Kärnten: Stronach hat bereits genug Unterschriften

02.01.2013 | 13:55 |   (DiePresse.com)

Das "Team Stronach" will am Mittwoch die Unterstützungserklärungen für die Kandidatur einreichen. Kandidatenliste und Plakate sind ebenfalls fertig. Letztere erinnern an eine frühere Kampagne des BZÖ.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Das "Team Stronach" hat am Mittwoch mit seinem Wahlkampf in Kärnten begonnen - und legt Tempo vor. So hat die Partei nach eigenen Angaben schon nach wenigen Stunden die nötigen Unterstützungserklärungen für alle vier Wahlkreise gesammelt. Am Nachmittag wird Spitzenkandidat Gerhard Köfer den Antrag für die Kandidatur bei der Landesregierung eingereicht werden, hieß es in einer Aussendung.

Mehr zum Thema:

Von jenen Parteien, welche auf das Sammeln von Unterschriften angewiesen sind, ist damit das Team Stronach die erste, welche ihre Kandidatur bei der Behörde anmelden kann. Dass Grüne - sie sind zwar im Landtag vertreten, haben aber nur zwei Abgeordnete - und BZÖ ebenfalls die nötigen 400 Erklärungen vorlegen werden können, gilt als sicher. Wie viele Parteien und Gruppierungen sich um die 36 Sitze im Landtag bewerben werden, steht am 27. Jänner fest.

Stronach und Köfer - "die Musketiere"

Auch die Kandidaten-Liste der Stronach-Partei sei fertig, berichtetet der aus SPÖ ausgetretene Köfer dem "Kurier". "Darauf befinden sich neben Personen ohne politische Vergangenheit auch bekannte Namen aus SPÖ, ÖVP und von den Grünen."

Entlang der Kärntner Straßen hat der Wahlkampf ebenfalls begonnen - seit Jahresanfang hängen dort Plakate des "Team Stronach". Darauf zu sehen sind Partei-Chef Frank Stronach und Köfer in schwarz-weiß. Darunter ein roter Schriftzug: "Die Musketiere". Auf einer anderen Plakat-Variante ist statt den Musketieren von den "Patrioten" zu lesen.

Slogan und Grafik sind dabei selbst gebastelt, betonte Köfer gegenüber dem "Kurier": "Das habe alles ich gemacht. Wir beschäftigen keine Werbeagentur und keine strategischen Berater. Ich habe genug Erfahrung." Sonderlich neu ist der Musektier-Slogan allerdings nicht. 2008 präsentierten sich die drei Kärntner BZÖ-Abgeordneten Josef Bucher, Gernot Darman und Sigisbert Dolinschek ebenfalls als solche - und legten dafür sogar das Internetprotal "www.3musketiere.at" an.

Köfers Wahlziel in Kärnten ist jedenfalls der Einzug in Landtag und Regierung - dafür sind zehn Prozent nötig. Den Anspruch auf den Landeshauptmann will Köfer nicht stellen, aber: "Ich bin für Koalitionen offen, mit Gerhard Dörfler von der FPK genauso wie mit SPÖ-Chef Peter Kaiser."

(Red./APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

84 Kommentare
 
12 3

Hauptsache

Josef Bucher wird Landeshauptmann und das Rot-Grüne Horror-Szenario wird abgewendet!

In Wien hat man mit Vetternwirtschaft, Irritationen bezüglich Asy.lwerber, Gebü.hren- sowie Ste.uererhöhungen leider schon einige "grünen Ideen" kennengelernt (in Kooperation BmG Michael Häupl ,Vize-BmgIn Maria Vassilakou).
Ich wünsche nur Prost!! , wenn Kärnten es auch will...

Was passiert, wenn es das BZÖ einfach nicht mehr gibt?

Genau gar nichts.

Testfall Kärnten: Bucher zusehends unter Druck

Das ist der Unterschied zu Ihnen Herr Buchner,
der Stronach arbeitet wenigstens etwas ! Und Sie glauben alles geht so weiter, wie bisher ?

Natürlich bin ich in dieser Krisensituation (Österreich ist bereits eine Anarchie !) seiner - Franks- Meinung, dass man nur mit eiserner Hand
diesen Korruptions-, Ausschussabbruch- und Finanzskandalsumpf trockenlegen kann !!

Oder soll diese "Regierungsarbeit mit Präsidentensanktionierung" auch die nächsten 60 Jahre so weitergehen ?

Dabei muss ich mich noch um 90 % mit meiner Ausdruckweise zurückhalten !!


Re: Testfall Kärnten: Bucher zusehends unter Druck

Wir leben im Informationszeitalter.

