Galerie merken

''Wer sudert, wird pudert'': Wenn Bundesheer-Ausbildner ausrasten


Hinweis: Sie können auch mit den Pfeiltasten Ihrer Tastatur Pfeiltasten durch die Bildergalerie navigieren.
Seite 1 von 22



Hunderte Beschwerden werden jährlich von der zuständigen parlamentarischen Kommission des Bundesheers dokumentiert. Die Palette reicht von Beschimpfungen der Grundausbildner über Schikanen, unangemessene Berührungen bis hin zu schlechter medizinischer Betreuung. DiePresse.com gibt einen Überblick über die schlimmsten Entgleisungen der vergangenen Jahre.

Mehr Bildergalerien

Spekulationen
Wer wird Finanzminister?
Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)Mitterlehner
Im zweiten Anlauf an die Parteispitze
Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)Ex-ÖVP-Chefs
Das schwierige Leben nach der Politik
Abgang per Kurzauftritt
Der Rücktritt in Bildern und Zitaten
Reaktionen
''Der Pröll müsste übernehmen''
AUSSENMINISTER STAATSVERTRAG : LEOPOLD FIGL / Bild: (c) APA (OEVP / RENATE APOSTEL)Chronologie
Die ÖVP-Obmänner der Zweiten Republik
Bild: (c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)Stöger
Ein Ablösekandidat steigt auf
VERANSTALTUNG ANL. 100. INTERNATIONALER FRAUENTAG IM PARLAMENT / Bild: (c) APA/ROBERT JAEGER (ROBERT JAEGER)Nationalratspräsidium
Wer Barbara Prammer nachfolgen könnte
VORARLBERG LANDTAGSWAHL 2014: �VP WAHLKAMPF-AUFTAKT / Bild: (c) APA/DIETMAR STIPLOVSEK (DIETMAR STIPLOVSEK)Vorarlberg
Diese neun Parteien treten an
Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)Doris Bures
Faymanns Vertraute erhält das zweithöchste Amt im Staat
Abschied von Prammer
''Sie wäre eine gute Bundespräsidentin geworden"
THEMENBILD: ASYL-ERSTAUFNAHMESTELLE TRAISKIRCHEN / Bild: (c) APA/HANS KLAUS TECHT (HANS KLAUS TECHT)Österreich
Der lange Weg zum Asyl
Reaktionen
''Wir haben so gehofft, dass unsere Barbara es schafft''
ER�FFNUNG IMPULSTANZ - VIENNA INTERNATIONAL DANCE FESTIVAL 2014: FISCHER / Bild: (c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)Impulsiv
Heinz Fischer kickt, tanzt und trommelt
PR�SENTATION ´ WIRTSCHAFTSBERICHT 2014´: FAYMANN / SPINDELEGGER / Bild: (c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)Koalition
Zwischen "Horrorstimmung" und "täglicher Arbeit"
215 Kommentare
 
12 3 4 5

Absolut kein Verständnis...

...für die berichteten Missstände und auch nicht für die beschönigenden Kommentare hier.

Hier tritt der Staat Bürgern (und vereinzelt auch Bürgerinnen) gegenüber, die gegenüber diesem Staat eine Leistung erbringen.

Man stelle sich vor, einE SteuerzahlerIn würde am Finanzamt so behandelt werden.

Ich war selber GWD und auf Auslandsmission ..

habe also das volle Programm abbekommen einschließlich 3 Wochen Allentsteig und Katastrophenhilfe in Tirol damals 2009.

Ausbildner haben manchmal einen scharfen Ton und ganz ehrlich .. selber schuld wenn man das so ernst oder persönlich nimmt. Ich gestehe, dass mir das teils sogar etwas spaß gemacht hat und war hier und da sogar erstaund was es für kreative Sprüche gibt.

Das alles bitte unter der Berücksichtigung, dass wir hier vom MILITÄR sprechen und nicht vom ZIVILDIENST. Das hier ist keine Pro-Rede für körperliche Bestrafung oder ähnlichem aber wer es nicht einmal aushält beschimpft zu werden - verdammt - was macht er dann beim Militär? Ganz ehrlich jetzt ..

Vermutlich sind die hälfte der Beschwerden eingereicht worden von irgendwelchen Hanseln die wissen dass Sie das nur 6 Monate aushalten müssen und vielleicht sogar Spaß daran finden Ausbildner anzuschwärzen.

