''Das habe ich aus den Medien erfahren'': Top 10 Ausreden im Ausschuss


Hinweis: Sie können auch mit den Pfeiltasten Ihrer Tastatur Pfeiltasten durch die Bildergalerie navigieren.
Bild 1 von 11



DiePresse.com hat sich die stenografischen Sitzungsprotokolle des U-Ausschusses vorgenommen - und die Phrasen der Zeugen nachgezählt.

Hier die Top-Ten der häufigsten Ausreden samt Beispielen.

Mehr zum Thema

Mehr Bildergalerien

Plakat-Mix zur EU-Wahl / Paradeiser, Wut-Reim und pinke Teller
Was die Parteien plakatieren
Andreas Mölzer / Bild: (c) APA/HERBERT PFARRHOFER (HERBERT PFARRHOFER)Mölzer
Der Aufreger aus dem rechten Flügel stolpert über Alaba
Bild: (c) APA/HERBERT PFARRHOFER (HERBERT PFARRHOFER)''Drittes Reich'' und ''Umvolkung''
Immer wieder Wirbel um Mölzer
EU-Wahl
Das rassistische Repertoire rechter Parteien
Bild: Presse/ImagoMigrationsrat
Diese Prominenten beraten die Regierung
BUNDESL�NDERTOUR DER REGIERUNG ´ERFOLGREICH.�STERREICH.´: BESUCH EINES KINDERGARTEN IN WIENER NEUDORF: SCHWARZ / KARMASIN / HEINISCH-HOSEK / Bild: (c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)Karmasin, Heinisch-Hosek
''Zwillingsministerinnen'' suchen Ideen
Hans-Peter Martin / Bild: Hans-Peter MartinHans-Peter Martin
Ein ''Tausendsassa'' tritt ab
Bild: (c) Bundesheer Frauen im Militär
Tabu, Freiwilligkeit und Wehrpflicht
Bild: (c) Philipp SplechtnaKlug
''Gesamte Breite des Heeres kann zukünftig nicht finanziert werden''
Bild: (c) Julian Scharpf-HBFGüssing
Rundgang durch ''modernste Kaserne Europas''
Bild: (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)''Situationselastisches Ehepaar''
100 Tage Regierung in Zitaten
''Enfant terrible'' und ''Aufpasserin''
Bilanz der Neuen in der Regierung
Bild: (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)Von ''null'' bis 17,8 Milliarden
Die Regierung in Zahlen
Vergleich
Wie ÖVP und Neos um Bürgerliche buhlen
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
11 Kommentare
Gast: Markus Trullus
10.07.2012 21:34
0 0

Kein Gerichtsprozess...

Ich weiß nicht, was die Poster alle wollen in ihrer Vorverurteilung; das ist ein U-Ausschuß und KEIN Rechtsverfahren. Da kann niemand verurteilt werden. Wenn dort kriminelle Machenschaften auftauchen oder der begründete Verdacht von Gesetzesübertretungen vorhanden ist, dann muss der Staatsanwalt einschreiten. Warum er das bisher nicht oder nur zögerlich tut? Weil wahrscheinlich "die Suppe immer noch zu dünn ist", um diese Leute rechtlich dingfest zu machen. Wenn aber es aber einer der Poster besser weiß, kann er ja persönlich zivilrechtlich klagen (Dicke Portokasse vorausgesetzt!) . Ich will mich nicht der vorverurteilenden Populistenmeinung anschließen, diesen Leuten "sollte man eines auswischen". So geht das in Österreich Gott sei dank nicht. Nochmals: Ist der Schei.. wirklich erwiesen, echt nachweißbar, dann- vor den Kadi mit ihnen! Aber P Pilz kommt sich schon als Oberstaatsanwalt vor....

Gast: Prüfer
22.05.2012 14:48
0 0

Verluderung der Rechtskultur

Traurig, dass auch die vormals freie Presse grundrechtlich verbriefte Rechte, nämlich sich nicht selbst belasten zu müssen, in die Lächerlichkeit einer Ausrede zieht und damit der Inquistion den gedanklichen Weg bereitet. Von einer (vormaligen) Qualitätszeitung sollte man Anderes erwarten. Eine Ausrede wäre es nur dann, wenn die von ihren rechten Gebaruch Machenden gar nicht Beschuldigte wären. Um diese Rechte zu erkämpfen starben im 19 Jh Menschen auf den Barrikaden. Nur so weiter - You never know what You've got till its gone.

Gast: Reinhard Schuhmann
22.05.2012 11:59
0 0

Alles gelesen,

''Ich entschlage mich'' .

Gast: Korrupty
17.04.2012 20:20
1 0

charakterlose Figuren

Österreich braucht keine chrakterlosen Jäger u. Politiker
In den Häfen mit diesen Kreaturen
HALALI die Jagd ist eröffnet, wer wird der erste sein ?

Antworten Gast: Korrupty
22.05.2012 18:47
0 0

Re: charakterlose Figuren

Wird " Häfen " von der Haftanstalt
abgeleitet ????
( 1 Bettzimmer mit WC,ZH,filtrierte
Luft )

Re: charakterlose Figuren

Von diesen Menschen wird niemand je in einem Gefängnis sitzen. 1. Schafft es die Justiz nie und nimmer da zu einer vernünftigen Anklage, geschweige denn zu einem Urteil zu kommen (Beispiel BAWAG: Elsner wippt in der Edenbar mit, Zwettler geht spazieren und den anderen macht man nun nach vielen Jahren den Prozess von vorne, wobei fraglich ist, ob Böhm nun ein brauchbareres Urteil als CBO hin bekommt Strafrichter sind in Juristenkreisen als minderkundig bekannt....). 2. Haben die alle längst ihre Schäfchen im Trockenen, deren zynisches Grinsen auf jedem Foto spricht Bände.

meine "Ärger" Postings werden nicht gepostet

alles, was mir als Bürger oder Mensch, nicht ins Konzept der s.g. Meinungsbildung der Presse passt, wird einfach nicht gepostet und somit der Eindruck erweckt, dass das, was der Presse genehm ist, auch die Meinung des Volkes ist. Shame on you. Die Presse war früher ein tolles Blatt, jetzt ist sie Erfüllungsgehilfe der Regierung und postet nur mehr, was diesen Gaunern nicht schadet. Ist halt auch so: "Wes Brot ich ess, dess Lied ich sing".
Wird aber an der Meinungsbildung der Bürger auch nichts mehr ändern, nur mehr noch mehr Ärger verursachen. Shame on you!

Meinungsfreiheit

die Meinungsfreiheit bei der Presse hat bereits aufgehört, denn es wird unter den s.g. Forenregeln nur mehr das gepostet, was den Redakteuren passt. Schade um die Presse.

für jedes "nicht erinnerlich" einen Peitschenhieb

mit diesen Methoden werden sich die guten Leute recht schnell erinnern können. "Lausbuben muss man wie Lausbuben behandeln" hat meine Deutschprofessorin gesagt und mir eine Ohrfeige gegeben. Recht hat sie gehabt, denn ich war tatsächlich ein rechter Lauser. Die Watsche hat mir keiner abgenommen, aber ich hab sie verdient und es auch verstanden. Sie war eine großartige Lehrerin und Tutorin. Die Politiker und Staatsanwälte sollten endlich ihre "Vornehmeheit" und den blödinnigen "Parlamentarismus" ablegen und den Lausbuben des Parlaments einige Ohrfeigen geben. Wenn sie das nicht machen, wird es das Volk machen. Wir haben genug und sind sehr, sehr wütend! Ich bin auch einer, der dieses Gesindel satt hat.

Antworten Gast: Markus Trullus
10.07.2012 21:35
0 0

Re: für jedes "nicht erinnerlich" einen Peitschenhieb

Einverstanden. Aber wer wird dann ab 2014 den Ersatz stellen? Wer?

Re: für jedes "nicht erinnerlich" einen Peitschenhieb

Im Parlament wird einheitliche Meinung erzwungen, die es in der Bevölkerung nicht gibt Clubwang ist die Geisel der Demokratie. undmacht daraus eine Parteidiktatur.

AnmeldenAnmelden