Wehrsport-Video: Linzer FPÖ-Fraktionschef tritt zurück

18.04.2013 | 15:49 |   (DiePresse.com)

Nach dem Video wurde nun bekannt, dass Ortner 2006 auf einem NPD-Fest zugegen war. Der Linzer Freiheitliche warf daraufhin das Handtuch.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Der FPÖ-Fraktionschef im Linzer Gemeinderat, Sebastian Ortner, ist zwei Tage nach Auftauchen des "Wehrsport-Videos" zurückgetreten. „Ich lege mit sofortiger Wirkung mein Amt als Fraktionsobmann und Gemeinderat der Stadt Linz sowie alle Parteifunktionen und die FPÖ-Mitgliedschaft nieder", teilte Orter in einer knappen Stellungnahme mit, nachdem neue Vorwürfe aufgetaucht waren.

Mehr zum Thema:

--> Link zum Video

Ortner soll auf einem vermutlich aus dem Jahr 1988 stammenden „Wehrsport-Video“ gemeinsam mit Neonazi Gottfried Küssel zu sehen sein. Der in der Umgebung von Langenlois in Niederösterreich aufgenommene Beitrag zeigt Aktivisten der damaligen VAPO (Volkstreue außerparlamentarische Opposition) in Tarnkleidung, wie sie potenzielle Feinde durch Halsstiche, Kehlkopfschnitte oder Nierenstiche lautlos außer Gefecht setzen. Auch Strangulieren und der Einsatz von Schlagstöcken wird geübt.

Ortner räumte am Mittwoch ein, damals in „extremistische Kreise“ geraten zu sein. Es handle sich um "ein jugendliches Fehlverhalten“. Er habe sich von seiner Vergangenheit aber längst distanziert.

Teilnahme an NPD-Fest

Doch wie der „Kurier“ nun berichtet, nahm Ortner noch am 5. August 2006 in Dresden an einem Fest der rechtsextremen NPD teil. Dort soll es auch zu innigen Umarmungen zwischen dem Freiheitlichen und NPD-Fraktionsvorsitzendem Holger Apfel gekommen sein. Ortner gab die Teilnahme an dem Fest zu. Diese jüngste Enthüllung dürfte schließlich zum Rücktritt geführt haben.

Ortner sprach von einer "persönliche Konsequenz" aus der Auseinandersetzung im Hinblick auf seine Person und die FPÖ. Der Rücktritt geschehe freiwillig. Zu seinen Zukunftsplänen stellte er fest, "Es gibt auch ein Leben nach der Politik. Ich bin kein Berufspolitiker. Pläne gibt es immer."

(Red./APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

173 Kommentare
 
12 3 4

Ich haett ihm fast geglaubt..

Mit seiner Erklärung, er wäre in seiner Jugend in extremistische Kreise geraten und wurde sich jetzt davon distanzieren ist er bei mir fast durchgekommen. Eine Jugendsünde, OK.

Durch seinen Besuch bei der NPD ist freilich klar, dass das alles eine publikumswirksame Luge war. Die Ideologie ist die Gleiche geblieben.

4 2

Diese NPD ist eine legale,

wenn auch von sehr vielen abgelehnte, Partei in Deutschland.
Mit seinem damaligen Besuch hat er einen Tabu- aber keinen Rechtsbruch begangen.

Re: Diese NPD ist eine legale,

Und? Trotzdem ist die Partei rechtsradikaler Abs.....

4 8

In Wahlkampfzeiten

Wird ganz tief gewühlt um Mitbewerber anzupatzen.

Re: In Wahlkampfzeiten

Wer im braunen Dreck versunken ist, den kann man nicht mehr anpatzen.

Aber das wirst du vermutlich mangels intellektueller Fähigkeiten nicht kapieren.

Mir ist nicht bekannt

ob der ORTNER schon das 4. Reich ausgerufen hat, aber mit Sicherheit hat Er der Stadt Linz weniger geschadet als die linken SWAP Brüder. Die haben der Stadt Real finanziell riesig geschadet.

Re: Mir ist nicht bekannt

Dir ist weit mehr nicht bekannt, nur bist du intellektuell nicht in der Lage, das auch einmal zu kapieren.

Ps.: Deine Verharmlosungsversuche waren immer armselig und wie es aussieht bleiben sie das auch - also lass es doch endlich, die damit weiter lächerlich zu machen.

Wos mich schockiert ist, das MANCHE FPÖler so blöd sind und das online stellen!

Immerhin sollte ein gestandener Freiheitlicher wissen, wozu FB dient! Nämlich als Stasi ersatz. Aber gut, die FPÖ ist eben nicht das BZÖ.

Re: Wos mich schockiert ist, das MANCHE FPÖler so blöd sind und das online stellen!

Wären sie nicht so blöd, wären sie keine Rechtspopulisten geworden.

Re: Wos mich schockiert ist, das MANCHE FPÖler so blöd sind und das online stellen!

