Stronach: "Österreich braucht mich mehr als Kanada"

20.12.2012 | 12:00 |   (DiePresse.com)

In einem Interview mit einem kanadischen Magazin prangert Stronach die österreichische Politik und Medienlandschaft an.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Frank Stronach hat sich in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview mit dem kanadischen Magazin "Maclean's" als "Big Guy" präsentiert, der Österreich den Weg aus Korruption und Schuldenlast weisen will.

Mehr zum Thema:

Dass er sich nun in Österreich und nicht in Kanada politisch engagiere, begründete er damit, dass Europa ein "großes, großes Problem" habe. Daher werde er hierzulande dringender gebraucht. Der österreichische Wohlstand sei dermaßen schuldenfinanziert, dass selbst bei einem sofortigen Kurswechsel erst in der vierten Generation alles zurückgezahlt werden könne. Dem Land drohe der "Crash", prophezeite der Milliardär. Er hoffe, dass er dabei helfen könne, das zu verhindern.

Bundeskanzler wolle er aber nicht werden, betonte der Austro-Kanadier. Als Regierungschef müsse man 24 Stunden am Tag für sein Volk da sein, und er selbst sei schließlich bereits in einem "gewissen Alter".

"Seit 50 Jahren von Koalition regiert"

Österreich werde seit 50 Jahren von einer Koalition regiert, zeigte sich Stronach nicht ganz faktentreu. Die heimischen Medien sieht er unter der Kontrolle von "einer sehr kleinen Gruppe". Die meisten Zeitungen seien "auf Linie mit der regierenden Partei".

Korruption ortet Stronach bei den Krankenversicherungen, die von einer "Clique" geführt würden. Auf die Frage, ob es hierzulande mehr Korruption gebe als in Kanada, sagte er, man lese in Österreich jeden zweiten Tag über einen neuen Skandal.

a: b

Alle 7 Bilder der Galerie »

 

(APA/Red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

225 Kommentare
 
1 2 34 5 6

Re: Ich hoffe in Kanada glaubt man Stronach nicht und macht sich selbst ein Bild von Österreich

Stronach hat einen großen Vorteil gegenüber den Politikern in Österreich er weiss was wie hart Arbeit ist und wie man Arbeit schreibt.


Re: Re: Ich hoffe in Kanada glaubt man Stronach nicht und macht sich selbst ein Bild von Österreich

Working Class Hero Stronach? Als ob ein Nicht-Unternehmer oder ausschließlich intellektuell tätiger Mensch automatisch ein schlechterer Politiker sein muss. Dieser Konnex zwischen Selfmade-Millionär und "gutem" Politiker ist einfach an den Haaren herbeigezogen. Ein fleißiger, guter und erfolgreicher Unternehmer oder Arbeiter muss noch lange kein moralisch integerer Politiker sein oder glauben Sie etwa Faymann wäre ein besserer Politiker, wenn er statt als Taxler als Stahlarbeiter seinen Unterhalt verdient hätte? Er wäre vielleicht sympathischer aber noch immer derselbe Blindgänger.

Re: Ich hoffe in Kanada glaubt man Stronach nicht und macht sich selbst ein Bild von Österreich

P.S.: In Kanada dürften dann auch bald die Lichter ausgehen, wenn Österreich auf den Crash zusteuert.

Die Staatsverschuldung Kanadas überschritt 2011 85 % des BIP und die jährliche Neuverschuldung war 2009 - 2011 auch nicht zu verachten. Eine strengere Haushaltsdisziplin kann man den Kanadiern insofern nur schwer attestieren.

Außerdem hat man vor ein paar Jahren in Österreich auch nicht jeden 2. Tag über Korruption in den Medien berichtet und das ganz bestimmt nicht weil es sie nicht gab. Folglich heißt das noch lange nichts im Falle Kanadas, wenn dort in den Zeitungen nichts über Korruption zu lesen ist.

Re: Re: Ich hoffe in Kanada glaubt man Stronach nicht und macht sich selbst ein Bild von Österreich

wenn wir die ASFINAG und ÖBB zu den Schulden dazugeben liegt unsere Verschuldung bei 90 % des BIP!.
Und wenn die Asfinag hochgeht ist die schei..e am dampfen.
Und wenn nicht bald eine Kursänderung stattfindet wird diese ASFINAG die Lichter ausgehen lassen.
SPÖ/ÖVP kann das nicht.
Sie sind Regierungsunfähig.Noch nie war die Chance so groß wie jetzt mit Stronach und Strache.
Wacht auf Landsleute, wählt sie ab die
Korrupten Mafiosis.

