Zehe verletzt, Bein verloren: versichert

Aus einer kleinen Fußballverletzung entwickelte sich bei einem Mann eine seltene Wundinfektion. Er verlor sein Bein. Die Unfallversicherung muss dafür zahlen.

Symbolbild
Schließen
Symbolbild
Symbolbild – (c) Clemens Fabry

Wien. Auch wenn aus einer bloß geringfügigen Verletzung eine unüblich grobe entsteht, muss die Unfallversicherung für die Folgen aufkommen. Das zeigt ein aktuelles Urteil.

Das ist drin:

  • 2 Minuten
  • 300 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 06.03.2017)

Meistgelesen