Umfrage: Politiker büßten 2012 Vertrauen ein

21.12.2012 | 10:13 |   (DiePresse.com)

Präsident Fischer liegt im Vertrauensindex unter den Bundespolitikern auf Platz eins. Zugewinne konnten nur Töchterle und Glawischnig verzeichnen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mit Ausnahme von VP-Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle und Grünen-Chefin Eva Glawischnig haben alle Bundespolitiker 2012 im Vergleich zum Vorjahr in der Bevölkerung an Vertrauen verloren. Das geht aus dem aktuellen APA-OGM-Vertrauensindex hervor. Das größte Vertrauen hat 2012 Bundespräsident Heinz Fischer genossen, das wenigste der Dritte Nationalratspräsident Martin Graf (FPÖ).

Für die Studie wurden 500 Österreicher ab 16 Jahren befragt. Der Index bildet ein Saldo aus "Vertrauen" und "kein Vertrauen" (in Prozent).

"Interessant ist der Vergleich mit den Jahresergebnissen von 2011, was den deutlichen Vertrauensverlust der Regierungspolitiker und Parteichefs im Jahr 2012 klar sichtbar macht", erklärte OGM-Chef Wolfgang Bachmayer. Nur Glawischnig konnte deutlich an Vertrauen gewinnen (+5 Prozentpunkte). Dennoch bleibt sie im Ranking insgesamt mit -3 im negativen Bereich.

Bundespräsident Fischer führt mit einem Saldo von +50 die Tabelle an. Ihm folgen SP-Nationalratspräsidentin Barbara Prammer, Wirtschaftsminister Reinhold Mittlerlehner, Wissenschaftsminister Töchterle und Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz (alle ÖVP). Im positiven Bereich liegen von der SPÖ dann Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek und Sozialminister Rudolf Hundstorfer. Gleichauf mit Hundstorfer liegt Vizekanzler und ÖVP-Obmann Michael Spindelegger. Er hat allerdings im Jahresvergleich mit -11 stark an Vertrauen eingebüßt. Bachmayer erklärt dies damit, dass Spindelegger 2011 mit guten Vertrauenswerten gestartet ist.

SP-Bundeskanzler Werner Faymann (S) kommt auf ein negatives Vertrauenssaldo von -1 und hat im Vergleich zum Jahr davor an Vertrauen verloren (-5 Prozentpunkte). Das SPÖ-Regierungsmitglied mit dem geringsten Vertrauen in der Bevölkerung ist Verteidigungsminister Norbert Darabos (-36).

Die Schlusslichter in der Tabelle bilden die Freiheitlichen Martin Graf (-57) und Parteichef Heinz-Christian Strache (-40). Sie beide haben auch am stärksten im Jahresvergleich verloren, Strache -16 und Graf -17 Prozentpunkte.

Zu den großen Verlierern zählt auch BZÖ-Chef Josef Bucher mit einem Saldo von -25. Im Vergleich des Jahresdurchschnitts 2011 hat er auch noch -11 Prozentpunkte verloren.

Für Sebastian Kurz lagen keine Ganzjahreswerte aus 2011 vor. OGM geht davon aus, dass sonst auch er ein Jahresaufsteiger im öffentlichen Vertrauen geworden wäre.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

29 Kommentare
 
12
0 0

Das braucht man als hörender Mensch nicht wirklich Umfragen!


0 0

Wie war das beim Fischer

Bei der Angelobung hob Fischer besonders hervor.
Gesetze seien eine wichtige Norm, aber nicht die einzige Regel:
"Ich will nicht in einer Gesellschaft leben, wo alles erlaubt ist."
Was hat der arme Mann da noch für eine Wahl ???? muß er sich das wirklich antun ????

0 0

Wie lautet der Text

der als Grundlage der Angelobung der Politiker dient ?????

1 0

Wer zahlt schafft an

Wolfgang Bachmayer
Verantwortlicher und Geschäftsführer OGM

Autorfunktion: Marktforscher, 1976 Gründer des Meinungsforschungsinstitutes OGM, 1997 Spitzenkandidat des Liberalen Forums/Wien, Rücktritt nach 125 Tagen wegen "problematischer" Äußerungen (Österreich, 1948).

Wer hat die OGM für Analyse bezahlt ?

Umfrage: Politiker büßten 2012 Vertrauen ein

Warum tritt der nicht zurück, der die Burgstaller
eingestellt hat ?

Das alles ist doch nur ein Parteigeplänkel, das im März 2013 abgeschafft wird !!

Umfrage: Politiker büßten 2012 Vertrauen ein

Bei Verurteilung z.B. bei Korruption, sofort
- Herabsetzung des Stimmrechts der Person
- der betreffenden Partei
- Schadenersatz

Das wären einige meiner Punkte für eine Umfrage !

grüne

glawischnig, hahahahahaha!

Bestellte Umfrage im Bekanntenkreis des Heislpräsi?

