Quartiere für Asylwerber: Provisorien mit Containern

10.11.2012 | 15:50 |  von Karl Ettinger (DiePresse.com)

Das Erstaufnahmezentrum in Traiskirchen ist überbelegt. Bereits kommende Woche soll eine provisorische Lösung mit Containern oder in Bundesgebäuden geschaffen werden.

Drucken Versenden
 
A A A
Schriftgröße
Kommentieren

Wien/Traiskirchen. Die Lage im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen, das mit knapp 1500 statt vereinbarten 480 Asylsuchenden überbelegt ist, spitzt sich zu. Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) wird nicht bis 30. November warten, ob die mit den Ländern am 23. Oktober vereinbarte Aufteilung funktioniert. Bisher ist das nicht der Fall. Das Innenministerium wird bereits kommende Woche Vorbereitungen für provisorische Unterkünfte wie die Unterbringung in Containern oder in Bundesgebäuden in den Ländern treffen, wurde der „Presse am Sonntag" im Büro Mikl-Leitner angekündigt.

Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) hat via „Kronen Zeitung" mit einem Aufnahmestopp in Traiskirchen gedroht. „Wir haben volles Verständnis dafür", wurde dazu im Innenministerium erklärt.

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
32 Kommentare
 
12
fireone
11.11.2012 13:52
6

Ich bin gespannt

wann die ersten Beschwerden diverser Vereine und Institutionen der Asylindustrie über menschenunwürdige Unterbringung von Asylanten auftauchen.

Cervello
11.11.2012 10:03
9

Hausen in Containern ist menschenwürdig

Aha, das Hausen in Containern ist menschenrechtlich unbedenklich.
Aber der Aufenthalt in einem netten Erholungsheim wie auf der Kärntner Saualm war
"määähnschenunwüührdig"?

Anton Gsandtner
11.11.2012 09:28
7

Es gibt Containersiedlungen in Viersternequalität

.
Das soll aber nicht davon ablenken, dass sich "Quartier-"Geber von Asylwerbern mit Bruchbuden goldene Nasen "verdient" haben und noch verdienen.

Antworten Cervello
11.11.2012 10:27
8

Re: Es gibt Containersiedlungen in Viersternequalität

Ist richtig.
Aber die "Goldenen Nasen" der Vermieter sind nur ein Umweg.
Zahlen tut alles, mit oder ohne Vermieter, der Steuerzahler.

eling
11.11.2012 08:58
12

Aber erst auf die Fr.Fekter hinhauen......

anlässlich des geplanten 2ten Asylaufnahmelagers. Da waren sich alle einig das brauchen wir (jetzt) nicht. Das entspricht der Weitsicht einer Blattlaus, nur bis zum Blattrand, oder sollte man sagen einer Legislaturperiode. Allerdings Landesfürsten sind ja auf Lebenszeit gewählt, es fallt ihnen aber auch nichts besseres ein..........

breitenleer
11.11.2012 08:27
16

jeder echte Asylwerber

wäre froh über einen Wohncontainer. Hauptsache, er wird nicht mehr aus politischen oder religiösen Gründen bedroht.
Wer hier Ansprüche stellt und Besseres fordert, entlarvt sich selbst als Wirtschaftsflüchtling!

Antworten Freies Bürgertum
11.11.2012 09:39
13

Re: jeder echte Asylwerber

Nicht nur Scheinasylanten bzw. Wirtschaftsflüchtlinge sondern auch Abenteurer mit kriminellen Absichten !

Dies ist alles bereits a m t l i c h s. Jahresberichte vom IM.

berndmoron
11.11.2012 08:21
16

wenn das so weitergeht

können sie österreich bald flächendeckend mit flüchtlingscontainern zumüllen.

theophrastus
11.11.2012 08:13
20

Niemand redet über eine VERHINDERUNG der illegalen Grenzüberquerung.....

......die Thematik der Grenzsicherung wird vollkommen ausgeblendet....so als ob es keine Grenzen mehr gäbe und dies auch keine staatliche Aufgabe mehr wäre- wo sind wir eigentlich gelandet ?

Antworten biedermann
11.11.2012 12:04
7

Re: Niemand redet über eine VERHINDERUNG der illegalen Grenzüberquerung.....

zwischenzeitig ist die asylindustrie ein bedeutender und äußerst profitabler wirtschaftszweig geworden. sie bringt den asylindustriellen sichere gewinne auf kosten der steuerzahler.
die kriminellen schlepperbanden arbeiten den einheimischen profiteuren in die hand.

Antworten Antworten Ilka
11.11.2012 19:42
3

Re: Re: Niemand redet über eine VERHINDERUNG der illegalen Grenzüberquerung.....

Doch, die FPÖ sehr wohl.

theophrastus
11.11.2012 08:12
21

Was mir komplett an der ganzen Diskussion fehlt ist die Frage, was eigentlich GEGEN den verstärketn Zustrom von Asylanten bzw. Migranten AKTIV getan wird ?????

Ich höre nur von den Politikern, dass so und so viele nicht eingeladene bzw. nicht gewollte Zuwanderer- darunter viele angeblich Minderjährige, die in weiterer Folge sechs bis zehn Personen nachholen- quotenmässig im ganzen Land untergebracht und verköstigt werden MÜSSEN und dass wir weitere Zehntausende aus Afghanistan, Pakistan und Syrien erwarten dürfen. Ich höre absolut nichts, wie es eigentlich überhaupt mitten in Europa möglich ist, dass so viele bei uns hereinkommen. Was ist los mit Ungarn und den anderen östlichen EU- Mitgliedern? Was tun die eigentlich ausser durchwinken? Wieso werden unsere Grenzen nicht bewacht und illegal Hereinströmende dem Gesetz entsprechend abgewiesen? Wieso muss jeder, der auch nur einen Fuss in unser Land setzt, gleich ein Asylverfahren bekommen? Wieso müssen alle Migranten sofort- egal ob das die Bevölkerung wünscht oder nicht-nachhaltig integriert werden,damit man sie erst recht nicht wieder später loswerden kann?
Welches perfide Zuwanderungsspiel wird da auf dem Rücken einer Bevölkerung,die sich selbst kaum mehr das Heizöl für den heurigen Winter leisten kann, gespielt ? Politiker und diverse Flüchtlingsplattformen- WEN vertretet ihr eigentlich? Die Zuwanderermafia, ja? Schneidet ihr da insgeheim mit? Muss schon ein gutes Geschäft sein mit den Wirtschaftsmigranten- klar.......und in ein paar Jahren haben wir dann hier mitten unter uns afghanische und pakistanische Zustände und einen Bürgerkreig,der sich gewaschen hat.......

Antworten Optimist2013
11.11.2012 10:46
8

Re: Was mir komplett an der ganzen Diskussion fehlt ist die Frage, was eigentlich GEGEN den verstärketn Zustrom von Asylanten bzw. Migranten AKTIV getan wird ?????

Ich bin völlig Ihrer Meinung. Wann ist endlich einmal Schluss mit dem Zuwanderungsstrom ? Wir Steuerzahler werden immer mehr abgezockt und können uns bald gar nichts mehr leisten. Und dafür, dass wir für den ganzen Zirkus aufkommen müssen, lässt man ständig weitere sogenannte Asylanten ins Land, die aber zu 90 % Wirtschaftsflüchtlinge sind. Was denkt sich die Regierung eigentlich dabei, die auch auf unsere Kosten lebt ?

free speech
11.11.2012 07:26
18

Asylgesetz reformieren, Genfer Konvention aktualisieren!

Dann bleiben nur mehr 5% übrig und die haben es wirklich nötig, gut versorgt zu werden!

Antworten biedermann
11.11.2012 12:12
5

Re: Asylgesetz reformieren, Genfer Konvention aktualisieren!

Was von den Profiteuren unserer Asylindustrie sorgsam verschwiegen wird:

Österreich könnte JEDERZEIT für sein Staatsgebiet die Genfer Flüchtlingskonvention mittels Vorbehalte (wie zB die Türkei) abändern oder gar aufkündigen ...und trotzdem bei Bedarf Flüchtlinge maßvoll aufnehmen.

sky-fan
10.11.2012 18:08
40

asyl

warum kommen die asylwerber nicht bei den grünen, gutmenschen und den klerikalen unter?

Antworten Optimist2013
11.11.2012 10:41
6

Re: asyl

Das wäre die Lösung des ganzen Problems. Die Grünen, die Gutmenschen und die Klerikalen können nur theoretisieren, aber sobald sie auch finanziell dafür gerade stehen müssten, ist es mit dem Gutmenschentum vorbei. Und dass der Spindelegger und die Mikl-Leitner die Idee vom Pröll gut finden, liegt auf der Hand. Denn beide haben ihre überbezahlten Posten dem Pröll zu verdanken !

Antworten Optimist2013
11.11.2012 10:33
4

Re: asyl

Das wäre die Lösung des ganzen Problems. Die Grünen, die Gutmenschen und die Klerikalen können nur theoretisieren, aber sobald sie auch finanziell dafür gerade stehen müssten, ist es mit dem Gutmenschentum vorbei. Und dass der Spindelegger und die Mikl-Leitner die Idee vom Pröll gut finden, liegt auf der Hand. Denn beide haben ihre überbezahlten Posten dem Pröll zu verdanken !

Antworten kritikus.at
10.11.2012 23:47
4

Re: asyl

Warum? Die "grünen, gutmenschen und den klerikalen" sind für den Asylmissbrauch ja nicht verantwortlich. Sie lobbyieren dafür, aber sie haben ansonsten nichts zu plauschen. Regieren tun andere - und die haben für die Misere die Verantwortung...;-)

peter789
10.11.2012 17:40
38

Unsere tollen österr. PolitikerInnen trauen sich nicht,

strengere Asylgesetze gegen Asylmissbrauch zu erlassen.
Es könnte ja jemand in der EU die Nase rümpfen und mit dem Zeigefinger drohen.
Da belastet man dann doch lieber die ö- Bevölkerung.


Orator
10.11.2012 16:53
44

Überbelegung

Hat sich eben schon herumgesprochen, dass hier keiner abgewiesen wird und es eine sehr starke Asyl-Lobby gibt.

Anonymous
10.11.2012 16:49
8

Der Strom für diese

Heizungs-/Klimaboxen kostet pro Monat wohl mehr als ein Hotelzimmer.

free speech
10.11.2012 16:33
37

Die Container

Könnten sie aber auch von mir aus in den Gärten reicher Grüner und Sozis aufstellen.

Antworten biedermann
11.11.2012 12:15
7

asylantencontainer

auf den dachterrassen der roten penthäusler wären sogar voll trendig.

Antworten Pfefferstreuer
10.11.2012 17:21
23

Re: Die Container

Soferne die einen Garten haben und keine Sozialwohnung.

 
12

Interaktive Grafiken zur Hofburg-Wahl

Das Leben als Ex-Kanzler

Mein Parlament

AnmeldenAnmelden