleicht lohnt es sich, sich zu informieren.

Na, dann schauen´s einmal über die Grenzen...


...in Spanien nehmens sogar Asylwerber um die Kontingente zu füllen.

upps...

...jetzt hat er wieder sein Thema. Aber hier wird er Recht haben; siehe USA!

11

bei den mrd. bankengeldern für die finanzmärkte haben faymann und die SPÖ das volk auch nicht gefragt. ESM, eurobankengelder, garantien in mrdhöhe., asvg pensionsabbau usw. da wird von der SPÖ nur mehr drübergefahren.


Re: bei den mrd. bankengeldern für die finanzmärkte haben faymann und die SPÖ das volk auch nicht gefragt. ESM, eurobankengelder, garantien in mrdhöhe., asvg pensionsabbau usw. da wird von der SPÖ nur mehr drübergefahren.

Man merkt sofort wer durch SMS schreiben alphabetisiert wurde.

 
12 3

» Jetzt unter mehr als 6.000 Jobs
die perfekte Stelle finden.

Das Bundesheer und sein Kampf ums Budget

Mein Parlament

Jetzt Politik-Newsletter abonnieren

Auf einen Blick: Die wichtigsten Ereignisse aus Innen- und Außenpolitik. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden