Neujahrstreffen: Strache beschwört "Kraft der Liebe"

19.01.2013 | 11:47 |   (DiePresse.com)

In der "Pyramide" in Vösendorf läuten die Freiheitlichen den Wahlkampf ein. Der FP-Chef zieht dabei über Pröll, Stronach und "Scheinasylanten" her.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Das traditionelle Neujahrstreffen der FPÖ ist am Samstag zum General-Auftakt für das laufende Super-Wahljahr geworden. Parteichef Heinz-Christian Strache unterstützte in Vösendorf nicht nur seine niederösterreichische Spitzenkandidatin Barbara Rosenkranz, sondern gab auch das Ziel für die Nationalratswahl aus: "Ja, ich will, dass wir zur stärksten und bestimmenden Kraft Österreichs werden." Strache attackierte zudem EU, "Scheinasylanten" und die Regierung - und beschwor die "Kraft der Liebe".

Einen Tag vor der Volksbefragung zum Bundesheer kam Strache auch früh auf das Thema Wehrpflicht zu sprechen. "Bitte, geht hin, nützt dieses Mittel und dieses Recht der direkten Demokratie!", appellierte er an die - laut Parteischätzung - rund 5.000 Fans, die ins Eventhotel "Pyramide" gekommen waren. "Ich sage klipp und klar, wer gegen die Wehrpflicht ist, ist gegen die österreichische Neutralität." SP-Verteidigungsminister Norbert Darabos - die "größte Katastrophe" für das Heer - forderte er auf, im Fall eines Votums gegen ein Berufsheer zurückzutreten. Dieses würde lediglich "Verbrecher", "Zuwanderer" und "unterste soziale Schichten" anziehen.

Die Flüchtlinge in der Votivkirche nahm Strache zumindest gerne in seine Rede auf: "Da besetzen ein paar Scheinasylanten eine Kirche in Wien, und was passiert? Gar nichts." Der für den FPÖ-Chef damit "entweihte" sakrale Raum gehöre unverzüglich geräumt, die "Asylmissbraucher" und "Illegalen" in Schubhaft genommen. Kardinal Christoph Schönborn riet er: "Mischen Sie sich bitte nicht in die Politik ein, das tut der Kirche nicht gut!" und weiter: "Bitte nehmen Sie zur Kenntnis: das irdische Gesetz und irdische Gericht gilt auch für Sie." Aber auch generell geißelte Strache den Umgang mit Flüchtlingen in Österreich, welche oftmals straffällig würden. "Kriminelle Österreicher haben wir selbst genug - aber wir wollen keine kriminellen Ausländer nach Österreich importieren." Als Bundeskanzler will der FPÖ-Chef daher "sicherstellen, das auch die österreichische Grenzsicherung temporär wieder sichergestellt wird".

"Als bekäme IKEA den Literaturnobelpreis"

Auch die derzeitigen Verhältnisse in der EU prangerte Strache erwartungsgemäß. So sei die jüngste Ehrung für die Union nicht gerechtfertigt: "Die Verleihung des Friedensnobelpreises an die Europäische Union ist ungefähr so, als würde man IKEA für seine Bedienungsanleitung für das Billy Regal den Literaturnobelpreis verleihen." Strache geißelte auch den jüngsten Auftritt von SP-Bundeskanzler Werner Faymann  vor dem Europaparlament. Dessen Forderung, die Mitgliedsstaaten sollen auf alle Rabatte verzichten, sei "unfassbar".

Generell wurde Rot-Schwarz - oder die "zwei siamesischen Frustrationszwillinge" Faymann und VP-Vizekanzler - im Hinblick auf die Nationalratswahl in den Neujahrsgruß Straches integriert: "Ich werfe dieser Regierung heuer den Fehdehandschuh hin." Mittelfristiges Ziel sei es, bundesweit über 33,4 Prozent erreichen. Konkret für die Nationalratswahl hat sich der FPÖ-Chef vorgenommen, eine rot-schwarze Mehrheit zu verhindern. Einer Dreierkoalition mit der FPÖ erteilte Strache eine Absage. Hingebungsvoll widmete er sich dem neuen Mitbewerber Frank Stronach, der mit seinem Alter keine Zukunftshoffnung sei, und auch Grüne und BZÖ geißelte er.

