Von ''Che'' bis zum JFK-Mörder: Wenn Gräber Geheimnisse lüften

Bild 1 von 10


Acht Jahre nach seinem Tod wurde der Leichnam des früheren Palästinenser-Präsidenten Yasser Arafat exhumiert. Proben wurden entnommen, um den Verdacht auf Giftmord nachzugehen. Es ist nicht das erste Mal, dass die letzten Ruhestätten bekannter Persönlichkeiten geöffnet werden. Eine Übersicht.

» Mehr Bildergalerien
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
5 Kommentare

Störung der Totenruhe

...wie kann man eine Leiche, oder ein Skelett stören? Das ist doch bestenfalls ein religiöser Kult. Warum werden dann die Mumien im kunsthistorischen Museum nicht bestattet. Jede Obduktion wäre dann eine "Störung..." Oder der arme "gestörte" Ötzi. Ebenso die Ausdrücke wie "sterbliche Überreste" - Unsinn. Bitte moderner berichten! Der Totenkult hat sich verändert.

Unschuldsvermutung

Ich wüsste nicht dass Lee Harvey Oswald je von einem Gericht des Mordes an John Fitzgerald Kennedy schuldig gesprochen wurde. Sollte sich die Behauptung Oswald sei ein Mörder nur auf die Anschuldigungen des Warren-Reports und anderer Ausschüsse zu diesem Thema gründen, kann ich nur die Geschichten des Barons von Münchhausen empfehlen. Genauso amüsant und von gleichem Wahrheitsgehalt!

Re: Unschuldsvermutung

Dachte ich auch immer. Mittlerweile jedoch glaub ich eher daran daß Oswald der Mörder war. Der Indizien gibt es einfach zuviel. Sorry, aber die große Verschwörung wars nicht.

Der Verbrecheranteil

in dieser Liste ist bemerkenswert hoch.

Lee Harvey Oswald

OMG wer sagt denn sowas...Oswald wurde von Jack Ruby erschossen. Vor aller Leute Augen.

AnmeldenAnmelden