Ich finde es Memmenhaft dass unsere ganze Nation hier zuschaut und gleichzeitig Schwärme von sog. "Untauglichen" die in ihrer Freizeit drei Mal die Woche vereinsmäßig Fußball spielen mit aushält.

Und selbst wenn ich jetzt dafür negative Votes kassiere dass es nur so donnert: Ich kann dieses Luschige-Getue nicht mehr aushalten und gleichzeitig sage ich nicht, dass man(n) ein Mann a la Walt Disney sein muss aber come on .. bleibt doch wenigstens noch ein kleines bischen Mann ..

Re: Ich war selber GWD und auf Auslandsmission ..

ein Mann a la Walt Disney? Erklären Sie mir bitte, was Sie damit meinen.

Zum Rest Ihres Beitrages: 100% Zustimmung. Wem sogar das Österreichische Bundesheer zu hart ist, ist mE nicht lebensfähig.

''Wer sudert, wird pudert''

... einen Besseren Spruch für das Niveau beim Heer gibt es nicht - er sagt alles was man wissen muss um zu entscheiden ob man dort hin will oder mit denen was zu tun haben möchte.

Re: ''Wer sudert, wird pudert''

Es steht jedem frei, Zivildienst zu machen.

Naja...nicht gerade die feine Klinge...

aber andererseits: Das Militär ist ja keine Tanzschule fürs Bildungsbürgertum. Die Bubis sind mittlerweile sehr empfindlich geworden...Also ich hätte damit kein Problem....ausser wenn mir einer auf Nazi daherkommt. Dann poscht`s....da kann er von mir aus vom Generalstab sein, dem reiss ich den Arsch auf! Hab mir seinerzeit beim Heer nicht immer alles gefallen lassen....somit bin ich öfters beim Rapport gestanden und hab SamSon etc. ausgefasst.

Re: Naja...nicht gerade die feine Klinge...

stimmt schon, eine Armee ist kein Schweizer Mädchenpensionat.
Aber die Ausbilder, die einen auf Gunnery Sergeant Hartman machten, waren in der Regel lächerliche Komplexhaufen, über die man sich im Anschluss an den Gefechtsdienst lustig gemacht hat.
Die richtig guten Ausbilder, die was auf Lager hatten, verlangten der Mannschaft alles ab, zeigten aber trotzdem jedem GWD gegenüber Achtung und Wertschätzung (und zahlten ab und zu ein Bier im Soldheim ;-)

Safe war & safe sex

Alt-'68 leben fern der Realität.... Im Bundesheer wird fuer den Krieg geuebt. Der Krieg ist grausam, grauslich und nicht immer mit warmer Verpflegung garniert....

Bundeshehr wortgebrauch

Der Wortgebrauch beim Bundesheer ist genau der gleiche,woe in die Bevoelkerung zumteil praktiziert!Daher die Bildung einer angepassten Sprache bereits im Kindergarten komunizieren,in den Schulen,in Lokalen,die Umgangssprache gehoert generel verbessert,nicht wie man auch in Zeitungen oft liest,auch hier gehoert angesetzt,Lesermeinungen sollen auch eine gewisse Form bewahren.

Re: Bundeshehr wortgebrauch

So viele Fehler in nur 6 Zeilen. Und dann noch so unstrukturiert geschrieben. Gratuliere Herr "Bildung einer angepassten Sprache".

Wozu werden Fälle ab 2002 aufgewärmt?

Die politisch weiterhin akzeptierte Sauerei, dass ein junger Österreicher im Grundwehrdienst schlechter als jeder Flüchtling und jeder Strafgefangene untergebracht wird, stört Medien und die Öffentlichkeit nicht - dumme Schimpfworte, wie sie fast in jeder ORF-Sendung verwendet werden, sind da als viel schlimmer bewertet.....-

Wer den Präsenzdienst auf sich nimmt,

hat einen angemessenen Umgangston verdient. Die hier angeführten Beispiele sind mit Sicherheit kein angemessener Umgangston.

