Täuscht Pröll die Wähler? Grüne zeigen ÖVP an

20.02.2013 | 18:12 |   (Die Presse)

Die ÖVP versuche zu suggerieren, dass man den Landeshauptmann ohne Partei wählen könne. Die Grünen wollen die niederösterreichische ÖVP wegen Wählertäuschung anzeigen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

St.Pölten/Uw. Was glaubt ein Wähler, wenn auf einem Plakat steht: Sie wollen keine Partei wählen? Müssen Sie auch gar nicht und daneben ein Kreuzchen beim Namen des Landeshauptmanns abgebildet wird? Dass er Erwin Pröll ohne ÖVP wählen kann? Für Dieter Brosz, grüner Nationalrat, ist klar, dass die Plakate der niederösterreichischen ÖVP genau das suggerieren wollen. Er will die Partei und deren Landesgeschäftsführer, Gerhard Karner, wegen Wählertäuschung anzeigen.

Hintergrund ist eine Sonderregel, die nur in Niederösterreich und im Burgenland gilt: Dort sticht die Vorzugsstimme die Stimme für die Partei. Sprich: Wer Pröll wählt, wählt die ÖVP – auch wenn er eine andere Partei angekreuzt hat. Im Bund und in den anderen Ländern ist es umgekehrt. Ganz neu ist das nicht: Schon 2008 hat die SPÖ (sie hatte die Regel mitbeschlossen) die ÖVP wegen Täuschung angezeigt – ohne Erfolg. Als Wahlgeplänkel will Brosz seine Anzeige dennoch nicht abtun. Erstens gebe es mehrere „Täuschungen“– so habe Karner in einer Aussendung behauptet, eine Direktwahl des Landeshauptmanns sei möglich. (Was so nicht stimmt.) Zweitens würden nicht wenige tatsächlich glauben, Pröll ohne ÖVP wählen zu können. Aus Beobachtungen in den Wahlbehörden wisse man, dass Pröll oft mit einer anderen Partei kombiniert werde – „so oft, dass es für ein Mandat reicht“, sagt Brosz.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 21.02.2013)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

88 Kommentare
 
12 3

"Täuscht Pröll die Wähler?"

Was für eine Frage ! Man zeige mir EINEN Politiker der das nicht tut !
Ausgenommen ein paar wenige in untergeordneten Positionen (Bürgermeister, Gemeinderäte kleiner Orte etc), die keine Berufspolitiker sind.

Frau Rosenkranz wäre als Landeshauptfrau bestens geeignet ! Die NÖ Landtagswahl ist erst der Anfang, wo mit den sog Altparteien aufgeräumt wird !


Re: Frau Rosenkranz wäre als Landeshauptfrau bestens geeignet ! Die NÖ Landtagswahl ist erst der Anfang, wo mit den sog Altparteien aufgeräumt wird !

Frau Rosenkranz ist definitiv weder als Landeshauptfrau noch als Politkerin geeignet.

Pröll ohne ÖVP?

ich habe ohnehin die Vermutung das sich die ÖVP Niederösterreich auflösen will. Kein Wort von VP in den meisten Plakaten und Aussendungen, nur Pröll. Auch kaum ein Programm, nur Pröll in aller Klarheit, Pröll regieren, Pröll LH. Wer meint die Wähler derartig täuschen zu müssen, hats entweder nötig oder rechnet fest mit der Dummheit seiner vermeintlichen Untertanen ....

Re: Pröll ohne ÖVP?

Klar, Pröll ist Kaiser und der sagt: Niederösterreich bin Ich (groß geschrieben das Ich, wie es sich für Hochwohlgeboren gehört)

Beide Landeshaupmänner Pröll und Häupl

sollten am Höhepunkt Ihrer Karriere in der Mitte der erfolgreichen Wahlperiode in die Pension gehen und der neuen Generation rechtzeitig Platz machen. Beide haben sehr viel erreicht. Jetzt kommt leider der starke Gegenwind dem sie nicht mehr standhalten können.
Häupl sollte es vor 2-3 Jahren machen. Jetzt muss er noch bis zu der NR Wahl warten und den SPÖ Desaster mit erleben.
Pröll hat die richtige Zeit auch etwas verpasst und wird jetzt die Wahlen in NÖ (wie Häupl letztes Jahr in Wien) ausbaden müssen.

Täuscht Pröll die Wähler? Es müsste lauten: Pröll täuscht Wähler!


Re: Täuscht Pröll die Wähler? Es müsste lauten: Pröll täuscht Wähler!

Versteht eh jeder mündige Bürger so ;-)

Pröll wählen ?

Ich dachte immer, Kaiser könne man gar nicht wählen ...
Viele werden die Warnung nicht verstehen und manche sie sogar als lächerlich betrachten (getreue Vasallen des sauberen Herrn), aber vor Pröll MUSS man warnen. Er hat alle Anzeichen von Abgehobenheit und die ist nun einmal gefährlich. außerdem sind Freunderlwirtschaft etc ruinös.
Ja, ja, ich weiß, Freunderlwirtschaft gibt es überall, in allen Parteien. Das stimmt auch, keine Frage. Das wird man auch nie verhindern können. aber wo es über Jahrzehnte aufgebaute amikale Abhängigkeiten gibt, ist der Crash nicht mehr weit. Man sollte es zumindest nicht so weit kommen lassen.

