Stronach: "Österreich braucht mich mehr als Kanada"

20.12.2012 | 12:00 |   (DiePresse.com)

In einem Interview mit einem kanadischen Magazin prangert Stronach die österreichische Politik und Medienlandschaft an.

Drucken Versenden
 
A A A
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Frank Stronach hat sich in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview mit dem kanadischen Magazin "Maclean's" als "Big Guy" präsentiert, der Österreich den Weg aus Korruption und Schuldenlast weisen will.

Mehr zum Thema:

Dass er sich nun in Österreich und nicht in Kanada politisch engagiere, begründete er damit, dass Europa ein "großes, großes Problem" habe. Daher werde er hierzulande dringender gebraucht. Der österreichische Wohlstand sei dermaßen schuldenfinanziert, dass selbst bei einem sofortigen Kurswechsel erst in der vierten Generation alles zurückgezahlt werden könne. Dem Land drohe der "Crash", prophezeite der Milliardär. Er hoffe, dass er dabei helfen könne, das zu verhindern.

Bundeskanzler wolle er aber nicht werden, betonte der Austro-Kanadier. Als Regierungschef müsse man 24 Stunden am Tag für sein Volk da sein, und er selbst sei schließlich bereits in einem "gewissen Alter".

"Seit 50 Jahren von Koalition regiert"

Österreich werde seit 50 Jahren von einer Koalition regiert, zeigte sich Stronach nicht ganz faktentreu. Die heimischen Medien sieht er unter der Kontrolle von "einer sehr kleinen Gruppe". Die meisten Zeitungen seien "auf Linie mit der regierenden Partei".

Korruption ortet Stronach bei den Krankenversicherungen, die von einer "Clique" geführt würden. Auf die Frage, ob es hierzulande mehr Korruption gebe als in Kanada, sagte er, man lese in Österreich jeden zweiten Tag über einen neuen Skandal.

a: b

Alle 7 Bilder der Galerie »

 

(APA/Red.)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

225 Kommentare
 
12 3 4 5 6
Lisamaus
23.12.2012 22:34
0

Stronach der Arbeiterfreund

Moechte darauf hinweisen, dass Stronach seinen Angestellten einen Gehaltsverzicht von 10 Prozent vom Gehalt abgeknoepft hat, natuerlich freiwillig. Nachdem er alles kauft was er braucht, kauft er auch genuegend Poster die Oesterreich als total korrupten Staat der dem Untergang geweit ist darstellen. In der Realitaet steht Oesterreich sehr gut da. Das wird auch vom Ausland anerkannt. Wir brauchen keinen Mann der unser Land schlecht macht und sich als Mesias aufspielt.

Lisamaus
23.12.2012 20:24
0

Die Wahl wird zur Intelligenzfrage

Wie bescheuert muss man sein einen Kanadier zu waehlen ohne Programm der nicht einmal seine Steuern in Oesterreich zahlt.

eumlinger
22.12.2012 17:48
2

Neue Werte für Österreich

liebe Kampfpimpfes der SPÖ/ÖVP,

es ist gerade sein ALTER was diesen Mann für die Aufräumungsarbeiten hier so emens QUALIFIZIERT.
Und er braucht nirgends die Hand aufhalten - er hat genug KOhle.

Horst
21.12.2012 19:30
0

Strohköpfe

die strohsack wählen

...ups...was ist die alternativeß ;-))))))

unter der jetzigen Auswahl tendiere ich fast zum DEMOKRATIEVERWEIGERER!!!!!

wahrheitistzumutbar
21.12.2012 18:33
1

Crazy............

....................der Greis hat nicht mehr viel Realitätssinn!

Kanada hat ihm schon vor vielen Jahren gezeigt, dass sein politisches Engagement nicht gefragt ist.

Horst
21.12.2012 18:00
1

Wenn es stimmt...

...ist es traurig und bedenklich.

Man braucht in dem aktuellen politischen Umfeld kein großes Licht zu sein, um zu strahlen und als hoffnungsschimmer gesehen zu werden.

...selbst die gekaufte Loosertruppe des Stronach!!!!!
(dort haben sich doch die größten Oportunisten versammelt, die höchst wahrscheinlich aufgrund mangelnder Kompetenz im etablierten Sumpf nichts geworden sind - weil der mangel an a---ichen-fähigkeit kann es nicht sein - das müssen sie bei fs sicher täglich unter beweis stellen ;-)

Antworten eumlinger
22.12.2012 17:57
2

Re: Wenn es stimmt...

schön das sie die Situation hier in Österreich für traurig und bedenklich einstufen.
Nicht verwunderlich wenn man bedenkt wieviel Milliarden alleine die SPÖ veruntreut und in die Partei/eigenen Säcke gestopft haben und immer wieder tun.

Wir finden dies ebenso traurig und können einfach nicht verstehen das es Menschen wie sie gibt, die diese Verbrecher dann dennoch wählen, oder am Wahltag faul auf ihren A.sch sitzenbleiben.
Strache/Stronach

SPÖ/ÖVP ist nicht Regierungsfähig

Horst
21.12.2012 17:47
2

wenn...

Wir den brauchen, dann ist uns nichtmehr zu helfen

Horst
21.12.2012 17:45
0

wenn...


Reinhard FUCHS
21.12.2012 12:16
5

Leider muss ein 80jähriger die Selbstbedienungsmentalität


von rotschwarz ( siehe Sonderpensionen in Soz.versicherungen, ORF, ÖNB usw usf), hoffentlich nachhaltig, zerstören.

Lauter Zyniker, ohne ECHTES Gerechtigkeitsgefühl oder Respekt vor Leistungsträgern.
"her mit dem Zaster"-Kranke sind nur die Eisbergspitze des Systems.

Grundlegende ökon. Wahrheiten wie "Wohlstand aus Wertschöpfung durch Leistungsanreiz" wurden von den unSozialpartnern durch Umverteilung auf Pump ersetzt.

quo vadis Ostarichi ??


imperator augustus
21.12.2012 11:48
2

faktentreue

mit der aussage, dass ein teil des wohlstandes sschuldenfinanziert ist und dass wir die staatsverschuldung mit allen mitteln senken müssen, hat er ja recht, nur kanada steht in punkto staatsverschuldung noch schlechter da als österreich

buhbuh
21.12.2012 11:04
0

den Fränk ruft halt die Geschichte, ja, ja.


Urlauber2620
21.12.2012 09:48
7

Alt und senil

Wer braucht einen vom Altersstarrsinn gezeichneten Menschen,der über Österreich schimpft und sich seine politischen Mitstreiter erkaufen muss.Und wenn nicht alles nach seiner Pfeife tanzt wirft er alles hin.Die Kanadier sind heilfroh ihn loszusein.Der ist zwar reich aber nur mehr bedingt zurechnungsfähig.Und sowas braucht Österreich wirklich nicht.Wenn man Stronach und Lugner auf einen Balkon setzt kommt man sich vor wie in der Kindersendung (Ich hab den Namen der Sendung vergessen) aus längst vergangenen Tagen.

persil 4.0
21.12.2012 09:19
3

Wie ist Ihr Verhältnis zu Frank Stronach? Er hat ein großes Herz. Das zeigt er, indem er unsere Institutionen sponsert.


Frage an Deutsch von der IKG!

http://diepresse.com/home/panorama/religion/1326391/IKGPraesident_Die-Beschneidung-ist-nicht-brutal?_vl_backlink=/home/index.do


tecum
21.12.2012 08:46
2

attraktiv?

Ist der dominus litis eine neuen Partei wählbar, der die Fragen der Journalisten nicht mit Ruhe und Gelassenheit beantworten kann?!
Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass auch der Wähler sich ein Bild machen soll, welches bisher aufgrund der jeweils in ein Wortgefecht ausartenden Fernsehinterviews kaum möglich war!
Wohl ein attraktiver Mann, aber kein attraktiver Politiker!

Antworten enzo
21.12.2012 14:23
4

Re: attraktiv?

besser einer der ausspricht was er denkt als verlogenes Inhaltsloses Politikergequatsche wo zu erkennen ist woher sie die Rhetorikschulungen haben.

ach ja
21.12.2012 08:41
6

ja wer braucht denn?

Frage: Wer braucht einen alten Strohsack namens Franz?

Anntwort: Nur arbeitsscheue grundsätzlich fraudulöse zum Abschuss bestimmte "Politiker" der Bienenzüchter Österreichs und eine Handvoll Trittbrettfahrer dieses unappetitlichen Vereins!

Antworten eumlinger
21.12.2012 17:26
3

Re: ja wer braucht denn?

1 Milliarde PVA Pensionsgelder
verspekuliert.
Aber I-Pension abschaffen.
Davor noch mal schnell 600 Wiener Beamte mit 50 noch reinschicken.

Der normale Arbeiter wird mit Winkelmesser vermessen, dann sagt man ihm er kann noch Arbeiten mit der anderen Hand.
Sie müssen schon mit dem Kopf unterm Arm auftauchen um das zu bekommen was den Wiener Beamten nachgeschmissen wird.
Deto bei der ÖBB.

Aber wie kann es sein das diese Spekulation mit Milliardenverlust nicht weite Wellen schlägt.
Wird dem nicht nachgegangen.

Was ist los in Österreich - schlaft ihr alle....

Wacht auf und jagt diese Verbrecherbande von der Regierungsbank.
Dazu brauchen wir den Franky.

Michi Blumberg II
21.12.2012 07:58
5

"Österreich braucht mich mehr als Kanada"? Nein! In Kanada hat er frustriert aufgegeben selbst in der Politik mitmischen zu können.. Daher fokussiert er sich auf Österreich, das Land der zumind. politischen Hoffnung für ihn

.
wirklich unverständlich warum er sich mit so einer Aktion seine industrielle Legacy mutwillig zerstören will...

Joscho
21.12.2012 07:46
7

Bundeskanzler soll ein anderer werden

Das wird noch sehr sehr lustig. Wie weiland zu Jörgs Zeiten.

metropolis
21.12.2012 07:04
11

Das Problem Strohsack

dürfte sich ohnehin bald von alleine (biologisch) lösen.
ein 80-jähriger Greis will mit einer Horde gekaufter Hinterbänkler ein Land reformieren? Wie dumm sind die Österreicher wirklich?

Antworten AlexAG
21.12.2012 08:04
11

Re: Das Problem Strohsack

sehr dumm, sonst wuerden sie nicht rot grün blau und schwarz wählen.

Oder Krone Österreich und ORF glauben

Heimkehrer
21.12.2012 06:51
7

Stronach: "Österreich braucht mich mehr als Kanada"

Es wird sehr schwer werden, da in dem Parteiengeflecht - und somit im Fortschritt - eine
Lebensaufgabe ist, die nur jemand wie Frank angehen kann ! Die anderen haben entweder keinen Auftrieb mehr, oder kein Geld um die Sache durchzusetzen !

Alles Gute im Neuen Jahr !

Antworten eumlinger
21.12.2012 07:58
7

Re: Stronach: "Österreich braucht mich mehr als Kanada"

es wird sehr sehr schwer werden.
Sobald SPÖ/ÖVP abgewählt ist fängt der wahre Krieg erst an.
Siehe SPÖ anno 2000 mit den Donnerstagprotesten.

Sie werden von der Opositiosbank weg alles Blockieren und Boykotieren was es gibt.
Die werden wenn es so weit ist die Gräben noch vertiefen.
Diese ROTE BRUT sind eiskalte Verbrecher denen das Volk egal ist.
Bewiesen haben sie es inzwischen oft genug.
Auf in den Wahlkampf 2013.
Wählt sie ab diese Banditen.

Antworten Antworten Heimkehrer
21.12.2012 15:57
4

Re: Re: Stronach: "Österreich braucht mich mehr als Kanada"

Lieber Eumlinger,
Ich weiss, dass es für Frank eine Sisyphus-arbeit werden wird, da er das im Stile von eines Bosses in einer Firma angehen wird.

Da ihm jedoch Menschen alle Knüppel, die sie haben ihm in den Weg werfen werden,
ganz gleich ob berechtigt oder aus ideologischen (partei) Gründen. Wobei das 2.öfter sein wird ! Leider !

Lassen wir ihn arbeiten, solange er den Elan hat !
Wichtig ist, dass die Anderen sehen, dass es so nicht weitergehen kann !

Deshalb brauchen wir einen Erdrutsch !

Wenn wir dann noch die Korruption und das Parteigemurkse eindämmen können, dann ist Österreich wieder auf dem einigermassen fortschrittlichen Weg !

Wenn dann noch das begrenzte Stimmrecht für alle Korruptionsbeteiligten durchsetzbar wird, dann kann unsere Nachfolgegeneration wieder in Ruhe arbeiten - ohne Parteibuch !!

Schöne Weihnachten und ein erfolgreiches Neues Wahljahr-Jahr wünscht Dir der Heimkehrer !

Antworten Antworten Antworten eumlinger
21.12.2012 16:49
3

Re: Re: Re: Stronach: "Österreich braucht mich mehr als Kanada"

jo eh Heimkehrer.

ich denk er wird zum Arbeiten kommen.
Sollten es 20% werden könnten sie eine gute Oposition sein.

Wobei in der Regierung würde ich sie lieber haben.

Die SPÖ MUSS WEG
Das sind Verbrecher

 
12 3 4 5 6

Interaktive Grafiken zur Hofburg-Wahl

Das Leben als Ex-Kanzler

Mein Parlament

AnmeldenAnmelden