Mölzer und Stadler fordern EU-Tag für Speiseeis

02.04.2012 | 18:15 |   (Die Presse)

Die beiden verfeindeten rechten Europaabgeordneten Andreas Mölzer (FPÖ) und Ewald Stadler (BZÖ) haben jetzt im Europaparlament eine erste gemeinsame Initiative gestartet. Die ist allerdings mehr als skurril.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Brüssel/Wien/Wb. Die Leser des „Profils“ mussten an einen Aprilscherz gedacht haben. Aber die kurze Nachricht ist absolut korrekt: Die beiden rechten Europaabgeordneten Andreas Mölzer (FPÖ) und Ewald Stadler (BZÖ) haben im Europaparlament ihre erste gemeinsame Initiative gestartet: Sie treten in einer von drei weiteren Abgeordneten unterzeichneten „Schriftlichen Erklärung“ für die „Einführung des Europäischen Tages des handwerklich hergestellten Speiseeises“ ein. Die Eingabe stammt vom 12.März und wird damit begründet, dass es hier um ein „Musterbeispiel in puncto Lebensmittelqualität“ gehe und dass in diesem Sektor immerhin „300.000 Arbeitsplätze in 50.000 Eisdielen“ geschaffen wurden.

Damit dürfte auch das Eis zwischen den beiden verfeindeten Politikern etwas geschmolzen sein. Nach Stadlers Einzug in das Europaparlament im vergangenen Jahr hatten sich die beiden noch verbale Gefechte via Aussendungen geliefert. Stadler warf seinem ehemaligen Parteikollegen vor, seinen Versuch, in der Fraktion „Europa der Freiheit und der Demokratie“ (EFD) Fuß zu fassen, „sabotiert“ zu haben. Die Feindschaft von Mölzer und Stadler geht auf die Trennung von FPÖ und BZÖ zurück. 2004 hatte sich Stadler noch für Vorzugsstimmen zugunsten von Mölzer bei der Europawahl eingesetzt. Bisher ist es übrigens keinem der beiden gelungen, in eine Fraktion aufgenommen zu werden. Sowohl Mölzer als auch Stadler sind „fraktionslose Abgeordnete“ geblieben. Dies hat vor allem im Parlamentsalltag Nachteile, da die Fraktionen über jeweils eigene Informationsnetzwerke verfügen, die von gemeinsam genutztem Personal gespeist werden.

Jeweils für Ungarn eingetreten

Inhaltlich zeigt sich bei den beiden österreichischen Abgeordneten freilich schon seit Längerem eine gemeinsame Linie – und das nicht nur bei Speiseeis. So traten beide Abgeordneten vehement gegen EU-Kritik an der ungarischen Regierung unter Viktor Orbán auf. Stadler sprach von einem „brutalen EU-Feldzug gegen das demokratische Ungarn“, Mölzer von einer „Strafexpedition gegen Premier Orbán“. Einheitlich negativ war auch ihre Reaktion auf die Schaffung des Fiskalpakts, der die Mitgliedstaaten zur Einführung einer Schuldenbremse verpflichtet. Positives, Konstruktives ließen die beiden EU-Skeptiker bis auf den Vorstoß für einen Tag des Speiseeises vermissen. Einzig Mölzer hatte sich zuletzt für eine Erweiterung der Union um Serbien und Montenegro ausgesprochen.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 03.04.2012)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

22 Kommentare

Nur zusammen eine Chance

Ich wähle sie nicht , finde das aber wegen dem 1. April gut.
Mir ist alles lieber als dieser schwarz - rote Einheitsbrei.

Gast: NichtschwarzinWien
03.04.2012 19:50
0

was braunes=schoko eis

ich liebes es!

Gast: Der Nonkonformist
03.04.2012 14:37
0

Auch eine Art sich über die EU lustig zu machen...

Ob das was bringt?

Käme diese Idee von einem 10 jährigen Kind,

so hätte es wenigsten ein wenig Charme.

Aber in meinen Augen ist das nicht unbedingt der Ideenreichtum, den ich mir von gut bezahlten Politikern erwarten würde.

Re: Käme diese Idee von einem 10 jährigen Kind,

Die "erwachsenen" Politiker stellen hingegen Überlegungen an, wie sie in Zukunft Duschköpfe (!) reglementieren können: http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2009:285:0010:0035:DE:PDF

"Sowohl Mölzer als auch Stadler sind „fraktionslose Abgeordnete“ geblieben."

na wen wundert das?
wer will sich schon mit einem deppen in der öffentlichkeit zeigen, der im eissalon immer "das braune!" bestellt!

Besser ...

... über Eis diskutieren als 100e Milliarden Steuergelder verscherbeln - das machen grad die anderen politischen Parteien.

Eurorettungsschirmchen&ESM sind noch viel

skuriler.......und vor allem ruinieren sie die EU.

FPOe und BZOe

vereinen sich wieder. Damit ist der Beweis erbracht, dass beide _nicht_ demokratisch sind. Joerg Haider gruendete das BZOe, um in einer Demokratie nicht regieren zu muessen (via FPOe).

Gast: Knüppel aus dem Sack
03.04.2012 06:22
3

Gekonntes Kabarett

Schaut man in den Kalender, so gibt es allzuviele Gedenktage, daß man vor Lachen schier krank werden könnte.
Es gibt zum Beispiel einen Tag des Apfels. Warum also keinen für Speiseeis?
Man muß die Union und andere "Vereinte Nationen" schon lächerlich machen dürfen. Es geschieht ja keine Rufschädigung, denn diese Organisationen sind es ja.

Warum nicht?

Für jeden Schas gibt es schon einen eigenen Tag, da würde ein solcher für Speiseeis wohl auch nicht mehr soooo auffallen... ;-)

Re: Warum nicht?

wenn man keine anderen probleme hat, dann ja, aber mir würden auf die schnelle jede menge einfallen.

speiseeis ist nicht darunter, so sinnlos wie die beiden proponenten

Re: Warum nicht?

Die Frage ist: Warum schon?

Re: Re: Warum nicht?


Vielleicht um die Absurdität der anderen "Tage für..." aufzuzeigen ?

Gast: DoQuischote
02.04.2012 21:21
12

wahre Lächerlichkeit verbreitet sich hier

unsre rechten Recken sind eine wahre Augenweide für Deppen und Idioten.
Weiter so !
Wie kann man noch sinnloser Geld verschwenden als mit solchen Kasperln ?

Antworten Gast: Till aus dem Haus der Freude
03.04.2012 00:46
3

Re: wahre Lächerlichkeit verbreitet sich hier

Mit Inseraten!

Re: wahre Lächerlichkeit verbreitet sich hier

Für Sie sind die beiden Herren also eine Augenweide. Warum auch nicht, manche Herrschaften ziehen halt Männer den Frauen vor. Heutztage findet das niemand mehr anstößig.

Re: Re: wahre Lächerlichkeit verbreitet sich hier

hoffentlich werden solche posts immer anstößig gefunden werden!

wahre helden

deswegen haben wir sie ja nach brüssel geschickt

endlich tuns was für österreich, ähm worum gehts jetzt eigentlich. der sommer kommt, wollens und das damit sagen?

Eine Köstlichkeit!

Handgemachtes Speiseeis, womöglich mit biologischen Zutaten, ist eine Köstlichkeit!

Ganz im Gegensatz zu dem, was die EU uns bietet!

Hirn über der Emotion?

Nachdem ja "beide kane Deppen san" wer´ns a amoi irgendwann den "anderen Gesindel" die Wacht am Rhein ansagen"

Re: Hirn über der Emotion?

hä?

AnmeldenAnmelden