Re: Re: Re: Ich hoffe in Kanada glaubt man Stronach nicht und macht sich selbst ein Bild von Österreich

Toll, dann haben wir also eine um 5 Prozentpunkte höhere Verschuldung als Kanada und das auch nur unter der Voraussetzung, dass die nordamerikanischen Zahlenakrobaten nicht auch Milliarden außerhalb des offiziellen Budgets versteckt haben.

Glauben Sie vielleicht, dass das den großen Unterschied ausmacht, um Österreich als Negativbeispiel oder Katastrophe im Vergleich zu Kanada abzuqualifizieren? Wohl kaum.

P.S.: Strache? Also falls Strache an die Macht kommen sollte können Sie das Komma bei der Staatsverschuldung gleich einmal mindestens um eine Stelle nach rechts setzen...

Wenn ich auch so alt und so renident starrsinnig sein würde, wie der Herr S.

dann würde ich natürlich auch den Streithansl wählen, sonst scheixxt der mich in der Geriatrie zusammen.

Re: Wenn ich auch so alt und so renident starrsinnig sein würde, wie der Herr S.

"renident"? Sie sollte einmal ein Zahntechniker in die Finger kriegen. Renidental natürlich.

Re: Re: Wenn ich auch so alt und so renident starrsinnig sein würde, wie der Herr S.

Super !!!

Was hat der Frank eigentlich zwischen '38 und '45 gemacht?


Re: Was hat der Frank eigentlich zwischen '38 und '45 gemacht?

Seinem Alter entsprechend wird er in die Schule gegangen sein.

Re: Re: Was hat der Frank eigentlich zwischen '38 und '45 gemacht?

Damals wurden auch Kinder und Jugendliche zwangsmäßig in de Parteiorganisationen gedückt und indoktriniert. Aber ich hab gerade auf Wikipedia nachgeschlagen, beim Stronach geht sich das um ein Jahr nicht aus.

Re: Re: Re: Was hat der Frank eigentlich zwischen '38 und '45 gemacht?

Naja, wenn er sich nicht als Superstar um ein Jahrzehnt jünger gemacht hat, damit er auch bei den jungen WählerInnen punkten kann.
Wer weiß, wie oft sich der mann, der ja immer im Mittelpunkt der Öffentlichkeit steht, nicht schon einer Schönheits-OP unterzogen hat.
Vielleicht hat er ja auch noch dem Kaiser Franz Joseph I. zugewunken?

Oder?

Re: Re: Re: Re: Was hat der Frank eigentlich zwischen '38 und '45 gemacht?

Was hat das Werner(le) bisher gemacht, außer gegrinst und heiße Luft abgelassen?

Re: Re: Re: Re: Re: Was hat der Frank eigentlich zwischen '38 und '45 gemacht?

Naja, der Dr, Werner Faymann hat jedenfalls noch keine steirischen Familliebnväter rausgeschmissen, damit er sich ein paar Cent erspart.

Aber wählts nur den Fränk mit seiner Jet-Alliance-Firmen-Pleite.
Die haben ja auch ein bisserle Probleme mit Finanz und Sozialversicherung, weil sie die Mitarbeiter so fesch - "Canadian style" - entlohnen!

Re: Re: Re: Re: Re: Re: Was hat der Frank eigentlich zwischen '38 und '45 gemacht?

bitte geht zurück zur Krone...

Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Was hat der Frank eigentlich zwischen '38 und '45 gemacht?

Dort ist er doch als Redakteur angestellt, soweit ich weiss.

Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Was hat der Frank eigentlich zwischen '38 und '45 gemacht?

Heut' seids aber wieder alle lustig!
hat man Euch von der Weihnachtsfeier ausgeladen?

Re: Was hat der Frank eigentlich zwischen '38 und '45 gemacht?

Sie meinen, er wäre mit der ..-.Keule zu kriegen; schon allein sein Geburtsname hat ihn von diesem todbringendem Regime ferngehalten!

Re: Wenn ich auch so alt und so renident starrsinnig sein würde, wie der Herr S.

"renident"? hmmm...