Das Werk einer Expertin für Weltverschwörung

sind die" Beweise" einer grünen Landtagsabgeordneten Helga K. In einem Geschreibsl mit wilden Diagrammen will sie die behaupteten Verluste beweisen. Leider fehlt diesem jegliche Glaubwürdigkeit. Zum Glück für sie ist diese gelieferte Lachnummer in zwei Wochen vergessen.

Könnte der Bruder von Sean Connery sein

nur der Bart fehlt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Sean_Connery

von den guenen angezeigt zu werden ist ..

.. schon beinahe eine auszeichnung; denn nur wirklich rechtschaffene werden vom Pilz und Co vernadert und angeschuettet.

Starkes Bild,

erinnert mich irgendwie an Louis de Funès.

Diese Sachverhaltsdarstellung zeigt ganz genau,

für wie blöd die Grünen Ihre Wähler halten.

Re: Diese Sachverhaltsdarstellung zeigt ganz genau,


Da hast du etwas falsch verstanden, denn es zeigt für wie blöd die Grünen die PRÖLL- Wähler halten.

du bist Pröllwähler, richtig(?)

:-)

Re: Diese Sachverhaltsdarstellung zeigt ganz genau, wie blöd die Wähler tatsächlich sind!

Und nicht nur die der Grünen, sondern vor allem die vom Pröll !!!!!

Re: Re: Diese Sachverhaltsdarstellung zeigt ganz genau, wie blöd die Wähler tatsächlich sind!

naja, es wird bei vielen funktionieren. ich nehme mal an lb15 ist so einer/eine

Das geifern und sabbern der bezahlten Poster hat null Sinn.


Blasphemie!

Der Sonnenkönig wurde bei der weltlichen Justiz angezeigt! Leider kann der Papst gerade keine Kreuzritter aussenden, die Pröll zu Hilfe eilen.

Das Gegeifer der bezahlten Poster ist langweilig. Wartet den Wahltag ab, Geduld.


Re: Das Gegeifer der bezahlten Poster ist langweilig. Wartet den Wahltag ab, Geduld.

Daß viele Kommentare im Internet von Parteisoldaten bzw von irgendwie gekauften Leuten gepostet werden, ist leider Gottes eine Tatsache.
Man kann sogar gelegentlich beobachten, wie zB ein Kommentar zugunsten eines "Frank" (Strohsack) binnen weniger Minuten überproportional viel Zustimmung in Form von grünen Plus bekommt.
Verrückt, aber wahr, leider.

Re: Das Gegeifer der bezahlten Poster ist langweilig. Wartet den Wahltag ab, Geduld.

Ich glaube nicht, dass da irgendwelche bezahlten Poster unterwegs sind - ich jedenfalls nicht *g*.

Es ist nur unglaublich spannend, dass sich endlich, endlich etwas tut in Niederösterreich!

Und so ist zu hoffen, dass die Absolute fällt und im Land wieder mehr Demokratie zu spüren ist!

Wenn man die Truthahnkoalition

(Rot, Grün, Blau und ? ) in Ihrem Agieren verfolgt, kann ein halbwegs vernünftiger Mensch nur mehr Dr. Pröll die Stimme geben. Was wäre die Alternativè? Dummheit gepaart mit senilem Größenwahn.

Re: Wenn man die Truthahnkoalition

Dr. Pröll (Doktor !) - sind die Kniescheiben eh fein säuberlich poliert ?
Der letzte Satz allerdings ist gut, er beschreibt aber nicht einmal eine Alternative sondern weist auf einen Außenseiter hin, der sich bald von selbst erledigt hat.
Keine der Parteien ist wirklich vertrauenswürdig, Pröll ist es aber in besonderem Maße NICHT.

Re: Wenn man die Truthahnkoalition

"Dummheit gepaart mit senilem Größenwahn".....genau das beschreibt herrn pröll sehr gut. danke.

Pröll wählen heißt es wird sich nichts ändern

Wer Veränderung will muss auch Veränderung wählen, sonst ändert sich nichts.

NÖ hat die höchsten Schulden aller Bundesländer, kein anderes Bundesland hat über 1 Mrd. Steuergeld an der Börse verzockt. (ÖVP Finanzminister im Bund haben den Staat hoch verschuldet - Molterer, Grasser, Pröll, Fekter)

Griechenland lässt grüßen!

Statt Schwarz, Rot, Blau Grün... zu wählen sollten diese, seit dem EU Beitritt überflüssigen Bundesländer, ersatzlos aufgelöst werden!

Statt dessen verwalten diese Typen weiterhin JEDE politische Funktion gleich10 fach! (Einmal im Bund und 9x mit gleichen Aufgaben in den Ländern. Obwohl schon 80% der Gesetze aus Brüssel kommen).

 
12 3

Umfrage

Mein Parlament

Jetzt Politik-Newsletter abonnieren

Auf einen Blick: Die wichtigsten Ereignisse aus Innen- und Außenpolitik. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden