"Bringen euch nicht um": BZÖler wettert gegen Schwule

26.06.2013 | 17:00 |   (DiePresse.com)

Österreichs Homosexuelle sollten dankbar sein, dass man sie trotz ihrer "naturwidrigen Gelüste" leben lässt, meint Niederösterreichs stellvertretender BZÖ-Obmann Stiglmayr.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Erst vor wenigen Wochen hat der steirische BZÖ-Landeschef Gerald Grosz als erster prominenter österreichische Politiker eine Eingetragene Partnerschaft geschlossen. Eine Verbindung, die seinem Parteikollegen Martin Stiglmayr mehr als sauer aufstoßen dürfte, wie ein Bericht des „profil" nun zeigt. Denn der Stellvertreter von Niederösterreichs BZÖ-Obmann Ewald Stadler wetterte am Rande der Regenbogenparade Mitte Juni in Wien gegen die „naturwidrigen Gelüste" von Lesben und Schwulen.

„Wir bringen euch nicht um, wir lassen euch, wie ihr seid. Im Unterschied zu manchen islamistischen Ländern, dort werdet ihr nämlich umgebracht. Aber was ist euer Dank dafür, dass wir euch leben lassen? Euer Dank ist, ihr wollt immer mehr", schrie Stiglmayer bei einer von erzkonservativen Gruppierungen organisierten Kundgebung („Marsch für die Familie") am Stephansplatz.

Der Politiker, der auch Vize-Obmann des Vereins „Väter ohne Rechte" ist, kritisierte die Rechtslage in Österreich. Denn Schwulen und Lesben würde hier die Freiheit gegeben, „diese naturwidrigen Gelüste, diese Abnormalität auch leben zu können".

"Feige Kirche und willfährige Medien"

Dann rief Stiglmayr „Väter und Mütter" auf, sich gegen „die Zerstörung unserer Gesellschaft" durch Homosexuelle zu wehren. Denn diese würden ihnen die Kinder wegnehmen wollen. „Es gibt kein Recht auf ein Kind, aber es gibt ein Recht des Kindes auf einen Vater und eine Mutter. Es gibt ein Recht des Kindes, so aufzuwachsen, wie es die Natur vorgesehen hat, mit Mann und Frau." Das Glück von Lesben und Schwulen aber „sind unsere feigen Parteien, euer Glück ist eine feige Kirche, die nicht den Mumm hat, euch euren Irrtum klarzumachen. Euer Glück sind willfährige Medien, in die ihr eure Lesben und Schwulen eingeschleust habt und die immer für euch schreiben."

Stiglmayr scheute sich auch nicht davor, einen wirren Vergleich mit der NS-Zeit zu ziehen: „Schon vor 70 Jahren hat es solche Dinge gegeben, und alle haben zugeschaut. Keiner hat sich zur Wehr gesetzt." Nun aber sei die Zeit gekommen, zu handeln: „Helfen Sie, schauen Sie nicht zu, werden Sie zu einem Held. Wir müssen unsere Kinder schützen, wir müssen sie schützen vor der Gewalt der Homosexuellen. Wir müssen dafür sorgen, dass der Intoleranz der Homosexuellen eine Grenze gesetzt wird."

Stiglmayer verteidigt seine "Privatmeinung"

Der Bündnispolitiker rechtfertigte seine Äußerungen gegenüber „profil" mit dem Hinweis, er habe in seiner Funktion als stellvertretender Obmann des Vereins „Väter ohne Rechte" geredet - nicht als BZÖ-Politiker: „Das war meine Privatmeinung. Ich halte nichts von Meinungsdiktatur, wir leben in einer Demokratie."

Der Mitschnitt seiner Rede findet sich auf der Online-Plattform Verband Freier Radios.

SP-Gleichstellungssprecherin Gisela Wurm, SP-Justizsprecher Hannes Jarolim und der Vorsitzende der SoHo (Sozialdemokratische Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und Intersexuellen Organisation), Peter Traschkowitsch, zeigten sich am Mittwoch entsetzt von den Äußerungen. "Homophobie hat keinen Platz in der Politik. Stiglmayr und Stadler müssen zurücktreten", erklärten sie in einer gemeinsamen Aussendung.

(Red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

154 Kommentare
 
12 3 4

Um welche Kinder geht es bei der Homo-Adoption ?

