Linz: FPÖ-Funktionär bewirbt Neonazi-Musik

22.02.2013 | 10:55 |   (DiePresse.com)

Ein 42-jähriger Freiheitlicher soll auf seinem Facebook-Profil Musikvideos der Neonazi-Band "Zillertaler Türkenjäger" beworben haben. FP-Stadtrat Wimmer bezeichnete die veröffentlichten Inhalte als "absolut indiskutabel".

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Erneut macht ein oberösterreichischer FP-Funktionär mit fragwürdigen Postings auf dem sozialen Netzwerk Facebook Schlagzeilen. Wie der "Kurier" am Freitag berichtet, soll der 42-Jährige im Jahr 2011 Musikvideos der Neonazi-Band "Zillertaler Türkenjäger" beworben haben. In Deutschland sei die Verbreitung und Bewerbung von Tonträgern dieser Gruppe verboten, heißt es in dem Artikel. Demnach wurde deren CD "12 doitsche Stimmungshits" bundesweit wegen Volksverhetzung beschlagnahmt.

Mehr zum Thema:

Weiters soll der freiheitliche Funktionär ein Video des Liedes "Arisches Kind" veröffentlicht haben. Dieses wurde von den "Zillertaler Türkenjägern" gemeinsam mit der - vom deutschen Bundesgerichtshof im Jahr 2005 als kriminelle Vereinigung rechtskräftig verurteilten - Band "Landser" eingespielt.Der Funktionär bewarb laut Zeitungsartikel auch eine Demonstration der rechtsextremen deutschen NPD.

Mittlerweile ist der Funktionär aus der Partei ausgeschieden.

Wimmer: "Absolut indiskutabel"

FP-Stadtrat Detlef Wimmer, der auch Parteiobmann der Ortsgruppe des Funktionärs ist, bezeichnete die veröffentlichten Inhalte am Freitag als "absolut indiskutabel". Der Mann habe sofort zugegeben, die fraglichen Einträge gepostet, aber später auch wieder gelöscht zu haben. Er spreche von einer großen Dummheit, die er jetzt bereue. In den vergangenen eineinhalb Jahren sei er nicht mehr aufgefallen, wird Wimmer zitiert. Über einen Parteiausschluss würden nun Gremien entscheiden.

Bei der Staatsanwaltschaft Linz sei derzeit offen, ob ein Ermittlungsverfahren eingeleitet werde, so Behördensprecher Philip Christl am Freitag. Es werde geprüft, ob ein hinreichender Anfangsverdacht für eine Straftat gegeben sei.

Erst in der Vorwoche hatte es ähnliche Schlagzeilen aus der oberösterreichischen FPÖ gegeben: Zwei Innviertler FPÖ-Mandatare legten wegen ähnlicher Belange bereits ihre Parteiämter zurück, gegen den dritten ermittelt der Verfassungsschutz.

(APA/Red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

144 Kommentare
 
12 3 4

Hm... Rechtsrock ist bedenklich.

"Blut muss fließen" lautet eine Dokumentation in Buchform eines jahrelang undercover arbeitenden Journalisten, der in die Neonazi-Rockszene eingedrungen ist.

Erschreckend zu lesen; die politische linksgeneigtheit des Journalisten (die auch sehr oft bei seiner Darstellung durchschimemrt) sei ihm angesichts der tiefen Einblicke, die er in die Neonaziszene bzw deren Konzerte gewährt, verziehen.

Zu empfehlen für alle, die wissen wollen, was es mit "Landser", den "Zillertaler Türkenjägern" und Co auf sich hat.

Nun erst recht HAHA

Ich kiese vollsten Stolzes FPÖ.

Hauptsache, man kann FPÖ und Neonazi irgendwie zusammenmischen und in einen Beitrag verpacken.

Offensichtlich werden Seiten verschiedenster sozialer Netzwerke solange durchstöbert und nach "verbotenen" und "rechtsradikalen" Liedern und Texten durchsucht, bis dann irgendein Delinquent, bevorzugt aus dem FPÖ Lager, gefunden ist, der sich diesen, na sagen wir mal "Schas" im Jahre Schnee heruntergeladen hat.

Sodann wird dieses "ungeheuerliche" Vergehen in zweitklassigen Beiträgen publiziert und so erhofft oder wünscht sich der "freie" Journalist von der (s)einen Seite die Schulterklopfer und von den Lesern, dass sie sich mit Schaudern, Grauen und Entsetzen von der FPÖ abwenden.

Wer also noch nie etwas über oder von "Türkenjägern" oder "Landsern" gehört hat, wird neugierig und stellt sodann fest, dass diese m.E. völlig schwachsinnigen Werke aus tausenden Internetseiten von jedermann bezogen und heruntergeladen werden können.

Wenn "das"also wirklich alles ist, was man gegen eine FPÖ vorbringen kann und die Argumente ausgehen,
dann sind derartige Berichte genau dasselbe wie diese besagten "Lieder" und "Texte",
nämlich ein Schas......


1 4

Re: Hauptsache, man kann FPÖ und Neonazi irgendwie zusammenmischen und in einen Beitrag verpacken.

Blablabla. Erspare doch dem Forum deine unbrauchbaren Versuche, hier etwas zu beschönigen.


Aktuell?

"...soll der 42-Jährige im Jahr 2011 ..."

lautet eine Meldung vom 22. Februar 2013.

Das ist also das Internetzeitalter.

Oder hat man einfach wieder nur irgendwas aus der Schublade gezogen? Um jede Woche die angebliche "Gefahr von rechts" beschwören zu können?

Ah, wieder mal einer dieser "Einzelfälle".


3 2

Re: Ah, wieder mal einer dieser "Einzelfälle".

Ja, diese gerade bei einer Partei ständig auftretenden Einzelfälle sind halt schon blöd.....

Und das Absingen

kommunistischer Kampflieder vor der Stalin-Gedenktafel ist erlaubt.

Es ist eben alles relativ...

0 1

Re: Und das Absingen

soll das jetzt eine erklärung oder entschuldigung für den inhalt des artikels sein?
unrecht wird nicht zu recht weil ein anderer ebenso blödsinn baut. wäre das so dann müsste eigentlich alles gestattet sein. ist das also wirklich ihre meinung?

2 5

Re: Und das Absingen

Wie viele Menschen hast du denn schon dabei beobachtet, wie sie kommunistische Kampflieder vor einer Stalin-Gedenktafel gesungen haben?

11 4

Totale Überwachung?

Offenbar wird seit mindestens 2011 jeder noch so kleine FP-Funktionär überwacht. Sogar wenn man lediglich Teil einer Orts- oder Bezirksgruppe ist. Die Facebook-Einträge werden offensichtlich archiviert und automatisch nach verdächtigen Texten durchsucht.

Anders ist es wohl nicht zu erklären wie wirklich jeder sinnlose Rülpser eines FPÖlers aus der hintersten Reihe in die Schlagzeilen kommt.

Ein wenig bedenklich ist das schon.

3 7

Re: Totale Überwachung?

Passt schon, dass man das rechte Gesindel ständig unter Kontrolle hat.

Re: Totale Überwachung?

Sollens doch die linksrotgrünen Parteibuchgenossen - die Mehrheit in der Bevölkerung ist schon ziemlich wütend über unsere Zustände.

0 1

Re: Re: Totale Überwachung?

nur die dümmsten verteidigen einen fpö politiker der mit naziliedern um sich wirft. so blöd ist dann die durchschnittliche bevölkerung auch nicht. im presse-forum schaut das natürlich anders aus...

1 3

Re: Re: Totale Überwachung?

Die Mehrheit? Du hast sicher Zahlen, die deine Aussage bestätigen, stimmt´s?

was? die blauen sind eine rechtsextreme partei?

das KANN nur eine verschwörung der internationalen linken unter beteiligung der systemmedien mit verstärkung durch die intellektuelle führung durch die maoisten-juristen sein!!!!

oder ein inside-job!

oder aber... die blauen sind nazis.

0 0

Re: was? die blauen sind eine rechtsextreme partei?

und was haben die Illuminaten damit zu tun :O ?

7 1

Im Jahr 2011 eine in GER nicht zu bewerbende Musik auf Facebook gepostet ...?

Gehts noch?

9 6

was schert uns östereicher

was in der versifften und vergammelt BRD verboten oder erlaubt ist? Oder haben unser GrünInnen gar schon den Anschluss geistig vollzogen?

Verfassungsschutz - bitte sofort Ermittlungen einleiten!

Re: was schert uns östereicher

Schert uns eh nicht was dort verboten ist. Was das mit den Grünen zu tun hat erschließt sich mir nicht ganz. Bitte um Aufklärung. Verfassungsschutz......für wen jetzt ermitteln?????

...

Und den blauen Sozialisten fällt wieder nichts besseres ein, als über die "Linken" (wen auch immer sie damit meinen) zu jammern.

PS: Ich glaube eher, dass der von der MJÖ installiert wurde und von Nordkorea bezahlt wurde ! Das ist eine riesige Verschwörung gegen die arme FPÖ, merkt das den keiner ? :´(((((

Na bumm..

Woher nimmt die FPÖ diese Fälle für den Verfassungsschutz ?

6 2

42 Jahre...

... und noch sooo dumm?

Re: 42 Jahre...

Eben, die Geschichte wirkt ziemlich aufgesetzt.

Gleiwitz, Tonkin etc.

Die Sache stinkt.

Re: Re: 42 Jahre...

Verschwörung!!!! Haider war garnicht betrunken , oder wie;)

9 5

Was zeigt uns diese Geschichte?

Alleine an solchen Aktionen sieht man, dass die landläufige negativ ausfallenden Meinungen bezüglich der Intelligenz und Bildung Rechter, Rechtspopulisten und deren Anhänger absolut berechtigt sind.


 
12 3 4

Umfrage

  • Wie soll Österreich auf die deutschen Mautpläne reagieren?
  • Mit einer Klage
  • Mit einer ''Gegenmaut''
  • Österreich soll sich nicht einmischen

Mein Parlament

AnmeldenAnmelden