"Kröten"-Prozess: Scheuch muss sich entschuldigen

18.01.2013 | 12:02 |   (DiePresse.com)

Der FPK-Chef kam mit einer Diversion davon. Wenn er sich öffentlich bei dem Richter, den er beleidigt hat, entschuldigt und 6600 Euro bezahlt, wird das Verfahren eingestellt.

Drucken Versenden
 
A A A
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Kärntens Landeshauptmann-Stellvertreter und FPK-Chef Kurt Scheuch musste sich am Freitag wegen Beleidigung in Leoben vor Gericht verantworten.
Die Verhandlung endete mit einer Diversion: Scheuch muss sich bei Richter Christian Liebhauser-Karl öffentlich in schriftlicher Form entschuldigen und 6600 Euro zahlen. Dann wird das Verfahren eingestellt. Andernfalls drohen bis zu drei Monate Haft.

Mehr zum Thema:

Scheuch soll den Klagenfurter Richter Liebhauser-Karl 2011 laut Staatsanwaltschaft auf einer Veranstaltung als "Kröte und wildgewordenen Rambo" bezeichnet haben, nachdem dieser Scheuchs Bruder Uwe wegen Korruption in der "Part of the Game"-Affäre verurteilt hatte.

"Ich war in einer emotionalen Ausnahmesituation", erklärte Scheuch nun vor Gericht laut kleinezeitung.at. Er habe damals mit einem Freispruch seines Bruders gerechnet - der bekanntlich nicht eingetroffen ist. Deshalb sei er "wie paralysiert" gewesen. Die ihm zur Last gelegten Aussagen ("wildgewordener Rambo und Kröte") seien sinngemäß richtig. Was er wörtlich gesagt habe, wisse er aber nicht mehr. "Kröte" sei noch das harmloseste gewesen, was ihm eingefallen sei. Nett gemeint war aber auch das nicht, so Scheuch wenig überraschend.

Er sei im Sinne der Anklage jedenfalls "nicht schuldig". Das betonte auch sein Verteidiger: "Eine Entrüstungsbeleidigung ist straffrei". Laut Strafgesetzbuch ist eine Beschimpfung dann zu entschuldigen, wenn die "Entrüstung, insbesondere auch im Hinblick auf die seit ihrem Anlass verstrichene Zeit, allgemein begreiflich ist". Der Richter sah das aber anders: Weil zwischen Urteil und Veranstaltung mehrere Stunden verstrichen sind, liege keine Entrüstungsbeleidigung vor.

Als einziger Zeuge sagte ein Journalist aus, der bei der Veranstaltung anwesend war. Wie kleinezeitung.at berichtet, erklärte er vor Gericht: "Die Stimmung im Saal war sehr aufgepeitscht. Ich weiß nicht, was passiert wäre, wenn Richter Christian Liebhauser-Karl im Saal gewesen wäre." Scheuch sei emotional gewesen, das habe er an seiner Gesichtsfarbe erkannt. Der "Kröten"-Sager sei auch gefallen.

Uwe Scheuch war in der "Part of the game"-Affäre erstmals im August 2011 verurteilt worden. Das Urteil wurde aber aufgehoben. Im zweiten Prozess fasste Scheuch dann sieben Monate bedingt und eine Geldstrafe von 150.000 Euro aus. Der Schuldspruch wurde vom Oberlandesgericht kurz vor Weihnachten bestätigt, die Geldstrafe allerdings auf 67.000 Euro herabgesetzt.

Kurt Scheuch: Der ''Reißwolf'' tritt ab

Alle 9 Bilder der Galerie »

 

 

(Red.)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

182 Kommentare
 
12 3 4 5
dasbond
21.01.2013 13:29
2

Weniger Scheuchs

Weniger Scheuchs mehr Bucher braucht das Land! 03.03.13 (X) BZÖ -Liste Josef Bucher

ZARA 2.01
20.01.2013 09:50
0

Du meine Güte!

Hat der Kurti sein Halstücherl verraten?

Muss man ihn nun "Krawatten-Kurti" titulerieren?

Napilut
20.01.2013 08:53
0

Diversion

Eine Diversion ist u. a. nur möglich, wenn die Schuld außer Zweifel steht und sich der Beschuldigte dazu bekennt. So viel Respekt hat Herr Scheuch also vor der Justiz!

Antworten wahrheitistzumutbar
20.01.2013 22:38
0

Re: Diversion

Die FPK betreibt auf Youtube einen "Nachrichtensender" der Partei. Dort wird Prolo-Kurtls "Freispruch" gefeiert!

Kobe Wagyu
19.01.2013 19:02
0

@nerd



dies ist auch ein Schwachpunkt und dem stimme ich auch zu... oft aber auf grund psychischer Probleme wie Perspektivlosigkeit, keine Grenzen akzeptieren, lieblos aufgewachsen, vom hohen Ross gefallene die sich am Wohlstand rächen wollen -sprich jene die noch etwas besitzen, sollen auch nichts haben etc.....



frisal
19.01.2013 16:52
0

Hoffentlich entschuldigt sich der Wiener Strasser-Gichter auch für seine Kuhdorf-Beleidigung


Wa. Serro_
19.01.2013 16:28
1

Tschuldig'n Herr Rot, doss Se a Kröte seint;-)


stipi123
19.01.2013 14:30
2

Gestern

Gestern Kurt Scheuch bei McDonalds in Brunn/Gebirge inkl Geliebte gesichtet haha

Antworten Tempest2k
19.01.2013 17:58
1

Re: Gestern

Ich hoffe Du hast ihn gleich wieder nach Kärnten verjagt. Den will ich im schönen Niederösterreich nicht haben.

MdeLind
19.01.2013 11:40
5

Wenn der für jeden Blödsinn, den er sagt zahlen muss...

...wär er längst pleite und könnte nicht einmal die Quote im Schuldenregulierungsverfahren aufbringen.

Antworten Fritz
19.01.2013 15:34
0

Re: Wenn der für jeden Blödsinn, den er sagt zahlen muss...

Sie haben ja noch die Provisionen, die sie von der Hypo Alpe Adria für die Landeshaftungen erhalten haben.

Alles zusammen über 100 Millionen EURO !!!

Antworten starshaper
19.01.2013 12:45
1

Re: Wenn der für jeden Blödsinn, den er sagt zahlen muss...

Könnte dir auch passieren. LOL

peter789
19.01.2013 11:35
7

„Kröte“: Scheuch entschuldigt sich und zahlt Strafe

Ohne den Scheuch verteidigen zu wollen, aber:
Wenn jeder, der die FPÖ bzw. deren Politiker, beleidigt hat, auch Strafe zahlen müsste, wären die Baluen die reichste Partei weltweit.

rene prassee
19.01.2013 09:58
1

Nix is Gewesen !

Für eine sauberes, echtes Kärnten!

Vorwärts!

Antworten starshaper
19.01.2013 12:46
0

Sauber und echt

Wenn du es sagst...

fireone
19.01.2013 07:31
5

Politiker

sollten Vorbilder sein. Bei solchen Vorbildern, wie die FPK und damit den Scheuchbrüdern, ist es kein Wunder, wenn es in Österreich drunter und drüber geht. Man könnte fast glauben, die Scheuchs betrachten Kärnten als ihre Erbpacht.

cs745
18.01.2013 21:31
9

der scheuch kann ja mit dem auto nach ungarn fahren dann hat er das geld bald herinnen


walter123
18.01.2013 20:48
6

unbescholten...

...dann is eh gut. wen ihr nicht selbst geht, werden wir dies am wahltag einleiten. kein stil, keine moral, bald kein öffentliches amt.

thomasaltendorf
18.01.2013 20:25
16

seitdem

der Jörg in den politikerhimmel aufgestiegen ist, spielt sein bodenpersonal komplett verrückt.

navierstokes
18.01.2013 20:06
9

diese

brüder sind ja leider nicht einmal satisfaktionsfaehig

Antworten starshaper
19.01.2013 12:46
0

Sind Sie ein Überbleibsel

aus dem 18. Jahrhundert, Mr. Stokes?

Antworten fireone
19.01.2013 07:33
0

Re: diese

Ich würde mich auch nicht mit denen duellieren wollen.

cs745
18.01.2013 19:48
16

wie sagt scheuch nichts hindert mich daran gescheiter zu werden

doch mangel an hirn

Antworten peter789
19.01.2013 11:37
2

"Scheuch, Mangel an Hirn?"

Dein Kommentar lässt aber auch nicht auf allzugroße Gehirnkapazität schließen.

mcmc
18.01.2013 19:45
7

justiz

unsere justiz ist aber auch zum kotzen-- fussfessel für sextäter, freispruch für mensdorf -pfui usw....da sind die kröten doch noch ein kosename...

 
12 3 4 5

Interaktive Grafiken zur Hofburg-Wahl

Das Leben als Ex-Kanzler

Mein Parlament

AnmeldenAnmelden