Dein Vergleich ist selten dämlich. Das wäre nämlich was ganz Neues und dazu noch Bescheuertes, dass die Menschen in der DDR ihre Unterlagen und Privatfilme freiwillig der Stasi zugesandt hätten, Herr intellektuell unterenwickelter (aufgrund all deiner Kommentare in den Foren hier bei diepresse.com) Entwickler.

Gut daß...

......daß es den Öllinger, seine Privatstasi und andere selbsternannte antifaschistische Politkommissare gibt, die auf unser Land aufpassen.
Wäre dem nicht so, würden die hinter jeder Ecke lauernden Alt-, Neo-, Krypto- und was weiß ich Nazis auf der Stelle das Vierte Reich errichten, die Naturgesetze außer Kraft setzen und das Lachen verbieten.

Re: Gut daß...

Richtig - gut dass es Menschen gibt, die Leute aufplatteln, die immer noch ewiggestriges Gedankengut vertreten.

Aber um das zu kapieren reicht es bei dir offensichtlich nicht aus.

BRAUNE BAGAGE!


12 16

Gääähhhn

Wenn ich die linken Beiträge da lese, befällt mich immer wieder das sogen. Vergangenheitsbewältigungs-Gähnen.

Re: Gääähhhn

Interessant, weil gerade jetzt, in der Gegenwart, werden einige Blaue wieder mal von der Vergangenheit heimgesucht :-))
Aber wenn Sie das zum Gähnen finden, ist das für Sie anscheinend nichts Besonderes, sondern eher Alltägliches und somit dürften noch einige Fälle an die Öffentlichkeit kommen. Bleibt die Frage: Woher haben Sie denn dieses Insiderwissen?!

7 1

Re: Gääähhhn

Das gibt Hoffnung, dass die Rechten anstatt mit Augenzwinkern zum rechten Rand, Wortfetzen aus der Vergangenheit im Wahlkampf zu zitieren, einfach einschlafen. ;-)

diese lausbuben...

und unter ihnen unser HC..
http://i.imgur.com/Hz6TPVF.jpg

9 0

Re: diese lausbuben...

Die haben doch nur Paintball gespielt, Sie böser Vernaderer!

8 4

AUFMERKSAMKEIT

Das Einzige, mit dem die FPÖ noch in der Öffentlichkeit Aufmerksamkeit erregen kann, ist der Griff in die Mottenkiste der Geschichte.

4 13

Re: AUFMERKSAMKEIT

Na, aus dieser Mottenkiste klauben sich aber hauptsächlich die Linken das für sie brauchbare heraus, net?

Re: Re: AUFMERKSAMKEIT

Du übersiehst allerdings die Kleinigkeit, das niemand etwas aus der Mottenkiste klauben könnte, wenn da nicht jede Menge an ungustiösen Dingen drinnen wäre.


10 2

10% fpö

Der Stronach nimmt der fpö die Proteststimmenwähler und die fpö ist wieder eine unbedeutende Partei.

Re: 10% fpö

Freu Dich nicht zu früh!
Zu dem laufen hauptsächlich enttäuschte Schwarze und vernünftige Rote über. Wer hetzt denn hauptsächlich gegen Stronach? Der Strache kaum. Na siehst!

"If you try and don't succeed, cheat.  Repeat until caught. Then lie."

Wenn das Lügen auch nicht mehr hilft - tritt zurück.
....
Jetzt ist die FPÖ ja komplett sauber, nicht?

Detlef Wimmer muss zurücktreten

Herr Detlef Wimmer, seines Zeichens Stadtrat in Linz und Stadtparteichef der dortigen FPÖ muss für seine Entscheidung, Ortner auf die Wahlliste 2009 gesetzt zu haben, Verantwortung tragen.

Jeder Kapitän und jeder Manager muss Veranwortung tragen, wenn in seinem Zuständigkeitsbereich etwas passiert, was nicht in Ordnung ist. Auch von einem Politiker wie Herrn Wimmer ist deshalb der Rücktritt zu fordern!

PS: in OÖ ist es ein offenes Geheinnis, dass Wimmer gerne den Führungsanspruch innerhalb der FPOÖ erheben würde und damit Haimbuchner vom Thron stoßen würde. Dieses Vorhaben dürfte nun endgültig gescheitert sein.

Re: Detlef Wimmer muss zurücktreten

Bei Kapitänen mag es stimmen, bei Managern nur bedingt. Die Bankster haben sich ordentlich bedient, während sie mit ihren Entscheidungen reihenweise immense Kosten verursachten.

Was Politiker anbelangt - die treten nicht zurück, weil das zu ihrer Wertvorstellung zählt, sondern um ein bisserl Augenauswischerei zu betreiben.

 
12 3 4

Umfrage

  • Sollen U-Ausschüsse im TV übertragen werden?
  • Ja, das schafft mehr Transparenz.
  • Nein, dann verkommt der U-Ausschuss zur Show.
  • Weiß nicht; egal.

Mein Parlament

AnmeldenAnmelden