Spannung im Finanzskandal: Brenner legt Bericht vor

16.01.2013 | 10:49 |   (DiePresse.com)

Wie steht es um Salzburgs Finanzen? Die Spekulationen um die Spekulationen sollen heute ein Ende haben. Der scheidende SP-Finanzlandesrat gibt Auskunft.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Der mit Spannung erwartete Bericht der Salzburger Finanzabteilung zur Finanzlage des Landes wird heute präsentiert. Am Nachmittag - voraussichtlich um 14 Uhr - wird der scheidende SP-Finanzlandesrat David Brenner die Mitglieder des Finanzüberwachungsausschusses des Salzburger Landtags über den Status quo informieren. Die Präsentation des Berichtes und die folgenden Beratungen im Ausschuss werden in den öffentlich zugänglichen Plenarsaal des Landtages und im Internet übertragen.

Mehr zum Thema:

Offene Fragen gibt es sechs Wochen nach Bekanntwerden des Finanzskandals genug. Bis dato ist noch unklar, ob unter dem Strich ein finanzieller Schaden für das Land entstanden ist und wie hoch dieser sein könnte. 

Für Mittwoch gibt es die vage Hoffnung auf konkrete Zahlen. In erster Linie geht es dabei darum, ob Mehrbelastungen für den Landeshaushalt drohen und der auf 23. Jänner verschobene Beschluss des Budgets 2013 überhaupt möglich ist.

"Schattendepot" aufgetaucht

Auch Höhe und Wert der veranlagten Gelder im offiziellen "Optimierungsportfolio" des Landes, in den zur Absicherung geschaffenen sogenannten "Reserve-Swaps" und im inoffiziellen "Schattenportfolio" sollen Thema sein. Wie die "Presse" berichtete, bezweifeln Experten aber aufgrund der täglich neu auftauchenden Zahlen, dass eine seriöse Bewertung der Finanzgeschäfte bereits möglich ist.

"Profil" schrieb etwa am Dienstag von einem "Schattenportfolio" mit einem Volumen von 6,9 Milliarden Euro. Alleine durch die Auflösung von Geschäften zur Zinsabsicherung könnten dabei realisierte Verluste von 123 Millionen Euro eingetreten sein.

Antworten erhofft man sich am Mittwoch auch darüber, wie die Schulden des Landes finanziert wurden - und wie hoch die Verbindlichkeiten bei Banken oder anderen Institutionen konkret sind. In Brenners Bericht sollen alle Geschäfte mit 34 Kreditinstituten aufgelistet sein.

(APA/Red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

88 Kommentare
 
12 3

Hoffentlich hat der Herr Landesrat nicht zuviel ARIEL

in den Bericht getan, die ja private Parteigänger geschrieben haben sollen.

Die Frage ist, womig die hochspekulativen Wertpapiere in ein paar Wochen bewertet werden. Angablich gibt es jetzt in der Slb-LReg.
18 Prüfer und 2 Beamte, die Auskunft geben können. Ob jetzt wirklich alle 18 Prüfer auf eine Linie gebracht werden konnten? Und wird wieder allein der Pröll haben, - schließlich hat er offenbar keine geeichte "Partei"-Prüfer...

Kriegt die flotte Monika Rathgeber jetzt einen Orden?

und wird Sondergast bei Stronach am Opernball in dessen Loge und der ORF berichtet atemlos live?

Ich meine, bei der SPÖ ist doch wirklich alles drinnen.

Doch ein Gewinn

Lt. letzten Meldungen zufolge liegt ein Gewinn vor.
Eine gezielte Aktion der ÖVP also mit der Ziel, Neuwahlen vom Zaun zu brechen, um wieder an die Macht zu kommen.
Etwas positives ist daraus die Neugestaltung und Einführung der Doppik! und weiteren Punkte hinsichtlich der Verwaltung der Finanzen des Landes!
Aber auch österreichweit!

Wie heißt gleich...

... die Salzburger Variante der Löwelstraße aus der Sie vermutlich schreiben?

Ist doch immer wieder beruhigend, wenn man sieht, welchen Überblick ein SPÖ-Finanzlandesrat über sein Aufgabengebiet hat!

Er hat zwar noch nicht all seine 7 Finanz-Zwetschken zusammengeklaubt, aber zumindest am Schluß seiner Amtszeit scheint er über den Umfang seiner Portfolios und Agenden einen, wenn auch nur vorläufigen Überblick zu gewinnen und etwas Erleuchtung, worum es eigentlich bei seiner Aufgabe auch geht und gegangen wäre.

Na ja, zumindest hat und hatte er persönlich keine finanziellen Nachteile.


und..

steht auch wieviel eingesetzt wurde um dieses Malus/Plus zu erreichen??!!