Da gibt es Webseiten, E-Mails, SMS etc.
Informieren Sie sich mal bevor Sie mit ihren Vorurteilen "alle Politiker arbeiten nix" daher kommen, neuerdings bringt das BZÖ einen Misstrauensantrag gegen BK Werner Faymann(SPÖ) ein, weil DIESERNIX ARBEITET

bzoe.at/aktuelles/eu-gipfel-bucher-%C3%B6sterreich-zahlt-f%C3%BCr-faymanns-schw%C3%A4che-deshalb-misstrauensantrag.html

Die Arbeit einer Oppositionspartei ist es auf die Misstände der Regierungs aufmerksam zu machen und Kontrolle über diese auszuüben.
Josef Bucher erfüllt dies durchaus, nur weil ein Franz Strohsack Millionen in Werbung verbuttert heißt dies nicht das er auch was arbeitet!!!

Oder glaubens der Frank beklebt die Plakatflächen eigenhändig?
Sie sind noch sehr naiv, aber es gibt eine Lösung:
GOOGLE!

Bucher ist die beste Wahl für Kärnten und Österreich

Er und sein BZÖ sprechen als einzige konsequent Verwaltungsreformen an, welche SPÖVP nie dürchführen würden.

Als einzige Partei fordert das BZÖ die Abschaffung der Bezirke, des Bundespräsidenten, des Bundesrats sowie rigorose Gemeindezusammenlegungen.

Denkt mal darüber nach bevor ihr Bucher verflucht. Nur das BZÖ kann uns helfen die Steuerlast endlich zu senken unter der wir doch alle immer mehr leiden!

Ich glaube das BZÖ ist für alle wirtschaftlich denkenden Menschen, alle Unternehmer und alle Leistungsträger die beste Wahl.

seine Strategie

die er bereits im Sommergespräch artikulierte, löste nur Kopfschütteln aus......in der Hoffnung Ex-Haider- Stimmen zu bekommen, verteidigte er den verstorbenen Meister vehement..ebenso sein Kollege Petzner im Birnbacher Prozess....einfach zu durchsichtig.....

Bucher kann bald in Pension gehen, das mit der Politik wird nichts mehr

aber wenigstens hat er sich nicht verraten und verkauft

Lupenreine Demokraten...

.....sind die liebsten Kandidaten.

Fränky kann als Vorbild dienen, doch hier gibts nicht genug von ihnen.

Wie wäre es mit einem Köder für die Herrn Putin oder Schröder?

Denn ehrlich, transparent und fair
wie GAZPROM findst du nimmermehr!

Das Bürgerrecht ist kein Problem,
deutsch können beide außerdem.

Das ist mehr, als die Anna kann,
also Fränky, halt dich ran!

Das BZÖ und die FPÖ

haben was gemeinsames.
Ihre Reinigung.
Bucher ist am Anfang dieser Reinigung - Strache hat diese mehr als erfolgreich abgeschlossen.
Ich würde mich nicht wundern wenn so mancher Grünwähler mal sein Kreuzerl bei den beiden Parteien anbringt.

Re: Das BZÖ und die FPÖ

na dann erzählens uns mal was über die Reinigung bei der FPÖ, wen meinens damit?

Wenn Stronach bewirken würde dass das BUÖ verschwindet

- wäre das unzweifelhaft was Positives.

(Gefühlsmäßig schätze ich aber eher nicht dass ihm das gelingt)

Bucher hat einen riesen Fehler gemacht, als er Stronachs Angebote für das BZÖ schroff abgelehnt hatte!

Die allerletzte Chance für das BZÖ ist der sofortige Rücktritt Buchers und die Übernahme des BZÖ durch das Team Stronach !!

Re: Bucher hat einen riesen Fehler gemacht, als er Stronachs Angebote für das BZÖ schroff abgelehnt hatte!

Hr Stöckl Sie als FPÖ Mitarbeiter würden sich dies wünschen.Wunschkonzerte gibts nur im Radio und diese wurden bereits eingestellt.

Re: Bucher hat einen riesen Fehler gemacht, als er Stronachs Angebote für das BZÖ schroff abgelehnt hatte!

Wieso kauft Stronach nicht gleich SPÖ und ÖVP?

Re: Re: Bucher hat einen riesen Fehler gemacht, als er Stronachs Angebote für das BZÖ schroff abgelehnt hatte!

wieso hat Herr Bucher einen Fehler gemacht? Vielleicht aus Sicht v. den anderen Parteien und Ihren Medien Schreiberlingen. Josef Bucher war nicht käuflich von Fränkie Strohsack und so soll es bei den anderen auch sein.

Re: Re: Re: Bucher hat einen riesen Fehler gemacht, als er Stronachs Angebote für das BZÖ schroff abgelehnt hatte!