Anders ist das Ergebnis nicht zu deuten(o..°)

Vertrauen / Misstrauen

Das meiste Vertrauen eingebüßt haben aber wohl die Banker und Finanzmanager. Die stehen doch wohl noch bedeutend unter den Politikern - würd ich mal so behaupten. Vielleicht gibt's da auch mal eine Umfrage?

1 Milliarde PVA Pensionsgelder

verspekuliert.
Aber I-Pension abschaffen.
Davor noch mal schnell 600 Wiener Beamte mit 50 noch reinschicken.

Der normale Arbeiter wird mit Winkelmesser vermessen, dann sagt man ihm er kann noch Arbeiten mit der anderen Hand.
Sie müssen schon mit dem Kopf unterm Arm auftauchen um das zu bekommen was den Wiener Beamten nachgeschmissen wird.
Deto bei der ÖBB.

Aber wie kann es sein das diese Spekulation mit Milliardenverlust nicht weite Wellen schlägt.
Wird dem nicht nachgegangen.

Was ist los in Österreich - schlaft ihr alle....

Wacht auf und jagt diese Verbrecherbande von der Regierungsbank.


Es hat lange gedauert

ich wurde gut erzogen, setze mich gerne mit Andersdenkenden zusammen, diskutiere, streite auch und komme mit allen gut aus.
Ich akzeptiere andere Meinungen und grenze niemanden aus.

Aber diese SPÖ HASSE ich inzwischen, ich verachte ausnahmslos alle dort befindlichen Personen.
Sie hat sich zu einer Hemmungslosen Betrugs und Mörderbande entwickelt.

Wacht auf Landsleute.
Sagt LAUT NEIN zu dieser Korrupten Bande.

Wer zahlt schafft an!


Re: Wer zahlt schafft an!

Das gilt auch bei Studien.

Wenn das gewünschte Ergebnis nicht geliefert wird, gibt es keine Folgeaufträge.

Was diese Studien immer verschweigen: Was hat sie gekostet und wer zahlt das.

0 0

Hier

gilt: was nicht existiert,kann man nicht verlieren!

12 1

Stronach und Strache werden

2013 ausmisten im saustall beide bilden eine Regierung und wenn die ÖVP brav ist darf sie den steigbügelhalter machen. Wir sind stolz auf unsere neuen

Auch das hat mit dem schlechten Abschneiden

unserer EU-hörigen PolitikerInnen zu tun: http://www.welt.de/debatte/article112157260/Die-EU-loest-keine-Probleme-sie-ist-das-Problem.html

6 0

Wer vertraut

schon Gaunern ??????

Politiker büßten 2012 Vertrauen ein?

Undankbarer Pöbel:

Wo sie doch für sich nur das Beste wollen!

nur noch die politiker

glauben ihre guten umfragewerte.

Re: nur noch die politiker

Gute Umfragewerte? Sie würden an diese glauben, würde es sie geben. Doch die Realität sieht anders aus, auch wenn diese Umfrage eher für'n Hugo war.

Zukunftsvision

Aufgrund der sensationellen Umfragewerte und dem leidliche Klagen nach SPÖ-Politikern in Führungspositionen liegt die Befürchtung nahe, dass Heinz Fischer in Zukunft die Agenden des

- Bundespräsidenten
- Bundeskanzlers
- Verteidigungsministers
- Bildungsministers
- Staatssekretärs im Bundeskanzleramt
- Arbeits- und Sozial-Ministers
- Landeshauptmanns von Salzburg
- Finanzlandesrats von Salzburg
- Bürgermeisters von Wien
und
- Finanzstadtrats von Wien

übernimmt;-)

Nein, keine Angst: Es handelt sich hier nur um eine Werbeeinschaltung von DARMOL *ggg*;-)

7 1

Studie riecht förmlich

nach einer Wahlwerbung für die SPÖ. Pfui!

10 0

Ganze 500 Befragte?

Welch "große" Masse. Und das soll ein repräsentativer Querschnitt der Bevölkerung sein? Das ist doch lächerlich. Solche Umfragen sollte man sich künftig sparen. Sie kosten nur Geld und bringen doch nichts.

wenn alle Wiener

die den Fischer lieber von Hinten sehen mit einer Kerze vor dem Parlament erscheinen....

Ihr habt ausgespielt.
Dieser Bawag Prozess ist eine Farce.
Ihr seid eine Verbrecherbande - keine Politiker.

2 0

Re: wenn alle Wiener

Dann ist es heller als bei Sonnenschein !!!

Kotze

was hier von sich gegeben wird ist .....

eine Umfrage rein unter den Stammzuchtwählern.

 
12

Umfrage

  • Wie soll Österreich auf die deutschen Mautpläne reagieren?
  • Mit einer Klage
  • Mit einer ''Gegenmaut''
  • Österreich soll sich nicht einmischen

Mein Parlament

AnmeldenAnmelden