...

Liveübertragung hat keinen Ton seit ein paar Minuten! Dabei war das so spannend....

'Gudrun....GudrUUN....Frau Vorsitzende' ... Lächerlich!

Re: ...

Jetzt wird gerade der nicht öffentliche Teil der Ausschusssitzung live übertragen. Da wird das Schattendepot der Roten vorgestellt.

Für diese Zeit wurde der Server abgeschalten;-)

Re: ...

Jetzt geht gar nichts mehr. Das läuft über die Conova Server...wohl wieder gehäckt worden oder was ^^.

Ab wann wird Dummheit strafbar?

Die wesentliche Frage ist, ab wann grenzenlose Dummheit strafbar wird. Oder zumindest zivilrechtlich haftbar. Gutmeinend: einmal keine Vorsatz -und Bereicherungsdelikte vorausgesetzt.

Bei Banken hofft man, dass sie es halbwegs können, bei öffentlichen Körperschaften weiß man es aus Erfahrung, dass sie es igentlich nie können. Bankgeschäfte betreiben.
Daher war und ist auch Spekulation seit jeher untersagt.


Abwarten und Tee trinken

Hört mal alle auf mit dem Vorverurteilen. Immerhin ist man in Österreich unschuldig bis die Schuld bewiesen ist. Das wollen wir genauso wie wir es den Politikern zugestehen müssen. Also, lassen wir Brenner die Chance, heute seinen Bericht darzulegen. Und dann kann man weitersehen.

Für alle, die wirklich Interesse daran haben und nicht nur einfach so drauflosschimpfen wollen. Hier gehts live zur Landtagssitzung in Salzburg.

Re: Abwarten und Tee trinken

Gute Idee, man soll den Tag nicht vor dem Abend loben!
Und eine Darlegung der Fakten sowie des Berichtes ist notwendig bevor man sich ein Bild machen kann. Jeder der in so einen Situation ist würde verlangen und darauf bestehen, dass man ihn ausreden oder berichten lässt und nicht schon vorher sich ein Urteil erlauben

Re: Abwarten und Tee trinken

Also, ich weiß irgendwie schon, wie meine Vermögenslage aussieht und was ich zu, oder nicht zu erwarten habe ( so ungefähr).

Aber ich bin auch kein Finanzlandesrat mit Fachkentnissen - allerdings geht es bei mir um mein Geld - diese Herrschaften haben ja Monopoly Geld zur Verfügung.

Re: Abwarten und Tee trinken

Wenn man nur die aktuelle Lage beurteilt ( i. e. : es gibt überhaupt keinen Überblick der fin. Lage, sämtliche Kontrollmechanismen haben versagt,...), ergibt sich ein atemberaubendes Bild. Von Vorverurteilung kann da keine Rede sein.

Re: Abwarten und Tee trinken

http://sbgltg.hostedservice.at

Abwarten und Tee trinken

Hört mal alle auf mit dem Vorverurteilen. Immerhin ist man in Österreich unschuldig bis die Schuld bewiesen ist. Das wollen wir genauso wie wir es den Politikern zugestehen müssen. Also, lassen wir Brenner die Chance, heute seinen Bericht darzulegen. Und dann kann man weitersehen.

Für alle, die wirklich Interesse daran haben und nicht nur einfach so drauflosschimpfen wollen. Hier gehts live zur Landtagssitzung in Salzburg.
http://sbgltg.hostedservice.at

Re: Abwarten und Tee trinken

Ich sehe und höre nichts.

Möglich, dass Brenner gerade das Schaden ... ääh ... Schattendepot präsentiert.

Da wird der Server abgeschalten.

Spannend, eklig, Banausen

Der Landes- Leiter der Finanzaftsabteilung, Hofrat,...hat zu seiner Entlastung (steht ja unter strafrechtlichem Verdacht der Untreue, des Befugnismißbrauchs, Amtsmißbrauchs,..quasi den Landtag als Auftraggeber der Spekulaltion geoutet. Also hätte Salzburg einen defacto "kriminellen "Gesetzgeber? Oder doch "nur" eine kriminelle Verwaltung? Unter "abgeleiteten" Finanzgeschäften wird aber der normale einfache Abgeordnete wohl keine Spekualtion , dazu in diesenm Höhen, verstehen. Demnach liegt der Ball wohl eher bei einem Teil der Finanzbateilung, den bisherigen Finanzlandesräten, allenfalls auch dem Landesamtsdirektor, (bzw. den Regierungsbüros?) , die unter schwerem Verdacht des Befugnismißrauchs, des Amtsmißbrauchs der Untreue (153
) und Geldwäsche stehen. Es gab ja anscheinend Dutzende Millionen an Provisionen. Wohin sind diese geflossen? Schaden muß bei diesen Delikten eigentlich gar keiner real eintreten. Es genügt die Möglichkeit und vor allem das "Wissen" des Befugnismißbrauchs.
Zudem : es sind nun hundertausende Euros notwendig zur Aufklärung, zudem das ganze Personal das bezahlt werden muß. Schaden genug. An Beitragstäterschaften werden wohl auch Finanzleute aus den Banken un Frage kommen, die ja wissen müssen,. das dies das Land nicht machen darf. Zudem steht auch das Prpforgan , der Landesrechnungshof sehr schlecht da. Auch Untätigwerden kann Untreue bewirken.
Es dÜRFTE NOCH ALLES SEHR SPANEND WERDEN:

die Sache hat zwei Seiten

Die ganzen Postings vergessen was: es ist wie bei der Feststellung, was eine Immobilie wert ist- das erfahre ich erst, wenn ich verkaufe und den Cash in der Hand habe... so auch bei Veranlagungen. Da haben Leute -40% 2008-2010 gemacht, um dann bis ende 2012 das ganze wieder wett zu machen. Schlecht ist, wenn man zum beliebigen Zeitpunkt verkaufen muss; dann, aber erst dann, fährt man echte Verluste ein.
und nebenbei: die, die jetzt alle "Bücher- Politiker" hinter Gitter sehen wollen, hätten vor Begeisterung gebrüllt, wenn man satte Gewinne gemacht hätte....

Re: die Sache hat zwei Seiten

es gibt nur eine seite .. wer an allen kontrollinstanzen vorbei, egal, ob jetzt erfolgreich oder nicht erfolgreich, geschäfte tätigt, ist in der nächsten minute zu entfernen und anzuzeigen ..
da gibt es überhaupt keine diskussion ..

Re: Re: die Sache hat zwei Seiten

Entscheidend ist die Art der Geschäfte. Und auch die Kontrolle kann sich nicht einfach auf die Art der Buchhaltung ausreden. Die Kameralistik gibt es ja ( wie übrigens auch die Doppik) schon 100 Jahre. War bisher jede Kontrolle sinnlos? Dann hätte man 100 Jahre Zeit gehabt, das zu ändern. Lügen, überall Lügen!

mann/frau muss sich das mal vorstellen ....

bilanzbuchhalter .. sagen wir 100 mio bilanzsumme ... dann auf einmal heist es .. es gibt gerüchte, dass es da noch ein bankkonto von 300 mio gibt, das sie nicht in der bilanz drin haben .. bilanzbuchhalter sagt .. blödsinn, ich weiss davon nichts .., dann steht es in der zeitung .. und was passiert dann ???
der setzt sich seelenruhig hin, macht eine neue bilanz und alle lauschen ehrfürchtig und warten was er diesmal präsentiert ..

in welchem paralleluniversium lebt ihr eigentlich alle ??

in der realität hat der hausverbot in der nächsten minuten und niemand interessiert sich auch nur im geringsten was der zur bilanz noch sagt.

Und die Moral von der Geschicht:

Gebt dem Staat zu viele Steuern nicht.

Der Rote Brenner hat ja sogar den Rücktritt vom Rücktritt verkündet!

Vielleicht kommt jetzt nach roter Zauberei sogar noch ein satter Gewinn heraus und Burgstaller und Brenner sind die roten Stars in Salzburg?


Re: Der Rote Brenner hat ja sogar den Rücktritt vom Rücktritt verkündet!

auf die Idee, daß der Hr. Vize den als zukünftigen Nachfolger von Fr. Burgstaller gehandelten Hr. Brenner loswerden wollte, kommen sie wohl nicht.
Ich hoffe der Intrigantenstadel ÖVP kriegt die Rechnung bei der nächsten Wahl präsentiert.
Traurig ist natürlich, dass hier jegliche Kontrolle versagt hat.

Re: Re: Der Rote Brenner hat ja sogar den Rücktritt vom Rücktritt verkündet!

Die Frage warum bei der ÖVP es noch zu keinem Rücktritt kam, stellt eindeutig eine politische Intrege gegen die SPÕ dar und zeigt auf, dass diese Aktion gezielt und geplant war, nur um wieder an die Macht zu kommen. Haslauer und Eisl sind rücktrittsreif!

 
12 3

Umfrage

  • Ist das Team Stronach noch zu retten?
  • Ja
  • Nein
  • Nur wenn Frank Stronach das Ruder wieder übernimmt

Mein Parlament

AnmeldenAnmelden