Lunacek könnte EU-Leiterin im Kosovo werden

27.04.2011 | 10:35 |   (Die Presse)

Der grünen Abgeordnete im Europäischen Parlament aus Österreich wird von zuständigen Stellen in Brüssel für den Posten favorisiert. Ulrike Lunacek hat somit gute Chancen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Brüssel/Wien/WB. Ulrike Lunacek könnte schon demnächst aus dem EU-Parlament auf einen der heikelsten Posten der Union wechseln. Die grüne Abgeordnete hat gute Chancen auf den Posten der neuen EU-Delegationsleiterin im Kosovo. Sie selbst bestätigte im Gespräch mit der „Presse“, dass sie sich beworben habe. Sie sei sowohl von EU-Seite als auch von Vertretern des Kosovo dazu motiviert worden.

Ashton steht hinter Lunacek

Wie aus Brüssel verlautet, habe Lunacek die Unterstützung der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton und des Kommissars für Nachbarschaftsbeziehungen Štefan Füle. Die Österreicherin ist derzeit Kosovo-Berichterstatterin des Europaparlaments und hat in dieser Funktion intensive Kontakte zu den kosovarischen Stellen gepflegt.

Vor allem ihr Engagement für eine Visumfreiheit für Kosovo-Bürger hat ihr in Prishtina Sympathien eingebracht. In Zukunft könnte der EU-Delegationschef noch aufgewertet werden. Denn es wird intensiv über eine Zusammenlegung des Postens mit dem des EU-Sonderbeauftragten für den Kosovo diskutiert. Das Mandat im EU-Parlament dürfte die Nächste auf der grünen Wahlliste, Monika Vana, übernehmen.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 27. April 2011)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

16 Kommentare
Gast: filofax
07.05.2011 21:43
0 0

Die Wiedereinführung von Grenzkontrollen wäre überlebenswichtig!

"Vor allem ihr Engagement für eine Visumfreiheit für Kosovo-Bürger hat ihr in Prishtina Sympathien eingebracht. In Zukunft könnte der EU-Delegationschef noch aufgewertet werden. Denn es wird intensiv über eine Zusammenlegung des Postens mit dem des EU-Sonderbeauftragten für den Kosovo diskutiert. "

Ein schöner Wunsch-Posten als Dank für ihr EU-treues Irland-Engagement:
http://diepresse.com/home/politik/eu/511344/Lunacek-wirbt-in-Irland-fuer-LissabonVertrag
" target="_blank">http://diepresse.com/home/politik/eu/511344/Lunacek-wirbt-in-Irland-fuer-LissabonVertrag


Bei 40 % Arbeitslosigkeit und Wachstumsbranche "Organisierte Kriminalität" wäre Visafreiheit für Österreich ein Debakel!
Schon Kaiser Franz Joseph wußte nur zu gut, warum man nach Möglichkeit um den Kosovo einen Bogen machte...

Dieses verantwortungslose Ansinnen demaskiert nicht nur Frau Lunacek sondern auch "Die Grünen"!

Am besten sie bliebe gleich für immer dort!


Gast: L.W.
28.04.2011 15:06
6 0

Auf Nimmerwiedersehen wünsche ich...


... dem freundlichen Herren auf dem Bild.

Gast: Aus Überzeugung Albaner
28.04.2011 10:35
0 3

Kompliment an Frau Lunacek, ich hoffe stark, dass sie diesen Posten bekommt und wünsche ihr bereits jetzt viel Elan und Erfolg für die künftige Aufgabe!

So Archaisch wie die Serben es ihnen weis machen wollen ist Kosovo gar nicht, das Zeigt die Realität in Kosova. Die Präsidentin der Republik Kosova ist eine Frau (und was für eine Frau) die Verhandlungsleitern Edita Tahiri ist auch eine Frau. Das ist genau das gegenteil von dem was hier die Serbischen Poste behaupten.

Ich bin selbst zwar kein Grüner aber seit Fokushima glaube ich haben wir alle erkannt das die Grünen einfach seriöze Themen anpacken und teilweise Zukunftsweisend sind.

Also nochmals viel Erfolg
Mit besten Grüßen ein Albaner

Gast: 12345
28.04.2011 08:15
5 0

Landesverrat zahlt sich eben aus...