Frank Stronach hatte ürsprünglich eine hohe Meinung von Bucher und seinem BZÖ und ihm ganz offensichtlich als Erstem die Unterstützung mit seinen (finanziellen) Möglichkeiten angeboten. Bucher hat diese Riesenchance nicht erkannt, weil er eben absolut keinen politischen Instinkt hat!

Jetzt spielt Bucher die beleidigte Leberwurst und beflegelt Stronach auf wirklich üble Art und Weise. Gerade das ist für mich jetzt der ausschlaggebende Grund, das von mir früher schon gewählte BZÖ für absolut nicht mehr wählbar zu erklären!!!!!

Re: Re: Re: Re: Bucher hat einen riesen Fehler gemacht, als er Stronachs Angebote für das BZÖ schroff abgelehnt hatte!

von Strohsack gekauft zu werden nennt man KORRUPTION! Sie nennen es " Unterstützung"!

Re: Re: Re: Re: Re: Bucher hat einen riesen Fehler gemacht, als er Stronachs Angebote für das BZÖ schroff abgelehnt hatte!

So ein blöder Quatsch! Nach Ihrer Meinung dürfte ein Privatmann, nur weil er Geld hat, niemals in die Politik einsteigen!

Aber ein Faymann darf sich seine Politkarriere sehr wohl von der ÖBB und der ASFINAG finanzieren lassen!!!!!

Re: Re: Re: Re: Re: Re: Bucher hat einen riesen Fehler gemacht, als er Stronachs Angebote für das BZÖ schroff abgelehnt hatte!

Sind wir doch froh, lieber Doktor, dass jemand die Initiative ergreift und die 60-jährige Betriebsblindheit der Österreicher stört und ihnen sagt, dass die wirklichen Zahlen mit denen Österreich z.B. bei der EU-27 Nachhaltigkeitsstudie, in der gleichen Größenordnung wie Rumänien, Litauen und Malta mit den Schulden liegt !!

Durch die zweifellose Spitzenkultur (Oper, Theater, etc) Essen, Wein,habe auch ich mich täuschen lassen und bin zurückgekehrt.

Jedoch handeln internationale Konzerne gegenüber Österreich anders - nicht wegen der anderen Gesetze- als im übrigen deutschsprachigem Raum !!

Das muss Ihnen doch zu denken geben !!

Sie kommen doch sicher auch ins Ausland - und nicht nur als Tourist, denn da sieht man nur die Sehenswürdigkeiten. Sie müssen in diesem Land arbeiten um die Unterschiede zu sehen !!

mein tipp

Kärnten wird das erste Bundesland sein, in dem die ÖVP nicht mehr im Landtag vertreten ist.

Re: mein tipp

Das wäre wohl das beste was Kärnten passieren kann.

Re: mein tipp

Wenn das so wird, mache ich aus Dankbarkeit beim Vierbergelauf mit!

Meine Güte! Wenn man halt im Leben nichts anständiges gelernt hat,muss man eben um jeden Preis in der Politik bleiben. Da zählen ja Leistung und Anständigkeit nichts,

Ich wähle sicher jemanden, der die Legislaturperiode voll überlebt, denn STattsbegräbnis bleche ichdenen keines!
Lieber Geld für die NGOs wie Caritas, dem Landau und dem Küberl!

18

gekaufte Politik

Bitte keine künstliche Empörung mehr über angeblich gekaufte Mandatare durch Stronach.

Erstens ist der Mandatar grundsätzlich dem Wähler gegenüber verpflichtet und nicht der Partei und
Zweitens
sind natürlich alle anderen Abgeordneten, die seit immer schon im Dunstkreis der jeweiligen Parteien herumdümpeln, reine Enthusiasten und Honorarverweigerer - hallöchen, aufwachen!

Team Stronach

Hurra Team Stronach ist da!!!
Österreich steht wegen den Klein.- und Mittelbetrieben und dem tüchtigen Volk noch immer gut da. Jetzt hoffe ich, dass für die Partei-Soldaten Kasperln und den Zeitungs-Kanzler die Luft dünner wird.
Die Change lebt.

Re: Team Stronach

So wie es aussieht könnte zumindest die ÖVP von der Regierungsbank ferngehalten werden.
Sollte auch die Club 45 Gang soweit geschröpft werden das es keine Mehrheit mit Grün gibt.....
Strache will was ändern in Österreich.
STronach auch.......
Beide sind vernünftig genug keine Machtspiele zu veranstalten.
Es wird ein anderes Österreich sein.

 
12 3

Das Bundesheer und sein Kampf ums Budget

Mein Parlament

AnmeldenAnmelden