Bures dementiert Schierhackl-Blockade

03.06.2012 | 13:23 |   (DiePresse.com)

Die Ministerin soll die Wiederbestellung des VP-nahen Asfinag-Vorstands behindern. Eine Sprecherin sagt, es gebe kein Junktim Muhm/Schierhackl.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

SP-Infrastrukturministerin Doris Bures ließ am Sonntag über ihre Sprecherin Marianne Lackner dementieren, dass sie die Wiederbestellung des VP-nahen Asfinag-Vorstands Klaus Schierhackl blockiere, weil VP-Finanzministerin Maria Fekter das Mandat des Wiener Arbeiterkammer-Direktors Werner Muhm im Generalrat der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) nicht verlängert, wie Zeitungen am Wochenende berichten. Es gebe kein Junktim Muhm/Schierhackl, sagte die Sprecherin.

Mehr zum Thema:

Muhms Nicht-Verlängerung war diese Woche Thema im Ministerrat. Dort soll Bures nach Angaben ihrer Sprecherin lediglich gesagt haben, dass "wenn das jetzt Regierungslinie ist, dass Gremien in verschiedenen Einrichtungen verkleinert werden, würde Sie das auch gerne wissen, weil das auch Ihr Ressort beträfe". Der Name Schierhackl sei überhaupt nicht gefallen.

Die Asfinag-Vorstände seien im Übrigen seit vier Wochen ausgeschrieben, so Lackner.

 

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

  • Alarmstufe Rot bei der Nationalbank

    Bild: (c) Dapd (Hans Punz) Maria Fekter entsorgt den mächtigen SPÖ-Mann Werner Muhm aus der Nationalbank – und sorgt für eine Koalitionskrise. Dabei hätte sie wissen müssen, wie wichtig die Notenbank den Sozialdemokraten ist.

Mehr aus dem Web

14 Kommentare

Welchen Retorikkurs hat Frau Bures besucht?

Was für eine Intonierung, diese künstlichen Luft- und SilbenSchnapper, ähabä, ahabä..... derart künstlich und trotzdem dabei noch sooft verheddert, meine Güte! Naja Sprechen ist nicht gerade die Stärke in der SPÖ, (Rudas), VERSPRECHEN allerdings das kann sie!

Gast: Lukas
03.06.2012 21:10
1 0

das Kasperltheater SPÖVP

geht in die nächste Runde. SPÖVP ersetzen die Löwingerbühne. Rote Zahnarzthelferinnen wissen was sie wollen...

Gast: mmmh
03.06.2012 18:28
5 0

ich

wiederhole und wiederhole:
der proporz in seiner heutigen form erstickt das angemessene fortkommen dieses, unseren staates. früher war das problem, ein lösungsansatz probleme bei der verwaltung zu lösen war der proporz. heute ist der proporz selbstzweck, in der mehrheit der fälle nicht einmal die eignung der zu besetzenden personen vorhanden.
ich weiss von einem fall, dass ein dringend benötigter posten in einer landesregierung jahrelang nicht nachbesetzt wurde, weil die personalstelle der meinung war, die kompetenten und hochqualifizierten bewerber hätten keine gute färbung oder der posten sei für bestimmte personen freizuhalten. ohnmächtig sieht man zu, da man dieses theater auch noch zu zahlen hat-siehe bmf.gv.at der grösste brocken meiner steuer geht in die länder!
parteien führen sich durch ihr verhalten an den futtertrögen ad absurdum!!!

Gast: 1. Parteiloser
03.06.2012 17:42
8 0

Nicht einmal des Tagesgeschäft ist unter Kontrolle!

Der traditionelle, und im Prinzip eigentlich korrupte, Posterl- und Amterlschacher scheint auch nicht mehr zu funktionieren.

Auch die direkte Korruption scheint a biss außer Kontrolle geraten zu sein. Der korrupte Inseratenkanzler war ja von den Österreichern immer gut zu sehen, die Diplomatenpassaffäre in voller Verantwortung g des Vizekanzlers. Dass die beiden Herren auch noch nicht einsitzen, das liegt wohl an der Kontrolle übers die Justiz.

Auch beim Budget 2012 haben diese grausigen Typen voll versagt und sich um 4,9% höhere Ausgaben genehmigt!

Beim Sozialen versagen die auch restlos und buchen auch noch Ruhegenüsse bis über 100.000.- EUR unter Soziales, administrieren aber auch schon mehr als 1/2 Mio. Menschen an manifester Armut (Gegenfinanzierung?).

Mit dem Hochschrauben der Abgabenquote waren die aber 2011 noch recht erfolgreich und konnten den Österreicher um 6,7% mehr Steuern rauben. 2012 scheint das aber auch nicht mehr zu funktionieren wie der laufende Budgetvollzug zeigt.

Regierungsversagen sind die Österreich ja schon gewöhnt, diese Fehlleistungen sind aber Weltrekord.

Nur noch Pressemeldungen als Propaganda, Blabla, sonst aber nichts mehr da. Es ist nur noch eine korrupte Leere, perfekt repräsentiert vom Kanzler.

Gute Idee

SPÖ blockiert die Ernennungen von Schwarzen, ÖVP die von Roten - ein gewaltiges Sparpotential.

Antworten Gast: vor dem arlberg
03.06.2012 17:46
2 1

Re: Gute Idee

Und wir zahlen dieses Theater. Hoffentlich räumt bald wieder einer auf. Meine Stimme hat er, egal, wie er heisst.

Antworten Antworten Gast: vor dem arlberg
03.06.2012 18:22
1 0

Re: Re: Gute Idee/Textkorrektur

Sollte natürlich heissen: hoffentlich räumt bald einer auf. Meine .........

0 0

Der Name NN ist gar nicht gefallen.

Fekter hat auch noch nie "Muhm" gesagt.
Ostermayer: "Prüfen nicht, ob jemand SPÖ-Mitglied ist". (Braucht er ja auch nicht, das weiß er ja.

So stellt sich der kleine MAxi objektive Postenbesetzungen vor.

Objektiv daran ist höchstens, dass es ALLE so machen.

Meine Großmutter war eine kluge Frau. Vor Wahlen pflegte sie zu sagen: "hoffentlich ändert sich nichts. Die jetzt am Trog sitzen, haben die Taschen schon voll. Die anderen müssten sie sich erst füllen."

Gast: Bertelsmanner Ö
03.06.2012 15:35
6 1

Traurig

Dass Frauen wie Bures überhaupt so eine Machtfülle besitzen.

Beim letzten Bürgerforum hat die Frau mit dem größten Resort (Infrastruktur) nur wirres, auswendig gelerntes Zeugs heruntergestammelt.

Traurig!

Die Zahntechnikergehilfin am Werk,

was soll man da noch sagen!

Wetten,..

..beide bekommen ihre hochdotierten Jobs. Eine Krähe hackt.....

3 1

da wird ganz offen gepackelt was das Zeug hergibt

und gleichzeitig verniedlicht, wie es dadurch zu den unzähligen Steuerschden kommen konnte und weiterhin wird.

In welcher privaten Firma gäbe es eine Bures, Brauner und Co länger als wenige Monate ?!

Antworten Gast: Gast lupo
04.06.2012 10:11
1 0

Re: da wird ganz offen gepackelt was das Zeug hergibt

In welcher privaten Firma gäbe es eine Bures, Brauner und Co länger als wenige Monate ?!

Die von ihnen genannten Personen könnten nicht einmal einen Tag in einer Privatfirma arbeiten,da beim Vorstellungsgespräch die völlige Inkompetenz festgestellt wird.

Ungestraft, vor unseren Nasen ...

... ziehen die ihre Spielchen ab, alles um unser Geld. Hol' euch doch alle miteinander der Scheitan!

Umfrage

Mein Parlament

AnmeldenAnmelden