"Das wird ein Reinigungsjahr"

"Das Jahr 2013, das wird ein Reinigungsjahr", zeigte sich Strache bezüglich der diversen anstehenden Landtagswahlen optimistisch. In Kärnten habe man mit "dem Landesvater Gerhard Dörfler" und Landesparteiobmann Kurt Scheuch ein starkes Duo an der Spitze. Man werde zudem nicht zulassen, dass man Jörg Haider nachträglich ins Grab spucke. In Salzburg erwartet er sich nach den "finanziellen Meisterleistungen" der "Sozialisten" ebenso ein "hervorragendes Ergebnis" für Karl Schnell ("Diesen Arzt braucht das erkrankte Salzburg"). Ebenso in Tirol: Mit dem Duo Gerald Hauser und Rudi Federspiel werde man Landeshauptmann Platter "das Fürchten lehren".

Mittelpunkt in Vösendorf sollte allerdings die kommende Landtagswahl in Niederösterreich sein. Dort gelte es, die absolute Mehrheit der ÖVP und des "präpotenten und arroganten" Landeshauptmannes Erwin Pröll zu brechen. "Am 3. März gehört dem Herrn Pröll ordentlich die Glatze poliert." Zuvor hatte Barbara Rosenkranz die Gäste begrüßt und den "Mut zur Heimat" beschworen.

Beschwörungen der besonders herzlichen Art gab es vom Bundesparteichef mehrmals. "Die Kraft der Liebe ist es, die uns ausmacht", meinte Strache schon in der Mitte seiner Rede. Um unter anderem mit den Worten abzuschließen: "Wir werden 2013 mit Liebe die Menschen überzeugen."

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

327 Kommentare
 
1 23 4 5 6 7 8

Du meine Güte!

"Liebe" - wohl eine neue Starkbiersorte um 90 Cent der Liter......

LOL

Re: Du meine Güte!

das bier kostete 4 euro im plastikbecher!!!!

Kuni Tremel-Eggert

Die Kraft der Liebe. Ein ernstes Spiel mit gutem Ausgang In 4 Akten. 1934.

Re: Kuni Tremel-Eggert

sehr wahrscheinlich dass er die meint.....

Re: Re: Kuni Tremel-Eggert

ein zeichen in richtung stammwähler…

Ist der HC mit der Zeitmaschine ins Jahr 1983 geflogen?


Identifiziert er sich dank seiner herausragenden Soft Skills (z.B. DÖF, Deutsch-Österreichisches Feingefühl) etwa gar mit CODO, der die Liebe auf unseren vom Hass regierten Planeten bringen wollte???

Fragen über Fragen..... Da sieht man wieder einmal, wie prägend die Pubertät für einen Politiker sein kann.....

http://www.youtube.com/watch?v=xwBMrYJODmM


Re: Ist der HC mit der Zeitmaschine ins Jahr 1983 geflogen?

danke! schon lange nicht mehr gehört!

Re: Ist der HC mit der Zeitmaschine ins Jahr 1983 geflogen?

tippfehler. heisst wohl 1938

Re: Re: Ist der HC mit der Zeitmaschine ins Jahr 1983 geflogen?

Kann man gelten lassen

Scheinasylanten: Wenn nicht sein kann, was nicht sein darf

Also, wer meint, dass Scheinasylanten nicht unter Anführungszeichen gesetzt werden dürfen, weil es sie tatsächlich gibt und sich daran auch nichts ändert, wenns der Strache sagt, der hat bei der "Presse" keine Chance auf Zensurfreiheit.
Oder hat euch Gefälligkeitsredakteurenn etwa
das Zitat von Christian Morgenstern nicht gefallen: "Denn, so schliesst er messerscharf, dass nicht sein kann, was nicht sein darf."?