Recht hat er!

Verstehe manche Kritiker hier nicht!

Es sollte eigentlich jedem inzwischen klar sein:
So wie momentan kann und darf es nicht weitergehen!

Und dass er es schlechter macht, hat er noch nicht bewiesen, bei den meisten anderen Parteien haben wir täglich Beweise der Unfähigkeit.

Re: Recht hat er!

Beweise der Regierungsunfähigkeit sind unsere Schulden.
Der Beweis für mafiöses Verbrechertum sind Club 45 und die Lucona sowie Bawag 1 & 2.
Beweis für Korruption liegt inzwischen VIELFACH vor.

Stronach und Strache bilden eine Regierung

beide kommen auf ca 50% und können in Österreich für unser Land arbeiten das wird prima wir freune uns schon drauf

Re: Rot, weil Ihre Satire leider nicht als solche gekennzeichnet ist.

Strache und Stronach (alphabetisch) in der Regierung sind/wären ein Argument für Auswanderung.

Re: Stronach und Strache bilden eine Regierung

es wäre ein Start für ein sauberes Österreich.
Ich höre nicht auf arauf hinzuweisen das

SPÖ/ÖVP nicht Regierungsfähig ist.

Re: Re: Stronach und Strache bilden eine Regierung

"..das

SPÖ/ÖV?"

Stronach ist überzeugend

wie er den Herrn Wolf imORF ZIB 2Interview, sagte " Du sollst einmal arbeiten lernen nicht immer dummfragen , jetzt red ich" das war extarklasse der ist unsren Politikern um Lichtjahre überlegen

Diese Aussage Stronachs zeugt nur von dessen Demokratiedefizit und gigantischem Ego


Politiker haben sich den Fragen der Öffentlichkeit und Medien zu stellen. Gerade in Österreich war es doch über lange Zeit ein Problem, dass den Verantwortlichen niemals die richtigen Fragen gestellt wurden. Anstatt kritischer Fragen wurde den Politikern allzu oft nur eine Bühne zur Selbstdarstellung geboten.

Re: Diese Aussage Stronachs zeugt nur von dessen Demokratiedefizit und gigantischem Ego

Auch wenn die Fragen von der SPÖ vorgegeben werden?

Re: Re: Diese Aussage Stronachs zeugt nur von dessen Demokratiedefizit und gigantischem Ego

Der Kern ist doch, dass Stronach jede kritische Frage als persönlichen Angriff wertet. Wenn ihm eine Frage nicht genehm ist beginnt er den anderen auf der persönlichen Ebene anzugreifen und zu beleidigen. "Bulls without balls... noch niemals Löhne bezahlt... etc." beantwortet keine Fragen, die nicht nur die SPÖ sondern jeden Wähler interessieren würden.

Re: Stronach ist überzeugend

Gegen einen Wolf hat er es natürlich leicht, aber es stimmt schon, Stronach ist schwer in Ordnung.

Re: Stronach ist überzeugend

So wie sich der Stronach bei seinen bisherigen Interviews dargestellt und ben ommen hat, kann man ihm nur gratulieren zu dem vielen Glück das er bisher hatte, denn Intelligenz kann es wohl nicht gewesen sein die ihn begleitete. Die Kanadier haben ihn schon längst durchschaut. Bewahrt uns vor solchen kapitalistischen Scheinheiligen.

Re: Re: Stronach ist überzeugend

wohl auch von der Sozenneidideologie durchdrungen.

Stronach hat in vielem recht

und dem Land könnte eine neue, unverbrauchte Partei sehr gut tun.

Einer solchen Partei würde viele Wähler gewinnen, da der Politfrust im Lande ungeheuer groß ist.

Allerdings sehe ich diese dringend notwendige Partei im Team Stronach nicht. Alleine seine krausen Euro-Ideen, seine naiven volkswirtschaftlichen Vorstellungen und seine kabarettreifen Aufttritte halten mich davon ab, dieser Partei meine Stimme zu geben. Dazu noch die mehr oder weniger durch Geld motivierte Hinterbänklertruppe.

Mit dieser ist im wahrsten Sinn des Wortes kein Staat zu machen.

Schade, es hätte eine Chance werden können.


Re: Weitgehende Zustimmung.

Aber die Truppe, die Stronach da via "Parlamentarier-Shopping" aufgegabelt hat, sind wohl die ALLERletzten, die dieses Land jetzt braucht.
.

