Stalin-Todestag: ''Nicht stören, der Genosse schläft''


Hinweis: Sie können auch mit den Pfeiltasten Ihrer Tastatur Pfeiltasten durch die Bildergalerie navigieren.
Bild 1 von 13



„Das Herz des Kampfgefährten und genialen Fortsetzers der Sache Lenins, des weisen Führers und Lehrers der Kommunistischen Partei und des Sowjetvolkes, Josef Stalin, hat aufgehört zu schlagen.“ Am frühen Morgen des 6. März 1953 verkündet Radio Moskau den Tod eines der schlimmsten Despoten der Geschichte. Die Umstände seines Sterbens blieben lange im Dunkeln, alle Details sind auch heute noch nicht geklärt.

(Bild: Stalins Grab am 5. März 2013, dem 60. Todestag)

Mehr Bildergalerien

Krim-Referendum
Russische Fahnen, durchsichtige Urnen
Russische Matrosen bei der jährlichen Maiparade in Moskau / Krimkrise
Die Streitkräfte der Hauptrivalen im Vergleich
USS George Washington / Bild: USS NavyWaffen für die Mottenkiste
Das US-Militär muss sparen
Fugitive former U.S. spy agency contractor Edward Snowden's new refugee documents granted by Russia is seen during a news conference in Moscow / Bild: (c) REUTERS (MAXIM SHEMETOV)Edward Snowden
Der Weg zum Staatsfeind Nummer eins
Bild: (c) imago stock&people (imago stock&people)19 aus 193
Die wenigen Staatschefinnen
Reaktionen
''Klingt wie ein Nachruf''
Bild: (c) REUTERS (Vasily Fedosenko / Reuters)Kiew im EU-Streit
Gewalt überschattet Proteste
Bild: (c) imago stock&people (imago stock&people)Nach der Wahl
Um diese Politiker wird es ruhiger
Bild: (c) REUTERS (JONATHAN ERNST)Amoklauf in Washington
Panik auf dem Navy-Gelände
Bild: www.cia.govVon NSA bis CIA
Die mächtigen US-Geheimdienste
Bild: (c) Reuters (JASON REED)Die Obama-Misere
Baustellen, Pleiten und Skandale
Bild: (c) AP (DAN CHUNG)Irak-Krieg
120.000 Tote, 2,1 Billionen Dollar und eine Lüge
''Sicherheitsnotstand''
Der FPÖ-Wahlkampf mit der Kriminalität
Volksbefragung
Politiker geben ihre Stimme ab
Pressestimmen
''Marionette Orbans musste zurücktreten''
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
AnmeldenAnmelden