Beim Kinderhandel mit dem Jugendamt kann jedes abgenommene Kind prinzipell weitervermittelt werden -

Hier eine Doku, welche deutlich zeigt, das Kindesabnahmen in Österreich auch bei Eltern erfolgen, welche sich um ihre Kinder kümmern
http://youtu.be/B_vI4n7vlWQ

Frage: Wären sie damit einverstanden wenn ihnen vom Jugendamt ihr Kind weggenommen wird und dann zu Ersatzeltern kommt, die Homos sind oder islamistisch Religion haben.

Leider hat die rote Stadt Wien ein solles Szenario per Gesetz bereits ermöglicht und möchte es in ganz Österreich durchsetzen ?
leaks family law austria

Übrigens

das hier unbedingt lesen(kommt vom linksliberalen derstandard):
derstandard.at/1293369893402/Bischof-von-Cordoba-warnt-UNESCO-will-Haelfte-der-Menschheit-homosexuell-machen

Re: Übrigens

Wird sich sicher wieder auf das Weltklima auswirken! Es wird wärmer...

Idee

Wie wäre es - anstatt Überschriften zu setzen (zu hetzen) - alle zu Wort kommen zu lassen?

Wie kann man nur so dumm sein...

und als Politker so etwas verzapfen? Schlimm genug wenn er als Privatperson so eine Meinung vertritt, aber im öffentlichen Leben sollte man doch wenigstens so viel Hirn haben das für sich zu behalten.
Armes BZÖ, das solche geistigen Entgleiser gerade in seiner jetzigen Bestehensprobe nicht brauchen kann.

Warum die Volksseele kocht...

Hier eine Doku in Betreff der erbosten Agitation des Politikers Martin Stiglmayrs, die Volkswut die im Staate brodelt…

Einer kurzfristig angeblich erkrankten Kindesmutter (bedenkliches Gutachten!?) wird gleich nach der Geburt ihr Neugeborenes entrissen. Mitten in der Geburtsphase, das Kind hat kaum noch das Licht der Welt erblickt…die Kindesmutter schreit aus Leibeskräften…wird ruhig gestellt… doch sie hat keine Chance. Das Kind wird der angeblichen erkrankten Mutter nicht mehr zurückgegeben…man wartet nicht mal eine eventuelle Heilungszeit ab, insofern die Mutter überhaupt erkrankt war!?

Das Kind wird gegen den Willen der Mutter einem polit. prominenten schwulen Pärchen zur Adoption übermittelt!? Die Mutter wird nicht einmal gefragt. Böse Zungen behaupten hier geht es eben um die links-linken-guten Beziehungen zu den im Staate mächtigen Schwulen- und Lesbengruppen…

Und jetzt stelle man die bösen…aufgebrachten Worte des Politikers Stieglmayr, ein Mann der bei Väter ohne Rechte derlei täglich auf den Tisch bekommt der Realität gegenüber…

Die Doku: http://www.youtube.com/watch?v=ThGZ_otyyk4&feature=youtu.be

1 2

Re: Warum die Volksseele kocht...

Der grösste Unsinn den ich je gelesen habe...ich erspare mir das Video anzusehen!

Re: Re: Warum die Volksseele kocht...

Guter Kommentar...in dieser vor allem ignoranten und vor allem so dämlichen Ansage...darin ist gut ersichtlich warum die "Volksseele kocht". Die Dekadenz kennt heute keine Grenzen mehr. Die Lust am Kinderleid scheints ist ein Heidenspaß!!

2 3

das BZÖ schafft sich selbst ab ;-)

indem es sich bereits jetzt vor den Wahlen intern zerfleischt ?

Nicht das mir diese Partei abgeht, ist es doch ein wenig schade um einen Bucher, der für mich doch ein wenig mehr Ehrlichkeit an den Tag legt als so manch Pseudodemokrat aus den alten (besonders koalierenden) Reihen !

Er sollte zur FP wechseln und sein beinahe gesamtes Team vergessen, damit wenigstens eine Partei der heimat noch Chancen hat, in dem System etwas zum positiven zu verändern !

Re: das BZÖ schafft sich selbst ab ;-)

Welche Heimat? Nicht mal Kinder haben in Österreich mehr eine Heimat (Familie)...

Re: das BZÖ schafft sich selbst ab ;-)

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass der Bucher im braunen Sumpf irgendetwas positiv verändern könnte... leider...

Re: Re: das BZÖ schafft sich selbst ab ;-)

Analverkehr ist aber auch eine braune Sache...

Haha, die "Intoleranz der Homosexuellen"

War der liebe Herr etwa betrunken? Ich fürchte fast nicht, er dürfte dennoch nicht mehr so viele Zellen im Oberstübchen übrig haben...

"...feige Kirche, die nicht den Mumm hat, euch euren Irrtum klarzumachen." -- aja, der selbst von Homosexualität durchzogene Vatikan wird sich hier besonders profilieren...

der Grosz und der stiglmayer haben recht

der grosz darf keine kinder haben und der BZÖler aus NÖ ist ein Garant für saubere Familien sonst nichts . Lesben und schwule sollen ruhig sein nicht imme rrechte sondern auch pflichten

Bei solchen...

...blau-orange-braunen Verhetzungen vonseiten der FPÖ. bZÖ und FPK muss ich mich ergeben! :I

Re: Bei solchen...

cedener bist leicht eine lesbin ??

Re: Re: Bei solchen...

Nein.
Wieso die weibliche Form?

Re: Re: Re: Bei solchen...

Es fehlt hier dennoch noch die Studie ob nur die angebliche "rechten" Väter ihre Kinder nicht den Schwulen geben wollen! Ich denke die SPÖ ist sich hier ja in sich einig. SPÖ Frauen würden sicher Schwulen und Lesben ihre Kinder weitergeben. Dies schon allein deswegen, da die Frauen-Karriere im SPÖ Frauenprogramm an erster Stelle steht.

Die Zensur schlägt wieder einmal zu ...

Ein bürgerliches Medium wagt nicht einmal einen Kommentar zuzulassen, der sich mit den gröhlenden und hasserfüllten Linksextremisten als Gegendemonstranten beschäftigt, die auch sonst niemanden zu Wort kommen lässt, der sich für Familie, Staat oder gegen die EU oder schrankenlose Zuwanderung einsetzt.

Ich probier´s noch einmal mit dem Zitat von Igancio Silone, italienischer Schriftsteller und langjähriger Kommunist: „Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: «Ich bin der Faschismus» Nein, er wird sagen: «Ich bin der Antifaschismus».“

Re: Die Zensur schlägt wieder einmal zu ...

Die Gagen der Linken Antifa Gegendemonstranten sollen zwischen 100 und 150 Euro pro Auftritt sein...

Re: Die Zensur schlägt wieder einmal zu ...

der hat aber ursupi Deutsch können!

Re: Die Zensur schlägt wieder einmal zu ...

Wahnsinns Zitat klingt zwar wirklich gut ist aber so uneindeutig wie nur irgendwas. Also zumindest meine Interpretation wäre das sie das auf die Linken Antifa Gegendemonstranten beziehen was ja durchaus seine Berechtigung hat. Lustiger weise trifft genau selbiges Zitat auch auf alle zu die uns vor dem, liebevoll als EUDSSR getauften Monster bewahren wollen. Die vor Gesinnungsterror reden und permanent von Zensur reden. Und jetzt sagen sie mir welche Gruppe kommt näher an den Rattenfänger von Hameln? Ich lönnts ihnen fast nicht sagen...

Recht des Kindes auf einen Vater und eine Mutter

Stiglmayr ist in seiner Ausdrucksweise entgleist, im Kern geht es aber um Folgendes:

„Es gibt kein Recht auf ein Kind, aber es gibt ein Recht des Kindes auf einen Vater und eine Mutter."
Das entspricht natürlichem und internationalem Recht. (UN Kinderrechtskonvention 1989). Punkt.

7 4

Re: Recht des Kindes auf einen Vater und eine Mutter

Und was ist mit den Kindern die weder Mutter noch Vater haben? Oder glaubst du im Ernst, dass sie lieber in einem Heim aufwachsen als in einem liebevollen Zuhause, mit 2 Müttern oder 2 Vätern? Hier denkt keiner wirklich an die Kinder, sondern versucht sie als Vorwand zu missbrauchen, um eigene kranke Vorstellung durchzubringen.

Re: Recht des Kindes auf einen Vater und eine Mutter

"natürlichem Recht." Haha. Was soll das sein? Das Gesetz des Dschungels? Kinder brauchen eine liebende Familie. Punkt.

 
12 3 4

Umfrage

  • Wie soll Österreich auf die deutschen Mautpläne reagieren?
  • Mit einer Klage
  • Mit einer ''Gegenmaut''
  • Österreich soll sich nicht einmischen

Mein Parlament

AnmeldenAnmelden