Re: Stronach hat in vielem recht

Viel schlimmer als mit SPÖ/ÖVP kann es auch nicht mehr werden.

Re: Stronach hat in vielem recht

soso,
Gott vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun.....

Wir brauchen Sie nicht!

Obwohl es wohltuend ist jemanden zu sehen, der die festgefahren österreichische Politik aufbrechen will, kann ich Sie als Politiker trotzdem nicht ernst nehmen. Keine klaren Position, Aussagen wie "man muss die Medien kaufen" und kabarettreife Interviews machen Herrn Stronach unwählbar!

Wir brauchen Sie nicht! Stimmt!

In allen Punkten.


Re: Wir brauchen Sie nicht!

haben sie überhaupt das Parteiprogramm bei teamstonach. at gelesen ?

Wer zahlt schafft an, oder was?

Best joke ever.

Re: Wir brauchen Sie nicht!

Na da werd ich doch noch zum Stronach-Verteidiger;-)

Klare Positionen hat z.B. unsere Bundesregierung durchaus:
- Einnahmen erhöhen
- Ausgaben auch, da
- Strukturreformen ganz schrecklich

Es sind nur nicht meine Positionen.

Re: Re: Wir brauchen Sie nicht!

Die Ideen stimmen teilweise (auch wenn sie meist recht allgemein gehalten sind). Er hat nur nicht mein Vertrauen diese durchzuführen.

Re: Re: Wir brauchen Sie nicht!

sie hat immerhin ein Neues Wahlrecht ausgearbeiet in den vergangenen 5 Jahren.
Eine zukunftssichernde Maßnahme die viele Probleme lösen kann.


und

deshalb wähle ich als Notwehr Stronach, das andere politische Gesocks ist unwählbar

Re: und

90% Zustimmung!
FPÖ bleibt meine Alternative! Es gibt anscheinend keine andere Arbeiter-Partei mehr!

Was bietet den der reiche Onkel aus Kanada/Amerika als Wahlslogan an? Bessere Steuerauflagen für KMUs oder für Arbeitnehmer an?
Dazu hat er sich in den Medien noch nicht „viel“ geäußert!
Verstehe !
Er muss die Medien kaufen! Wer das Gold hat schreibt die Regeln! Wie bei dem Sportklub Austria?


Das ist halt eine gaunz klohre Mähsitsch!

Österreich braucht Stronach nicht nur, Österreich ist nach im süchtig!
nach ihm und seine Millionen, so wie es nach Red Bull süchtig ist und nach Androsch und alle die Geld haben, das ihnen gar nicht gehört, sondern vom Staat als Subvention den Herren nachgeworfen wird, weil irgend ein Politiker glaubt mit dieser Gunst hat er ausgesorgt.

Re: Das ist halt eine gaunz klohre Mähsitsch!

Das war mal ausnahmsweise ihre eigene Meinung - stimmts ?

Versuchen sie es mal mit einer Psychotherapie.

Am besten eine Familientherape mit Vater und Opa.

Zwischen den Therapiestunden sollten sie das Buch der Fall Lucona lesen und SPÖ Skandale googeln.

Frohe Weihnachten

Re: Re: Das ist halt eine gaunz klohre Mähsitsch!

Wieviel mussten Sie denn für das "M" in Ihrem nich bezahlen?
War sicher nicht billig. Im Gegensatz zu Ihren Postinginhalten, die ja nicht gerade einen Nobelpreis an Originalität bekommen werden.

Re: Re: Re: Das ist halt eine gaunz klohre Mähsitsch!

was reden sie für einen Quatsch daher....

Wie alt sind sie ?.

Re: Re: Re: Re: Das ist halt eine gaunz klohre Mähsitsch!

Bitte fragen Sie doch die Menschen danach "wie jung sie sind".
Klingt doch gleich viel netter!

Re: Das ist halt eine gaunz klohre Mähsitsch!

Zum Glück ist die Punschzeit bald wieder zu ende!

 
1 2 34 5 6

Umfrage

  • Ist das Team Stronach noch zu retten?
  • Ja
  • Nein
  • Nur wenn Frank Stronach das Ruder wieder übernimmt

Das Bundesheer und sein Kampf ums Budget

Mein Parlament

AnmeldenAnmelden