Hotel in Nachbargemeinde darf sich "Kitzbühel" nennen

Tourismusverband hatte einstweilige Verfügung gegen ein Hotel in St. Johann verlangt, weil dieses "Kitzbühel" im Namen trägt.

Schließen
(c) www.BilderBox.com

Wien. Wie leicht kann ein Hotelname potenzielle Gäste mit seinem Namen täuschen? Um diese Frage kreiste ein Verfahren vor dem Obersten Gerichtshof. Der Kitzbühel Tourismus, eine Körperschaft öffentliches Recht, hatte vor Gericht eine einstweilige Verfügung gegen ein Hotel gefordert. Dieses steht in der Nachbargemeinde St. Johann in Tirol, trägt aber als Namenszusatz den Begriff Kitzbühel. Und wirbt auch mit diesem Namen im Internet.

Das ist drin:

  • 2 Minuten
  • 291 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 30.01.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen