Wie Pelinka versuchte, ein Foto von Grasser und Co. zu machen

25.04.2012 | 18:13 |   (Die Presse)

SPÖ-Vertrauter Pelinka beobachtete ein Treffen des Ex-Ministers mit Lobbyist Meischberger. Laut Protokoll versuchte Pelinka, "mit seinem Handy ein Foto zu machen".

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Wien/Pö. Traf Karl-Heinz Grasser späte Absprachen zu den Ermittlungen zur Buwog mit Walter Meischberger? Gab es Treffen, bei denen Absprachen überhaupt möglich gewesen wären? Einen Versuch, ein Aufeinandertreffen des Ex-Finanzministers Grasser mit dem Ex-FPÖ-Politiker und Lobbyisten Meischberger zu dokumentieren, unternahm jedenfalls der Ex-Sprecher von SPÖ-Ministerin Claudia Schmied, damalige ÖBB-PR-Verantwortliche und spätere ORF-„Aufreger“ Niko Pelinka im Herbst 2010, wie jetzt aus den Akten des U-Ausschusses ersichtlich ist – der „Presse“ liegt eine Abschrift dazu vor.

Mehr zum Thema:

So gab Pelinka gegenüber dem Bundeskriminalamt am 17. Dezember 2010 zu Protokoll, dass er am 11. November im Wiener Nobellokal „Fabios“ Grasser und dessen Frau Fiona dabei beobachtet habe, wie sie den Tisch Meischbergers passierten und dort Smalltalk absolvierten. Dies, obwohl die beiden zwischenzeitlich behauptet hätten, dass sie keinen Kontakt mehr hätten. Laut Protokoll versuchte Pelinka, „mit seinem Handy ein Foto zu machen, jedoch waren Meischberger und Grasser zu weit entfernt, sodass das Foto unbrauchbar war. Pelinka hätte das Foto ansonsten sofort an die Erstbeste [sic!] Tageszeitung geschickt.“ Nun ist sein Bemühen wieder Thema – dank des U-Ausschusses. Mit Pelinka im „Fabios“ war übrigens SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Laura Rudas.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 26.04.2012)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

49 Kommentare
 
12
Gast: rundunxund
10.05.2012 17:06
0

Geht's noch jämmerlicher?

Nicht nur dass er etwas völlig belangloses beobachtet und vergeblich zu fotografieren versucht. Redet dieser Surm auch noch darüber anstatt seine Erbärmlichkeit intelligent zu verschweigen. Was sind das für Typen, die sich in diesem geschützten Bereich herumdrücken?

Gast: Tutenchamun
27.04.2012 07:52
3

Die wirklich wichtigen Leute im Club

Grasser, Meischberger, Rudas und Pelinka. Was wurde dort gemauschelt? Warum kommt der Pelinka erst jetzt mit dem gescheiterten Versuch sein Handy zu bedienen?

Der wahre Skandal ist ja....

... das Fabios dieses steuerschnorrende und unselbstständige G'sindl (Pelinka & Rudas) ,welches noch nie im Leben einen einzigen Cent auf eigenständiger Basis und ohne Schub erwirtschaftet hat, überhaupt bewirtet.

Aber hauptsache wir haben ein EINNAHMENPROBLEM was Steuergelder betrifft.

Ein weiteres Lokal welches es zu meiden gilt!

Mit diesem Photo wäre er als Büroleiter qualifiziert gewesen,

aber so .... !

SARKASMUS!!

:)

der Niko kanns nicht

jedes kleine Kind schafft es mit dem Handy ein brauchbares Foto von was auch immer zu machen, nur der Niko kanns nicht....jedenfalls wäre somit eine Karriere als Privatdetektiv damit gestorben.

Antworten Gast: freund?
26.04.2012 18:59
5

Re: der Niko kanns nicht



qualifiziert ihn nachträglich auch nicht fürs fernsehen .

Gast: Kleiner Mann von der Straße
26.04.2012 17:58
6

Wer fürchtet sich vorm schwarzen, roten, grünen, blauen, orangen Mann?

Wenn ich in einem Lokal Bekannte treffe, mit denen ich sonst keinen regelmäßigen Umgang pflege, würde ich auch stehen bleiben für ein paar Minuten Small-talk. Ist das gesetzeswidrig?

Ich halte Grasser nicht für ein Unschuldslamm. Der hat seine Schäfchen sicher ins Trockene gebracht. Das tut jeder mehr oder weniger so gut er kann. Aber die Art wie seine Ankläger gegen ihn Vorgehen macht mir Angst. Wer nicht für die SPÖ ist, hat nichts zu lachen hierzulande. Das ist für mich mindestens so angsteinflößend wie die langen Finger mancher Leute, vielleicht sogar ein bisschen mehr.

dei soziale kälte...

"gspiat's es, die soziale kälte, die da herrscht..."

http://www.youtube.com/watch?v=rUQMgKp8v7A

Re: dei soziale kälte...

hahahaha

Gast: Niederösterreicher
26.04.2012 15:36
6

Das nenne ich "Einsatz für die Bardei"!

Der Sproß aus der Pelinka-Dynastie hilft der SPÖ-Generalin Ruddas nicht nur beim Ersinnen neuer "Plane", er ist auch in seiner Freizeit in der Nobelbar unermüdlich für die Partei tätig! Der ist dort sicher nur auf der Jagd gegen die schwarze Hautevolee und nicht zum eigenen Vergnügen dort aufgetaucht!

Eigentlich viel Stoff für unsere Kabarettisten! Nur fürchte ich, die werden nicht die Hand beißen, die barmherzig gibt!

Wenn die SPÖ jetzt auch schon das Fabios besetzt, kann man das Lokal knicken!

Tja, nicht mal dort wird man in Ruhe gelassen, vor diesem Pöbel. Schade!

Gast: sektion8
26.04.2012 14:56
6

reich und schön

Reich und Schön trifft sich in diesem Lokal, mehr ist dazu nicht zu sagen ...

Kommt sicher gut,

in einem privaten Lokal, das auch von miteinander verfeindeten Promis als neutraler Boden betrachtet wird, zu versuchen, andere Gäste zu fotografieren und daraus politisches Kapital zu schlagen.
Der Wirt müsste nach dieser Aussage eigentlich ein Lokalverbot verhängen und Anzeige wegen Hausfriedensbruch erstatten.
Und - was für ein Verhalten erwartet man von KHG, wenn er Meischi trifft? Dass er ihn befetzt oder ohrfeigt? Lächerlich!

Schuster bleib bei deinem Leisten!

Was auch immer sein Leisten sein mag, hier hat er jedenfalls einmal ziemlich ab gestunken ;-)

Ein hämisches grinsen kann ich mir hier nicht verkneifen!


Das Parteiprogramm der Sozi?

Dreckwäschwaschen, Dreckwäschwaschen,
Dreckwäschwaschen,

Antworten Gast: Desinfektionsmittel
26.04.2012 13:23
2

Re: Das Parteiprogramm der Sozi?

Irgendjemand muss ja schlussendlich die hinterlassenen Berge der braunschwarzen Schmutzwäsche eines Schüsselregimes wieder reinigen.

Was will Pelinka damit sagen:

dass sich Grasser öffentlich in einem Promilokal im Zentrum von Wien zur Prime Time mit Maischberger verabredet hat. Wahrscheinlich glaubt er das wirklich. Langsam versteh ich den Grasser wenn er immer sagt, für Ihn würden die Linken eine Hexenjagt veranstalten.

Antworten Gast: Rechter Hassprediger
26.04.2012 12:25
2

Ja, eine Runde Mitleid

für den "Freund" des Volksvermögens.

SPÖ - Granden

Vielleich hätte man lieber die beiden beim Turteln fotografieren sollen.

Na werden hier die etwa

Metternichmethoden wieder ausgegraben?
Ich dachte die Roten wollen mit der Österreichischen Geschichte nichts mehr zu tun haben.

Gast: A oida Sozi
26.04.2012 10:49
19

Das bescheidene proletarische Mahl von Laura & Niko

Wenn der fesche Niko die flotte Laura zum Essen ausführt, dann gibt es laut Homepage des Lokales "Fabios" folgende karge Gerichte aus dem Eintopf einer Arbeiterküche:

"Brust vom Schwarzfederhuhn auf dünn frittierten Artischocken und Spinat mit hausgemachten Gnocchetti in Salbeibutter" um € 29,50 ,-

Als Beilagensalat aus dem Kleingarten eines Arbeiters wartet auf Laura und Niko:

"Gurkensalat mit Minze mariniert und sardischer Ziegenkäse" € 12,50 ,-

Den neuen Wahlkämpfern der ÖVP Laura und Niko ist somit ein Cordon mit einem Erdäpfelsalat um € 11,90 ,- in einem mittelteuren Restaurant nicht gut genug.

Nur; die Alleinerzieherin im Gemeindebau, welche der flotten Laura bei der Wahl vielleicht sogar ihre Verzugsstimme geben soll, kann sich nicht einmal eine Schnitzelsemmel im Gasthaus leisten.

Kreisky, Jonas, schaut´s oba, was aus eurer Partei geworden ist!!! Ihr 2 ward´s sicher nicht in den dreißiger Jahren im politischen Widerstand, damit Laura und Niko fein essen gehen können ... Sozialpolitik à la Laura: Wenn das Volk nichts zu essen hat, dann soll es Kuchen statt Brot kaufen.

Antworten Gast: freund?
26.04.2012 12:27
1

Wo darf ein Sozi denn essen?

In diesem Lokal gibst du ihnen also ein Konsumverbot?

Antworten Antworten Gast: Feiler
26.04.2012 14:22
1

Re: Wo darf ein Sozi denn essen?

Würststand in Favoritten oder Simmering. Wirt am Ecke.
Picknick im Gemeindebau.
Betriebsküche einen großen Fa.
Ausnahme:
Gemeinsam mit Feinspitz Gusenbauer überalll!

Gast: A oida Sozi
26.04.2012 10:35
13

Laura & Niko, 2 Blumen aus dem Gemeindebau

Waren die Laura und ihr fescher Niko schon einmal beim Vorstadtwirten um die Ecke vom Gemeindebau?

Ich glaube, dort trauen sich die 2 gar nicht hinein.

Gast: Valery
26.04.2012 10:35
12

Ich habe ANGST!!!!!!!

Habe einmal einer Veranstaltung vom damaligen Min. Grasser beigewohnt. Es war eine tolle Show und zweimal ging der Minister ganz, ganz knapp bei mir vorbei.
Jetzt habe ich ANGST!!!, dass jemand ein Photo davon genmmen hat und mir irgenetwas in die Schuhe schieben will. (Habe ich beim Kauf meiner Waschmaschine vielleich zu viel Rabatt bekommen...?)

Mein Gott! Und so ein Widerling will in Österreich
große Karriere machen. Vermutlich schafft er es mit Hilfe seiner Familie und seiner Freunde. Traurig.

Gast: wer recherchiert noch richtig?
26.04.2012 10:08
3

hätte, könnte, wäre...

...wer sich journalist nennt und so argumentiert, ist keiner...

 
12

Neues Quartier für Flüchtlinge

Mein Parlament

AnmeldenAnmelden