Wehrdienst-Aufschub wird wieder leichter möglich

30.06.2011 | 20:53 |   (DiePresse.com)

Das Bundesheer wird außerdem die "Systemerhalter" abbauen. Künftig müssen deshalb alle Soldaten Wache schieben.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Das Bundesheer geht von seiner restriktiven Linie beim Wehrdienst-Aufschub ab. Das erklärte Generalleutnant Christian Segur-Cabancin der "Tiroler Tageszeitung".

Mehr zum Thema:

Der Generalleutnant erhofft sich dadurch, mehr fertig ausgebildete Spezialisten wie Mediziner oder IT-Fachleute als Grundwehrdiener gewinnen zu können, berichtet die "Tiroler Tageszeitung" (Freitag-Ausgabe).

Daneben soll die Zahl der Funktionssoldaten oder "Systemerhalter" drastisch reduziert werden. So werden künftig alle Soldaten Wache schieben müssen. Bisher gibt es dafür oftmals eigene Züge oder Gruppen.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

26 Kommentare
 
12
Gast: ModernDenkender
25.07.2011 20:46
1

Nach der naechsten Wahl...

...wird die OEVP um ihren Wiedereinzug in den Nationalrat bangen. Das waers dann mit der Wehrpflicht gewesen.

Dieser Schwachsinn gehoert endlich entsorgt. Genauso die ganzen Blau-Waehler, die hier schoen brav auf "Kommentar gefaellt mir nicht" klicken.

Re: Nach der naechsten Wahl...

Super, fallen die halben Blau-Wähler auch in diese Kategorie oder betrifft das nur die Ganzen. Wenn schon, dann werden auch die Roten kämpfen müssen, wenn sie die Mandatszahl halten wollen. Recht geschieht beiden, den Roten und den Schwarzen. Was die beiden in letzter Zeit aufführen hat mit Regierungsarbeit nichts, aber schon gar nichts, zu tun. Dass wahrscheinlich die FPÖ wieder zulegen wird, ist auch nicht optimal. Es gibt aber keine vernünftige Alternative.
An sie ModernDenkender, es ist nicht immer alles gut, nur weil es modern ist.

Gast: Askari
01.07.2011 15:52
1

Zwangdienst entsorgen

Nach der der nächsten Wahl wird der unnötige Zwangsdienst endlich entsorgt werden, die ÖVP ist unter 20 Prozent gerutscht .Dann müssen solche Herren wie der wohlgenährte Schreibtischgeneral Segur C. einmal was arbeiten anstatt sich bedienen zu lassen.

Re: Zwangdienst entsorgen

Dieser unnötige Zwangsdienst, wie sie das sehen, ist ein Dienst an Österreich. Ich weiß schon, alle wollen alles vom Staat haben, aber nichts dafür tun.

Gast: veritasinvita
01.07.2011 11:25
1

Wehrdienst-ZEIT ist sinnloseste Verschwendung und Schwachsinn !


Auch wir hatten seinerzeit


ein "Wacheradl", jede Kompanie stellte eine Woche Tor- und Munitionswache und Bereitschaft.

Ich find das nicht schlecht.

Re: Auch wir hatten seinerzeit

Das geht doch nicht, die Bubis müssen jeden Abend heim zur Mutti fahren. Da können sie nicht ihre kostbare Zeit mit Wache schieben vergeuden. Außerdem, im Sommer ist es zu heiß und im Winter zu kalt.

Gast: Alt
01.07.2011 08:33
1

Neu?

In welchem Heer dient denn der Herr GenLt? Die befristete Befreiung für die "Spezialkräfte", wie die aufgezählten Mediziner udgl gibt es schon seit einigen Jahren!! - Geschlafen so lange??

Wird wieder lustig!

Habe vor Jahrzehnten selbst erlebt, wie das ausgeht, wenn ein halbgarer 20-jähriger Korporal einen 28-jährigen Vollakademiker karniefeln will.
Da brauchst' kein Kabarett mehr...

Ist aber trotzdem eine sehr gute Idee, weil durch diesen Druck die Qualität der Truppe steigt.

Re: Wird wieder lustig!

Da müsste halt der Vollakademiker die Dienstvorschriften lesen (die beim Versorgungsunteroffizier in Form eines Buches zu haben sind) und dann kann er, der Vollakademiker, mit viel Spass alles umdrehen!

Na eh!

Weil der Akademiker die Vorschriften gelesen - und verstanden - und das ganze System durchschaut hat.

War jedenfalls ein Vergnügen, das mitzuerleben!

Solche Chargen haben es sehr schwer, wenn die GWD älter und ausgebildet sind.
Da trennt sich der Spreu vom Weizen! Ist dann eine Art der Selbstreinigung des Systems.