Interessantes Demokratieverständnis

Also zum einen will HC in die Regierung, aber ohne Koalition, weil ja alle anderen Parteien dumm sind, gleichzeitig ohne Absolute.
Ich bin zwar kein Rechenkünstler, aber das könnte schwer werden :)

Interessantes Demokratieverständnis

Also zum einen will er in die Regierung, aber ohne Koalition, weil ja alles Parteien dumm sind, gleichzeitig ohne Absolute.
Ich bin zwar kein Rechenkünstler, aber das könnte schwer werden ;)

Strache Straighttalk

Es tut gut, einen so sprechen zu hoeren. WEG mit rot-schwarz-gruen.

27

Also Haider ist der Strache keiner

Nach x Jahren mit diesem Kleingeist merken wir alle: DAS ist weder Nachhaltig noch sonderlich tiefsinnig. Jedes Jahr die gleiche Rülpserei eines rechten Zahntechnikers... Außer der braunen Gesinnung sehe ich keine niveauunterschiede zum Faymann. Gleicher Standard.

Re: Also Haider ist der Strache keiner

Richtig, aber Niveauunterschiede zur ÖVP sehe ich da auch nicht.


Genau.

Da sind geistigen Höhenflüge unseres vom Aushilfstaxler zum Kanzler mutierten Berufsinserenten natürlich viiiiiel besser.

Leute gibts...

Re: Also Haider ist der Strache keiner

Na, als es den Haider noch gab, gabs auch schon genug rot-grüne und schwarz-linke Rülpser gegen ihn.
Übrigens: ganz gleich ist auch der Standard nicht:
Bei den Roten ist die Pappen-Ausspülerin Buresch immerhin Ministerin. Ein Zahntechniker muss da schon ein bisserl mehr können.
Aber bemühts euch nicht, Schwärzlinge,
wer Mitte-rechts steht, ist bei Euch schwarzen Opportunisten schon längst nicht mehr zuhause.

Re: Also Haider ist der Strache keiner

nun der haider hat auch sein studium abgeschloßen uns stand finanziell gut da der straxche ist studienabbrecher und hat pleite gemach

Re: Re: Also Haider ist der Strache keiner

ach ja? könnens das auch vor Gericht beweisen??? ich mein nur, falls sie auf Grund ihres Postings hier den Wahrheitsbeweis antreten müssten...

Re: Also Haider ist der Strache keiner

da werden die linken kampfposter aber richtig aufheulen.

52

Leicht durchschaubar!

Die linken Hassprediger, die in ihren Aussagen weit unter der Gürtellinie agieren schieben Sonderschichten gegen den hochvernünftigen HC Strache, der sich getraut, die Probleme anzusprechen und sich nicht feig vor den Gesinnungsterroristen zurückhält!

Du meine Güte!

Der war gut!
Haben Sie noch weitere Gassenhauer, die Sie zum Besten geben können?

Re: Leicht durchschaubar!

Netter Versuch:
Das uralte Spiel der Täter-Opfer-Umkehr.

Auch wenn Sie noch so oft wiederholen, wird Ihr Statement um keinen Deut wahrer bzw. gewichtiger! Im Gegenteil, Sie zementieren sich bloß selbst ein.

4

Re: Leicht durchschaubar!

Ich finde, dass eher ihr Kommentar leicht durchschaubar ist..
...... ;-)

wichtig

das einzige wirklich wichtige ist, das rot und schwarz ihre bankomatkarten abgeben müssen und das endlich bilanz gemacht wird. ob stronache oder irgendwer ist mir egal, nur niemals zu lange am futtertrog lassen, sonst werden alle zu gierigen schweinen.

Re: wichtig

Die FPÖ war nicht so lang am Futtertrog, hat dafür umso reichlicher zugelangt...

Für viele Rechte in Österreich ist die FPÖ trotzdem UNWÄHLBAR !

Weil rechts sein und denken nicht automatisch deutschnational, antisemitisch und hetzerisch sein bedeutet.

Re: Für viele Rechte in Österreich ist die FPÖ trotzdem UNWÄHLBAR !