Re: Wer den Präsenzdienst auf sich nimmt,

und wenn es geht bitte auch einen schriftlichen höflichen antrag bevor es heißt "sprung vorwärts decken"

Re: Re: Wer den Präsenzdienst auf sich nimmt,

Ein militärisches Kommando ist das Eine, primitive Wortabsonderungen sind etwas Anderes. Junge Männer die bereit sind das Vaterland mit der Waffe zu verteidigen haben sich einen professionellen Umgangston verdient, übrigens auch menschenwürdige Unterkünfte und dgl. Kennen Sie abgesehen von schriftlichen Anträgen lediglich die Gossensprache?

WWW.BH.at

Weicheier.Warmduscher.W...

"Wiener Zentralheizungskind"

Was soll das sein ?
Das habe ich noch nie gehört!

Wer kann es mir erklären?

Im übrigen sind die sonstigen Bezeichnungen harmlos.

Niemandem wurde wie uns weiland in den Siebzigerjahren gedroht, die eigene Mutter würde einen nur an der Stimme erkennen!

Ein "Bienenstich" ist vielleicht angenehmer als ein Gelsenstich, aber der ist harmloser als eine Verletzung im Ernstfall.

Da ging es ja im berühmten "Mädchenpensionat" wilder zu als unter den Mimosen und Mimosinnen von heute!

daher

wenn hirn und eier taug'n nix mehr
werd offizier beim bundesheer

Re: daher

Aua beim Heer gehabt?

mein gott

halten die burscherl heute gar nichts mehr aus

Die Weicheier

sollen sich nicht so aufregen. Vertragen wir heute überhaupt nichts mehr?

3

An blattlauslöwe

Solidarität wurde in allen Generationen verlangt also was soll das gesudere?
In einer bewaffneten Auseinandersetzung ist es eine Notwendigkeit stressressisdent zu sein, darum wird beim Militär, bei der Polizei, beim Sport eine härtere Umgangssprache gewählt und das ist eines der Mittel, die Stressressistenz zu steigern. Ich bin froh, wenn das Militär diese Grundlage vermittelt und die Exekutive, die Justiz auf dieser Grundlage bei Ihren Rekrutierten aufbauen kann. Mir persöhnlich hat die erworbene Stressressistenz in jeder erdenklichen Auseinandersetzung verbal, wirtschaftlich und bei Angriffe physischer Art auf meine Person Vorteile gebracht. Nebenbei bin ich sehr glücklich, das in der Republik Österreich das Gewaltmonopol von sehr Stressressisdenten und allen anderen erforderlichen Eigenschaften trainierten Leuten durchgesetzt wird.

ich schäme mich...

...für all die Alten (bin BJ64) die für die Wehrpflicht gestimmt haben, weil sie Solidarität von den "Jungen" verlangen. Diese (Männlich, 60% -da 40%untauglich oder övp-funktionär) dürfen sich dann von Geistesgestörten BerufsBH´ler beschimpfen lassen. Und wie ich an den postings hier vernehme, geht das auch noch ok!! Ich hoffe nur eines, das die övp den Wählerwillen konsequent umsetzt , und auch Arbeitslose, Frühpensionisten, zu einen Sozialdienst an der Allgemeinheit einberuft. Das wäre gelebte Solidarität !!
btw: weiß jemand wieviel % der Pensionisten jetzt Solidaritätsdienst machen? muß ja keine 40std/Woche sein

Re: ich schäme mich...

Arm, haben sie wohl selber die Schuhe putzen müssen.

Ist ja wirklich arg!

Ist ja wirklich arg, was die alles von sich geben und es ist sehr gut, dass sich Nationalratsabgeordnete mit solchen Beschwerden befassen, denn die sind ja richtige Experten.
Bei den Beschimpfungen, Verunglimpfungen und Beleidigungen die während den Nationalratsdebatten auf's Parkett gelegt werden, können sogar die Bundesheerausbildner noch was dazulernen.

Parlamentarische Kommission

Eigentlich ist es eine Schande, dass sich Parlamentarier mit dieser Ansammlung an kindischen Petzereien befassen, anstatt endlich eine vernünftige Militärdoktrin zu beschließen. Soll uns das zu denken geben?

Re: Parlamentarische Kommission

vernünftige Militärdoktrin… ohne Kohle? Wohl nicht, die steckt und die nächsten 20 Jahre in der Rückzahlung der HAA Schulden…..

 
12 3 4 5
AnmeldenAnmelden