Das kommt auf den Standpunkt an

Wer dem Heer um jeden Preis eins auswischen will - ziemlich kindische Beschäftigung meiner Meinung nach - der wir seine akademische Bildung destruktiv einsetzen.
Mit mir war 1980 ein 26-jähriger Doktor der Rechte eingerückt, allerdings als Einjährig Freiwilliger. Man traf auf wesentlich weniger gebildete, aber man arrangierte sich. Ohne jede Arroganz.

Re: Wird wieder lustig!

Diese Form der Zwangsarbeit samt Freiheitsentzug abzuschaffen wäre eine gute Idee.

Re: Re: Wird wieder lustig!

Ihr Nick scheint bezeichnend zu sein...Bolzen...ggg

Antworten Antworten Gast: Offiziersgemeinschaft
01.07.2011 11:23
1

Re: Re: Wird wieder lustig!

ZUSTIMMUNG !

In meinem Bekanntenkreis sorgen derzeit Kommentare wie die von 'parpente' für unendliche Erheiterung,
lese teilweise so richtig dumme Pro-Wehrpflicht-Komentare vor dutzenden Leute vor,
das anschließende Gelächter über Bundesheerh und Offiziersgesellschaft ist sowas von allessagend ...

Na dann auf eine Neues! Stoff zum Vorlesen

Argumente für ein Berufsheer gibt es nicht. Zumindest dann nicht, wenn man "alle machens" nicht als Argument nimmt.
Berufs- bzw. Freiwilligenheer funktioniert in Europa in fast k einem Land. Die Engländer rekrutieren in Gefängnissen und in Exkolonien (Nepal). Die Spanier brauchen doppelt so lange für die Grundausbildung als bei Wehrpflicht, weil sie auch die mit dem niedrigen IQ nehmen müssen. Profiheer? Dreimal laut gelacht.
Die Holländer lösen das Problem besonders elegant: Denen fehlt ein Drittel der Planposten. Meldet sich keiner. Also schaffen sie die Panzertruppe ab.
Aber auch politisch gibt es keinen Grund die Wehrpflicht anzuzweifeln. Man kann sie als Recht sehen: Der Bürger, der Waffen trägt. Und nicht eine gefügige Söldnertruppe.

Re: Na dann auf eine Neues! Stoff zum Vorlesen

Also mir persönlich (werde noch diesen Herbst einrücken) fällt es äußerst schwer, die WehrPFLICHT als Recht anzusehen. Menschen, die die Wehrpflicht selbst nicht (mehr) betrifft, mag das in der Tat leichter fallen.

Es gibt keinen Grund, die Wehrpflicht politisch anzuzweifeln? Wie wär's mit der Tatsache, dass nur Männer wehrpflichtig sind?

Re: Re: Na dann auf eine Neues! Stoff zum Vorlesen

Nachdem die Damen überall auf Gleichberechtigung pochen, ist das eine gute Idee. Werden die dann Flintenweiber?

Richtig!

Langsam sollten auch Frauen wehrpflichtig werden

allessagend...

...über die, die nicht sehen wollen, dass der (politische) Unterschied zwischen Berufsheer und Wehrpflichtigenarmee genau der zwischen dem Aufstand in Libyen und der Revolution in Ägypten ist.
Gaddafi und Assad können mit ihren Berufsarmeen viel leichter auf die Aufständischen schießen als Mubarak mit der ägyptischen Wehrpflichtigenarmee.

Re: Re: Wird wieder lustig!

Und du, Bolzen, warum hast du eine Wohnungstür wenn alle so nett sind?

Du versperrst sie auch noch wenn du fortgehst?

Na sowas!

Gast: Pastor Hans-Georg Peitl
01.07.2011 07:50
0

Gerangel

Das wird sicherlich ein Gerangel vor den Kasernentoren, wenn alle Soldaten Wache schieben.

Euer

Pastor Hans-Georg Peitl
Bundespressesprecher der
Österreichischen Bürgerpartei
http://jachwe.wordpress.com

Euer Merkwürden...

... waren wohl nie dabei?!

Auch ein "Schäfer" sollte wissen, dass das Heer doch etwas strukturierter und geordneter funktioniert als (s)eine Hammelherde.

Gast: Gasti
01.07.2011 07:06
9

Warum werden keine Frauen eingezogen?

Die koennen doch eh alles viel besser und sind auch noch mind. 20% billiger.

retro

War alles schon da. Weil es sich nicht bewährte wurde es abgeschafft. Wie sät es mit zeitge
mäßen Unterkünften?

Gast: traurig
01.07.2011 06:28
2

aha, jeder jäger, grenatier usw muss wacheschieben?

...wer diesen peinlich journalistischen schwachsinn glaubt .... bitte zuerst rechergieren und DANN erst schreiben und nde einen schaas verzapfen nur weil eine seite gefüllt werden muss!!!!

 
12

Umfrage

  • Ist das Team Stronach noch zu retten?
  • Ja
  • Nein
  • Nur wenn Frank Stronach das Ruder wieder übernimmt

Das Bundesheer und sein Kampf ums Budget

Mein Parlament

AnmeldenAnmelden