IP- und IT-Stützen verlassen Wolf Theiss

27.11.2012 | 17:56 |   (DiePresse.com)

Rechtsanwalt Alexander Schnider und Berufsanwärter Lukas Feiler wechseln zu Baker & McKenzie.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

In der überschaubaren Szene der Spezialisten für Intellectual Property (IP - geistiges Eigentum) und Informationstechnologie (IT) unter den österreichischen Anwälten findet ein bemerkenswerter Wechsel statt: Rechtsanwalt Alexander Schnider und Rechtsanwaltsanwärter Lukas Feiler verlassen Wolf Theiss und wechseln zu Baker & McKenzie in Wien. Das IP/IT-Team bei Wolf Theiss unter Partner Georg Kresbach verliert damit zwei wichtige Stützen.

"Perspektive auf Partnerschaft"

Alexander Schnider war knapp acht Jahre im Team von Georg Kresbach und hat in der auf Zentral-, Ost- und Südosteuropa fokussierten Wirtschaftskanzlei entscheidend am Aufbau der IP- und IT-Kompetenz mitgewirkt. Über den Status des Senior Associate ist Schnider dort allerdings nicht hinausgekommen. Bei Baker & McKenzie, einer weltweit tätigen Kanzlei, beginnt Schnider wieder als Senior Associate, freilich mit Perspektive auf eine Partnerschaft, wie Baker & McKenzie-Partner Georg Diwok der „Presse" mitteilt.

Baker & McKenzie will mit dem Engagement die IT/IP-Praxis in Wien erst so richtig aufbauen. „Alexander Schnider bringt die Expertise an Bord, die wir mit Blick auf den Beratungsbedarf unserer Mandanten erweitern möchten. Seine Erfahrungen insbesondere im Hochtechnologiebereich sowie im Patentrecht ergänzen unsere bisherige Beratungstätigkeit perfekt", so Diwok in einer von Baker & McKenzie verbreiteten Erklärung. Schnider berät und vertritt Unternehmen aus der Pharma-, Hochtechnologie-, Unterhaltungs-, IT- und Automobilbranche. Er hofft nun auf ein „tolles Netzwerk und tolle Klienten"; dank der globalen Präsenz von Baker & McKenzie will er seinen Aktionsradius über Europa hinaus erweitern.

Shooting Star im IT-Recht

Mit Schnider wechselt auch Rechtsanwaltsanwärter Lukas Feiler, ein Shooting Star auf dem Gebiet des IT-Rechts, von Wolf Theiss zu Baker & McKenzie.

Georg Kresbach, Leiter der Praxisgruppe IP/IT bei Wolf Theiss, nimmt es mit Galgenhumor: „Die Arbeit ist nicht weniger geworden, also werden die Arbeitstage länger", sagt Kresbach schmunzelnd.

 

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

1 Kommentare

LOL

in beiden feldern ist oesterreich bekannter weise fuehrend...

AnmeldenAnmelden