ÖVP will zweites Kindergartenjahr gratis anbieten

19.12.2012 | 18:18 |   (Die Presse)

Jene 3500 Vierjährigen sollen in den Kindergarten geholt werden, die diesen noch nicht besuchen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Wien/J.n. Die ÖVP macht einen neuerlichen Vorstoß, was die Einführung eines zweiten Gratis-Kindergartenjahres betrifft. Nicht nur alle Fünfjährigen sollen den Kindergarten gratis besuchen, sondern auch alle Vierjährigen, „die es brauchen“, sagt Familienminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP).

Derzeit gehen bereits 94 Prozent der Vierjährigen in den Kindergarten. Nach den Vorstellungen der ÖVP sollen auch die restlichen sechs Prozent – etwa 3500Kinder – den Kindergarten besuchen (können). Deshalb soll der Kindergartenbesuch zumindest für diese sechs Prozent quasi gratis sein. Die ÖVP möchte den betroffenen Familien „Beihilfen oder andere Abgeltungen“ zukommen lassen. Wie diese genau aussehen könnten, ist noch fraglich. Klar ist: Jährlich müssten dafür rund drei Millionen Euro in die Hand genommen werden. Einen Haken gibt es: Für alle will die ÖVP das zweite Kindergartenjahr nicht gratis anbieten. Damit ist vorerst ein verpflichtender zweijähriger Kindergartenbesuch vom Tisch.

Abgesehen davon pocht die ÖVP auf eine regelmäßige Anpassung der Familienbeihilfe an die Inflation. Mit Maßnahmen wie diesen soll Österreich zum „familienfreundlichsten Land Europas“ werden. Die Positionierung als die Familienpartei habe „nichts“ mit dem Vorwahlkampf zu tun, sagt ÖVP-Chef Michael Spindelegger.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 20.12.2012)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

22 Kommentare

Geld oder Bildung?!

Studiengebühren dürfen keine eingehoben werden - Kindergärten kosten drei bis viermal so viel!!!

Bildung wird finanziellen Aspekten untergeordnet!

ÖVP will zweites Kindergartenjahr gratis anbieten

Hat die ÖVP die in Salzburg 4oo Mio ? Dass sie
etwas gratis anbieten kann, ohne zu sagen, wie es finanziert werden soll ?

Alles Hochstapler !!

Zweites Kindergartenjahr

Auch ein zweites Kindergartenjahr wird nicht viel mehr bringen.

Liebe ÖVP

gratis heißt nichts wert solche komischen Vorschläge wo wir 77 Milliarden€ schulden haben sind dumm und dämlich für eine Beamten und bauernpartei

Und da könnten wir ÖVPler ja wieder ein paar hundert Kindergartentanten unterbringen.

Ein paar hundert x Parteimitgliedsbeitrag = supi!
Wir ÖVP! - Wir schauen auf uns!

(Und die Kinder verblöden wir weiterhin)

Re: Und da könnten wir ÖVPler ja wieder ein paar hundert Kindergartentanten unterbringen.

Das nennen sie dann "Schuldenbremse" und "sparen".

Wie immer vor Wahlen: Zuerst werden großzügig Wahlzuckerl verteilt nach den Wahlen folgt das nächste Belastungspaket.

- Und wir wählen sie dafür auch noch immer wieder.

Das finde ich eine ausgezeichnete Aktion für unsere sowieso sehr finanzschwachen Migrantenkinder!

Viele können sich eben den Kindergarten nicht leisten. Da soll gleich der Staat und auch alle die grundsätzlich gegen Migranten sind - die Blauen und so - fest mitzahlen. Wer sonst wird uns denn bitte die Pensionen sichern? Oder den Wohlstand?

Das kommt aber

nicht mehr allzu vielen Migranten zu gute, da die meisten in Wien wohnen und dort ist der Kindergarten ab 0 Jahren für alle gratis

Kindergarten

Kindergarten schadet nicht, im Gegenteil. je früher die.Kids dort mit anderen.Kindern den sozialen Umgang lernen desto besser. Mama-klebern fehlt diese Erfahrung leider, man sieht ja, was für eingebildete, rücksichtslose Kinder und Erwachsene rumlaufen...

Re: Kindergarten

Das ist leider unlogisch. Früher gingen weit weniger Kinder in den KG, und dennoch waren die Kinder und Jugendlichen nicht so rücksichtslos wie heute. Heute besuchen eh schon fast alle den KG mehrere Jahre lang und trotzdem schauts so aus.

Re: Re: Kindergarten

Dafür hatten Kinder früher mehr Geschwister.

Ich wollte mein Kind eigentlich bis zum 3. Geburtstag daheim lassen, aber kurz nachdem er zwei geworden war, rannte er jedem fremden Kind schon beim Einkaufen hinterher, und als er dann endlich mit zweieinhalb im Kindi täglich mit anderen Kindern spielen konnte war er so happy, dass er anfangs gar nicht wieder heim wollte.
Mein Kind hat in wirklich allen Bereichen vom Kindergarten profitiert (haben auch tolle Pädagoginnen), mein Kleiner geht noch immer jeden Tag gern hin, und das alles würde ich wieder so machen.
Allerdings hole ich ihn nach dem Mittagessen ab, dann kann er am Nachmittag "ohne Konkurrenz" spielen, oder wir unternehmen was und er kriegt seine Mama-Zeit.

Re: Re: Re: Kindergarten

Das was Sie da getan haben, war FREIWILLIG! Ich hab nix dagegen, aber sehr wohl hab ich was gegen den Zwang.

Re: Re: Re: Kindergarten

naja, das war in den späten 70igern unterm Kreisky, nehme ich mal na.
Jetzt sollte er eigentlich mit gleichaltrigen am Punschstandl stehen.

Re: Re: Re: Re: Kindergarten

Das Ganze ist jetzt und statt Punsch gibt's da eher mal ein Dreh & Trink ;-)

finde ich gut! bravo ÖVP!


Re: finde ich gut! bravo ÖVP!

wir finden es ´doof nieder mit der Beamten und Bauernpartei solche dummen Ideen gehören ins Gruselkabinett

sollte eigentlich heissen:

die övp verschenkt auf kosten der steuerzahler ein ganzes jahr - wo das ganze geld dafür hinkommt, weiss dre gelernte österreicher ganz genau

Und die Gemeinde Wien

verschenkt auf Steuerzahlerkosten 6 Jahre und das auch noch Ganztags.

Re: sollte eigentlich heissen:

ja. aus steuern ganz richtig. DAFÜR zahle ich SEHR GERNE Steuern!!!!!!!

das nächste Wahlzuckerl steht bereit

von einer Regierung, die mit Abstand die höchsten Schulden zu verantworten hat. Die ÖVP will die SPÖ links überholen und wirft ihre Grundsätze locker über Bord. SPÖVP sind unwählbar!

alle Vierjährigen, „die es brauchen“

Das habens beim anderen Jahr auch gesagt, und dann ist es auf einmal verpflichtend gewesen.

Re: alle Vierjährigen, „die es brauchen“

Weil es diskriminierend ist, jemandem zu sagen, dass sein Kind nicht so klug/gefördert/weit entwickelt ist wie andere. Ein bisserl political correctness können wir uns schon kaufen um's Steuergeld.

;)

Mein Parlament

AnmeldenAnmelden