Keine Kandidatur: Graf ist "sehr befreit"

22.03.2013 | 18:31 |   (Die Presse)

Der Dritte Nationalratspräsident Martin Graf will nicht zum "Wahlkampfthema anderer Parteien" werden.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Wien/Apa. Der Dritte Nationalratspräsident Martin Graf (FPÖ) ist überzeugt, mit seinem Verzicht auf eine Wiederkandidatur für sein derzeitiges Amt die „richtige Entscheidung, sowohl für mich als auch für die Partei“ getroffen zu haben. „Man ist auch sehr befreit“, meint er zur APA. Dass er nicht mehr kandidieren wolle, habe er FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache von Paraguay aus per SMS mitgeteilt.

Graf sagt, er wolle vermeiden, dass seine Person Wahlkampfthema anderer Parteien werde. So hätten Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) und Vizekanzler Michael Spindelegger (ÖVP) erklärt, Graf in der künftigen Regierungsperiode nicht ins Präsidium wählen zu wollen. „Ich stehe nicht mehr zur Verfügung, damit sich der Kanzler und sein Vize wieder voll ihren Amtsgeschäften widmen können“, meint Graf. Denn: „Ich bin sicher wichtig für diese Republik, aber Österreich hat wichtigere Themen abzuarbeiten.“ Für die FPÖ hofft Graf, dass diese nach der verlorenen Landtagswahl in Kärnten bald zur Ruhe kommt.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 23.03.2013)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

18 Kommentare

In Paraguay kann er ruhig bleiben

und nicht gewählte "ultrakonservative" Präsidenten abbusseln.

Graf reiste laut "PPN" in seiner Funktion als Dritter Nationalratspräsident nach Paraguay. In den Medien wird er als "Vicepresidente del Consejo Nacional" (Vizepräsident des Nationalrats) bezeichnet beziehungsweise die Gruppe als "delegación parlamentaria austríaca" (parlamentarische österreichische Delegation).

Graf solidarisiert sich mit umstrittener Regierung in Paraguay
http://derstandard.at/1347493245499/Graf-solidarisiert-sich-mit-umstrittener-Regierung-in-Paraguay

*zum Fremdschämen*

Re: In Paraguay kann er ruhig bleiben

Du bist hier auch überflüssig!

Es heißt nicht "Fremdschämen", sondern einfach nur schämen.

Was immer der Mann auch in Paraguay macht - wen interessiert's? Sie? Echt?

Und wenn's ein Roter gewesen wäre oder ein Schwarzer, der mit seinen Phantasietiteln hausieren geht?

Und übrigens klingt Vicepresidente del Consejo Nacional nach einer halbwegs zutreffende Übersetzung für ein unnötiges Amt (so unnötig wie das des 1. und 2. Präsidenten und das des UHBP).
Höchstens gelangweilte Genossen vom Standard, die den Blauen im Vorwahlkampf einheizen wollen.

Graf ist mit seiner "unzensuriert" homepage zu unbequem.

Da wird man schnell abgesägt.

Re: Graf ist mit seiner "unzensuriert" homepage zu unbequem.

Graf ist eher wegen seiner Deutschtümelei und seinen scheinbar unsauberen Methoden als Jurist bekannt und unbeliebt und unbequem ist er nur mehr für Strache.

der ist schon lange befreit

von skrupel, gutem geschmack, selbstzweifel und anstand. er reiht sich ganz gut in die reihen der andersfarbigen hyänen ein.

Ein Sir

Der Herr Graf!

Viele Politiker könnten sich ein Beispiel an ihm nehmen!

Re: Ein Sir

Gröööhl!

Was bitte ist an Graf beispielgebend?

Re: Re: Ein Sir

Deine Postings sind ein wahres Gröhlen, das stimmt allerdings.

„Ich bin sicher wichtig für diese Republik,....

Grööööhl!!!

Ob er sich da nicht ein bisserl zu sehr wichtig nimmt?

Könnte mir jemand die Wichtigkeit eines Juristen erklären, den man mit Abzocke alter Frauen, Deutschtümelei und anderen unappetitlichen Dingen in Verbindung bringt?

Stimmt, man hat versucht, ihm die verschiedensten Dinge anzuhängen

Aber ohne Erfolg.
Ein so unbequemer FPÖ Politiker wie der Graf braucht nur falsch mit der Wimper zu zucken, schon stürzen sich die Wiener Staatsanwaltschaft, Peter Pilz, der standard, Orf und alle anderen Systemmedien mit Lust auf ihn.

Re: Stimmt, man hat versucht, ihm die verschiedensten Dinge anzuhängen

Unbequem? Eher ungustiös!

Aber verteidige nur ruhig das rechte Gesindel, zu dem du dich ja offensichtlich hingezogen fühlst, - derzeit brauchen die ohnehin jede Unterstützung, die sie bekommen können.

Re: „Ich bin sicher wichtig für diese Republik,....

Das kann ein Taxifahrer, der bis heute kein Maturazeugnis vorlegen kann und gerne Bundeskanzler spielt, am besten!

Re: Re: „Ich bin sicher wichtig für diese Republik,....

Und woher nimmst du dein "Wissen"?

Re: Re: „Ich bin sicher wichtig für diese Republik,....

Du scheinst auch Probleme damit zu haben, einen Artikel sinnerfassend zu lesen.

Für dich in einfachen Worten: Hier geht es um Martin Graf und sonst niemanden.

"Man ist ... befreit"?

WIR sind befreit! Dieser Stil war unerträglich!

WIR sind befreit?

Du sprichst von dir selber in der Mehrzahl? Eigenartig :-)

Re: WIR sind befreit?

Es singt doch schon Danzer:

"so an Oamutschgal wie Dir schenk\' ich an Schülling
oda na i gib da zwa donn bist a Zwülling,
wö aner allan konn doch net so deppert sein,
Hupf in Gatsch und grob di ein... "

Somit ist die Mehrzahl in diesem Fall und auf diesen User bezogen vollkommen in Ordnung


Umfrage

Mein Parlament

AnmeldenAnmelden