Für mich ist die FPÖ unwählbar, da sie

- die U-Ausschüsse abgewürgt hatte

- in dier Korruptionen Kärnten, Alpe Adria
verwickelt war,

Re: Für viele Rechte in Österreich ist die FPÖ trotzdem UNWÄHLBAR !

Ich muss Ihnen völlig zustimmen.
Doch ich muss Sie aber auch daran erinnern, dass es Schüssel war, der die FP 2000 in die Regierung geholt hat. Und Sie wissen, was daraus geworden ist - wir sind bis heute mit den "Aufräumungsarbeiten" von Schüssel I/II beschäftigt - und noch lange nicht damit fertig ...

Re: Re: Für viele Rechte in Österreich ist die FPÖ trotzdem UNWÄHLBAR !

Hi Kiddo,

ich bin auch kein Fan vom Korruptionskanzler Schüssel, sondern von Leuten, die etwas können und es bewiesen haben !

Ich wollte am 9.1. von Stronach einen Juristen haben , um gegen die 3 Korruptionsparteien,

- die 14 Korruptionsfälle,

- das Abwürgen der U-Ausschüsse,

- etc,etc,

auf dem Gewissen haben.

Beweise: Herabstufungen der Bonität von Österreich in Aaa und AA+

Nachhaltigkeitsstudie der EU-27, wo sich Österreich in selber Schuldenhöhe mit: Rumänien, Litauen und Malta !!!!!
befindet.

War das eine seriöse Regierungsarbeit ?

27

Strache

Strache erinnert mich immer an einen Marktschreier vom Naschmarkt. Solch einen Typen soll man wählen?

Marktschreier

Der kann ja nur einem alten Mann ein Zuckerl in den Bart picken...

Re: Strache

Ja, soll man. Wenn man Österreich nicht hasst.

55

Klare Sache HC Strache!

Ein Österreicher, der auf seine Leute schaut und wie ein Fels gegen Überfremdung, Kriminalität, Scheinasylantentum und Sozialbetrug in der Brandung steht.

Intelligente Menschen fallen nicht dem linken Gesinnungsterror zum Opfer und sind für Strache!

Re: Klare Sache HC Strache!

Die bezahlten FPÖ-Kampfposter haben heut offenbar wieder einen Arbeitstag.

Re: Klare Sache HC Strache!

Nun ja, Schwarz-Blau I/II (2000-2007) hat es doch eindeutig gezeigt, worauf sie tatsächlich schauen: auf sich und ihre Mannen - genauso wie jetzt die SPÖVP.

Getäuscht und belogen werden wir von beiden Seiten, links & rechts.
Augen und Ohren auf!

Re: Klare Sache HC Strache!

Es ist an der Zeit gegen die Rechten die Stimme zu erheben - und wenn es mit Unterstürzung der Krichen, Grünen egal wem ist.

Re: Re: Klare Sache HC Strache!

Die Antifanten reiten wieder, und während sie, wie in jahrelanger Gehirnwäsche antrainiert, gegen die "Rechten" wettern, sorgen sie gleichzeitig dafür, das daß Land bis zum Rand mit Steinzeitislamisten gefüllt wird.

Und sowas soll man auch nur ansatzweise ernst nehmen?

And the Oscar goes to: Mr. "much love from upstairs".

Wahrlich ich sage euch,
im Jahre 7 HC muss wieder mehr Platz für die Liebe sein.

Aus der Liebe,
von der Liebe,
für die Liebe.

Liebe, Liebe, Liebelei,
lass die Liebe, Liebe sein.

http://www.youtube.com/watch?v=k0t0T6-nOhQ

HC die Dramaqueen.

Re: And the Oscar goes to: Mr. "much love from upstairs".

hahahahahahahahahahahahahah
arme raffaella...

Hey Strache!

Du mimst doch auch den "Katholen", du gibts doch auch vor der Stellvertreter "aller kleinen, braven, aufrichtigen und fleißigen Österreicher" im Parlament zu sein - was ist mir Deiner Nächstenliebe?

"Kraft der Liebe"??? Was für ein seltsames Verständnis von Liebe mein Lieber! hahaha

Er spielt jetzt auf "die Liebe" aber bitte KEINE Asy-lanten
KEINE Aus-länder
KEINE Mind-erheiten
usw.
also DAS nennt man in seinen Augen "Liebe"... na also! ;)

"Die Kraft der Liebe" ... Ist da Rosamunde Pilcher die neue Kommunikationsberaterin?



Re: "Die Kraft der Liebe" ... Ist da Rosamunde Pilcher die neue Kommunikationsberaterin?

nein, es ist lindström!

Re: "Die Kraft der Liebe" ... Ist da Rosamunde Pilcher die neue Kommunikationsberaterin?

muahahahahahahahaha danke!
bin fast vom sessel vor lauter lachen runtergefallen!!!

23

er mein eher die kraft der DIEBE

unser geld für seine leit

29

RHETORIK

Die Wortwahl hat sich dieser Volksverhetzer aus den späten 30er Jahren des letzten Jahrhunderts abgeschaut.

Naja, sehr lügen muß er nicht. Lediglich in der Loge sitzen und die Fehler der Regierenden kommentieren.


Re: RHETORIK

Es ist immer wieder faszinierend, wie leicht das österreichische Volk auf den Zug unseres lieben Lächlers aufspringt. Obwohl er keine Lösungen anbietet, den Schuldenberg zu verkleinern, werden Menschen wie sie ihm weiterhin die Stange halten. Ist das Logisch ?.
Sollte ein HC nach den Wahlen an einer Regierung beteiligt sein wird es unter seiner Mitarbeit kein BAWAG geben.
Auch kein Konsum und Gewerkschaftsdesasster.
Unter HC Strache werden keine Milliarden verspekuliert oder die Verfassung gebrochen.
Es ist deswegen kein Held - sondern legetlich ein Politiker der FÜR das Volk da ist.
Was sagen sie werter Herr, ich denke das dies auch dem kleinen Mann auf der Strasse, sowohl einer kleinen Frau die KInder erzieht verständlich ist.
Schauen sie auf den Schuldenstand und die vielen,vielen Betrugsaffairen die diese SPÖ umgeben.
Sie haben kein Gewissen mein Herr.

X Stronach/Strache

Die SPÖ ist keine politische Partei - mit der Gründung von CLUB 45 - auch wenn dieser nicht mehr existiert - sind sie eine kriminelle Vereinigung - mehr nicht.

SPÖ/ÖVP ist nicht Regierungsfähig.

9

Re: Re: RHETORIK

Das ist eben Ihre immer wieder geäußerte Sicht der Dinge. Alle Politiker sind eben auch Menschen wie Sie und ich und keine Idealisten. Sie sehen nur die ntürlich tatsächlich stattgefunden Fehler und Vergehen aller Parteien und der dort tätigen Menschen - mit zwei Ausnahmen - Stronach und Strache. Stronach ist zwar ein erfolgreicher Industrieller mit der entsprechenden Ellbogentaktik, ist jedoch als demokratischer Politiker - und das haben seine bisherigen Interviews bewiesen - völlig ungeeignet. Strache und die ihm zur Seite stehende Mannschaft , sind rechte Demagogen, die immer wieder dem rechten Rand durch entsprechende Rhetorik augenzwinkernd die Zugehörigkeit signalisieren. Abgesehen davon vermisse ich bei Ihren Beiträgen die Fehler und Vergehen der Blauen in Kärnten und während der schwarz/blauen Regierung.

Re: Re: RHETORIK

Nehmen wir an, dass Strache wirklich nur an das Volk denkt, wie verhalten sich dann seine Hintermänner die wollen doch Profit für ihre Unterstützung schlagen?, Strache allein ist doch nichts!!

Vielleicht werden dann zum Beispiel die Gemeindewohnungen zu "Freundschaftspreisen" verscherbelt!


 
1 23 4 5 6 7 8

Umfrage

Mein Parlament

AnmeldenAnmelden