Gast: Topuzmekime
27.04.2011 14:54
0 7

Viel Glück Fr. Lunacek

Finde ich sehr schön das so eine gerechte und liberale Politikerin die Leitung übernimmt.
Hoffentlich bringt SIe in dieses Saftladen EULEX ein bisschen Frauen Power zur geltung.

Lassen Sie sich nicht von Serben entmutigen und demotivieren vom weil, alles was mit Kosovo zu tun hat sehen sie schwarz.
Nochmals viel Glück

Antworten Gast: Kuhlimuh
05.05.2011 09:25
0 0

Wenn es in den Kosovo will sollten wir es nicht aufhalten.

Ihre Lobhudelei ist noch peinlicher als das Lunacek, und das will was heißen!

Antworten Gast: Danijel
30.04.2011 12:27
0 0

Re: Viel Glück Fr. Lunacek

EULEX sollte Statusneutral sein,
trozdem bemüht sich Fr. Lunacek das Kosovo visumfreicheit bekommt,ungeachtet davon das LT. studien mehr als 40% aus Kosovo das Land sofort verlassen wollen wenn es eine möglichkeit gäbe.

Da schau her

Läuft's mit der Freundin in Brüssel nicht so gut?

http://www.nachrichten.at/nachrichten/politik/innenpolitik/art385,96737

Jedenfalls bin ich gespannt, ob sie in einer moslemisch-archaischen Stammesgesellschaft mit ihrem Lebensentwurf gut ankommt.

Antworten Gast: Aus Überzeugung Albaner
28.04.2011 10:41
0 2

Re: Da schau her, wieder typische serbische difamierungs versuche!!!

Sehr geehrte Frau Lunacek lassen sie sicht nicht entmutigen von der difamierungsversuche der Serben. Was die Radikalen Serben von den "anderen" die "diversen" bzw. von "diversität" halten wiesen wir bereits. Man brauch nur den Brutalen Gewalt zu sehen welche in letzten Jahren in Serbien und vor allem in Belgrad ausgeübt wurde gegen diesen Gruppen:

http://www.krone.at/Nachrichten/Krawalle_nach_Schwulenparade_in_Belgrad-Dutzende_Verletzte-Story-224698

Gast: Handwäscher
27.04.2011 13:08
7 0

wo woar mei Leistung?

http://diepresse.com/home/politik/eu/511344/Lunacek-wirbt-in-Irland-fuer-LissabonVertrag

die einen lassen sich von Lobbys zahlen, die anderen bekommen für ihre
Treue zur EUDSSR einen neuen Posten

Auf Wiedersehen!

und kommen sie bitte, bitte bloß nicht wieder.

Auf solche "Politiker" kann unsere Gesellschaft gerne verzichten.

Gast: Exgrüner
27.04.2011 12:36
2 0

Lunacek im Kosovo

Was gibt es zu berichten aus dem Kosovo?
Armes Land, krass von Mafiastruktur durchzogen, viele Tankstellen, warum weiß niemand (oder doch)?! Gelobt wird Ihr Engagement für Visafreiheit von den kosovarischen Behörden! Sie hat sich selbst um den Job beworben, super. Entweder ist sie wirklich so "blind" oder noch schlimmer, Sie weiß was Sie tut. Dann Gnade uns Gott.

7 0

Bravo

Ich hoffe das Sie auch in den Kosovo übersiedelt da kann Sie alles vor Ort sehen.

Antworten Gast: Albaner_UCK
27.04.2011 12:55
0 10

Re: Bravo

Ich hoffe, dass auch du einen Ort der Heimat findest! Als russischer Sklave, geboren in den Steppen der Ukraine und aufgewachsen auf europäischen Boden, kannst du sehr wenig Gewicht in dieser Frage haben. Deine Meinung ist like Zero!!!

Antworten Antworten Gast: Kuhlimuh
05.05.2011 09:21
0 1

Re: Re: Bravo

Sie sollten ihre inneren Aggressionen unter Kontrolle bringen, Freunderl.


Antworten Antworten Gast: L.W.
28.04.2011 15:08
4 1

Re: Re: Bravo


Respekt ! Um diese Uhrzeit schon so einen Rausch zuhaben ist eine echte Leistung.

AnmeldenAnmelden