"Die Eurofighter-Anzeige ist ein Blendwerk"

Auftakt zum U-Ausschuss. Georg Vetter, Anwalt und vom Team Stronach zur ÖVP übergetretener Abgeordneter, bezweifelt in einem Buch die Stichhaltigkeit von Österreichs Vorwürfen gegen EADS. So würden die Mittel des Strafrechts missbraucht.

Schließen
APA/HARALD SCHNEIDER

Wien. Es war ein Paukenschlag, der bis ins Ausland schallte, als Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) am 16. Februar in Wien vor den versammelten nationalen und internationalen Medien erklärte: Sein Ministerium habe Strafanzeige gegen die Airbus Defense and Space GmbH (vormals EADS) und Eurofighter Jagdflugzeug GmbH wegen schweren Betrugs erstattet. Für Georg Vetter, Rechtsanwalt, Milizoffizier und vom Team Stronach zur ÖVP übergetretener Abgeordneter im Nationalrat, ist an Doskozils Offensive nichts dran: „Die Strafanzeige ist ein gut formuliertes Blendwerk, das auf tönernen Füßen steht und Kriminalität herbeizuschreiben versucht“, meint Vetter.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 590 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.05.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen